1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terminator: Dark Fate: Die einzig…
  6. Thema

Die Rentner brauchen wieder Geld

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Winston Smith 26.10.19 - 08:30

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es bleibt ein Fehler beim Abmischen des Sounds, wenn ohne
    > Center-Lautsprecher Gespräche kaum verständlich sind bei 2.1/2.0 Systemen.

    Du beschwerst Dich weil Du die technischen Mindestanforderungen nicht erfüllst.

    > Was ist denn daran so schwer verständlich? Das muss beim Abmischen korrekt
    > angepasst werden, sonst klingts scheiße. Passiert halt bei manchen Filmen,
    > bei den Meisten hingegen nicht, weil die es dort richtig machen.

    Die Ironie ist, das die Abmischung hier zur Abwechslung mal richtig gut gemacht wurde und der Fokus auf Heimkino liegt. Der Normalfall ist nämlich leider ein anderer. Der Normalfall ist ein glattgebügelter Mix ohne Dynamik, der dann im Heimkino total langweilig klingt.

    > Du tust so, als gäbe es nur eine 5.1 Tonspur und sonst nix.

    Genau das ist auch der Fall. Auf der BluRay ist nur eine 5.1 Tonspur. Und die ist glücklicherweise auch sehr gut gemacht. Nämlich in Kino ähnlicher Abmischung und mit hoher Dynamik. Für Heimkino Genießer ist das optimal und ein Fest!

    Du wünscht Dir hingegen eine 2.0 Tonspur mit starker Dynamikkompression, d.h. mit wenigen Unterschieden in der Lautstärke. Ok, man könnte den Produzenten ankreiden, diese nicht auch noch mit auf die BluRay gepackt zu haben. Man könnte aber auch einfach selbst tätig werden und in den Einstellungen des eigenen Systems dies richtig zu konfigurieren. Dort nämlich schlicht den Downmix auf 2.0/2.1 zu aktivieren und die Dynamikkompression auf Maximum zu stellen.

  2. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Winston Smith 26.10.19 - 08:56

    Schwätzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schreiben die denn bei der Bluray auf die Verpackung, dass man ne 5.1
    > Anlage haben muss? Hab das, wie gesagt, nur im Stream gesehen und da gab es
    > keine Vorwarnung.

    Auf der BluRay steht schon drauf das nur eine 5.1 Tonspur vorhanden ist. Welchen Mix Du im Stream gesehen hast, lässt sich natürlich nicht beantworten. Es ist durchaus möglich das der Streaming Anbieter dort etwas geändert hat. Im normalen TV bekommt man auch nie den Ton der BluRays.

    > Wenn man da jetzt wirklich an den Soundeinstellungen rumspielen muss, nur
    > um bei dem Film nicht verrückt zu werden, find ich das schon derbe scheiße.

    Herumspielen muss man dort nie. Es muss nur 1x richtig konfiguriert werden. Downmix auf 2.0/2.1 und maximale Dynamikkompression aktivieren. Gut möglich das, je nach Qualität des TVs/der Soundbar etc., solche Einstellungen überhaupt nicht vorhanden sind oder kryptische Namen haben.

    > Bei allen anderen Filmen war das kein Thema.

    Die Filme haben dann eine Abmischung für den normalen TV Konsumenten. Für Heimkino Besitzer eine Katastrophe.

    > Es war einfach zum kotzen den Film zu schauen, weil man ständig die
    > Lautstärke ändern musste damit die Nachbarn nich durchdrehen.
    > Das is doch für den normalsterblichen Benutzer absolut nich
    > nachvollziehbar.

    Naja, da gibt es halt 2 Fraktionen. Die einen, die Filme mit Minimalsetup komplett über den TV und leise sehen und andere, die ein Heimkino Setup haben und Kino Ton erleben möchten. Beide haben total unterschiedliche Wünsche und Anforderungen. Kino Ton hat große Lautstärkesprünge (Dynamik) und ein gehobenes Lautstärkeniveau. Mit hellhörigen Nachbarn ist das nicht immer vereinbar.

    Blade Runner 2049 ist ein Film explizit für das Kino und Heimkino.

  3. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Eheran 26.10.19 - 12:25

    >Du beschwerst Dich weil Du die technischen Mindestanforderungen nicht erfüllst.
    Ja, ich merke schon, du hast deine feste Meinung und ich bin grad dein "Feindbild" und so redest du dann daher, statt mal einen Schritt zur Seite zu machen und zu überlegen, worauf ich hinaus will...

    An welcher Stelle sage ich denn überhaupt, dass ich kein 5.1 oder 7.1 Anlage hier habe? Das ist schon leicht lächerlich, was du da treibst.

