1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deep Fakes: Hello, Adele - bist…

Seit wann werden wir denn belogen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit wann werden wir denn belogen?

    Autor: twothe 21.11.19 - 16:45

    Erinnert sich noch jemand and Powell, der uns den definitiven Beweis vorlegte, das Sadam Giftgas produziert und deswegen sofort angegriffen werden muss? Die ganze Welt ist auf ein kleines Fläschchen rein gefallen, weil es einfach gut und passend präsentiert wurde und daraufhin sind hunderte gestorben.

    Ich habe das damals als Anlass genommen Nachrichten etwas genauer zu recherchieren und wenn möglich auch alternative Quellen einzubeziehen. Mein Fazit bisher: die großen Medien belügen uns mit erschreckender Regelmäßigkeit immer dann wenn es politisch gebraucht wird und ohne jegliche Scham. Angefangen bei gezielter Wortwahl um die einen böse und die anderen gut erscheinen zu lassen, bis hin zu Kriegsaufnahmen die komplett aus dem Studio kommen. Wann immer ein bestimmtes Bild benötigt wird, werden gnadenlos Beweise erfunden oder ignoriert, Hauptsache der Zuschauer denkt am Ende das was er denken soll. Und sogar ehrliche Journalisten vergessen häufig kritisch zu recherchieren, wenn am Bericht irgendwo DPA dran steht, denn die werden ja wohl nicht lügen...

    Als ob das nicht schon schlimm genug ist, wurde den Leuten auch systematisch das kritische Denken abtrainiert. Das Staatsfernsehn stellen nur Identitäre und rechte Spinner von der AfD in Frage wird uns immer suggeriert. Die Politik verlagert seit Jahren jegliche Diskussion auf die emotionale Ebene um ja nicht mit gegen Argumenten arbeiten zu müssen. Und den Lehrern bleibt immer weniger Zeit die Schüler auf das kritische Denken zu trainieren.

    Das Ergebnis: ein gespaltenes Land das sich nur noch gegenseitig anschreit, gefühlte Wahrheiten haben immer häufiger ein höheres Gewicht als echte Fakten, und wer die einzige Wahrheit in Frage stellt macht sich bereits verdächtig.

    Deep Fakes ist nur ein weiteres Werkzeug in der langen Liste an Möglichkeiten. Ob es in Zukunft wirklich genutzt wird weiß ich nicht, die Gegenseite könnte ja problemlos ein Gegenvideo produzieren in dem die gefakte Person eine völlig andere Aussage darstellt, damit würde man sich nur gegenseitig entmunitionieren. Vielleicht ein Clip-Drop ins Internet um Stimmung zu machen, ein gefaktes Video dessen Urheber sich nicht ermitteln lässt (Chemnitz war da ein gutes Beispiel), damit man den Schaden verursacht ohne das zurück geschossen werden kann. Sorgen sollten wir uns aber wirklich eher um die Probleme machen die wir bereits haben, Deep Fakes ist da nur ein weiterer Tropfen ins fast schon volle Fass.

  2. Re: Seit wann werden wir denn belogen?

    Autor: Fregin 21.11.19 - 17:42

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das damals als Anlass genommen Nachrichten etwas genauer zu
    > recherchieren und wenn möglich auch alternative Quellen einzubeziehen.

    Alternative Quellen mit alternativen Fakten?

    > Mein
    > Fazit bisher: die großen Medien belügen uns mit erschreckender
    > Regelmäßigkeit immer dann wenn es politisch gebraucht wird und ohne
    > jegliche Scham.

    Nichts Neues. Man sollte eben auch gucken, WO man sich informiert. Der Bild z.B. würde ich nichtmal so weit trauen, wie ich Döpfner werfen kann.

    > bis hin zu Kriegsaufnahmen die komplett
    > aus dem Studio kommen.

    Beleg?

    > Wann immer ein bestimmtes Bild benötigt wird, werden
    > gnadenlos Beweise erfunden oder ignoriert, Hauptsache der Zuschauer denkt
    > am Ende das was er denken soll.

    Das würde voraussetzen, dass sich alle Medienhäuser einig sind. Das kann ich aber beim besten Willen nicht erkennen.

    > Als ob das nicht schon schlimm genug ist, wurde den Leuten auch
    > systematisch das kritische Denken abtrainiert. Das Staatsfernsehn stellen
    > nur Identitäre und rechte Spinner von der AfD in Frage wird uns immer
    > suggeriert.

    Das ist eine glatte Lüge. Auch und gerade in den ÖR wird die aktuelle Politik immer wieder kritisiert. heute-Show, Die Anstalt, etc. pp.

    > Die Politik verlagert seit Jahren jegliche Diskussion auf die
    > emotionale Ebene um ja nicht mit gegen Argumenten arbeiten zu müssen.

    Das war noch nie anders.

    > Und
    > den Lehrern bleibt immer weniger Zeit die Schüler auf das kritische Denken
    > zu trainieren.

    ? Beleg?

    > Das Ergebnis: ein gespaltenes Land das sich nur noch gegenseitig anschreit,
    > gefühlte Wahrheiten haben immer häufiger ein höheres Gewicht als echte
    > Fakten, und wer die einzige Wahrheit in Frage stellt macht sich bereits
    > verdächtig.

    Auch das ist nichts Neues und auch nicht auf Deutschland beschränkt. In anderen Ländern geht die Spaltung noch viel tiefer. Und natürlich wird das von manchen auch weidlich ausgenutzt und gefördert, wenn es den eigenen Interessen dienlich ist.

  3. Re: Seit wann werden wir denn belogen?

    Autor: konglumerat 21.11.19 - 18:18

    *deep* fakes (welche die tief genug angreifen um geglaubt zu werden) gab es schon immer ... bzw. die Wahrheit stirbt in jedem Interessenkonflikt als erstes.

  4. Re: Seit wann werden wir denn belogen?

    Autor: Emulex 21.11.19 - 19:30

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Nichts Neues. Man sollte eben auch gucken, WO man sich informiert. Der Bild
    > z.B. würde ich nichtmal so weit trauen, wie ich Döpfner werfen kann.
    >

    Wo informierst du dich denn?
    Relotius-Spiegel?

    >
    > Das ist eine glatte Lüge. Auch und gerade in den ÖR wird die aktuelle
    > Politik immer wieder kritisiert. heute-Show, Die Anstalt, etc. pp.
    >

    Ok aber in der Tagesschau ist man regierungstreu bis zum Gehtnichtmehr - was wirkt wohl mehr?

  5. Re: Seit wann werden wir denn belogen?

    Autor: KlugKacka 21.11.19 - 20:06

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erinnert sich noch jemand and Powell, der uns den definitiven Beweis
    > vorlegte, das Sadam Giftgas produziert und deswegen sofort angegriffen
    > werden muss? Die ganze Welt ist auf ein kleines Fläschchen rein gefallen,
    > weil es einfach gut und passend präsentiert wurde und daraufhin sind
    > hunderte gestorben.
    >
    > Ich habe das damals als Anlass genommen Nachrichten etwas genauer zu
    > recherchieren und wenn möglich auch alternative Quellen einzubeziehen.

    Tja, und die Grünen haben uns in Jugoslawien einmarschieren lassen. Da gab es ja auch "Beweisbilder"...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-POWER4You GmbH, Hamburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799€ statt 934€ im Vergleich
  2. (Canon EOS 250D Spiegelreflexkamera, 24,1 Megapixel mit Objektiv 18-55 mm (7,7 cm Touchscreen...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  2. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme
  3. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt