1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neo Magazin Royale: ZDF stößt Prüfung…

Tropfen auf dem heissen Stein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tropfen auf dem heissen Stein...

    Autor: birphborph 15.10.19 - 17:15

    Sicher hat es damit eine sehr prominente Version erwischt, allerdings verbleiben immer noch tausende andere Apps im Store, die genau nach dem gleichen Prinzip funktionieren und auch eindeutig an Minderjährige gerichtet sind.

    Hier müsste viel mehr passieren. Das Problem ist halt auch, dass hier wieder eine kleine handvoll Leute einfach unfassbar viel Kohle machen, weil sie sich um den ganze Abwicklung der InApp Käufe nicht mehr kümmern müssen, dass machen Apple und Google/Alphabet für sie, die natürlich auch wieder daran verdienen (wenn auch nur einen Bruchteil).

  2. Re: Tropfen auf dem heissen Stein...

    Autor: trinkhorn 16.10.19 - 08:24

    birphborph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher hat es damit eine sehr prominente Version erwischt, allerdings
    > verbleiben immer noch tausende andere Apps im Store, die genau nach dem
    > gleichen Prinzip funktionieren und auch eindeutig an Minderjährige
    > gerichtet sind.
    >
    > Hier müsste viel mehr passieren. Das Problem ist halt auch, dass hier
    > wieder eine kleine handvoll Leute einfach unfassbar viel Kohle machen, weil
    > sie sich um den ganze Abwicklung der InApp Käufe nicht mehr kümmern müssen,
    > dass machen Apple und Google/Alphabet für sie, die natürlich auch wieder
    > daran verdienen (wenn auch nur einen Bruchteil).

    Die prominenteste App stellt aber in gewisser Weise auch das größte Risiko dar, gerade wenn es darum geht, dass Kinder beeinflusst werden. Hinzu kommt bei dieser App eben, dass sie Werbung über u.a. Dieter Bohlen, Bibi und ... <Typ von dem ich den Namen gerade vergessen habe> schaltet, gerade in anderen Apps und im Fernsehen wo es an junges Publikum gerichtet ist.

  3. Re: Tropfen auf dem heissen Stein...

    Autor: Huanglong 16.10.19 - 09:19

    Hier wird sich eben erstmal auf eine App konzentriert und wenn da dann raus kommt, dass das so nicht geht. Kann man sich bei all den anderen immer wieder darauf berufen und kann das dort dann sehr viel einfacher durchsetzen.

    Das wird auch der Grund sein, warum das Amt da nicht wirklich willig ist. Denn wenn die die eine App prüfen, müssen die das bei all den anderen auch. Da würde sich wahrscheinlich schon der Vertreiber der ersten App drauf berufen, wegen Wettbewerb usw. wo sie dann benachteiligt werden usw.

    Das wird schon noch einen Rattenschwanz nach sich ziehen.

  4. Re: Tropfen auf dem heissen Stein...

    Autor: dEEkAy 16.10.19 - 09:33

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > birphborph schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicher hat es damit eine sehr prominente Version erwischt, allerdings
    > > verbleiben immer noch tausende andere Apps im Store, die genau nach dem
    > > gleichen Prinzip funktionieren und auch eindeutig an Minderjährige
    > > gerichtet sind.
    > >
    > > Hier müsste viel mehr passieren. Das Problem ist halt auch, dass hier
    > > wieder eine kleine handvoll Leute einfach unfassbar viel Kohle machen,
    > weil
    > > sie sich um den ganze Abwicklung der InApp Käufe nicht mehr kümmern
    > müssen,
    > > dass machen Apple und Google/Alphabet für sie, die natürlich auch wieder
    > > daran verdienen (wenn auch nur einen Bruchteil).
    >
    > Die prominenteste App stellt aber in gewisser Weise auch das größte Risiko
    > dar, gerade wenn es darum geht, dass Kinder beeinflusst werden. Hinzu kommt
    > bei dieser App eben, dass sie Werbung über u.a. Dieter Bohlen, Bibi und ...
    > schaltet, gerade in anderen Apps und im Fernsehen wo es an junges Publikum
    > gerichtet ist.


    Simon Desue wars glaub ich noch.
    Son Influencer der mit einer Zusammen ist die bei Germanys Next Topmodel rausgeflogen/gegangen ist. Meiner Meinung produziert der ja nur Käse, die Kids stehen aber wohl drauf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  2. IDS GmbH, Ettlingen
  3. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15