Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Günstige PS-Farblaser mit Ethernet…

Finger Weg von Konica Minolta!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finger Weg von Konica Minolta!

    Autor: Bekehrter 05.09.06 - 17:10

    Tja wenn nur die Treiber von Konica Minolta funktionerien würden.

    Die sind nämlich unter aller Sau! An Weiterentwicklung und Bugfixing ist erst gar nicht zu denken.

  2. Re: Finger Weg von Ämpfeln

    Autor: fu 05.09.06 - 17:15

    in dem letzten den ich essen wollte war ein wurm

    mein 1250w war nicht nur guenstig sondern druckt und druckt und druckt.von treiber problemen habe ich da noch nix gemerkt

  3. Re: Finger Weg von Konica Minolta!

    Autor: Necator 05.09.06 - 17:18

    Bekehrter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja wenn nur die Treiber von Konica Minolta
    > funktionerien würden.
    >
    > Die sind nämlich unter aller Sau! An
    > Weiterentwicklung und Bugfixing ist erst gar nicht
    > zu denken.

    Ich verstehe nicht. Wenn die (bis auf das GDI-Teil) doch PS3 (an die Kiddies hier: _nicht_ Playstation 3) verstehen, nimmt man halt irgendeinen PS3-Treiber. Wo ist da das Problem? Zugegeben, ich habe keinen Konica/Minolta ... ist vielleicht deren PS-Implementation buggy?

  4. gemischte Umgebung ?

    Autor: so nie 05.09.06 - 17:26

    Bekehrter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja wenn nur die Treiber von Konica Minolta
    > funktionerien würden.
    >
    > Die sind nämlich unter aller Sau! An
    > Weiterentwicklung und Bugfixing ist erst gar nicht
    > zu denken.
    Verwendet Ihr diese Drucker von Konica-Minolta evt. in einer gemischten Umgebung, wo dann auch noch HP Technik mit Treibern auf Basis PS4 und höher läuft ? Dann habe ich keine Fragen mehr :-) .

    Wobei unsere Kunden die fehlende Qualität der Druckerprodukte weit eher missfällt. Nun ja: wer nicht hören will, der muss fühlen :-) .



  5. Re: Finger Weg von Ämpfeln

    Autor: Escom2 05.09.06 - 17:32

    fu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in dem letzten den ich essen wollte war ein wurm
    >
    > mein 1250w war nicht nur guenstig sondern druckt
    > und druckt und druckt.von treiber problemen habe
    > ich da noch nix gemerkt

    Mein PagePro 6 quietscht und fing nach 1-2 Jahren an Papier nicht mehr richtig einzuziehen.
    Hab ihn zwar noch nicht in Anspruch genommen, aber der Service von Minolta soll unter aller Sau sein (noch schlimmer als Asus).

  6. Re: Finger Weg von Konica Minolta!

    Autor: Gonzo 05.09.06 - 17:36

    ... ist
    > vielleicht deren PS-Implementation buggy? <

    Bei ner grosses Dialta 2510 (Grosskopierer,Scanner, mit Festplatte drin usw.) war dies der Fall. Nachdem ich mir ewig das Gejammer vom Kunden anhören musste dass sich das Teil beim Druck von Dokumenten mit bestimmten PostScript-Funktionen aufhängt stellte sich nach ewigem Speicherwechseln, Anrufen beim Technikersupport,Kabelwackeln und Firmwareupgraden heraus : doch nicht ganz so 100%ig Adobe PS-kompatibel wie im Hochglanzprospekt behauptet, eher 90%ig. Da muss man aufpassen, Adobe-PS KOMPATIBEL heisst nämlich nicht daß auch original Adobe-PS drinsteckt. Nach nem weiteren Update liefs dann irgenwann.

    Seit Konica zu Minolta gekommen konnte man merken wie es immer schlimmer wurde. Minolta alleine war zumindest von der Mechanik und Konstruktion her immer gut.



  7. Re: Finger Weg von Ämpfeln

    Autor: detlef 05.09.06 - 17:49

    Escom2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > in dem letzten den ich essen wollte war ein
    > wurm
    >
    > mein 1250w war nicht nur guenstig
    > sondern druckt
    > und druckt und druckt.von
    > treiber problemen habe
    > ich da noch nix
    > gemerkt
    >
    > Mein PagePro 6 quietscht und fing nach 1-2 Jahren
    > an Papier nicht mehr richtig einzuziehen.
    > Hab ihn zwar noch nicht in Anspruch genommen, aber
    > der Service von Minolta soll unter aller Sau sein
    > (noch schlimmer als Asus).
    >
    >

    Komisch, ich hatte mit Asus nie Probleme. Ich habe alle Rechner hier im Haushalt mit Asus Mainboards ausgestattet und auch in meinem Bekanntenkreis, klar fällt hier und da mal wieder was aus (bei der PC quälerei kein Wunder :-D), dass ist bei der Technik heute so, aber mit dem Support nie Probleme. Lass mich mal raten, dass der Support bei Asus scheisse ist, hat irgendwer zugetragen.

    Beispiel: Mainboard eines Bekannten ging der PS2-Anschluss nicht mehr, bei Asus angerufen und innerhalb von 2 Wochen war ein neues Mainboard da. Dabei war auch noch der RAM-Steckplatz wegen falschen umgang kaputt (abgebracht) und Asus hat nichts dazu gesagt.

    Komm einfach von da oben wieder runter und laber vor allen nicht so eine scheisse zusamm, bevor du es nicht selber durch hast.


  8. Re: Finger Weg von ASUS-Fanatikern

    Autor: so nie 05.09.06 - 19:03

    detlef schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Komisch, ich hatte mit Asus nie Probleme. Ich habe
    > alle Rechner hier im Haushalt mit Asus Mainboards
    > ausgestattet und auch in meinem Bekanntenkreis,
    > klar fällt hier und da mal wieder was aus (bei der
    > PC quälerei kein Wunder :-D), dass ist bei der
    > Technik heute so, aber mit dem Support nie
    > Probleme. Lass mich mal raten, dass der Support
    > bei Asus scheisse ist, hat irgendwer zugetragen.
    >
    > Beispiel: Mainboard eines Bekannten ging der
    > PS2-Anschluss nicht mehr, bei Asus angerufen und
    > innerhalb von 2 Wochen war ein neues Mainboard da.
    > Dabei war auch noch der RAM-Steckplatz wegen
    > falschen umgang kaputt (abgebracht) und Asus hat
    > nichts dazu gesagt.
    >
    > Komm einfach von da oben wieder runter und laber
    > vor allen nicht so eine scheisse zusamm, bevor du
    > es nicht selber durch hast.
    >
    Leute wie Dich kann keiner ernst nehmen, der mal so eine ASUS-Runde auf http://www.planet3dnow.de mitgelsen hat. Da haben selbst alle anwesenden Vertreter von ASUS sich Asche aus Haupt streuen müssen.

    Auch ich kenne noch jene Zeiten, wo der ASAUS-Support fast unglaublich perfekt war - daber das war zu Zeiten der legendären ASUS-Mainboards P55T2P4 und XP55T2P4 ... . Und das ist rund 10 Jahre her ! Damals bekam man spätestens nach 24 h eine Artwortmail und nach 48 h war ein Päckchen da ... .

    Und heute ? Da bekommt man automatisch generierte Antwortmail, die den Inhaltswert von Spam haben.

  9. Re: Finger Weg von Konica Minolta!

    Autor: tz34 05.09.06 - 21:17

    Bekehrter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja wenn nur die Treiber von Konica Minolta
    > funktionerien würden.
    >
    > Die sind nämlich unter aller Sau! An
    > Weiterentwicklung und Bugfixing ist erst gar nicht
    > zu denken.


