Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Netzwerk

Quantenkryptographie: Einzel-Photon-Übertragung geglückt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Quantenkryptographie: Einzel-Photon-Übertragung geglückt

    Autor: Golem.de 20.07.04 - 11:09

    Mittels Quantum-Dot-Chips ist es Forschern der Universität Tokio und des Herstellers Fujitsu gelungen, ein einzelnes Photon bei Datenübertragungs-Wellenlängen zu generieren. Die Partner bezeichnen die Entwicklung als einen großen Schritt in Richtung praktischer Anwendung von Quanten-verschlüsselter Datenübertragung.

    https://www.golem.de/0407/32453.html

  2. Fragen

    Autor: gu 20.07.04 - 11:36

    1. gemäss vorherigen Artikel braucht es 2 Photonen, wieso erzeugt dieses Gerät nur eines? Kann man hintereinander 2 Photonen erzeugen und diese dann verschränken?

    2. Was bringt es mir wenn ich ein sicheres Verfahren habe, wenn aber jemand permanent die Leitung abhört, eine Übertragung gar nicht möglich ist.

  3. Re: Fragen

    Autor: CK (Golem.de) 20.07.04 - 11:45

    gu schrieb:
    > 1. gemäss vorherigen Artikel braucht es 2
    > Photonen, wieso erzeugt dieses Gerät nur eines?
    > Kann man hintereinander 2 Photonen erzeugen und
    > diese dann verschränken?

    Ja, es können einzelne Photonen hintereinander gesendet werden, sonst wäre die Technik im Prinzip sinnlos. Es geht nur darum, dass bei jeder Photonen-Emission wirklich nur ein Einzelnes erzeugt wird.

    > 2. Was bringt es mir wenn ich ein sicheres
    > Verfahren habe, wenn aber jemand permanent die
    > Leitung abhört, eine Übertragung gar nicht
    > möglich ist.

    Man merkt, wenn jemand die Glasfaser-Leitung anzapft und Photonen modifiziert oder ihrer Informationen beraubt sind. Könnte allerdings wirklich eine gute Möglichkeit sein, eine Leitung lahm zu legen.

    Gruss,
    Christian Klass
    golem.de

  4. Re: Quantenkryptographie: Einzel-Photon-Übertragung geglückt

    Autor: spagge 20.07.04 - 11:45

    So neu ist das aber gar nicht, vor ein paar Wochen hat ein Wiener Physiker zusammen mit einer Bank den ersten praktischen Versuch einer Überweisung mittels Quantenverschlüsselung gemacht.

  5. Re: Fragen

    Autor: spagge 20.07.04 - 11:49

    Man merkts es nicht, sondern das Photon ändert seinen Zustand jedesmal wenn es abgefragt (gemessen) wird. Nach einem Prüfen stimmt also Photon 1 mit Photon 2 nicht mehr überein, egal ob es ein Empfänger oder ein Hacker ist. Wenn Photon 1 mit Photon 2 nicht übereinstimmt, kann auch der Empfänger nicht mehr entschlüsseln und der Hacker sowieso nicht, da er Photon 1 nicht hat.

  6. Re: Quantenkryptographie: Einzel-Photon-Übertragung geglückt

    Autor: ThePaper 20.07.04 - 13:25

    Ja, aber mittels Laser. Hier benutzen sie einen Chip um das Photon zu erzeugen.

  7. Re: Fragen

    Autor: Lee 20.07.04 - 17:29

    > > 2. Was bringt es mir wenn ich ein sicheres
    > > Verfahren habe, wenn aber jemand permanent die
    > > Leitung abhört, eine Übertragung gar nicht
    > > möglich ist.
    >
    > Man merkt, wenn jemand die Glasfaser-Leitung
    > anzapft und Photonen modifiziert oder ihrer
    > Informationen beraubt sind. Könnte allerdings
    > wirklich eine gute Möglichkeit sein, eine
    > Leitung lahm zu legen.

    Hey, ist es nicht einfacher, das kabel einfach abzuschneiden,
    wenn man denn die übertragung unterbrechen möchte?
    Das sollte immernoch genauso gut gehen, wie bei einem
    klasischen Telefonkabel ;)CK (Golem.de) schrieb:

  8. Re: Quantenkryptographie: Einzel-Photon-Übertragung geglückt

    Autor: Bendix 27.07.04 - 16:33

    na ja in einem chip ist die strecke aber nicht so weit, wie über die dächer wiens... (vom planetarium zum milleniumstower!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinlein Support GmbH, Berlin
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 35,99€
  2. 3,40€
  3. (-55%) 44,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57