1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bosch-Parkplatzsensor im Test…

selbst 99%

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. selbst 99%

    Autor: re12345 07.11.19 - 12:38

    reicht da nicht aus. selbst bei (nur) 1000 Kunden Pro Tag würde das 10 Falschmeldung pro Tag bedeuten. Die Würden jeden Prozess verlieren, egal ob die Anschuldigung Stimm oder nicht.

  2. Re: selbst 99%

    Autor: Blindie 07.11.19 - 12:46

    Du meinst so wie das jetzt mit Blitzern auch schon ist? 1000% zuverlässig und Einspruch ist nicht möglich? Ah Moment, wurden nicht gerade erst fast alle Blitzer als anfechtbar eingestuft weil nicht geloggt wird was diese machen und man daher nicht nachvollziehen kann ob dort ein Fehler passiert ist? Die Kanzlei WBS hat auf YouTube dazu ein gutes Video hochgeladen wo auch erklärt wird das alles jederzeit nachvollziehbar sein muss.

  3. Re: selbst 99%

    Autor: fanreisender 07.11.19 - 13:05

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kanzlei WBS hat auf YouTube dazu ein gutes Video hochgeladen wo
    > auch erklärt wird das alles jederzeit nachvollziehbar sein muss.

    Na ja, sehr fragwürdige Nutzung von YouTube. Vermutlich rechtskonform, da von Juristen betrieben, aber doch mit argem Geschmäckle.

  4. Re: selbst 99%

    Autor: ibsi 07.11.19 - 13:34

    Weil man so infos von einem Anwalt bekommt ohne Arm zu werden für eine fucking Info?

  5. Re: selbst 99%

    Autor: schueppi 07.11.19 - 14:52

    Ich wurde in DE auch schon mit 168 km/h geblitzt nach Abzug im Jahr 2001 müsste das gewesen sein. Wollte ich erst anfechten, war aber so günstig dass ich die paar DM bezahlt habe. Wobei es mich echt interessiert hätte ob ich durchgekommen wäre. Zu viert auf einer Geraden mit einem 1.0 Corsa B welcher Laut Werk 150km/h V-Max hatte. Und zu viert war da ab 140 km/h Schluss mit Vortrieb. Der fuhr nie über 170+ und trotzdem stand das da auf dem Foto... Wie viele Leute mussten da zu viel bezahlen weil das Teil schlicht falsch eingestellt war.

  6. Re: selbst 99%

    Autor: medium_quelle 07.11.19 - 15:08

    Hab im letzten Jahr zwei Tempoüberschreitungen gehabt. Fälle an einen bekannten Dienst gereicht und jeweils nichts bezahlt. Der Aufwand war echt gering für 35¤ Ersparnis.

  7. Re: selbst 99%

    Autor: googie 07.11.19 - 15:57

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil man so infos von einem Anwalt bekommt ohne Arm zu werden für eine
    > fucking Info?


    naja, arm wird man nicht für ne "fucking info" vom Anwalt. Maximal 226,10 ¤ darf der Spaß nämlich kosten. Er darf die Gebühren natürlich auch unterschreiten. Sogar kostenlos darf die Erstberatung sein: Landgericht Essen, Az. 4 O 226/13

  8. Re: selbst 99%

    Autor: ibsi 07.11.19 - 16:07

    googie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil man so infos von einem Anwalt bekommt ohne Arm zu werden für eine
    > > fucking Info?
    >
    > naja, arm wird man nicht für ne "fucking info" vom Anwalt.


    > Maximal 226,10 ¤
    > darf der Spaß nämlich kosten. Er darf die Gebühren natürlich auch
    > unterschreiten.
    Ja, EINE Beratung. Wann aber "eine Beratung" zu Ende ist, bestimmst nicht Du. Und ob eine Frage beantwortet wurde, bestimmst Du auch nicht, sondern der Anwalt. Und bei den ganzen Themen die bei der WBS besprochen werden (und wenn es nur grob und oberflächlich ist), sind mehr Wert als 1 Beratung über 226,10 ¤

    > Sogar kostenlos darf die Erstberatung sein: Landgericht
    > Essen, Az. 4 O 226/13
    Wenn ich mich nicht irre: Kommt es auf den Bereich drauf an.

  9. Re: selbst 99%

    Autor: dEEkAy 11.11.19 - 08:21

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab im letzten Jahr zwei Tempoüberschreitungen gehabt. Fälle an einen
    > bekannten Dienst gereicht und jeweils nichts bezahlt. Der Aufwand war echt
    > gering für 35¤ Ersparnis.


    welcher bekannte Dienst? Warum nennst du diesen nicht?

  10. Re: selbst 99%

    Autor: ufo70 11.11.19 - 13:45

    Beim Lesen des Artikels habe ich auch nur den Kopf geschüttelt.
    Anschaffungs- und Betriebskosten, technische Probleme und selbst wenn alles nach Spezifikation läuft, gibt es täglich einige Fehlbescheide, die Kunden viel Ärger machen und die als Kunden dann verloren sein dürften.
    Selbst einige Kunden, die „zu Recht“ ein Knöllchen bekommen, werden sich wohl künftig einen Supermarkt mit unkontrollierten Parkplatz suchen. Siehe das (konstruierte) 20¤-Gurkenbeispiel.
    Ich denke daher, dauerhaft werden sich solche Systeme nicht etablieren.

    Bei uns rennt am Edeka ein Rentner rum, der mit Augenmaß arbeitet. Etwas, was keine KI kann...

  11. 99% - wie soll das bloß mit dem autonomen Fahren was werden

    Autor: senf.dazu 11.11.19 - 15:01

    angesichts solcher Sensoren und Kommunikationstechnik für mehrere 100¤ von deutschen Technikspezialisten ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.19 15:02 durch senf.dazu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. über duerenhoff GmbH, Augsburg
  3. WEBSALE AG, Nürnberg
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)
  2. (aktuell u. a. WD Eements 10 TB für 179,00€, Crucial X8 1 TB externe SSD für 149,00€, Zotac...
  3. (aktuell u. a. Dell XPS 15 Gaming-Notebook für 2.249,00€, Asus TUF Gaming-Laptop für 599,00€)
  4. 59,99€ (zzgl. 5€ Versand, Release am 3. April)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram

Energieversorgung: Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung
Energieversorgung
"Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung"

Die Coronakrise ist auch für die deutschen Energieversorger eine völlig neue Situation. Wie kommen sie zurecht? Wir haben nachgefragt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  2. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf
  3. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  2. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen
  3. Corona Besitzer von Media Markt Saturn beantragt Staatshilfe