1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google setzt bei Bilder-Suche auf…

Gratis arbeiten für Google?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gratis arbeiten für Google?

    Autor: Welt ohne Netz 04.09.06 - 11:52

    So weit kommts noch ..

    Aber ne danke!!!!

    Von mir aus dürfen die alles gratis zur Verfügung stellen, aber ich arbeite sicher nicht dafür. Hab ja nie gesagt, dass ich von denen was gratis will.

  2. wird wer gezwungen?

    Autor: öa7w7f7an 04.09.06 - 12:20

    Welt ohne Netz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So weit kommts noch ..

    wird wer gezwungen? nein

  3. Google hat´s drauf.

    Autor: jojojij2 04.09.06 - 13:05

    öa7w7f7an schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Welt ohne Netz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > So weit kommts noch ..
    >
    > wird wer gezwungen? nein


    Aber eins muss man dehnen lassen. Die wissen wie man das ganze Aufzieht. An deren Stelle würde ich noch unter den Top Punktern irgendwelchen Ramsch verlosen wie MP3-Player oder DVD-Rekorder.. ein paar nette Dinge die alle zusammen nicht mehr Wert sind als 3000 $ und schon hat man Arbeitskraft im Wert von vielen vielen Tausend Dollar.
    Doof ist Google Nicht!

  4. Re: Google hat´s drauf.

    Autor: Whampa 04.09.06 - 13:43

    jojojij2 schrieb:

    > Aber eins muss man dehnen lassen. Die wissen wie
    > man das ganze Aufzieht. An deren Stelle würde ich
    > noch unter den Top Punktern irgendwelchen Ramsch
    > verlosen wie MP3-Player oder DVD-Rekorder..

    Wieso denn eine Verlosung? Schau dir die Highscores doch an. Das scheint als Anreiz zu reichen.
    Und ehrlich gesagt: irgendwie Spaß macht es schon. Ich find's clever, das als Spiel zu präsentieren. Alleine durch mein Ausprobieren sind jetzt 10 Bilder getaggt.

    Whampa

  5. Re: Gratis arbeiten für Google?

    Autor: Ratatösk 04.09.06 - 18:06

    ich meine du erhälst eine bessere Bildersuche. Und auf der Bildersuche gibt es (noch) KEINE Werbung, und das schon seit Jahren... also ist doch ein guter Deal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Hays AG, Hamburg
  3. Remsgold Chemie GmbH & Co. KG, Winterbach
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann