1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows überprüft…

Ja ne ist klar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja ne ist klar

    Autor: derdiedas 22.10.19 - 18:37

    Wir überprüfen Bios&Firmware, ignorieren aber ansonsten alles innerhalb des OS.

    Wer da den Braten des Vendorlocks nicht riecht muss schon Lack gesoffen haben.

  2. Re: Ja ne ist klar

    Autor: SchrubbelDrubbel 22.10.19 - 19:13

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir überprüfen Bios&Firmware, ignorieren aber ansonsten alles innerhalb des
    > OS.
    >
    > Wer da den Braten des Vendorlocks nicht riecht muss schon Lack gesoffen
    > haben.

    Hihi ja.
    Linux rulez....

  3. Re: Ja ne ist klar

    Autor: oYa3ema5 22.10.19 - 23:19

    OP hat schon recht. Das ist für den Großteil der potentiell Betroffenen nicht die dringendste Baustelle.

    Social Engineering? BIOS-Update mit Chinaböller-GUI? Javascript von dubiosen Servern nachladen? Microsoft hat halt wieder mal eine Gelegenheit verstreichen lassen, ihr schmuddeliges korruptes DRM-Image aufzupolieren.

    Und nein, Linux rulez leider nicht, sonst würden wir uns um andere Probleme kümmern dürfen.

  4. Re: Ja ne ist klar

    Autor: chefin 23.10.19 - 08:57

    Diese ganze Diskussion kam bereits vor 15 Jahren auf. Man hat sowas von geschimpft auf den TPM Chip. Man könne in Zukunft nur noch Windows installieren und würde Microsoft zum Weltherrscher machen. Und hat drauf verwiesen das nur Linux die Welt retten kann.

    15 Jahre später: Linux hat die Weltherrschaft nicht übernehmen können, es dümpelt wie eh und je ibei 1-2% herum. Die hatte es 2000 schon. Aber Linux hat den TPM Chip integriert und nutzt ihn. Und kann daher DRM-geschütze Inhalte wiedergeben. Währenddessen wird der Anteil von MS am Weltgeschehen weniger, weil PC garnicht mehr das Mass der Dinge sind. Handys und Tablets haben vieles übernommen. Und da ist quasi Linux drauf. Aber in einer komfortablen Version, die ähnlich löchrig wie Windows ist und genauso komfortabel.

    Und dann kommen irgendwelche Menschen an und wollen uns wieder sagen, das nun die Welt untergeht, wir nichts installieren dürfen was Big Brother nicht vorher genehmigt. Selbst die zugenagelten Apple-Handys kann man mit Alternativ-Software betreiben.

    Solche Aussagen waren vor 15 Jahren Bullshit und sind es heute noch und werden es auch in Zukunft sein. Solange unsere Bedürfnisse und Ansprüche an die Geräte befriedigt werden, ist es 99% der Menschen egal, wie das gemacht wird. Und wenn das NICHT mehr gewährleistet ist, macht man ein riesiges kapitalistisches Loch auf, in das ein Startup einsteigt und den König vom Sockel stürzt.

    Man muss nur die Sicherheitsmeldungen vergleichen: Windows und Linux schenken sich nichts. Beide haben uralte Lücken. Beide haben auch unfixbare Uraltlücken. Und beide fixen regelmässig die Lücken die man fixen kann ohne Komfort einzubüssen. Wobei Linux da kompromissloser ist. Die schneiden dir einfach Dinge ab, weil die Sicherheitslücke sonst nicht zu stopfen ist. Wenn dann was nicht funktioniert, müssen Anwenderprogramme nachgerüstet werden. Solange gehts halt nicht. Und das ist der Grund warum bereits im Jahr 2000 1,5% Linux Nutzer da waren und nun im Jahre 2019 wir aktuell bei 1,7% sind.

  5. Re: Ja ne ist klar

    Autor: Auspuffanlage 23.10.19 - 13:53

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese ganze Diskussion kam bereits vor 15 Jahren auf. Man hat sowas von
    > geschimpft auf den TPM Chip. Man könne in Zukunft nur noch Windows
    > installieren und würde Microsoft zum Weltherrscher machen. Und hat drauf
    > verwiesen das nur Linux die Welt retten kann.
    >
    > 15 Jahre später: Linux hat die Weltherrschaft nicht übernehmen können, es
    > dümpelt wie eh und je ibei 1-2% herum. Die hatte es 2000 schon. Aber Linux
    > hat den TPM Chip integriert und nutzt ihn. Und kann daher DRM-geschütze
    > Inhalte wiedergeben. Währenddessen wird der Anteil von MS am Weltgeschehen
    > weniger, weil PC garnicht mehr das Mass der Dinge sind. Handys und Tablets
    > haben vieles übernommen. Und da ist quasi Linux drauf. Aber in einer
    > komfortablen Version, die ähnlich löchrig wie Windows ist und genauso
    > komfortabel.
    >
    > Und dann kommen irgendwelche Menschen an und wollen uns wieder sagen, das
    > nun die Welt untergeht, wir nichts installieren dürfen was Big Brother
    > nicht vorher genehmigt. Selbst die zugenagelten Apple-Handys kann man mit
    > Alternativ-Software betreiben.
    >
    > Solche Aussagen waren vor 15 Jahren Bullshit und sind es heute noch und
    > werden es auch in Zukunft sein. Solange unsere Bedürfnisse und Ansprüche an
    > die Geräte befriedigt werden, ist es 99% der Menschen egal, wie das gemacht
    > wird. Und wenn das NICHT mehr gewährleistet ist, macht man ein riesiges
    > kapitalistisches Loch auf, in das ein Startup einsteigt und den König vom
    > Sockel stürzt.
    >
    > Man muss nur die Sicherheitsmeldungen vergleichen: Windows und Linux
    > schenken sich nichts. Beide haben uralte Lücken. Beide haben auch unfixbare
    > Uraltlücken. Und beide fixen regelmässig die Lücken die man fixen kann ohne
    > Komfort einzubüssen. Wobei Linux da kompromissloser ist. Die schneiden dir
    > einfach Dinge ab, weil die Sicherheitslücke sonst nicht zu stopfen ist.
    > Wenn dann was nicht funktioniert, müssen Anwenderprogramme nachgerüstet
    > werden. Solange gehts halt nicht. Und das ist der Grund warum bereits im
    > Jahr 2000 1,5% Linux Nutzer da waren und nun im Jahre 2019 wir aktuell bei
    > 1,7% sind.


    Oh ich dachte der Grund war Linux = Freibier.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Serviceverantwortliche*r für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V., München
  2. System Engineer (m/w/d) im Bereich Linux
    DIEHL Informatik GmbH, Nürnberg
  3. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  4. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Power Automate Desktop: Was wir alles in Windows 10 automatisieren können
Power Automate Desktop
Was wir alles in Windows 10 automatisieren können

Werkzeugkasten Microsofts Power Automate Desktop ist ein tolles kostenloses Script-Tool. Wir zeigen an einem simplen Beispiel, wie wir damit Zeit sparen.
Eine Anleitung von Oliver Nickel

  1. Fotosammlung einscannen Buenos Dias aus dem Homeoffice
  2. Remapper App-Tasten der neuen Fire-TV-Fernbedienung ändern
  3. Zoom Escaper Sich einfach mal aus dem Meeting stören

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel