1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Irreführende Angaben…

v2x

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. v2x

    Autor: senf.dazu 30.10.19 - 08:34

    welche car2x Technik hat Tesla eigentlich verbaut ?

  2. Re: v2x

    Autor: katze_sonne 30.10.19 - 09:11

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welche car2x Technik hat Tesla eigentlich verbaut ?

    Keine, im klassischen Sinne. Und wozu? Das steckt seit Jahrzehnten in den Kinderschuhen und die Vorteile sind marginal.

    Ja, die sind alle per LTE mit Tesla verbunden. Aber soweit ich weiß, wird das nicht im Sinne von v2x verwendet ("Auto 200m weiter bremst gerade").

  3. Re: v2x

    Autor: Anduko 30.10.19 - 09:28

    Für was auch? Da das System noch nicht mal fertig ist.
    Wenn es dann mal geht kann man sich Gedanken machen.

    Man hat lieber einen funktionieren Helfer ins Auto eingebaut der 2 Autos nach vorne schauen kann. Hilft mehr und funktioniert schon jetzt.

  4. Re: v2x

    Autor: flyhigh79 30.10.19 - 09:54

    Nein, hat er nicht. Ist ja schließlich kein Golf, sondern nur ein Tesla.

  5. Re: v2x

    Autor: katze_sonne 30.10.19 - 10:13

    flyhigh79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, hat er nicht. Ist ja schließlich kein Golf, sondern nur ein Tesla.

    Stimmt. Der Golf hat das natürlich schon ewig! Moment mal, seit wie vielen Tagen ist das bei denen jetzt raus? *Facepalm*

    So ein Feature einzuführen macht für einen Hersteller wie Tesla wenig Sinn. Da braucht es deutlich höhere Volumina, um überhaupt einen Nutzen daraus ziehen zu können. Und dann gibt es ja noch sie zwei konkurrierenden Standards. Drei mal darfst du raten, welchen die Industrie plötzlich nutzt, wenn Tesla sich für einen entschieden hätte.

  6. Re: v2x

    Autor: chefin 30.10.19 - 11:03

    Dann versuch mal 2 Fahrzeuge vor dem Sprinter zu analysieren. Wenn die Bremsen knallt der Sprinter rein und der tesla hinten drauf. Weil so ein durch Aufprall verkürzter Bremsweg NICHT in der Abstandsmessung von tesla drin ist. Tesla müsste immer reaktions+bremsweg als Abstand einhalten um jederzeit auch einem durch Aufprall auf nahezu Null verkürzten Bremsweg auszugleichen. Aber das macht fast keiner. Und das Fast bezieht sich drauf, wenn ein menschlicher Fahrer erkennt das vorne irgendwas faul ist. zB ein Sprinter der die Spur kaum halten kann, weil der Fahrer besoffen ist oder was wahrscheinlicher ist, er mit irgendwelchen Telefonaten oder Papierkram stark abgelenkt. ICH weis dann, das hier 50m zu wenig sind bei 100kmh. tesla bleibt stur beim Computermodell und der Tatsache das die Wahrscheinlichkeit eines solchen Unfalles extrem klein ist und man halt auch nicht 125m hinter her fahren will. Den in solche Lücken wird sich dauernd jemand reindrängen und man muss jedesmal den Abstand wieder herstellen durch Geschwindigkeitsreduktion.

    Computer werden sicherlich den einen oder anderen Unfall verhindern. Aber genauso werden Unfälle kommen, die der Mensch verhindert hätte. zB fahre ich seit 10 Jahren morgens 60km ins Geschäft. Glaub mir, ich weis inzwischen wo Rehe stehen und wo nicht. Also weis ich auch genau wo ich meine 90 oder 100 fahren kann und wo besser nicht. Dazu kommt, das sie auch immer mal etwas weiter ziehen oder ein Waldstück verlassen und woanders hin wechseln. zB ist ein umgefallener Hochsitz, der seit fast 1 Jahr so liegt. Da der Jäger bzw Förster Rehe schiessen muss, weil sie überhand nehmen, gibt es da wohl keine mehr. Vor 3 Jahren hatte ich da noch ab und zu in der Wiese welche gesehen. Ich weis also nun, das die Gefahr sich nochmals deutlich reduziert hat. Weis das auch ein Tesla? Oder fährt Tesla IMMER nur 70, weil das ein Kompromiss ist um einem Reh noch auszuweichen. Ich denke nicht, weil der Mensch das vorgibt. Ich kann sogar 120 auf der Landstrasse vorgeben. Und lass den Computer halt machen so gut er kann.

