1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Payment: Apple soll NFC…
  6. Thema

Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: Walli981 17.11.19 - 04:11

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand will dir Apple Pay wegnehmen. Das ist ja gar nicht das Thema des
    > Artikels.
    >

    Darum ging’s auch nicht. Aber danke, dass du mich nochmal darauf aufmerksam machst.

    > Ja wo kommen wir denn da hin, wenn einfach so jede Bank eine App
    > Rausbringen dürfte. Einfach so, ohne Apple zu fragen.
    >
    > Ich sag dir wo wir hinkommen: der Kunde darf entscheiden was er nutzen
    > möchte. Wäre das so schrecklich für dich?
    >

    Also Stand jetzt kann jede Bank eine App raus bringen wie sie es im Rahmen der AppStore Regeln möchte. Apple hindert niemandem an irgendetwas. Apple sagt nur, dass der NFC Chip nicht für andere Apps frei gegeben wird da sie sonst die Gefahr sehen, dass die Sicherheit gefährdet wird. Das muss jeder für sich selbst beurteilen. Die meisten werden sicherlich eine Sicherung der „Marktmacht“ sehen.

    > Verdrehte Welt. Der Kunde gibt Apple Geld für das iPhone. Damit gehört der
    > crypto Chip ihm und er kann damit machen was er will. Apple word bezahlt
    > und die Bank bekommt da nichts kostenlos, sie bekommt ja nicht Mal was. Und
    > welchen Dienst die Bank kostenlos haben wollen verstehe ich nicht.

    Falsch. Apple bezahlt für die Entwicklung etc. des iPhone. Apple ist für die Sicherheit der angebotenen Features verantwortlich. Apple bewirbt, dass man damit zahlen kann, persönliche Daten sichern und eigenverantwortlich nutzen kann. Gerade beim Thema Geld und persönlichen Daten wird es kritisch. Warum denkst du legt Apple so viel Wert auf den persönlichen Schutz? Sie versprechen diesen und daher möchten sie auch bestimmen was in welchem Umfang damit gemacht wird. Wenn es am Ende ein Problem zwischen App und iPhone gibt wird nicht der Anbieter sondern Apple in der Luft zerrissen. Ich kann das Vorgehen da zum Teil schon verstehen.

    Und ja, die Banken möchten den NFC Chip kostenlos für ihre Zwecke nutzen. Nicht aus Freundlichkeit sondern weil sie was vom Kuchen abhaben wollen. Warum hat sich denn aber bisher kein Bankeneigener Bezahldienst durchgesetzt? Sicherlich nicht wegen fehlender NFC Kompatibilität.

    Und nein, auch das Argument „Dem Käufer gehöre der Crypto Chip und er soll damit machen was er will“ ist totaler Quatsch. Eine Firma verkauft dir ein Produkt was etwas definiertes kann und nichts was du dir gerne zusammengebastelt hättest. Wenn du den Crypto Chip willst kauf dir den, bau ihn dir ein und verwende ihn wie du ihn haben willst. Aber eben auf eigen Verantwortung zwecks Usability und Sicherheit.

    Wenn du einen Toaster kaufst kannst du auch nicht beklagen, warum er deinen Raum nicht so heizt wie eine Heizung. Du hast aber die Wahl etwas anderes zu Kaufen was das kann. Ob es dann besser ist bleibt in der Einschätzung dir überlassen. Am Ende entscheidet der Endkunde ob das angebotene Produkt flopt oder nicht.

  2. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: Walli981 17.11.19 - 04:16

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Irgendwie muss das ja nachvollziehbar sein. Sonst kann der REWE behaupten
    > dass du was eingekauft hast, und du behauptest das Gegenteil?

    Läuft anonymisiert über Token ab. Dass die Transaktion stattfindet wird auf beiden Seiten bestätigt aber die jeweils andere Seite weiß darüber nicht Bescheid. So zumindest habe ich es verstanden. Damit können Händler oder Banken keine Profile aufbauen.

    > Die Bank nicht, weil die dem Bankengeheimnis unterliegt.

