1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Fairphone 3 bei Vodafone…

"brauchen kein neues Gerät"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: demon driver 19.11.19 - 12:52

    Blöd nur, dass im herrschenden Wirtschaftssystem jedes Unternehmen versuchen muss, so viele Geräte zu verkaufen wie möglich. Die Geräte so zu konzipieren, dass sie seltener erneuert werden müssen, verteuert tendenziell die Einzelgeräte, und offen damit zu werben verringert den Wert des Unternehmens für potenzielle Anleger, solange die Nachhaltigkeit als Feature dieses Kapitalverwertungshemmnis nicht über höhere Preise und/oder Stückzahlen mindestens ausgleicht.

  2. Re: "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: Mandri 19.11.19 - 13:56

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Geräte so zu
    > konzipieren, dass sie seltener erneuert werden müssen,

    Leider benötigen Fairphone-Kunden nach einer Zeit, die ein anderes Phone regelmäßig auch hält, ein neues, weil es keine Updates mehr gibt.

    Zitat: "Schlecht sieht es auch mit der langfristigen Versorgung aus: Nur Kunden von Google und Essential dürfen drei Jahre lang auf Sicherheitsupdates hoffen. Blackberry, Nokia, Sony und Fairphone bieten ihren Kunden mit einer "mittleren bis hohen" Wahrscheinlichkeit zwei Jahre lang Sicherheitsupdates an, wobei diese beim Fairphone laut Studie nicht immer vollständig sind und nicht alle Lücken flicken. "
    Quelle: https://www.n-tv.de/technik/So-unsicher-sind-Android-Smartphones-article20321804.html

  3. Re: "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: demon driver 19.11.19 - 14:26

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Geräte so zu
    > > konzipieren, dass sie seltener erneuert werden müssen,
    >
    > Leider benötigen Fairphone-Kunden nach einer Zeit, die ein anderes Phone
    > regelmäßig auch hält, ein neues, weil es keine Updates mehr gibt.
    >
    > Zitat: "Schlecht sieht es auch mit der langfristigen Versorgung aus: Nur
    > Kunden von Google und Essential dürfen drei Jahre lang auf
    > Sicherheitsupdates hoffen. Blackberry, Nokia, Sony und Fairphone bieten
    > ihren Kunden mit einer "mittleren bis hohen" Wahrscheinlichkeit zwei Jahre
    > lang Sicherheitsupdates an, wobei diese beim Fairphone laut Studie nicht
    > immer vollständig sind und nicht alle Lücken flicken. "
    > Quelle: www.n-tv.de

    Richtig, das ist auch noch ein wunder Punkt. Obwohl, hat sich das beim FP2 nicht schon deutlich gebessert? Ich meine drei Jahre nach Erscheinen, in 2018, hätte es sogar nochmal ein komplettes Android-Update gegeben, ausdrücklich mit dem Ziel, weiter Sicherheitsupdates liefern zu können. Wie das in der Praxis seitdem aussieht, weiß ich natürlich nicht.

  4. Re: "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: Mandri 19.11.19 - 14:44

    Da mich Fairphones Ansatz interessiert, habe ich eimal weiter gesucht.
    Heraus kam das FP2 Ende 2015 / Anfang 2016 (https://de.wikipedia.org/wiki/Fairphone_2https://de.wikipedia.org/wiki/Fairphone_2). Ein Update dafür gab es laut https://support.fairphone.com/hc/en-us/articles/208294116-How-to-update-your-Fairphone-2-to-the-latest-software im August 2019. Damit sind drei Jahre Unterstützung fast erreicht. Spannend wird, zu sehen, wie es jetzt weiter geht.

    Dass das FP2 noch unter Android 7.1 läuft, sehe ich nicht als kritisch an. Ich denke, dass man ein Systemupgrade über einen so langen Zeitraum von keinem Anbieter erwarten kann.

  5. Re: "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: demon driver 19.11.19 - 16:45

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da mich Fairphones Ansatz interessiert, habe ich eimal weiter gesucht.
    > Heraus kam das FP2 Ende 2015 / Anfang 2016 (de.wikipedia.org Ein Update
    > dafür gab es laut support.fairphone.com im August 2019. Damit sind drei
    > Jahre Unterstützung fast erreicht. Spannend wird, zu sehen, wie es jetzt
    > weiter geht.
    >
    > Dass das FP2 noch unter Android 7.1 läuft, sehe ich nicht als kritisch an.
    > Ich denke, dass man ein Systemupgrade über einen so langen Zeitraum von
    > keinem Anbieter erwarten kann.

