1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CrossOver Office: Windows…

Zielgruppe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe?

    Autor: PowerMac 9600 01.09.06 - 13:31

    Ist ja alles schön und gut was CrossOver Office für den Mac da so verspricht, aber wer ist denn die Zielgruppe für das Produkt?!?
    Schließlich gibt es ja MS Office, die Adobe Produkte und noch einige andere ja durchaus als Mac-Version, wenn auch nicht als Universal-Binary, was aber dank Rosetta für die wenigsten User ein Problem ist. Diejenigen, die bereits Windows-Versionen von oben genannten Produkten besitzen, werden sicherlich auch eine Windows-Version besitzen (wenn man mal mögliche Raubkopien bei all dem außen vor läßt). Daher werden diese Nutzer wohl eher mit Bootcamp arbeiten, als mit CrossOver-Office. Ansonsten gibt's ja auch noch Darwine (OpenSource) oder Parallels Desktop ($80), wobei die zweite alternative immerhin schon halbwegs marktreif ist.

  2. Re: Zielgruppe?

    Autor: -gast- 01.09.06 - 14:53

    nicht jeder will extra neu starten oder extra ne virtuelle maschine anschmeissen nur um ein programm zu starten das es unter os-x nicht gibt. auch spieler sind darunter. denn derzeit gibt es sonst keine windowslose alternative mit der es zB möglich ist hl2 auf dem mac zu spielen. dadurch dass es keine emulation ist sondern nativ ist es auch performanter als eine virtuelle maschine.

  3. Re: Zielgruppe?

    Autor: MacWin-USer 02.09.06 - 08:03

    > Ist ja alles schön und gut was CrossOver Office
    > für den Mac da so verspricht, aber wer ist denn
    > die Zielgruppe für das Produkt?!?

    Ich bin die Zielgruppe und viele Leute die ich kenne gehören auch dazu. Ich arbeite lieber mit dem Mac als mit Windows. Das MS-Office für den Mac ist allerdings deutlich schlechter als die Windows-Version. Das heißt, wenn ich längere Texte schreiben muss - was oft vorkommt - nutze ich Windows was mir aber so gar nicht passt. CrossOver ist für mich die ideale Lsung auf die ich schon sein Monaten warte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
    Elektrophobie
    Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

    Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
    Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

    1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
    2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
    3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

    IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    IT-Freelancer
    Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

    Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
    Ein Bericht von Manuel Heckel

    1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

    1. Digitale-Dienste-Gesetz: EU schließt Zerschlagung von IT-Konzernen nicht aus
      Digitale-Dienste-Gesetz
      EU schließt Zerschlagung von IT-Konzernen nicht aus

      EU-Kommissar Breton will den IT-Konzernen klare Vorgaben machen. Dabei dürfe die EU vor drastischen Schritten nicht zurückschrecken.

    2. Nachhaltigkeit: Airbus plant Wasserstoff-Flugzeug für 2035
      Nachhaltigkeit
      Airbus plant Wasserstoff-Flugzeug für 2035

      Das Brennstoffzellen-Flugzeug könnte laut Airbus-Chef Gabriel Faury noch in diesem Jahrzehnt fertig sein. Möglicherweise wird es anders aussehen, als wir es heute gewohnt sind.

    3. Übernahme Bethesda: Game Changer für Team Xbox
      Übernahme Bethesda
      Game Changer für Team Xbox

      Doom gehört jetzt zu Microsoft - daran muss man sich gewöhnen. Die Übernahme von Bethesda dürfte dem Konzern aber langfristig enorm helfen.


    1. 18:57

    2. 18:00

    3. 17:45

    4. 17:00

    5. 15:56

    6. 14:00

    7. 13:35

    8. 13:16