    Das hat nix mit dem Bankgeheimnis zu tun wenn Daten über dich ausgewertet werden.

    > Was Apple in letzter Zeit an iOS und MacOS mit der heißen Nadel gestrickt
    > hat, denen würde ich als letztes in Sachen Softwarequalität und Sicherheit
    > vertrauen.

    Das ist ein anderes Thema. Allerdings habe ich bisher noch keinen Artikel gelesen, der sicherheitskritische Features (FaceID, ApplePay, AppleHealth) in ein schlechtes Licht rückt.

  3. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: LinuxMcBook 17.11.19 - 04:56

    Walli981 schrieb:
    > Läuft anonymisiert über Token ab. Dass die Transaktion stattfindet wird auf
    > beiden Seiten bestätigt aber die jeweils andere Seite weiß darüber nicht
    > Bescheid. So zumindest habe ich es verstanden. Damit können Händler oder
    > Banken keine Profile aufbauen.

    Das mit den Tokens muss irgendjemand mal falsch verstanden haben und seitdem trägt jeder das Gerücht weiter.

    Fakt ist, guck dir mal nach mehreren Zahlungen mit Apple Pay jeweils die PAN oder Kreditkartennummer auf dem Kassenbon an.
    Wird zwar nur zensiert zu sehen sein, aber die letzten 4 Ziffern sind IMMER gleich.

    Die Nummer stimmt zwar nicht mit der eigentlich Kreditkarte überein, aber ansonsten dürfte dich der Supermarkt damit tracken können. Tockens werden vielleicht zur einmaligen Autorisierung der Zahlung von Seiten des Handys genutzt, damit einmal mitgeschnittene Daten der Funkübertragung nicht nochmal genutzt werden können.

  4. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: robinx999 17.11.19 - 15:03

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder möchte, dass seine Transaktionsdaten bei Datenkraken wie Google
    > oder Apple landen und dafür dann auch nochmal Gebühren fällig werden, die
    > am Ende doch wieder der Kunde zahlt. Gilt für diese Drittanbieter überhaupt
    > das Bankgeheimnis?
    > Insofern begrüße ich es, wenn meine Bank die NFC-Zahlung selber realisiert.

    Gibt es eigentlich zur Zeit eine Bank die es aktuell unter Android selber realisiert und es dann aber trotzdem schafft auch eine Google Wear OS Smartwatch zu unterstützen für die Zahlung, oder geht dies wieder ausschließlich mit Google Pay weil soweit ich es sehe reden diese Banken immer ausschließlich von Smartphones

  5. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: AssassinNr1 17.11.19 - 17:32

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Panzergerd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht jeder möchte, dass seine Transaktionsdaten bei Datenkraken wie
    > Google
    > > oder Apple landen und dafür dann auch nochmal Gebühren fällig werden,
    > die
    > > am Ende doch wieder der Kunde zahlt. Gilt für diese Drittanbieter
    > überhaupt
    > > das Bankgeheimnis?
    > > Insofern begrüße ich es, wenn meine Bank die NFC-Zahlung selber
    > realisiert.
    >
    > Gibt es eigentlich zur Zeit eine Bank die es aktuell unter Android selber
    > realisiert und es dann aber trotzdem schafft auch eine Google Wear OS
    > Smartwatch zu unterstützen für die Zahlung, oder geht dies wieder
    > ausschließlich mit Google Pay weil soweit ich es sehe reden diese Banken
    > immer ausschließlich von Smartphones
    Nicht das ich wüsste.
    Bezweifle das die Bank hier etwas tun wird.
    Daher sage ich nach wie vor, dass es keine gute Idee ist, so etwas Banken zu überlassen die noch fest an Ihrer EC Karte klammern, mit der man im Ausland schon nicht besonders weit kommt.
    Bezahle auch ab und zu mit der Uhr und es ist schon echt klasse, wenn man nichts aus der Tasche holen muss um zu bezahlen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.19 17:33 durch AssassinNr1.

  6. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: Isodome 17.11.19 - 22:39

    Walli981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Also Stand jetzt kann jede Bank eine App raus bringen wie sie es im Rahmen
    > der AppStore Regeln möchte. Apple hindert niemandem an irgendetwas.

    Außer natürlich daran, den NFC Chip zu nutzen.

    > Apple
    > sagt nur, dass der NFC Chip nicht für andere Apps frei gegeben wird da sie
    > sonst die Gefahr sehen, dass die Sicherheit gefährdet wird. Das muss jeder
    > für sich selbst beurteilen. Die meisten werden sicherlich eine Sicherung
    > der „Marktmacht“ sehen.

    Ich werfe es auch Apple nicht vor das zu tun. Ich glaube ihren Argumenten aber nicht, da sie natürlich nicht neutral auf die Sache schauen. Letztendlich ist meine Aussage, dass ich des gut finde, dass der Gesetzgeber einschreitet.


    > Falsch. Apple bezahlt für die Entwicklung etc. des iPhone. Apple ist für
    > die Sicherheit der angebotenen Features verantwortlich. Apple bewirbt, dass
    > man damit zahlen kann, persönliche Daten sichern und eigenverantwortlich
    > nutzen kann. Gerade beim Thema Geld und persönlichen Daten wird es
    > kritisch. Warum denkst du legt Apple so viel Wert auf den persönlichen
    > Schutz? Sie versprechen diesen und daher möchten sie auch bestimmen was in
    > welchem Umfang damit gemacht wird. Wenn es am Ende ein Problem zwischen App
    > und iPhone gibt wird nicht der Anbieter sondern Apple in der Luft
    > zerrissen. Ich kann das Vorgehen da zum Teil schon verstehen.

    Verstehen kann ich das natürlich auch. Apple handelt so weil es das beste für Apple ist. Aber nochmal, der Chip ist bezahlt oder präziser ausgedrückt, abgegolten. Und zur Sicherheit: Auf Androiden ist der Chip für jeden nutzbar und wo sind die tausende Nutzer die deswegen bestohlen wurden?

    >
    > Und ja, die Banken möchten den NFC Chip kostenlos für ihre Zwecke nutzen.
    > Nicht aus Freundlichkeit sondern weil sie was vom Kuchen abhaben wollen.
    > Warum hat sich denn aber bisher kein Bankeneigener Bezahldienst
    > durchgesetzt? Sicherlich nicht wegen fehlender NFC Kompatibilität.

    Entschuldige aber da verrennst du dich etwas. Girocard? Überweisungen? Und all die Kreditkarten? Alles bankeigene Systeme, auf die Apple ja selbst aufbaut. Apple hat an dem ganzen nichts selbst erfunden oder zur Standartisierung beigetragen. Sie stehen nur zufällig zwischen dem Verkäufer und dem Geld und halten die Hand auf um das Geld durchzulassen.

    >
    > Und nein, auch das Argument „Dem Käufer gehöre der Crypto Chip und er
    > soll damit machen was er will“ ist totaler Quatsch. Eine Firma
    > verkauft dir ein Produkt was etwas definiertes kann und nichts was du dir
    > gerne zusammengebastelt hättest. Wenn du den Crypto Chip willst kauf dir
    > den, bau ihn dir ein und verwende ihn wie du ihn haben willst. Aber eben
    > auf eigen Verantwortung zwecks Usability und Sicherheit.

    Das kann man so sehen, ich finde es aber einen schmalen Grad. Ein iPhone ist nunmal ein General Purpose Computer und sollte damit Drittanbietern offen stehen. Dafür gibt es imho kein Gesetz, aber zB Microsoft hat hohe Strafen gezahlt wegen dem IE und die haben nichtmal andere Browser verhindert.

    >
    > Wenn du einen Toaster kaufst kannst du auch nicht beklagen, warum er deinen
    > Raum nicht so heizt wie eine Heizung. Du hast aber die Wahl etwas anderes
    > zu Kaufen was das kann. Ob es dann besser ist bleibt in der Einschätzung
    > dir überlassen. Am Ende entscheidet der Endkunde ob das angebotene Produkt
    > flopt oder nicht.