    Nur weil es faktisch keiner tut, finde ich nicht, dass man es nicht erwarten könnte oder sollte. Im Gegenteil, man sollte es von *allen* verlangen. (Wenn es denn technisch noch irgendwie sinnvoll möglich ist... Dass ich z.B. auf ein 2009er Smartphone kein 2019er Android mehr so ohne weiteres draufkriege, sehe selbst ich ein ;-)

    Ansonsten stimme ich dir zu, und danke fürs Nachsehen. Ich habe noch lebhaft in Erinnerung, wie beim seinerzeit "sichersten Smartphone der Welt", dem BlackBerry PRIV, ziemlich genau 2 Jahre nach Erscheinungsdatum alle Sicherheitsupdates eingestellt wurden, zu einem Zeitpunkt, als gerade erst die letzten Neugeräte verkauft worden waren (wenige Wochen nach meinem eigenen Kauf). Geschweige denn, dass es selbst nur das Update von 6 auf 7 gegeben hätte, das zu dem Zeitpunkt bereits rund ein Jahr draußen war – was bei dem Gerät eigentlich keine Schwierigkeit hätte sein dürfen, und selbst 8, denke ich, hätte möglich sein müssen...

  6. Re: "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: ChMu 19.11.19 - 18:53

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da mich Fairphones Ansatz interessiert, habe ich eimal weiter gesucht.
    > Heraus kam das FP2 Ende 2015 / Anfang 2016 (de.wikipedia.org Ein Update
    > dafür gab es laut support.fairphone.com im August 2019. Damit sind drei
    > Jahre Unterstützung fast erreicht. Spannend wird, zu sehen, wie es jetzt
    > weiter geht.

    Das ist ein Security update gewesen? Fuer ein bei release bereits veraltetes System?

    > Dass das FP2 noch unter Android 7.1 läuft, sehe ich nicht als kritisch an.
    > Ich denke, dass man ein Systemupgrade über einen so langen Zeitraum von
    > keinem Anbieter erwarten kann.

    Ehm, sorry, mein altes iPhone 6S ist aelter als dieses Fairphone, hat heute erst das letzte Update bekommen, jedes System Update mitgenommen und bekommen, am realease Tag (nicht Wochen, Monate oder Jahre spaeter) und wird noch mindestens bis Ende naechsten Jahres mit dem neuesten System laufen. Danach ein weiteres Jahr, wir schreiben dann 2021, Sicherheits Updates bekommen.
    Das sehe ich als normal an? Warum sollte das mit einem speziell auf Langlebigkeit getrimmten Phone nicht gehen? Das halbe Phone ist die Software, mindestens. Es gibt 0 excuse fuer so ein Verhalten. Auch das es bereits als neu Geraet mit veralteter Software kommt, ist ein wenig unverstaendlich. Android 10 ist seit Monaten draussen, die Hersteller haben es seit einem halben Jahr. Man sollte meinen, das ein NEUES Geraet mit eben diesem System ausgestattet ist?
    Oder wird beim in Betrieb nehmen sofort 10 installiert? Nein? Hm.
    Das Geraet kostet etwa 200Euro mehr als ein vergleichbares “nicht fair” Telefone, eben weil es langlebig sein soll, man Ersatzteile kaufen kann (wie lange?) um wenn zB die Kamera versagt, man ein neues Modul mit dann vieleicht 3 Jahre alter Technik in einem bis dahin veraltetem Geraet nutzen zu koennen.
    Ist das wirklich der Mega Hit?

  7. Re: "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: Jesterfox 19.11.19 - 23:42

    Gib Apple iOS für andere Hersteller frei? nein? Tja dann... und die einzig übriggebliebene Alternative ist halt Android und das ist im Bezug auf Updates einfach kacke. Aber was sollen sie machen? Ein eigenes System programmieren? Da sind schon ganz andere damit gescheitert...

    Ich würd eigentlich auch viel lieber einfach mein Lumia 950 mit Windows Phone weiter benutzen... hab jetzt für mein gebrachtes immerhin 2 Jahre Support bekommen und insgesamt gabs 4 Jahre von MS. Auch ganz ok, aber echt schade des es nun vorbei ist. Die verbliebenen App-Hersteller geben den Support halt jetzt auch auf womit das Ende besiegelt ist und für mich was neues her muss.

  8. Re: "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: ChMu 20.11.19 - 10:56

    Jesterfox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gib Apple iOS für andere Hersteller frei? nein? Tja dann...