    Schon das ich derart verkehrswidrige Einstellungen vornehmen kann, zeigt, das es nicht funktionieren wird und nichtmal ansatzweise Unfälle vermeidet. Als damals ABS kam, hies es, das nun viele Unfälle vermieden werden. Heute nach 30 Jahren wissen wir, das ABS nur dazu geführt hat, das Menschen riskanter fahren. Die Reduktion der Unfallzahlen war konstant und nicht plötzlich schneller fallend seit es ABS gab. Die Zahl der Raser nimmt ab, die Technik im Auto nimmt zu. Reifengrip, Bremsvermögen, Strassenlage hat gewaltig zugelegt.

  7. Re: v2x

    Autor: sinner89 30.10.19 - 11:35

    Klar hat es:
    LTE, WiFi, Bluetooth

    Und falls jemand nach neuer Technologie oder Standard verlangt:
    https://xkcd.com/927/

  8. Re: v2x

    Autor: SJ 30.10.19 - 11:50

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann versuch mal 2 Fahrzeuge vor dem Sprinter zu analysieren. Wenn die
    > Bremsen knallt der Sprinter rein und der tesla hinten drauf.

    https://www.youtube.com/watch?v=8X2mhUqO0go

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: v2x

    Autor: senf.dazu 30.10.19 - 12:08

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senf.dazu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > welche car2x Technik hat Tesla eigentlich verbaut ?
    >
    > Keine, im klassischen Sinne. Und wozu? Das steckt seit Jahrzehnten in den
    > Kinderschuhen und die Vorteile sind marginal.
    >
    > Ja, die sind alle per LTE mit Tesla verbunden. Aber soweit ich weiß, wird
    > das nicht im Sinne von v2x verwendet ("Auto 200m weiter bremst gerade").

    Keine ? Dann hat das Auto auch kein "volles Potential für's autonome Fahren". Die Klagen auf Schadensersatz sind also schon abzusehen ..

    Selbst wenn man überhaupt ohne v2x auskommen könnte (was ich in absehbarer Zeit nicht glaube), bin ich eigentlich sicher das Autos die's nicht haben in D. (und ggf. EU) nicht für autonomes Fahren nach Level 4 oder 5 zugelassen werden werden. Also wie man's dreht und wendet - Tesla ist zu mutig mit seinen Werbeversprechen und hat sich ne Klage voll verdient.

    Aber immerhin weniger gelogen als die Deutschen beim Schadstoffausstoß ..



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.19 12:20 durch senf.dazu.

  10. Re: v2x

    Autor: senf.dazu 30.10.19 - 12:18

    Interessant. Muß man Wifi dafür mit dem Gastzugang einrichten ? ;)

  11. Re: v2x

    Autor: sinner89 30.10.19 - 12:55

    Ja, du musst dich immer einlogen und Hacken machen dass du die AGBs vom anderen Auto akzeptierst. Sobald aber Deutschland verlassen hast, dann funktioniert alles auch ohne unnötige Bürokratie :-)

    Wikipedia(en) zum Thema "Vehicle-to-everything":
    The main motivations for V2X are road safety, traffic efficiency, and energy savings. There are two types of V2X communication technology depending on the underlying technology being used:
    WLAN-based, and cellular-based.

    Und jetzt ab unter die Brücke ;-)

  12. Re: v2x

    Autor: PiranhA 30.10.19 - 13:19

    Ein autonomes Auto muss ohne C2X auskommen können. Das kann sicherlich helfen Komfort und andere Aspekte zu verbessern, aber nicht als Grundvoraussetzung.
    Alleine schon weil du immer Verkehrsteilnehmer haben wirst, die kein C2X haben (ältere Autos, Fahrräder, Fußgänger, Tiere).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gerlingen
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Offenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...
  2. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  3. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  4. 389,00€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Quartalszahlen: Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn
    Quartalszahlen
    Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn

    Allen Lieferschwierigkeiten und Sicherheitslücken zum Trotz: Intel setzte im vierten Quartal 2019 über 20 Milliarden US-Dollar bei fast 7 Milliarden US-Dollar Gewinn um, gerade die Xeons waren stark.

  2. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  3. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.


  1. 22:45

  2. 17:52

  3. 17:30

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:50

  7. 16:18

  8. 15:00