    Ist es nich eher so, dass der Toasterhersteller dir nich erlaubt den Raum damit zu heizen?


    Also zusammenfassend: Ich verstehe Apple, wäre ich Apple würde ich genauso handeln und mich über das Gesetz beschweren. Gleichzeitig finde ich es gut, dass der Gesetzgeber einschreitet.

  7. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: tommyk 18.11.19 - 07:02

    Es ist doch schlecht, denn die gesamte Sicherheitsstruktur ist davon betroffen. In der Regel wollen Apple User keine Öffnung der Schnittstelle, es wäre ja auch nicht notwendig. Aber so sollen wir mal wieder eine deutsche Sonderlösung aufgezwungen bekommen.
    Es ist nicht so, dass die Sparkassen beides anbieten werden, vielleicht mal für eine kurze Zeit, dann wird Apple Pay wegen eines offenen NFC wieder von den Sparkassen boykottiert. Siehe Google. Dort geht nicht GooglePay, dort funktioniert nur die Sparkassen eigene Lösung. Bitte nachdenken.

  8. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: tommyk 18.11.19 - 07:06

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder möchte, dass seine Transaktionsdaten bei Datenkraken wie Google
    Bitte informieren! Nach über einem Jahr der Diskussionen weiß man, dass Apple nicht die Datenkrake ist. Das unterstellt ja noch nicht einmal die Sparkasse.
    > oder Apple landen und dafür dann auch nochmal Gebühren fällig werden, die
    > am Ende doch wieder der Kunde zahlt. Gilt für diese Drittanbieter überhaupt
    > das Bankgeheimnis?
    Das Bankgeheimnis ist kein geschriebenen Gesetz. Siehe was die Sparkassen mitlerweile mit deinen Daten macht, wurde fast jedem untergejubelt. Die Sparkassen verdienen an Daten, die sie in der Gesamtheit bei Apple Pay nicht mehr bekommen, auch Apple bekommt die Daten nicht. Indiz: Apple Pay funktioniert völlig ohne Netz.
    > Insofern begrüße ich es, wenn meine Bank die NFC-Zahlung selber realisiert.
    Ich eben nicht, denn die Banken App ist lange nicht so gut, sicher und komfortabel programmiert wie Apple Pay, oder auch Google Pay

  9. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: tommyk 18.11.19 - 07:11

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AssassinNr1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Während immer mehr Banken Ihre Karten für Google Pay freigeben haben,
    > hat
    > > die Sparkasse eine zusätzliche App raus gebracht, die auch noch weniger
    > > kann als die App von Google.
    > > Da ich mehre Karten besitze, möchte ich nicht mehrere Apps dafür nutzen
    > > müssen.
    > > Es war tatsächlich für mich einer der Gründe die Bank zu wechseln.
    >
    > Die eigene App der Sparkassen bei Android hat nicht nur Nachteile:
    > Du kannst auch normale Girocards nutzen,
    genau das, die Girocard ist doch schon der Nachteil, siehe Österreich!
    bist also nicht auf eine
    > Kreditkarte oder die US-"Bank" Paypal angewiesen. Für Deutschland nicht
    > irrelevant.
    >
    > Google Pay nimmt keine zusätzliche Transaktionsgebühr, einfach weil die
    > Banken ohnehin einen eigenen Dienst nutzen könnten. Bei Apple geht das
    > nicht, insofern halten die nochmal ordentlich die Hand auf. Rate mal, wer
    > das bezahlt?
    > Nicht die Kunden, auch nicht indirekt
    > In der Tat ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass man die
    > Sicherheitsregeln bei der Sparkassen App genauer selbst bestimmten kann.
    > Z.B. kann man festlegen, dass auch bei Transaktionen unter 25¤ die PIN,
    Die PIN ist doch der Mist, sicherer ist CDCVM!!!!
    das
    > Gesicht oder der FPR genutzt werden muss.
    > Mir ist das egal, weil die Bank haftet und ich auf mein Smartphone
    > aufpassen kann.
    > Gibt aber viele Leute, die ihr Handy ständig verlieren, und die das Warten
    > von ein paar Tagen auf das Chargeback von 5x25¤ schon in finanzielle
    > Schieflage bringt...
    > Das geht mit Apple Pay nicht, verlorenes Handy kann nicht zum Zahlen benutzt werden.
    > Das einzige, was ich der Sparkassen-App ankreide, und wieso ich sie nur
    > dort nutze, wo nur Girocard kontaktlos geht, nicht aber CC ist, dass CDCVM
    > nicht funktioniert, du also Zahlungen über 25¤ nicht direkt übers Handy
    > freigeben kannst.
    Ja wäre die Girocard abgeschafft, hätten wir dieses unsinnige Problem nicht mehr.

  10. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: /mecki78 18.11.19 - 19:20

    tommyk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch schlecht, denn die gesamte Sicherheitsstruktur ist davon
    > betroffen.

    Wie kommst du darauf? Würde man Apps rohen Zugreiff auf die NFC Hardware geben bzw. direkt auf dessen Treiber, dann könntest du noch so argumentieren, aber das ist doch gar nicht nötig. Nötig ist nur, dass Apple ein Schnittstelle anbietet, die Apps für NFC Datentransfers nutzen können, aber dabei behält doch Apple 100% Zugangskontrolle, sie können diese Schnittstelle z.B. jerzeit temporär abdrehen und dann später wiedre frei schalten, z.B. wann immer Sysemprozesse die NFC Hardwaer nutzen wollen.

    Und das alles hat auch nicht mit dem Apple Pay Sicherhetiskonzept zu tun. Eine App braucht keinen Zugang zur Secure Enclave oder zu Apple Pay Daten um per NFC Daten senden zu können; auf jailbreaked iPhones können Apps schon heute Daten per NFC senden, aber auch mit Jailbreak hat eine App keinen Zugrif auf die Secure Enclave, weil die ist in Hardwarde gesichert, der können Software-Hacks gar nichts anhaben. Du könntset sogar statt iOS ein anderes Betriebssysetm auf dein iPHone installieren, auch das würde keinen Zugriff zur Secure Enclave bekommen, denn es ist nicht iOS, der hier für Sicherheit sorgt. Das ist ja der Grund, warum iPhones Android um Welten vorraus ist, was die Absicherung von Daten angeht, weil unter Android wird das meistens alles (aus Kostengründen) in Software gemacht und ist daher eben nicht immun gegen Sotware-Hacks. Nicht einmal ein Trojaner mit Kernel Rechten kann auf einem iPhone einfach so an dieses Daten.

    > Es ist nicht so, dass die Sparkassen beides anbieten werden,

    Wenn keine neuen Kunden mehr kommen, weil Kunden nur noch zu Banken gehen, die das anbieten, weil Kunden das haben wollenn, dann werden Sparkassen das anbieten oder sie werden vom Markt verschwinden. Bitte selber mal nachdenken! Der Kunde kann sich seine Bank aussuchen, niemand muss zur Sparkasse gehen.

    /Mecki

  11. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: LinuxMcBook 18.11.19 - 19:33

    tommyk schrieb:
    > > In der Tat ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass man die
    > > Sicherheitsregeln bei der Sparkassen App genauer selbst bestimmten kann.
    > > Z.B. kann man festlegen, dass auch bei Transaktionen unter 25¤ die PIN,
    > Die PIN ist doch der Mist, sicherer ist CDCVM!!!!
    Bei Apple und Google Play wird unter 25¤ gar kein cdcvm genutzt, da reicht es wenn der Bildschirm eingeschaltet ist.

    Mir ist das egal. Aber es gibt auch Leute die lieber Bargeld nutzen (was ja auch geklaut werden kann) als eine NFC Zahlung unter 25¤ ohne Pin.

