1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vergewaltigungsvorwürfe…

Auslieferung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auslieferung

    Autor: nf1n1ty 19.11.19 - 15:26

    Sehe ich das richtig, dass das Verfahren in Schweden bisher ein Grund war, warum er nicht an die USA ausgeliefert werden konnte?

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.19 15:26 durch nf1n1ty.

  2. Re: Auslieferung

    Autor: heikom36 19.11.19 - 15:50

    Siehst du eindeutig falsch.

  3. Re: Auslieferung

    Autor: bofhl 19.11.19 - 16:44

    Die USA hat bis jetzt nie ein entsprechendes Ansuchen entsprechend den internationalen Gepflogenheiten/Verträge gestellt (so weit mir bekannt - und in den Medien so genannt?!)! Daher waren auch immer alle entsprechenden Aussagen des Hrn. Assange -"ich kann nicht nach Schweden denn die liefern mich an die USA aus"- schlicht Humbug.

  4. Re: Auslieferung

    Autor: Dwalinn 19.11.19 - 16:47

    In anbetracht das die Auslieferung recht schnell beantragt war nachdem er aus der Botschaft war glaube ich das seine Befürchtung durchaus berechtigt war... Wobei ich lieber in Schweden als in England wäre wenn ich Angst hätte in die USA ausgeliefert zu werden.

  5. Re: Auslieferung

    Autor: wonoscho 19.11.19 - 16:49

    Was für eine Frage!
    Sollte dich das Thema tatsächlich interessieren,
    könntest du dich in der Wikipedia darüber informieren.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Julian_Assange



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.19 16:55 durch wonoscho.

  6. Re: Auslieferung

    Autor: wonoscho 19.11.19 - 16:54

    Ich bin mir sicher, Assange kennt sich in dieser Materie
    besser aus als wir beide.

    Siehe auch:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Affaere-Schweden-kooperiert-sehr-eng-mit-US-Geheimdienst-2065322.html

  7. Re: Auslieferung

    Autor: Dwalinn 19.11.19 - 17:08

    Ich sage nicht das Schweden ein sicherer Hafen ist aber wenn England bzw. Großbritannien die Alternative ist?

  8. Re: Auslieferung

    Autor: nf1n1ty 19.11.19 - 17:35

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für eine Frage!
    > Sollte dich das Thema tatsächlich interessieren,
    > könntest du dich in der Wikipedia darüber informieren.
    >
    > de.wikipedia.org

    Was für eine Antwort.
    Hat jemand an anderer Stelle im Netz so als Kommentar geäußert und ich wollte einfach mal nachfragen, ob da was dran ist.
    Das Verhalten hier ist ja katastrophal.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  9. Re: Auslieferung

    Autor: Trockenobst 19.11.19 - 17:37

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei ich lieber in Schweden als in England wäre wenn ich Angst
    > hätte in die USA ausgeliefert zu werden.

    Bei anderen Fällen würden die entsprechenden Menschen Hilfe von ihren Mutterland anfordern.
    Assange hat dies nie offiziell getan, jedenfalls berichten auch seine Rest-Unterstützer nicht einmal davon. Das ist deswegen merkwürdig, weil Australien wie UK in den Fyve Eyes sitzen, somit ist eigentlich egal wer ihn ausliefert.

    Die wahrscheinlichere Argumentation ist, dass er nicht in einem schwierigen Land mit (freundlich gesagt) hyperkomplexen Strafrecht nicht als "Verbrecher" verurteilt werden wollte.
    Diesem Urteil ist er nun tatsächlich entkommen. Ob das 5+ Lebensjahre in (nach heutiger Sicht wahrscheinlich für die Auslieferungsbestreben wertlosen) selbst gewählten Gefangenschaft wirklich wert gewesen ist, muss er selbst wissen.

    England wird ihn ausliefern, weil die Australier nichts tun werden es aufzuhalten. Die hätten die Chance, aber deren Regierung folgt gerade Trumps Divide+Destroy politischem Modell.

  10. Re: Auslieferung

    Autor: Anonymer Nutzer 19.11.19 - 19:28

    Wirklich traurig, wie du und andere sich hier auf internationale Gepflogenheiten und Verträge berufen, während in der Realität ein halbes Dutzend europäischer Staaten im vorauseilenden Gehorsam die autonome Maschine eines südamerikanischen Landes ohne Beweise, ohne Anklage vom Landen abhalten, weil das Gerücht umgeht, dass sich in der Maschine ein von den USA - nur inoffiziell, nicht mal offiziell gesuchter - Staatsfeind befindet.

    Vielleicht kommt in deinem Gedächtnis noch mal Edward Snowden vor, wenn du das Traumland der Rechtsstaatlichkeit wieder verlassen hast. Falls du das vor lauter Illusionen noch kannst...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.19 19:28 durch con2art.

  11. Re: Auslieferung

    Autor: GodsBoss 19.11.19 - 19:34

    > Die USA hat bis jetzt nie ein entsprechendes Ansuchen entsprechend den
    > internationalen Gepflogenheiten/Verträge gestellt (so weit mir bekannt -
    > und in den Medien so genannt?!)! Daher waren auch immer alle entsprechenden
    > Aussagen des Hrn. Assange -"ich kann nicht nach Schweden denn die liefern
    > mich an die USA aus"- schlicht Humbug.

    Das ist nicht schlicht Humbug, weil er damit gerechnet hat, dass die USA einen Auslieferungsantrag stellen werden. Der ging zwar jetzt an Großbritannien, aber in diesem Punkt hatte er Recht.
    Wo du richtig liegst, ist, dass Schweden offiziell nur unter bestimmten Umständen ausliefert, bei einer drohenden Todesstrafe gar nicht. Insofern ist natürlich seine Befürchtung, sein Leben sei bedroht, unter der Annahme, dass sich Staaten stets rechtstaatlich verhalten, nicht korrekt.

    In den USA ist man derweil strategisch geschickter geworden, laut Wikipedia droht ihm jedenfalls nicht mehr die Todesstrafe, sondern lediglich 175 Jahre Haft als Höchststrafe. Sein Leben wäre damit allerdings auch gelaufen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  12. Re: Auslieferung

    Autor: ibsi 19.11.19 - 20:20

    Seh ich auch so

  13. Re: Auslieferung

    Autor: Matthias Wagner 20.11.19 - 01:43

    Ach da gibts schon genug Wege ohne Todesstrafe. Da wird halt trotz 24/7 Beobachtung einfach Selbstmord begangen.

  14. Re: Auslieferung

    Autor: konglumerat 20.11.19 - 06:54

    warum, ich traue unserem staat und besonders den personen die ihn verkörpern auch nicht über den weg, würdest du es, wenn ja, auf welcher grundlage?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. abat+ GmbH, St. Ingbert
  2. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. ASK Industries GmbH, Niederwinkling
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de