1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenJDK: Microsoft wird…

Hmm, ist das gut oder schlecht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hmm, ist das gut oder schlecht?

    Autor: Drakrochma 04.11.19 - 08:33

    Gemessen an dem Kapital hinter Microsoft ist das gut, gemessen an der Qualität der Updates für Windows alles andere als gut.
    Bin gespannt...

  2. Re: Hmm, ist das gut oder schlecht?

    Autor: Mixermachine 04.11.19 - 08:36

    Mit .net Core haben sie ja mittlerweile auch etwas funktionierendes zusammen gestellt.
    Glaube bei den Win Updates liegt es an der dünnen Personaldecke in dem Bereich.

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  3. Re: Hmm, ist das gut oder schlecht?

    Autor: tomate.salat.inc 04.11.19 - 08:49

    Kann nur besser werden. Von dem was Oracle bisher abgeliefert hat bin ich nicht wirklich begeistert.

    Wobei ich mittlerweile eh das Gefühl hab, dass sich das Blatt gedreht hat. Mit J# hatte MS versucht Java zu kopieren. Und mittlerweile schaut es so aus, als ob Oracle C# folgt (was ich sehr begrüße!). Mit MS im Team dürfte das deutlich einfacher werden.

  4. Re: Hmm, ist das gut oder schlecht?

    Autor: gbpa005 04.11.19 - 08:53

    Ich denke, es geht MS keineswegs um den Einsatz von Java im Frontend, sondern um die Anwendung in der Cloud, also auf Azure. Im Unternehmensbereich gibt es sehr viel Java, aber ich denke nicht, dass für die Endanwender diese Meldung relevant ist. MS wird wohl kaum bei zukünftigen Updates Java in Win10 ausliefern.
    In jedem Fall ist es eine gute Sache, da die Sprache gestärkt wird und für Nutzer von Cloud-Dienstleitungen die ganze Bandbreite an Programmiersprachen verfügbar bleibt.

  5. Re: Hmm, ist das gut oder schlecht?

    Autor: Trockenobst 04.11.19 - 12:45

    Drakrochma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gemessen an dem Kapital hinter Microsoft ist das gut, gemessen an der
    > Qualität der Updates für Windows alles andere als gut.

    Microsoft verdient Milliarden im Quartal mit der Cloud. In der Cloud läuft Java, und treibt immer mehr Firmen in die Cloud. Da ist es logisch, das Microsoft am Stack mit operieren will, der diese
    Gewinne treibt.

    Das wird weniger Input bei den Sprachkonstrukten sein, sondern mehr Stabilität und Fehlerbehebung. In der Cloud werden z.B immer mehr virtuelle Filesysteme eingesetzt, das Java verhält sich dann manchmal anders. In solchen Fällen braucht es Anpassungen in der VM.
    Diese sind z.T. sehr komplex und sehr umgebungsspezifisch.

    Deswegen haben Amazon und Alibaba inzwischen ihre eigenen "Spins" des openjdk. Microsoft will sich wohl den Aufwand sparen und arbeitet lieber am Original mit. So wie sie es bei Chrome inzwischen machen. Gegen den Marktdruck von Google wollten sie auch nicht mehr mit ihrem Browser gegen arbeiten.

  6. Re: Hmm, ist das gut oder schlecht?

    Autor: mwildam 06.11.19 - 22:26

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mittlerweile schaut es so
    > aus, als ob Oracle C# folgt (was ich sehr begrüße!). Mit MS im Team dürfte
    > das deutlich einfacher werden.

    Also ich habe C# und Java programmiert und es gibt hier ein paar grundsätzliche Design-Unterschiede, wobei ich die Java-Ansätze bei weitem besser finde.
    Ein Beispiel sind die Exceptions: In Java gibt es die Unterscheidung im API-Design zwischen Exceptions, die man behandeln muß und solchen, die man nicht behandeln muß (checked vs unchecked exceptions). Ich hatte mal einen C#-Guru von Microsoft darauf angesprochen auf einer Veranstaltung und er meinte (sinngemäß): Besser in C#, wo es diesen Behandlungszwang von Fehlern generell nicht gibt - so muß man weniger Code schreiben. => Ja, aber dafür kackt es dann auch dauernd ab! - Ich finde es wesentlich besser in Java, daß es beide Varianten gibt und es macht großen Sinn, hier zu unterscheiden. Aber natürlich muß dann auch der Entwickler entsprechend mitdenken und beide Varianten beim API-Design sinnvoll einsetzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. ifap GmbH, Martinsried
  3. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de