    Und da hat die Sparkasse App wieder einen Vorteil.

    > Ja wäre die Girocard abgeschafft, hätten wir dieses unsinnige Problem nicht
    > mehr.
    Die Girocard verschwindet aber nicht aus dem deutschen Einzelhandel, nur wenn man sie mit dem Smartphone nicht nutzen könnte...

  12. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: tommyk 24.11.19 - 10:09

    Panzergerd
    schon wieder einer, nein Apple ist keine Datenkrake, Googles Geschäftsmodell sind DATEN, dafür wird das Betriebssystem den Handyherstellern kostenlos zur Verfügung gestellt. Google baut keine eigene Hardware, höchstens eine Cooperation.
    Das Geschäftsmodell ist, ob du es nun glauben willst oder nicht, Hardware. Datensammeln ist nicht deren Modell.
    Immer das Gerücht durch Verschwörungstheoretiker, ohne die Fakten zu kennen. Das ist einfach schlimm.

  13. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: tommyk 24.11.19 - 10:12

    AssasinNr1
    genau das könnte nämlich passieren. Bei Android machen sie ja nicht bei GooglePay mit.
    Deutschlands Banken und Regierung sind einfach schlimm. Die Regierung sollte sich aus solchen Vertragsverhandlungen raushalten. Es gibt auch kein Monopol von Apple
    1. du kannst mit Karten bezahlen
    2. mit Google Handys
    3. mit Bargeld

    also so what?

  14. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: tommyk 24.11.19 - 10:18

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AssassinNr1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Isodome schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich verstehe das Problem sehr wohl. Ich verstehe dass du befürchtest
    > > dass
    > > > deine Bank kein Apple Pay mehr unterstützt wenn sie nicht müssen. Ich
    > > > glaube nur dass dieser Punkt nicht relevant sein darf. Falls du mit
    > > deiner
    > > > Befürchtung recht behalten solltest, bedeutet das doch, dass die
    > Banken
    > > nur
    > > > Apple Pay unterstützen weil sie "müssen". Es findet also kein freier
    > > > Wettbewerb statt. Ich hoffe wir sind uns einig dass Wettbewerb
    > > > grundsätzlich etwas gutes ist?
    > >
    > > Bei der Sache mit dem Wettbewerb sind wir uns einig aber ich finde nicht
    > > das es hier irgend etwas mit Wettbewerb zu tun hat. [...]
    >
    > Hier ist Endstation für die Diskussion. Ich glaube nämlich schon dass es
    > hier um Wettbewerb geht.
    >
    > > Das ist leider nicht wahrscheinlich. Beispiel:
    > > Die Sparkasse bietet unter Android die App an da die Schnittstelle frei
    > ist
    > > aber Google Pay wird nicht unterstützt. Bei Apple "mussten" die es nun
    > aber
    > > es kann auch sein das die es wieder einstellen. Wozu beide unterstützen?
    > > Deshalb wäre es besser wenn es nur einen Dienst gäbe.
    > > Die Volksbank bietet nur eine App für Android an. Also kein Google oder
    > > Apple Pay.
    >
    > Ha jetzt hab ich dich :) Gerade Google Pay zeigt doch, dass die sehr viele
    > Banken mitmachen obwohl sie ihre eigene App schrauben könnten.
    >
    > > > Wie auch, Apple erlaubt eine derartige Integration nicht. Und du gibts
    > > den
    > > > Banken die Schuld.
    > >
    > > Also entweder wir haben einen Internationalen Dienst je Betriebssystem
    > wo
    > > jeder App Entwickler nur diese eine unterstützen muss und der Dienst
    > selbst
    > > alle Banken unterstützt
    > > ODER
    > > wir haben zig verschiedene nationale Dienste die jeweils nur eine Bank
    > > unterstützen und wo der Entwickler aus jedem Land unterschiedliche
    > Dienste
    > > aus jedem Land unterstützen muss.
    > > Hier kann man doch nicht ernsthaft die zweite Variante wählen oder?
    > > Das ist ein Rückschritt.
    > >
    > > Bei der Sparkasse muss man bedenken das selbst mit der App, nicht alle
    > > Kunden es nutzen konnten, da die Systeme nicht in jeder Filliale gleich
    > > sind. Es ist alles so umständlich bei denen und dieser angestrebte
    > Entwurf
    > > unterstützt die Sprkasse nur dabei.
    > > Von der Volksbank gibt es auch nach Region unterschiedliche Systeme,
    > > weshalb die Google und Apple Pay viel einfacher wäre.
    > > Bist du nun für den Endverbraucher oder für die faulen Banken?
    >
    > Selbst war ich noch nie Kunder der Sparkasse, aber ich hatte vermutet dass
    > die Sparkassen App eine Kreditkarte simuliert, genauso wie Apple Pay das
    > tut. Zumindest am Kassenterminal verhält sie sich damit wohl
    > standardkonform. Für Zahlungen online ist das natürlich etwas anderes. Ich
    > kann es mir beim besten Willen aber nicht schönreden, Apple und Google ein
    > Duopol zu überlassen, das sich rein aus der Marktmacht im Smartphonebereich
    > ableitet. Langfristig ist das mitnichten gut für den Kunden.