    Also, nochmal:
    Wenn die den Film mit 2 oder mehr Tonspuren ausliefern, wie es halt so üblich ist, dann sollte die mit 2.X Systeme auch so abgemischt sein, dass das gesprochene Wort verständlich ist. Das hat nichts mit Dynamikkompression zu tun, sondern einfach damit, dass beim Mischen der Tonquellen vom "Master" der Sprachkanal nicht zu niedrig ist. Mehr nicht. Alle anderen Kanäle bleiben davon unbeeinflusst.

  4. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: PhilSt 27.10.19 - 09:41

    Winston Smith schrieb:
    > Möchtest Du den Film wirklich zweckentfremdet einfach über die TV
    > Lautsprecher und bei leiser Lautstärke gucken, schaltest Du ganz einfach
    > die Dynamikkompression auf Maximum und schon erschallt der Ton in gewollt
    > langweiliger gleichmäßiger Lautstärke.

    Der Film ist von der ganzen Aufmachung unzweifelhaft fürs Kino gemacht - allerdings dürfte ein richtigen Heimkino-Setup, bei dem das auch zur Geltung kommt, wohl maximal 4-5% der Nutzer vorbehalten sein. Hier von einer "Zweckentfremdung" zu sprechen ist schon mutig. Der "Heimkino"-Markt ist ein Massenmarkt, in dem eher die 7.1 Dolby Atmos-kompatiblen Wohnzimmer der Sonderling sind.

  5. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Eldark 27.10.19 - 21:19

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Xennor schrieb:
    > --------------------------
    > > Dass es aber auch anders laufen kann sieht man an Bladerunner 2049 :)
    >
    > Der Film ist die letzte Katastrophe, zumindest auf Bluray.
    >
    > Ohne Untertitel versteht man die Sprache kaum, obwohl der Film natürlich
    > auf Deutsch läuft, weil die nutzlosen Sphärenklänge mit gefühlt 142,2
    > Dezibel daher kommen, während die Schauspieler nuscheln und flüstern.
    >
    > Man hat trotz optimaler Einstellungen am Fernseher und Player nur die
    > Möglichkeit, zwischen "den Nachbarn aus dem Bett dröhnen" und "ohne
    > Untertitel versteht man nix". Wodurch dann auch die Feinheiten der Handlung
    > verborgen bleiben.

    Kenn ich zu gut xD und jetzt noch vorweg bevor es anfängt mit „du hast Schrott als equip“
    Yamaha Receiver 5.1 (glaub waren 600W) über Glasfaser an Fernseher
    Aktiv sub und 2 kleine rear, 2 mittlere side und nen mittleres Centre.
    Also Vollpower halten die nicht aus glaub ich mal, bin aber noch nie höher als -10db gegangen (von -60 bis + 15) und hab das selbe Problem, manche Filme kann man nicht über Anlage schauen weil man nix hört oder die Küche vibriert. Die Explosionen reißen die Nachbarn von der Couch und das Geflüster aktiviert die Katzenohren, bei solchen Filmen muss ich immer das Centre von +1 auf 10db hochdrehen da man sonst nix hört. Aber wehe es kommt ein heli von hinten geflogen, hatte schon ein paar Besucher die aus den Fenster schauten und suchten xD

    Lange Rede kurzer Sinn, es gibt Grotten schlecht gemischte Filme wo man nix hört und dann wiederum Filme die einfach genial sind vom Sound. Tron Legacy ist klasse gemacht vom Ton, andere fallen mir spontan nicht ein obwohl noch viele blaurays rumliegen...

  6. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: thecrew 28.10.19 - 09:17

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn der Ton nicht vernünftig rüber kommt liegts am Setup.
    > Gegenbeweis: Mit zig anderen Filmen gibt es absolut keine Probleme.
    > Gespräche versteht man, Actionszenen sind trotzdem ordentlich laut.
    > Aber es gibt nunmal Filme, da ist die Abmischung des Sound hin zu 5.1 oder
    > 2.1/2.0 Systemen einfach beschissen.

    Das Zauberwort heißt 5.1 Downmix. Einfach mal am Gerät einschalten.
    Und das mixing ist nicht beschissen der Dynamikumfang ist dann einfach so "gewünscht/gewählt" Eben weil es bei Explosionen krachen soll und bei Stimmen nicht.
    Wer das nicht will, macht halt den Downmix auf Stereo an und dann ist alles fast gleich laut.

  7. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: ibsi 28.10.19 - 13:00

    Nicht zwingend. Und wenn man 5.1 will ist einem mit Stereo auch nicht geholfen

  8. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Clown 28.10.19 - 13:22

    Für sowas gibts Audyssey Dynamic EQ/Volume.