    Die Treiber unter Linux oder was? ^^

  10. Re: Finger Weg von Konica Minolta!

    Autor: Bekehrter 05.09.06 - 21:49

    tz34 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bekehrter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja wenn nur die Treiber von Konica
    > Minolta
    > funktionerien würden.
    >
    > Die
    > sind nämlich unter aller Sau! An
    >
    > Weiterentwicklung und Bugfixing ist erst gar
    > nicht
    > zu denken.
    >
    > Die Treiber unter Linux oder was? ^^

    Linux kennen die bei Konica Minolta nicht. Ich meinte WinXP-Treiber!

  11. full ack

    Autor: roy 05.09.06 - 22:07

    - Die CUPS und auch die neueren GIMP Treiber unter OSX sind schrott (im farbmodus keine kantenglättung bei schriften)

    - der 2430dl ist mechanisch nach ca. 20000 seiten völlig am ende: quietschen, papierstaus, mehrfacheinzüge, ... die druckqualität ist trotz trommeltausch verheerend. angeblich hat der printer im display hintergrundbeleuchtung ...

    - dann die sache mit den tonerchips.

    - der drucker verweigert aufgrund "leeren Toners" den Dienst - die aufgebrochenen kartuschen enthielten noch ca. eine halbe kaffeetasse resttoner.

    - der pagewpro 1300w - schrott. mechanisch auch nach der ersten tonerfüllung am ende

  12. Re: Finger Weg von Konica Minolta!

    Autor: ID51248 05.09.06 - 22:09

    Bekehrter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja wenn nur die Treiber von Konica Minolta
    > funktionerien würden.
    >
    > Die sind nämlich unter aller Sau! An
    > Weiterentwicklung und Bugfixing ist erst gar nicht
    > zu denken.

    Dem kann ich für Di550 (gelegentliche Probleme), Di2510f (reproduzierbare Fehler beim PDF Druck) und MF2800 (völlig unbrauchbar) unbedingt zustimmen. Die Installation war insgesamt katastrophal. Die Kisten funktionierten bis zu ihrer Abschreibung nicht wie versprochen. "Zum Glück" ist unser Mangagement Lernresistent oder hat die Fehlfunktionen auf den Admin (mich) geschoben.

    Bei unserem neuen bizhub 450c klappte der Druck aber auf Anhieb - allerdings scheinen die noch immer mit PS Probleme zu haben. Für PDFs, steht im Handbuch, sollte man bei Problemen im Adobe Reader auf "Print as Image" umschalten. Trotzdem druckt er viel zuverlässiger als der Di550 - bisher gab es zumindest keine Probleme. Die Moral von der Geschicht': wenn man einem Unternehmen lange genug Geld für nicht erbrachte Leistungen schenkt, bekommt man manchmal sogar ein funktionierendes Nachfolgeprodukt.

    Zwei in der Euphorie über endlich funktionierende Geräte angeschaffte Minolta 1300e versehen auch klaglos ihren Dienst.

    Da HP gleichzeitig in der Qualität ziehmlich abgesackt ist, finde ich Minolta gar nicht meh so schlecht. Wir haben 4 CLJ 2550 und die zicken nur herum.

    Gruß
    Sascha

  13. Re: full ack

    Autor: ID51248 05.09.06 - 22:14

    roy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > - Die CUPS und auch die neueren GIMP Treiber unter
    > OSX sind schrott (im farbmodus keine
    > kantenglättung bei schriften)
    >
    > - der 2430dl ist mechanisch nach ca. 20000 seiten
    > völlig am ende: ...

    > - dann die sache mit den tonerchips.

    Wer macht es denn in der Preisklasse besser?

    > - der drucker verweigert aufgrund "leeren Toners"
    > den Dienst - die aufgebrochenen kartuschen
    > enthielten noch ca. eine halbe kaffeetasse
    > resttoner.

    Wer macht es denn in der Preisklasse besser? Wenn die Drucker genauso teuer sind wie ein Satz Kartuschen, kann man sich ja denken, wie da kalkuliert wird.
    Bei den Minolta-Business-Maschinen ist das übrigens kein Thema. Die haben nur Toner-Dosen, die auch bis auf einen Esslöffel leergelutscht werden.

    Dass die Laserdrucker mittlerweile zu einem Zehntel des Preises verfügbar sind, erwähnt dabei keiner.