    Isodome
    was ist an der Haltung der Sparkassen gut? Die nutzen ihre Marktmacht aus. Außerdem sind deren Apps eher Gründerzeit und nicht komfortabel. Andererseits sind die überflüssig. Durch andere Dinge würde es schlechter werden für die Kunden. Es ist NUR EIN BEZAHLDIENST, der die Banken ansich nicht jucken müsste. Ganz im Gegenteil, würden sie die ohnehin unwirtschaftlichen Eigenprodukte einstampfen, dann hätten sie einen Gewinn. Es muss in modernen Zeiten nicht alles aus dem Institut selbst kommen. Moderne Unternehmen, die wirtschaftlich arbeiten müssen, bedienen sich auch Techniken ausßerhalb des eigenen Betriebes. Das kapieren die Bankenhäuptlinge entweder noch nicht, oder sie sehen ihre Rolle falsch. Leider lassen sich zuviele, auch in den Foren, von den Banken und jetzt auch noch von der Politik als Steigbügelhalter der Bankenlobby, hinters Licht führen.

  15. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: tommyk 24.11.19 - 10:24

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder möchte, dass seine Transaktionsdaten bei Datenkraken wie Google
    > oder Apple landen und dafür dann auch nochmal Gebühren fällig werden, die
    > am Ende doch wieder der Kunde zahlt. Gilt für diese Drittanbieter überhaupt
    > das Bankgeheimnis?
    > Insofern begrüße ich es, wenn meine Bank die NFC-Zahlung selber realisiert.

    Panzergerd,
    das Bankgeheimnis ist nicht rechtlich abgesegnet, es ist eingebürgert.
    1. der Kunde zahlt am Ende nicht, es kann nicht jeder die Preise nach Gusto erhöhen.
    2. Apple ist keine Datenkrake, sie erhalten die Zahlungsdaten NICHT, bitte mal richtig informieren. Damit ist die Frage nach dem Bankgeheimnis geklärt. Durch Apple Pay erfährt der Händler nichts von dir, die Bank dass sie das Geld anweisen müssen, aber auch nicht mehr genau warum!
    3. Begrüßen kannst du es ja, aber hast du dir die Geschäftsbedingungen deiner eigenen Bank mal durchgelesen, insbesondere die Datenschutzerklärungen? Du wirst staunen. Aber ich kann dich ja verstehen, deine nette Bank will ja nichts genaueres von dir wissen, wie komme ich nur darauf?
    Apple ist da -ob es dir nun passt- vertrauenswürdiger als unsere Banken.

