1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Netzwerk

Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Golem.de 23.03.04 - 10:56

    Das spanische Unternehmen DS2 zeigt auf der CeBIT erste Referenzimplementierungen seiner neuen Powerline-Chips, die über normale Stromleitungen Datenübertragungsraten von 200 MBit/s erreichen sollen. DS2 nutzt dazu eine OFMD-Modulation in Kombination mit speziellen Signalverarbeitungtechniken, um größere Bandbreiten zu ermöglichen.

    https://www.golem.de/0403/30436.html

  2. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: ShadowSAW 23.03.04 - 11:28

    dann hoff ich mal das diese produkte bald nach deutschland kommen, dann überlegen wir uns das noch mal mit wlan.

  3. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Volker 23.03.04 - 11:46

    PLC / Powerline bedroht nach wie vor die Existenz und Funktionsfähigkeit von Amateurfunk, Notfallfunk, Kurzwellenradio (Auslandssender, Digital Radio Mondiale), See- und Flugfunk, Botschaftsdiensten (die vielerorts nach wie vor über Funkfernschreiben in Kurzwelle abgewickelt werden), Militärischen Anwendungen. Der Bereich der drahtlosen Sprach- und Datenverkehr über grosse Entfernungen erst möglich macht, und der durch internationale Abkommen entsprechend geschüzt ist wird dort wo PLC-Netze betrieben werden nutzlos.

    In dem Zusammenhang möchte ich mal sehen was passiert wenn diese Technologie in den Botschaftsvierteln der Hauptstädte dieser Welt zum Einsatz kommt.

    Ich für meinen Teil habe gerade meine Amateurfunkprüfung CEPT-Klasse 1 (Kurzwelle) abgelegt und gedenke diesem Hobby auch mit der maximal erlaubten Leistung (600 W hier in Spanien) nachzugehen. Digitale Betriebsarten, bei denen doch recht lange ein Trägersignal steht, wie SSTV, Funkfernschreiben, PSK31, Hellschreiber werden hier von mir bevorzugt werden, auf das diese unsinnige und archaische Technik in der Nähe meiner Wohnung nicht betrieben werden kann. Schliesslich nutze ICH dann diesen Frequenzbereich im Rahmen einer Sonderzuweisung. Legal. Im gegensatz zu den PLC-Förderern, die meinen unsere (weitestgehend oberirdisch verlegten) Stromleitungen in riesige Störmüll-Antennen verwandeln zu müssen.

    Ach, ja. Und gut das die Geräte "Class C" sind. Störungen die von anderen Diensten ausgehen sind hinzunehmen. Störungen an anderen Diensten sind (notfalls durch Einstellen des Betriebs) zu verhindern.

  4. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: :-) 23.03.04 - 11:51

    Eine Logik kann ich ja erkennen: Wenn der Strom ausfällt, hab ich kein Internet mehr. Aber was wollte ich schon mit dem Internet, wenn eh kein Strom da ist? Wie gesagt, das klingt logisch :-)

    Ich sehe nur ein Problem, wenn im Umkreis von einem Verteilerkasten 1000 Familien leben, bekommt dann jede Familie nur 200kbit/s?

    Andernfalls müßte ja vom E-Werk bis zum Verteilerkasten eine Kapazität von 200Gbit/s bestehen.

    Und selbst wenn das E-Werk jeden Stromkunden mit 200MBit/s versorgen könnte, dann müssen auch Großrechner dort stehen, die in einer Millionen- Stadt dann 200TeraBit/s verarbeiten können.

    Ui... :-)

  5. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Hans W. Urst 23.03.04 - 11:57

    Volker schrieb:
    > Ach, ja. Und gut das die Geräte "Class C" sind.
    > Störungen die von anderen Diensten ausgehen sind
    > hinzunehmen. Störungen an anderen Diensten sind
    > (notfalls durch Einstellen des Betriebs) zu
    > verhindern.

    Genau solche arroganten A*********r wie Du sind dafuer verantwortlich,
    dass ich das bald aendern wird. Wetten?

    Aber Spanien hat ja zur zeit sowiso ein etwas seltsammes Verhaeltniss
    zum Wort "Demokratie" (die mehrheit bestimmt), gelle...

  6. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Dave 23.03.04 - 12:08

    wie war das mit "einige hundert meter"???
    Hier gehts ums Netzwerk, nicht um das Internet...

  7. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: dulux 23.03.04 - 12:13

    Geht wohl nur bis zur EIGENEN Verteilerkasten. Interessant wäre, wie die Reichweite ist auf ein anderen Stromkreis im eigenen Wohnung (zB. Dach bis Keller)?

    Gruß
    Dulux

  8. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Pinky&Brain 23.03.04 - 12:14

    Du hast wohl keine Ahnung was Powerline für ein Shiiiet ist! oder?

    m.f.g.

  9. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Pinky&Brain 23.03.04 - 12:17

    Lesen ist wohl nicht Deine Stärke?

    >>>
    Haushalte über die Stromleitung ans Internet anzubinden
    <<<


    m.f.g.

  10. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Animateur 23.03.04 - 12:24

    Wenn grade das Thema Powerline aufgegriffen wird:
    Bislang habe ich nur das Wissen, das es aus den Zeitschriften zu holen gibt.