  14. Re: Finger Weg von Ämpfeln

    Autor: ID51248 05.09.06 - 22:19

    Escom2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > in dem letzten den ich essen wollte war ein
    > wurm
    >
    > mein 1250w war nicht nur guenstig
    > sondern druckt
    > und druckt und druckt.von
    > treiber problemen habe
    > ich da noch nix
    > gemerkt
    >
    > Mein PagePro 6 quietscht und fing nach 1-2 Jahren
    > an Papier nicht mehr richtig einzuziehen.

    Drucker haben Verschleißteile.

    > Hab ihn zwar noch nicht in Anspruch genommen, aber
    > der Service von Minolta soll unter aller Sau sein
    > (noch schlimmer als Asus).

    Ich kenne nur den Business-Support. Der ist ziehmlich optimal.

    Gruß
    Sascha

  15. Re: Finger Weg von Ämpfeln

    Autor: fischkuchen 05.09.06 - 22:41

    detlef schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Komisch, ich hatte mit Asus nie Probleme. Ich habe
    > alle Rechner hier im Haushalt mit Asus Mainboards
    > ausgestattet und auch in meinem Bekanntenkreis,
    > klar fällt hier und da mal wieder was aus (bei der
    > PC quälerei kein Wunder :-D), dass ist bei der
    > Technik heute so, aber mit dem Support nie
    > Probleme. Lass mich mal raten, dass der Support
    > bei Asus scheisse ist, hat irgendwer zugetragen.
    >
    > Beispiel: Mainboard eines Bekannten ging der
    > PS2-Anschluss nicht mehr
    , bei Asus angerufen und
    > innerhalb von 2 Wochen war ein neues Mainboard da.
    > Dabei war auch noch der RAM-Steckplatz wegen
    > falschen umgang kaputt (abgebracht)
    und Asus hat
    > nichts dazu gesagt.

    Hmpf. 10 mal am Tag die Tastatur an-/ und abgestöpselt, und die RAM-Bausteine auch jeden Tag rausgenommen und mit dem Hammer reingeklopft? Also manchmal tut mir die Hardware echt leid.


    fischkuchen

  16. Re: Finger Weg von Konica Minolta!

    Autor: Bekehrter 2 06.09.06 - 00:25

    ID51248 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bekehrter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja wenn nur die Treiber von Konica
    > Minolta
    > funktionerien würden.
    >
    > Die
    > sind nämlich unter aller Sau! An
    >
    > Weiterentwicklung und Bugfixing ist erst gar
    > nicht
    > zu denken.
    >
    > Dem kann ich für Di550 (gelegentliche Probleme),
    > Di2510f (reproduzierbare Fehler beim PDF Druck)
    > und MF2800 (völlig unbrauchbar) unbedingt
    > zustimmen. Die Installation war insgesamt
    > katastrophal. Die Kisten funktionierten bis zu
    > ihrer Abschreibung nicht wie versprochen. "Zum
    > Glück" ist unser Mangagement Lernresistent oder
    > hat die Fehlfunktionen auf den Admin (mich)
    > geschoben.
    >
    > Bei unserem neuen bizhub 450c klappte der Druck
    > aber auf Anhieb - allerdings scheinen die noch
    > immer mit PS Probleme zu haben. Für PDFs, steht im
    > Handbuch, sollte man bei Problemen im Adobe Reader
    > auf "Print as Image" umschalten. Trotzdem druckt
    > er viel zuverlässiger als der Di550 - bisher gab
    > es zumindest keine Probleme. Die Moral von der
    > Geschicht': wenn man einem Unternehmen lange genug
    > Geld für nicht erbrachte Leistungen schenkt,
    > bekommt man manchmal sogar ein funktionierendes
    > Nachfolgeprodukt.
    >
    > Zwei in der Euphorie über endlich funktionierende
    > Geräte angeschaffte Minolta 1300e versehen auch
    > klaglos ihren Dienst.
    >
    > Da HP gleichzeitig in der Qualität ziehmlich
    > abgesackt ist, finde ich Minolta gar nicht meh so
    > schlecht. Wir haben 4 CLJ 2550 und die zicken nur
    > herum.
    >
    > Gruß
    > Sascha