  16. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: tommyk 24.11.19 - 10:29

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Walli981 schrieb:
    > > Naja, der Vorteil bei ApplePay ist ja, dass keine Daten bei der Bank,
    > dem
    > > Händler oder, so zumindest laut Apple, bei Apple landen.
    > >
    > > Stell dir mal vor jede Bank bringt eine eigene App raus mit der die
    > > Transaktionen direkt über die Banken laufen. Was denkst du wer die Daten
    > > abgreift? Das ist doch einer der Gründe warum sich deutsche Banken so
    > > massiv gegen Apple Pay gewehrt haben.
    >
    > Natürlich landen die Daten auch bei deiner Bank. Guck dir doch einfach mal
    > die Kreditkartenabrechnung deiner Bank an von der Karte, die im iPhone
    > hinterlegt ist!
    >
    > Die Banken wehren sich dagegen, weil Apple als einer der beiden Inhaber des
    > Smartphones Duopol die Regeln diktiert.
    > Und deswegen einen nicht unerheblichen Anteil der Transaktiongebühren haben
    > will, die in Zeiten von Minuszinspolitik und EU-weit regulierten
    > Transaktionsentgelten ohnehin nicht wirklich groß sind...

    Die Transaktionsentgelte sind nicht das oberste Problem. Ohne teure Eigenprodukte würden die Banken noch nicht so schlecht dastehen. Die brauchen diese Dinge nicht. Außerdem sind die schon seit August 2018 am Markt und kaum ein Android Nuter will es. Viele gehen über den Umweg PayPal. Eigentore der Banken

  17. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: LinuxMcBook 24.11.19 - 18:53

    tommyk schrieb:
    > 2. Apple ist keine Datenkrake, sie erhalten die Zahlungsdaten NICHT, bitte
    > mal richtig informieren. Damit ist die Frage nach dem Bankgeheimnis
    > geklärt. Durch Apple Pay erfährt der Händler nichts von dir, die Bank dass
    > sie das Geld anweisen müssen, aber auch nicht mehr genau warum!

    Natürlich erhält Apple die Transaktionsdaten. Guck dir doch einfach mal an, welche Daten in der Historie in der Apple Pay App stehen.
    Außerdem steht das sogar explizit in den Apple Pay AGB. Hab damals als der Dienst nach Deutschland kam hier mehrfach die entsprechenden Stellen zitiert, das suche ich jetzt nicht nochmal heraus.

    Und die Banken erhalten auch mit Apple Pay genau so viel Daten wie vorher auch. Oder was bleibt den Banken angeblich verborgen?

  18. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: LinuxMcBook 24.11.19 - 18:57

    tommyk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ist an der Haltung der Sparkassen gut? Die nutzen ihre Marktmacht aus.
    > Außerdem sind deren Apps eher Gründerzeit und nicht komfortabel.

    Was ist an den Apps der Sparkassen schlecht? Man kann zwar viel an den Banken kritisieren, aber deren IT (außer Haspa...) steht eher besser da, als die anderer großer Deutscher Banken.
    Und die Banking App gehört auch zu den Besten.

    Außerdem waren die Sparkassen die erste große Bank, die Push TAN Apps als Alternative angeboten hat.
    Da haben andere Banken noch mit unsicheren TAN Listen rum gespielt...

  19. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: robinx999 24.11.19 - 19:00

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tommyk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > was ist an der Haltung der Sparkassen gut? Die nutzen ihre Marktmacht
    > aus.
    > > Außerdem sind deren Apps eher Gründerzeit und nicht komfortabel.
    >
    > Was ist an den Apps der Sparkassen schlecht? Man kann zwar viel an den
    > Banken kritisieren, aber deren IT (außer Haspa...) steht eher besser da,
    > als die anderer großer Deutscher Banken.
    > Und die Banking App gehört auch zu den Besten.
    >
    Unterstützt bei Android keine Uhren mit Wear Os für die Bezahlung mittels NFC geht dann nur mit dem Handy, da sie Google Pay nicht direkt unterstützen ist dies dann keine Option (außer man geht den Umweg über PayPal)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  2. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.

  3. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.


  1. 13:26

  2. 13:16

  3. 19:02

  4. 18:14

  5. 17:49

  6. 17:29

  7. 17:10

  8. 17:01