    Was hat das damit zu tun? Es ging um 5 Jahre und mehr Support. Der wird gegeben, eben WEIL man sich darum kuemmert. Wenn, wie bei Android, das System “frei” gegeben wird, entsteht eben das Chaos was wir taeglich sehen, brandneue Geraete mit alter Software, 80% der Android Geraete bekommen nie und gar kein Update, nur einige Markengeraete vieleicht im ersten Jahr, selbst Google selber verspricht 18Monate, auch wenns mal 2 Jahre werden.

    Wenn selbst eine speziell auf Dauer und Nachhaltig gemachte Firma es nicht schafft, trotz hoher Preise (man denkt, dann kann man die Entwickler bezahlen um die Kisten am laufen zu halten) mindestens diese 5 Jahre zu schaffen und zumindest im Neuzustand aktuell zu sein, nutzen alle Freigaben der Welt doch nichts?

  9. Re: "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: Ingo FP Angel 20.11.19 - 16:30

    Mandri schrieb:
    > Leider benötigen Fairphone-Kunden nach einer Zeit, die ein anderes Phone
    > regelmäßig auch hält, ein neues, weil es keine Updates mehr gibt.

    Da kannst Du "Fairphone" durch jeden beliebigen Anbieter ersetzen. Wenn es keine Sicherheitsupdates mehr gibt, hast Du bei *jedem* Anbieter ein Problem.
    Ob man dann von einem Tag auf den anderen sein Smartphone wegschmeissen muss, sei mal dahin gestellt.


    > Zitat: "Schlecht sieht es auch mit der langfristigen Versorgung aus: Nur
    > Kunden von Google und Essential dürfen drei Jahre lang auf
    > Sicherheitsupdates hoffen. Blackberry, Nokia, Sony und Fairphone bieten
    > ihren Kunden mit einer "mittleren bis hohen" Wahrscheinlichkeit zwei Jahre
    > lang Sicherheitsupdates an, wobei diese beim Fairphone laut Studie nicht
    > immer vollständig sind und nicht alle Lücken flicken. "
    > Quelle: www.n-tv.de

    Da hast Du einen anderthalb Jahre alten Artikel zitiert.
    In der Zwischenzeit ist das so, dass das FP2 immer noch Patches erhält. D.h. nächsten Monat (aktuell ist ein Update in der Beta-Phase) hält der Support schon doppelt so lange, wie in dem Artikel vermutet wurde, nämlich 4 Jahre.
    Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S6 kam ein halbes Jahr früher raus und hat zuletzt im April 2018 ein Update bekommen. Google Nexus und Pixel Geräte haben bisher auch kürzeren Support gehabt als das FP2.

    Klar, das sind immer noch keine Zeiträume, mit denen man sich zufrieden geben sollte. Aber Stand jetzt kann man sich halt schon für ein Phone entscheiden, das 1 Jahr länger Support kriegt als die "Spitzenmodelle", die sonst so empfohlen werden, wenn man langen Support haben will. Und es ist ja jetzt nicht so, als könnten Samsung und Google das nicht leisten, die haben sich entschieden, nur 3 Jahre zu geben.

  10. Re: "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: Jesterfox 20.11.19 - 16:41

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das damit zu tun? Es ging um 5 Jahre und mehr Support.

    Du hattest damit angefangen die iPhones mit reinzuwerfen...

    Ja, Android ist großer Mist, aber Fairphone schafft es immerhin das FP 2 immer noch mit Patches zu versorgen. Aber sie haben halt auch keine Alternative.

  11. Re: "brauchen kein neues Gerät"

    Autor: demon driver 20.11.19 - 21:28

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jesterfox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > [...] Wenn, wie bei Android, das
    > System “frei” gegeben wird, entsteht eben das Chaos was wir
    > taeglich sehen [...]

    Diese Konstruktion eines Zusammenhangs ist völlig hanebüchen. Erstens ist das Problem für die Hersteller in keinster Weise frei, die müssen das von Google lizenzieren. Zweitens hat die Updateproblematik auch nichts mit der Freiheit im Sinne von Open Source zu tun, die prinzipiell bei Android natürlich gegeben ist, sondern damit, dass Google den Herstellern die Lizenzen nicht mit der Auflage verbunden hat, sich bei Google die regelmäßigen Updates abzuholen und an die Kunden auszuliefern. Und das wiederum hat damit zu tun, dass Google die Abnahme ihres Produkts so attraktiv wie möglich zu machen – scheiß auf die Kunden. Und das wiederum hat mit dem Profitmaximierungszwang des Wirtschaftssystems zu tun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Insight Health GmbH & Co. KG, Waldems
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Montabaur
  3. Universität Bielefeld, Bielefeld
  4. wenglorMEL GmbH, Eching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40.000: Mechanicus für 12,99€, Project Highrise für 6,99€, Filament für 9...
  2. 32,99€
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de