1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Netzwerk

Corinex: Router für die Steckdose ab September erhältlich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Corinex: Router für die Steckdose ab September erhältlich

    Autor: Golem.de 13.08.03 - 13:24

    Der kanadische Netzwerk-Hardware-Hersteller Corinex hat nun auch seinen "Powerline Router" vorgestellt, der einen DSL-Router mit 4-Port-Fast-Ethernet-Switch und einen HomePlug-1.01-kompatiblen Powerline-Adapter beherbergt. Letzterer ermöglicht eine Netzwerk- und Internetnutzung über das Stromnetz in Wohnung oder Einfamilienhaus - sofern für die einzelnen Zimmer entsprechende Powerline-Adapter für die Steckdosen erworben werden.

    https://www.golem.de/0308/26925.html

  2. Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: Oswald 13.08.03 - 14:20

    Könnte ich das Gerät einsetzen oder würden ehemalige IMs meine Mails lesen können?

  3. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: Ampelmänchen 13.08.03 - 14:24

    Hi,

    das würde mich auch für ein relativ neu gebautes Haus (8 Jahre) mit Eigentumswohnungen interessieren. Ich habe keine Lust, das andere meine Kostbare Bandbreite nutzen. ;-)

    Danke

  4. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: Mario Bohrmann 13.08.03 - 14:33

    Oswald schrieb:
    >
    > Könnte ich das Gerät einsetzen oder würden
    > ehemalige IMs meine Mails lesen können?

    In dem Artikel wird duch auf die Verschlüsselung hingewiesen. Also mit Clients mit einem entsprechenden Passwort (ähnlich wie bei WLAN) können aufs Netz zugreifen.

  5. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: panacea 13.08.03 - 14:35

    ihr wisst ja das das "stromleitungs-lan" nur in einem stromkreis funktioniert, oder ?

    das heisst im klartext, nach dem stromzähler ist schluss. ob das nun gut oder schlecht sein mag.

  6. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: Oswald 13.08.03 - 14:44

    dieser Aussage traue ich nicht. Schliesslich gib es auch Internet via Steckdose. Und wenn der Server im Ausland steht, kommen die Daten bis aus Amerika.

  7. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: panacea 13.08.03 - 14:48

    dann setz dich nochmal mit den begriffen "lan" und "wan" auseinander.

  8. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: panacea 13.08.03 - 14:55

    und du glaubst doch nicht ersthaft das "das internet aus der steckdose" von amerika nach deutschland unter zuhilfenahme einer stromleitung funktioniert, oder ?

    die stromleitung ist die letzte meile ...

  9. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: Nifty 13.08.03 - 15:04

    Du irrst, zwischen den Verschiedenen "Netzten" sitzen in der regel keine Filter die die frequnezen ausfiltern auf denen der Router sendet.
    Das heisst das auf der Phase ( es gibt ja 3) jeder alle informationen sehen sollte. Ich würde also ein vpn darüberpacken - nur um sicherzugehen

  10. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: panacea 13.08.03 - 15:10

    versuche es und du wirst verstehen.

  11. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: panacea 13.08.03 - 15:17

    anbei ein paar kleine zitate:

    ---
    Für Phasenübergänge bzw. zur Überbrückung von Unterverteilern (Stromzähler) verwenden Sie:
    Signalkoppler PLS161SK66.
    Phasenkoppler PLS161PK123.
    ---
    ---
    Blitzschutzeinrichtungen in den Steckdosen und Stromzähler zwischen den Geräten sind unbedingt zu vermeiden.
    ---
    ---
    Dämpfend wirken auch Verlängerungsschnüre, die deshalb vermieden werden sollten. Aus dem gleichen Grunde verhalten sich Blitzschutzeinrichtungen in den Steckdosen leistungsmindernd. Stromzähler dienen im HomeNet als Sperre für die Datensignale. Damit wird eine Verbreitung der Daten über den Zähler hinaus vermieden.
    ---
    ---
    Damit die Nachbarn die Netzwerkverbindung nicht an der eigenen Steckdose belauschen können, werden die Daten verschlüsselt. Zwar ist der Stromzähler eine natürliche Grenze, denn dort kommt das Signal aus technischen Gründen nicht vorbei. Wirkliche Sicherheit erhält man aber nur mit der internen Verschlüsselung des dLAN-Adapters.
    ---

    habe ich gerde in ca. 20 sekunden via google gepastet.

    google.de/com ist dein freund.

    lesen ist gut.

    über das gelesene nachzudenken noch besser.

  12. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: DrFilou 13.08.03 - 22:55

    Na, dann denke doch auch mal darüber nach, Dämpfung ist ja schön, aber dennoch Verschlüsselung machts! Und da ist es auch noch sehr wichtig, welche Verschlüsselung benutzt wird...

    CU\

    DrFilou

  13. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: banzai 14.08.03 - 12:37

    taugt aber nicht viel. Die Geschwindigkeiten von LAN über Steckdose sind nicht berauschend. Und preiswert sind die Adapter schon garnicht. Lieber normales 100Mbit Netz legen und glücklich sein.

    In einer der letzten Gamestar haben die mal Vergleich zwischen LAN, WLAN und Strom-LAN getestet. Je mehr User an so nem Netz hängen, desto mehr hängt das durch. Also ne CS- session mit 8 Leuten über Stromnetz, mit Maps tauschen und Filme traden- nicht machbar. Dann lieber richtig Kabel verlegen, Switche dazwischen und volle 100Mbit nutzen.

  14. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: Hase 15.08.03 - 09:14

    grundsätzlich sollte in jedem Stromzähler ein Filter enthalten sein, das die Powerline-Signale abblockt. Diese würden m.W. auch den Zähler stören, aber vor allem setzen die EVU im Netz selber ähliche Signale ein, für Steuerungszwecke und zur Leitungsüberwachung.

    Wer über "Abhören" nachdenkt, der sollte die Verschlüsselung vergessen und definitiv ein IPsec drüberlegen: eine Stromleitung mit Powerline sendet fröhlich alle Daten auf der Kurzwelle, das kann man im Nachbarhaus noch belauschen.

    Wenn die Verkabelung im Haus wirklich rudimentär ist, dann würden in der Tat alle im Haus eingesetzten Powerlin-Modems sich gegenseitig die Bandbreite streitig machen, die 56-Bit Verschleierung hilf da zwar gegen das Mitlesen aber das Tempo geht gegen Null: bei WLAN können die Stationen wenigstens auf mehrere Kanäle ausweichen, bei PL geht das nicht.

    hase

  15. Re: Ich bewohne einen Plattenbau

    Autor: Kai 16.08.03 - 10:06

    Natürlich ist Kabel die beste Lösung, geht aber nicht immer. Übrigens ist der Stromzähler ein Filter, der keine PowerLine Signale durchläßt, außer man baut einen Byepass ein. IM-Nachbar hört also nur mit, wenn er die Stromleitung in der Wohnung anzapft. Das ist aber viel aufwendiger, als bei WLAN. Zur Geschwindigkeit: 14 Mbit ist mindestens 20 mal schneller als DSL und die pingzeiten sind laut Giga klasse.

    Kai

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Transition Manager (w/m/d) - IT
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Junior Security Engineer (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  4. Continual Service Improvement Consultant (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 3,89€
  3. (u. a. Lust from Beyond für 11,99€, Song of Horror - Complete Edition für 14,99€, Treasure...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de