Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flash 9 für Linux nutzt GTK

Schafft endlich einen Standard....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schafft endlich einen Standard....

    Autor: Frolog 02.09.06 - 13:32

    ...für Dialog-Ansteuerungen. Dann müssen die Programme sich nicht immer auf ein GUI-Toolkit festlegen oder umständlich ermitteln womit der Anwender sich gerade quaelt.

  2. Re: Schafft endlich einen Standard....

    Autor: Earthnail 02.09.06 - 14:34

    Projekt Portland is was du suchst, und die sind auch schon eifrig dabei ;-). Gegründet von KDE- und Gnome-Entwicklern, also genau den richtigen, für genau solche Fälle. Leider wird's noch etwas dauern, bis sich das entwickelt und dann noch verbreitet hat, aber man ist dran. Und zwar mit viel Eifer ;-)

    Frolog schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...für Dialog-Ansteuerungen. Dann müssen die
    > Programme sich nicht immer auf ein GUI-Toolkit
    > festlegen oder umständlich ermitteln womit der
    > Anwender sich gerade quaelt.


  3. Re: Schafft endlich einen Standard....

    Autor: Hello_World 04.09.06 - 00:11

    Earthnail schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Nö, Portland hat damit überhaupt nichts zu tun. die gtk-qt-engines schon eher. Allerdings ist es im Grunde auch egal welches Toolkit der Nutzer verwendet, das hat schließlich nur optische Auswirkungen. Viel wichtiger ist die Anpassung an die UI-Richtlinien des jeweiligen Desktops. Da könnten KDE und GNOME mal enger zusammenarbeiten (bzw. GNOME schmeißen ihre Richtlinien weg und nehmen die von KDE, die eh besser sind).

  4. Re: Schafft endlich einen Standard....

    Autor: mix 04.09.06 - 08:34

    Hello_World schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Earthnail schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Nö, Portland hat damit überhaupt nichts zu tun.
    > die gtk-qt-engines schon eher. Allerdings ist es
    > im Grunde auch egal welches Toolkit der Nutzer
    > verwendet, das hat schließlich nur optische
    > Auswirkungen. Viel wichtiger ist die Anpassung an
    > die UI-Richtlinien des jeweiligen Desktops. Da
    > könnten KDE und GNOME mal enger zusammenarbeiten
    > (bzw. GNOME schmeißen ihre Richtlinien weg und
    > nehmen die von KDE, die eh besser sind).

    nö sindse nich.

    Und genau darum machen sie das auch nicht ;)

  5. Re: Schafft endlich einen Standard....

    Autor: Hello_Dummkopf 04.09.06 - 10:10

    Hello_World schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Earthnail schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Nö, Portland hat damit überhaupt nichts zu tun.

    http://portland.freedesktop.org/wiki/IntegrationTasks

    "Open a local file, folder or URL in the user's preferred application TaskOpenURL"

    erst lesen dann schreiben wäre besser....

    > die gtk-qt-engines schon eher. Allerdings ist es
    > im Grunde auch egal welches Toolkit der Nutzer
    > verwendet, das hat schließlich nur optische
    > Auswirkungen. Viel wichtiger ist die Anpassung an
    > die UI-Richtlinien des jeweiligen Desktops. Da
    > könnten KDE und GNOME mal enger zusammenarbeiten
    > (bzw. GNOME schmeißen ihre Richtlinien weg und
    > nehmen die von KDE, die eh besser sind).


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin
  2. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  3. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 73,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00