1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akku-FAQ: Woher kommen die Rohstoffe…

"Neodym [...] als seltene Erden bekannten Metalle"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Neodym [...] als seltene Erden bekannten Metalle"

    Autor: Eheran 17.10.19 - 09:41

    >Neodym in der Erdkruste. Es ist eines der als seltene Erden bekannten Metalle

    Die seltenen Erden sind keine Metalle. Sondern Mineralien, und diese enthalten Elemente (Metalle). Das sind dann die Metalle der seltenen Erden.

    Wiki:
    >Die oft verwendete abgekürzte Bezeichnung Seltene Erden statt Metalle der Seltenen Erden ist missverständlich.

  2. Re: "Neodym [...] als seltene Erden bekannten Metalle"

    Autor: Aki-San 17.10.19 - 09:46

    Frage ist, soll man bei solche Formulierungen dann (ugs.) dahinter stellen? :)

  3. Re: "Neodym [...] als seltene Erden bekannten Metalle"

    Autor: Dwalinn 17.10.19 - 09:48

    jesus christ marie, they're minerals

  4. Re: "Neodym [...] als seltene Erden bekannten Metalle"

    Autor: Eheran 17.10.19 - 10:18

    Nur weil es immer wieder falsch geschrieben wird sollte da nicht auch mit machen.
    Ob etwas eine "Gruppe von Metallen" ist oder eine "Gruppe Metalle enthält" ist nunmal etwas anderes.

  5. Re: "Neodym [...] als seltene Erden bekannten Metalle"

    Autor: chefin 17.10.19 - 11:29

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Neodym in der Erdkruste. Es ist eines der als seltene Erden bekannten
    > Metalle
    >
    > Die seltenen Erden sind keine Metalle. Sondern Mineralien, und diese
    > enthalten Elemente (Metalle). Das sind dann die Metalle der seltenen
    > Erden.
    >
    > Wiki:
    > >Die oft verwendete abgekürzte Bezeichnung Seltene Erden statt Metalle der
    > Seltenen Erden ist missverständlich.


    Du würdest auf jedem wissenschaftlichen Symposium respektvollen und anerkennenden Beifall bekommen. Aber hier gehts nicht um ein Symposium in dem Wissenschaftler unter sich sind, sondern um umgangssprachliche Verständlichkeit der Allgemeinheit. Und hier bekommst du statt respektvollem Beifall eher einen Fisch. Wohl auch nicht ganz zu Unrecht. Da du ja scheinbar Ahnung vom Thema hast, wäre eine weitergehende Information viel besser angekommen, als eine Begriffsdefinition gerade zu biegen. Wenn ich erklären würde das mein tee die größere Bewegungsenergie hat, wäre das zwar physikalisch korrekt, Umgangssprachlich aber unverständlich. Weil wir im Allgemeine Wärme dazu sagen. Und nicht Bewegung.

    Vieleicht kannst du nun, nachdem die Definitionsfragen geklärt sind, auch noch etwas Wissen beitragen.

  6. Re: "Neodym [...] als seltene Erden bekannten Metalle"

    Autor: Eheran 17.10.19 - 12:24

    >sondern um umgangssprachliche Verständlichkeit der Allgemeinheit.
    Du würdest also "als seltene Erden bekanntes Metall" verstehen, nicht aber "als Metall der seltenen Erden bekannt"?

    >wäre eine weitergehende Information viel besser angekommen, als eine Begriffsdefinition gerade zu biegen.
    Die seltenen Erden sind eine Gruppe von Mineralen, nicht Metallen. Entsprechend ist die Aussage falsch formuliert.

    >noch etwas Wissen beitragen.
    Wo gibt es Fragen? Was ist unklar?

  7. Re: "Neodym [...] als seltene Erden bekannten Metalle"

    Autor: E-Mover 17.10.19 - 22:27

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Neodym in der Erdkruste. Es ist eines der als seltene Erden bekannten
    > > Metalle
    > >
    > > Die seltenen Erden sind keine Metalle. Sondern Mineralien, und diese
    > > enthalten Elemente (Metalle). Das sind dann die Metalle der seltenen
    > > Erden.
    > >
    > > Wiki:
    > > >Die oft verwendete abgekürzte Bezeichnung Seltene Erden statt Metalle
    > der
    > > Seltenen Erden ist missverständlich.
    >
    > Du würdest auf jedem wissenschaftlichen Symposium respektvollen und
    > anerkennenden Beifall bekommen. Aber hier gehts nicht um ein Symposium in
    > dem Wissenschaftler unter sich sind, sondern um umgangssprachliche
    > Verständlichkeit der Allgemeinheit. Und hier bekommst du statt
    > respektvollem Beifall eher einen Fisch. Wohl auch nicht ganz zu Unrecht. Da
    > du ja scheinbar Ahnung vom Thema hast, wäre eine weitergehende Information
    > viel besser angekommen, als eine Begriffsdefinition gerade zu biegen. Wenn
    > ich erklären würde das mein tee die größere Bewegungsenergie hat, wäre das
    > zwar physikalisch korrekt, Umgangssprachlich aber unverständlich. Weil wir
    > im Allgemeine Wärme dazu sagen. Und nicht Bewegung.
    >
    > Vieleicht kannst du nun, nachdem die Definitionsfragen geklärt sind, auch
    > noch etwas Wissen beitragen.

    Ob der Kommentar von Eheran nun notwendig war oder nicht ist vielleicht Geschmacksache, richtig war er jedenfalls allemal.
    Was Dich betrifft könntest Du Dir aus dem Artikel merken, dass Neodym weniger selten in der Erdkruste ist als Kupfer. Ich weiß nicht, ob Dir das schon aufgefallen war? Ist aber eine wichtige Info wie ich finde. Vor allem für Leute, die fortwährend unsachlich über Elektromobilität herziehen.

  8. Re: "Neodym [...] als seltene Erden bekannten Metalle"

    Autor: treysis 28.10.19 - 16:27

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Dich betrifft könntest Du Dir aus dem Artikel merken, dass Neodym
    > weniger selten in der Erdkruste ist als Kupfer. Ich weiß nicht, ob Dir das
    > schon aufgefallen war? Ist aber eine wichtige Info wie ich finde. Vor allem
    > für Leute, die fortwährend unsachlich über Elektromobilität herziehen.

    Nö, die Info ist relativ unwichtig. Was nicht in einer Lagerstätte konzentriert ist, lässt sich nicht (annähernd wirtschaftlich) gewinnen. Sonst wären die Nazis auch mit ihrer Goldgewinnung aus Meerwasser reich geworden. Und man findet eben Kupferlagerstätten eher, als Neodymlagerstätten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Newsfactory GmbH, Augsburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Mittelfranken
  4. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (Vergleichspreise ab 378,81€)
  2. 139€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  4. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04