    Nachdem der Installationsvorgang des Druckertreibers bei jedem Druck von vorne losging (bei verschiedene Rechner immer das selbe Symptom) und ich irgendwann "KONICA MINOLTA PagePro 1300W (Kopie 1)" bis "KONICA MINOLTA PagePro 1300W (Kopie 6)" in meinem Drucker/Fax Ordner hatte, hab ich das Ding rausgeworfen. Von Bugfixing seitens Konica Minolta keine Spur, zumal es zum damaligen Zeitraum nicht einmal eine deutschprachigen Support-Seite mit Downloadbereich gab!!!

    Nachträglich muß ich sagen: Der Drucker war seinen noch so günstigen Preis nicht wert, da er einfach nicht funktioniert.

  17. Re: Finger Weg von Ämpfeln

    Autor: kein Wunder 06.09.06 - 06:13

    Escom2 schrieb:

    > Hab ihn zwar noch nicht in Anspruch genommen, aber
    > der Service von Minolta soll unter aller Sau sein.

    Die haben ja auch ihre komplette Kamerasparte an Sony, den Branchenprimus, was Kundenfreundlichkeit und zuverlässigkeit angeht, verkauft. Jeder Konika- oder Minoltakäufer ist denen sicher dankbar, daß sie jetzt urplötzlich servicetechnisch ein Sonyprodukt in Händen halten.
    Wer Kunden 'verkauft', hat an denen wohl eher kein Interesse.



  18. welche Probleme ?

    Autor: XP55T2P4 06.09.06 - 07:01

    ID51248 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da HP gleichzeitig in der Qualität ziehmlich
    > abgesackt ist, finde ich Minolta gar nicht meh so
    > schlecht. Wir haben 4 CLJ 2550 und die zicken nur
    > herum.
    >
    > Gruß
    > Sascha

    Welche Probleme habt Ihr mit den CLJ2550 ? Wir haben inzwischen in wohl allen Kundenobjekten (das sind allein bei einem einzigen Kunden schon mal 100 Objekte !) diese Dinger als Standard-Farblaser im Einsatz. Allerdings in 90% aller Umgebungen druckt da nur WXP-Client via WIN2003-Server drauf. Nur in wenigen Objekten werden die Druckaufträge via UNIX-Server erzeugt oder gespoolt.
    Unsere Kunden sind eigentlich zufrieden damit, nur der Aufwärmvorgang samt Druckgeschwindigkeit nerven etwas.
    Vermutlich habt Ihr einen ungünstigen Druckertreiber im Einsatz oder verwendet verschieden Versionen gleichzeitig ... . Unsere Kunden nutzen so etwa 300 bis 400 verschiedene Applikationen, davon sind etwa 80% absolute Spezialanwendungen.

  19. verschleißteile? soso.

    Autor: x1XX1x 06.09.06 - 07:34

    diese ausrede für minderwertige mechanik kannte ich noch nicht. :D
    komischerweise gibt es hersteller, deren drucker auch noch zig jahre nach garantieablauf funktionieren. ich wette, mit nem frischen farbband würde selbst mein alter c64-9nadler noch drucken.

    an einem papiereinzug gibt es nichts, was verschleißen sollte.

  20. 100% ACK! Re: Finger Weg von Konica Minolta!

    Autor: Frechheit! 06.09.06 - 07:44

    Bekehrter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja wenn nur die Treiber von Konica Minolta
    > funktionerien würden.
    >
    > Die sind nämlich unter aller Sau! An
    > Weiterentwicklung und Bugfixing ist erst gar nicht
    > zu denken.

    war das gleiche problem bei mir!
    Minolte SW drucker für welchen es nur treiber bis win2k SP3 gab, danach kein support mehr! (Win2k SP4 ging schon nicht mehr)

    FRECHHEIT!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. BWI GmbH, Bonn, München, Schwielowsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 157,90€ + Versand
  3. 289€
  4. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50