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  9. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: MickeyKay 28.10.19 - 14:48

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es bleibt ein Fehler beim Abmischen des Sounds, wenn ohne
    > Center-Lautsprecher Gespräche kaum verständlich sind bei 2.1/2.0 Systemen.
    Nein, da hast du tatsächlich unrecht. Die Abmischung ist für einen Kinosaal gedacht und ein Kinofilm wird auch IN einem Kinosaal abgemischt.
    Auf Bluray befindet sich exakt diese Tonabmischung, die für das normale Wohnzimmer definitiv nicht geeignet ist.
    Ein guter Verstärker bietet für diesen Fall gerade ja deshalb die entsprechende Option (Handbuch lesen hilft!). Diese Option wird auch gerne als "Loudness" bezeichnet. Hängt halt vom Hersteller ab.

    Dazu kommt noch, dass der Deutsche daran gewöhnt ist, jedes einzelne Wort zu verstehen. Das ist im Original gar nicht so gewollt. Es ist völlig normal, wenn mal ein Satz in den Umgebungsgeräuschen verschwindet. Ganz wie im wahren Leben. Das erhöht das Mittendrin-Gefühl. Die Handlung ergibt sich meist auch aus dem Kontext. Ein guter Film versteht mit diesem "Problem" ordentlich umzugehen.
    Das Problem ist also die Synchronisierung. Wenn du nämlich nicht jedes Wort perfekt verstehst, fängst du an auf die Lippen der Schauspieler zu achten. Das ist völlig normales, menschliches Verhalten. Dann fällt aber viel stärker auf, dass das Gesagte und die Lippenbewegungen gar nicht zum deutschen Gesprochenen passt. Deshalb werden normalerweise im Deutschen die Umgebungsgeräusche runtergeregelt. Obacht: Es wird NICHT der Center hochgeregelt! Die Umgebungsgeräusche werden leiser oder verschwinden sogar oft komplett! Schaltet man von Deutsch auf Englisch um, erklingt plötzlich ein Surround-Klangteppich, der einen begeistert!
    Wer eine teure Heimkinoanlage besitzt und nur auf Deutsch schaut, kann einem echt leid tun. Das ist die reinste Geldverschwendung. Man bekommt dort lediglich nur eine "Light"-Version eines Filmes präsentiert (von der oft miesen Übersetzung und der eigentlich immer mangelhaften schauspielerischen Leistungen der Sprecher mal ganz abgesehen).

  10. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Eheran 28.10.19 - 16:04

    >Die Abmischung ist für einen Kinosaal gedacht und ein Kinofilm wird auch IN einem Kinosaal abgemischt.
    Ja, genau, beim Endverbraucher kommt es genau so an wie es für den Kinosaal war... und wovon träumt du nachts? Da wird alles neu abgemischt und das Video neu encodiert.

    Dolby Atmos verwendet man da, mit (theoretisch) bis zu 128 Kanälen, wobei um die 30...40 Lautsprecher wohl üblich sind. Siehe Dolby Atmos Specifications.
    Ob das nun "nur" als 7.2.2 System angesprochen wird (also sehr viele "paired" werden) ist das andere, aber zu meinen, dass die da im Kinofilm nativ mit 5.1 arbeiten ist schon arg komisch.

  11. Re: Die Rentner brauchen wieder Geld

    Autor: Orpheus_2003 29.10.19 - 07:20

    Ich hab den Blade Runner auch gesehen. Und mir hat er gefallen. Auf Netflix mit normalem Fernseher war der Ton super. Alles perfekt verstanden.
    Zum Film selbst. Die Atmosphäre ist genial. Mir hats super gefallen. Besser sogar als das Orginal.
    Den Terminator schau ich mir sicher nicht an.
    Die letzen Fortstetzungen waren allesamt grottig. Nach T3 kam da nichts mehr...

  12. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: MickeyKay 29.10.19 - 13:57

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, genau, beim Endverbraucher kommt es genau so an wie es für den Kinosaal
    > war...
    Richtig. Genau deshalb haben Verstärker ja diese Information. Wieso sträubst du dich gegen nachprüfbare Fakten?

    > Da wird alles neu abgemischt
    Nein. Stelle hier keine Behauptungen auf, die nicht wahr sind.
    Bei älteren Filmen kommt das gelegentlich vor, dass ein Stereomix auf 5.1 (oder mehr) neu abgemischt wird, aber auch diese Abmischung findet in einem Kinosaal statt.

    > aber zu meinen, dass die da im Kinofilm
    > nativ mit 5.1 arbeiten ist schon arg komisch.
    Hat niemand behauptet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. über Allgeier Experts Pro GmbH, Bremen
  4. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  2. 27,99€
  3. 27,99€
  4. 59,99€ (USK 18)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten