Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CrossOver Office: Windows…

Zielgruppe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe?

    Autor: PowerMac 9600 01.09.06 - 13:31

    Ist ja alles schön und gut was CrossOver Office für den Mac da so verspricht, aber wer ist denn die Zielgruppe für das Produkt?!?
    Schließlich gibt es ja MS Office, die Adobe Produkte und noch einige andere ja durchaus als Mac-Version, wenn auch nicht als Universal-Binary, was aber dank Rosetta für die wenigsten User ein Problem ist. Diejenigen, die bereits Windows-Versionen von oben genannten Produkten besitzen, werden sicherlich auch eine Windows-Version besitzen (wenn man mal mögliche Raubkopien bei all dem außen vor läßt). Daher werden diese Nutzer wohl eher mit Bootcamp arbeiten, als mit CrossOver-Office. Ansonsten gibt's ja auch noch Darwine (OpenSource) oder Parallels Desktop ($80), wobei die zweite alternative immerhin schon halbwegs marktreif ist.

  2. Re: Zielgruppe?

    Autor: -gast- 01.09.06 - 14:53

    nicht jeder will extra neu starten oder extra ne virtuelle maschine anschmeissen nur um ein programm zu starten das es unter os-x nicht gibt. auch spieler sind darunter. denn derzeit gibt es sonst keine windowslose alternative mit der es zB möglich ist hl2 auf dem mac zu spielen. dadurch dass es keine emulation ist sondern nativ ist es auch performanter als eine virtuelle maschine.

  3. Re: Zielgruppe?

    Autor: MacWin-USer 02.09.06 - 08:03

    > Ist ja alles schön und gut was CrossOver Office
    > für den Mac da so verspricht, aber wer ist denn
    > die Zielgruppe für das Produkt?!?

    Ich bin die Zielgruppe und viele Leute die ich kenne gehören auch dazu. Ich arbeite lieber mit dem Mac als mit Windows. Das MS-Office für den Mac ist allerdings deutlich schlechter als die Windows-Version. Das heißt, wenn ich längere Texte schreiben muss - was oft vorkommt - nutze ich Windows was mir aber so gar nicht passt. CrossOver ist für mich die ideale Lsung auf die ich schon sein Monaten warte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparda-Bank Augsburg eG, Augsburg
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  3. DIS AG, Stuttgart
  4. NDR Media GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27