1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neo Magazin Royale: ZDF stößt Prüfung…

Tropfen auf dem heissen Stein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tropfen auf dem heissen Stein...

    Autor: birphborph 15.10.19 - 17:15

    Sicher hat es damit eine sehr prominente Version erwischt, allerdings verbleiben immer noch tausende andere Apps im Store, die genau nach dem gleichen Prinzip funktionieren und auch eindeutig an Minderjährige gerichtet sind.

    Hier müsste viel mehr passieren. Das Problem ist halt auch, dass hier wieder eine kleine handvoll Leute einfach unfassbar viel Kohle machen, weil sie sich um den ganze Abwicklung der InApp Käufe nicht mehr kümmern müssen, dass machen Apple und Google/Alphabet für sie, die natürlich auch wieder daran verdienen (wenn auch nur einen Bruchteil).

  2. Re: Tropfen auf dem heissen Stein...

    Autor: trinkhorn 16.10.19 - 08:24

    birphborph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher hat es damit eine sehr prominente Version erwischt, allerdings
    > verbleiben immer noch tausende andere Apps im Store, die genau nach dem
    > gleichen Prinzip funktionieren und auch eindeutig an Minderjährige
    > gerichtet sind.
    >
    > Hier müsste viel mehr passieren. Das Problem ist halt auch, dass hier
    > wieder eine kleine handvoll Leute einfach unfassbar viel Kohle machen, weil
    > sie sich um den ganze Abwicklung der InApp Käufe nicht mehr kümmern müssen,
    > dass machen Apple und Google/Alphabet für sie, die natürlich auch wieder
    > daran verdienen (wenn auch nur einen Bruchteil).

    Die prominenteste App stellt aber in gewisser Weise auch das größte Risiko dar, gerade wenn es darum geht, dass Kinder beeinflusst werden. Hinzu kommt bei dieser App eben, dass sie Werbung über u.a. Dieter Bohlen, Bibi und ... <Typ von dem ich den Namen gerade vergessen habe> schaltet, gerade in anderen Apps und im Fernsehen wo es an junges Publikum gerichtet ist.

  3. Re: Tropfen auf dem heissen Stein...

    Autor: Huanglong 16.10.19 - 09:19

    Hier wird sich eben erstmal auf eine App konzentriert und wenn da dann raus kommt, dass das so nicht geht. Kann man sich bei all den anderen immer wieder darauf berufen und kann das dort dann sehr viel einfacher durchsetzen.

    Das wird auch der Grund sein, warum das Amt da nicht wirklich willig ist. Denn wenn die die eine App prüfen, müssen die das bei all den anderen auch. Da würde sich wahrscheinlich schon der Vertreiber der ersten App drauf berufen, wegen Wettbewerb usw. wo sie dann benachteiligt werden usw.

    Das wird schon noch einen Rattenschwanz nach sich ziehen.

  4. Re: Tropfen auf dem heissen Stein...

    Autor: dEEkAy 16.10.19 - 09:33

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > birphborph schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicher hat es damit eine sehr prominente Version erwischt, allerdings
    > > verbleiben immer noch tausende andere Apps im Store, die genau nach dem
    > > gleichen Prinzip funktionieren und auch eindeutig an Minderjährige
    > > gerichtet sind.
    > >
    > > Hier müsste viel mehr passieren. Das Problem ist halt auch, dass hier
    > > wieder eine kleine handvoll Leute einfach unfassbar viel Kohle machen,
    > weil
    > > sie sich um den ganze Abwicklung der InApp Käufe nicht mehr kümmern
    > müssen,
    > > dass machen Apple und Google/Alphabet für sie, die natürlich auch wieder
    > > daran verdienen (wenn auch nur einen Bruchteil).
    >
    > Die prominenteste App stellt aber in gewisser Weise auch das größte Risiko
    > dar, gerade wenn es darum geht, dass Kinder beeinflusst werden. Hinzu kommt
    > bei dieser App eben, dass sie Werbung über u.a. Dieter Bohlen, Bibi und ...
    > schaltet, gerade in anderen Apps und im Fernsehen wo es an junges Publikum
    > gerichtet ist.


    Simon Desue wars glaub ich noch.
    Son Influencer der mit einer Zusammen ist die bei Germanys Next Topmodel rausgeflogen/gegangen ist. Meiner Meinung produziert der ja nur Käse, die Kids stehen aber wohl drauf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03