    Bei uns ist Powerline nicht erhaeltlich.
    Was ist an Powerline schlecht?

    Keine echte IP im Internet? Zwangsproxy?
    Nur well known Ports?

  11. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: :-) 23.03.04 - 12:24

    Diese Technik gehšrt in den Mittleren Westen der USA oder nach Australien.... :-)

    Ich gebe dem CB-Funker všllig Recht.

    Zu dem Elektrosmog von 50 Hertz kommen dann noch die (bis) 200Mhz von Power-Line dazu.

  12. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: :-) 23.03.04 - 12:34

    Es gibt bei uns Vorschriften fŸr die Strahlungsenergie von GerŠten.

    Computer mŸssen abgeschirmt sein (manche lassen dann doch den rechner mit offener Seitenklappe laufen), ebenso alle Verbindungskabel.

    Deshalb wird das ungeschirmte Stromkabel bei uns nicht dafŸr geeignet sein.

  13. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: irgendwer 23.03.04 - 12:41

    Bei *dem* Powerline geht es nicht um Internet
    anbindung per Stromnetz, sondern um die Heim-
    vernetzung einzelner PCs über die selbe Technik.

    devolo (ein ELSA Überbleibsel) ist da ein
    recht bekannter Hersteller für solche Teile.

  14. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Johnny Cache 23.03.04 - 12:47

    Bei mir läufts nur auf der selben Phase, was glücklicherweise doch noch ging, da der Boiler an allen dreien hängt. ;)
    Vom Keller in den 2. Stock bekomme ich normalerweise 3-4Mbps hin, was bei meiner 2Mbps-Internetanbindung gerade mal ausreichend ist.

    Ich glaube kaum daß eine Übertragungsrate von mehr als 20Mbps über größere Strecken jemals stabil laufen wird.

  15. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: :-) 23.03.04 - 13:14

    Klar, aber Ÿberall liest man Internet aus der Steckdose. Das klingt natŸrlich so, als ob ich Ÿberall an jeder Steckdose ans Internet kŠme.

    Mit Powerline brauche ich erstmal einen DSL-Anschlu§, um dann die Datenseite des Modems an die Stromleitung zu schlie§en. Dann erst habe ich in meinem Haus Internet aus der Steckdose.

    NatŸrlich kann ich dieses Netzwerk auch als interne Rechnerverbindung benutzen.

    Ich sehe aber in erster Linie die Stšrungen. Jeder grš§ere Verbraucher belastet das Signal, jeder Motor "funkt" dazwischen.

    Und viele GerŠte schlie§en hochfrequente Frequenzen auf der Leitung kurz, sind die erstmal eingeschaltet, dann geht nix mehr im Stromkabel.

  16. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Powerkiller 23.03.04 - 13:20

    Sehr schön
    dase ein Hersteller von Chips es sagt aber nun fehlt noch der Gerätehersteller und der Preis

    Bisher gibt es sehr braucbares und gut eingeführtes in Mannheim, Linz, Hameln und auch mi Technik die sinnvoll einzubauen ist.

    Wer nicht nur T-COM Nutzer sollte mal seine Stadtwerke anrufen...
    die können es anbieten sind aber nicht besonders aktiv
    (naja Quasi-Beamte)

    Die Inhouse Lösung von Devolo ist für Heimvernetzer only

    Bezüglich Strahlung kann ich sagen das DECT gepulse ist schon der Hammer und die Handy (900 MHZ - 1,8 GHZ) braten mir auch langsam das Hirn.

    Wer sich da gesundheitlich über Powerline (1-20 Mhz) stört, sollte zuerst bei den Radiosendern (80 - 103 Mhz) mal anrufen.

    Ach übrigens die Mikrowelle arbeitet mit von 0,9 -- 2,5 Ghz im Blechkasten und die WLAN ............

    Schönen Tach noch...

    Give the Future a chance

  17. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: :-) 23.03.04 - 13:34

    und die Funk-Maus, die Funk-Tastatur und die Funk-Uhr :-) nicht vergessen. Dann strahlt auch noch der Fernseher selbst, genauso wie ein Röhrenmonitor, das Schnurlose Telefon in jedem Zimmer ebenfalls. In den nächsten Jahren kommen noch 30 Europäische (GPS) Satelliten hinzu. Hab ich noch was vergessen?

    Es wird iedenfalls immer mehr!

  18. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Schubidu 23.03.04 - 14:07

    Die Amateurfunker sind die letzten, um die ich mir Sorgen mache.

  19. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: ydoco 23.03.04 - 14:47

    > ich noch was vergessen?

    echolon ;)

  20. Re: Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

    Autor: Schubidu 23.03.04 - 14:56

    "Ach übrigens die Mikrowelle arbeitet mit von 0,9 -- 2,5 Ghz im Blechkasten und die WLAN ............"

    Wie oft hältst du dich in der Mikrowelle auf?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  2. Franke Coffee Systems GmbH, Gruensfeld
  3. thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
  4. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€
  2. (u. a. Corsair Vengeance DIMM 32GB DDR4-2666 Kit für 169,90€, Deepcool TF 120S 120x120x25...
  3. 849€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme