1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Elektroschrott landet im…

Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: Beamerservice Herwig 25.11.19 - 13:22

    Wir als kleiner Handwerksbetrieb, haben Energiesparlampen und Elektrokleingeräte seit Jahren gesammelt. Hierbei haben wir als Kundenservice auch nicht nur eigen verkaufte Artikel sondern auch alle anderen Elektrokleingeräte kostenfrei entsorgt. Die Firma TCMG und take-e-way stellten dafür Kartons und die Abhollogistik bereit.
    Anfang diesen Jahres hattten wir wieder Behälter voll und wollten eine Abholung vereinbaren. Dies wurde abgelehnt, da man nur noch Großmengen annimmt. Wir durften dann für den eingesammelten Elektroschrott und die Energiesparlampen teuer bezahlen, da die Entsorgung zwar für den Privatmann jedoch nicht für Firmen kostenfrei ist. Ergebnis: Wir enhmen nur noch das an was wir verkauft haben !
    Hier ist wiedermal die Politik gefragt und das nicht mit leeren Sprüchen sondern mit Auflagen für die Hersteller.

    Beamerservice Herwig
    T.Herwig

  2. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: x2k 25.11.19 - 13:28

    Du kannst doch nicht ernsthaft erwarten das die Politik in unserem Lande irgendetwas zustande bekommt was nichts mit Diätenerhöhung zu tun hat.
    Der Haufen wird alle Jahre wieder gewählt und hat bis heute zuverlässig alles in den Sand gesetzt.

  3. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: JörnSchönyan 25.11.19 - 21:01

    Kann ich so total bestätigen, leider. Ich arbeite im Computerfachhandel, einzig leere Toner/Patronen bekommen wir gut wieder weg.

    Batterien? Müssen wir drei dicke Kisten sammeln, das dauert mindestens drei Jahre. Und so lange gammeln die vor sich hin und laufen aus. Trotzdem müssen wir das dann bezahlen.

    Metall- und Elektroschrott? Müssen wir beim Wertstoffhof bezahlen, während Privatpersonen das umsonst abgeben können. Und ich denke so ein kleiner Transporter voll mit Eisen, Kupfer und seltenen Erden und was weiß ich nicht alles ist schon ein gewisser Wert heutzutage.

    Kurz, zusammen mit der Arbeitszeit ist das einfach megateuer.

  4. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: John2k 26.11.19 - 07:56

    JörnSchönyan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Metall- und Elektroschrott? Müssen wir beim Wertstoffhof bezahlen, während
    > Privatpersonen das umsonst abgeben können. Und ich denke so ein kleiner
    > Transporter voll mit Eisen, Kupfer und seltenen Erden und was weiß ich
    > nicht alles ist schon ein gewisser Wert heutzutage.

    Sowas fährt man doch zum Schrottplatz und nicht zum Wertstoffhof und bekommt Geld dafür.

  5. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: Dwalinn 26.11.19 - 09:32

    Bei privaten Haushalten werden Wertstoffe meist über die Restmüll Gebühren querfinanziert

  6. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: AllDayPiano 26.11.19 - 11:18

    Ja mit take-e-way und Konsorten hat sich leider mittlerweile ein absolutes Parasitensystem etabliert. Ich hatte vor ein paar Jahren auch daran gedacht, eine WEEE Nummer zu registrieren, aber ohne Take-e-way ist man dann faktisch mittem im Fiasko. Also muss man diesen Laden auch noch unverschämft bezahlen, damit man keinen leeren Schiffscontainer auf den Hof gestellt bekommt.

    Schlussendlich läuft es dann darauf hinaus, dass die Mitarbeiter der Firma jede Woche eine Kiste mit E-Schrott mit nach Hause nehmen müssen, und der Chef dann dafür höchstens eine Brotzeit ausgibt. Davon landen dann 20% beim WSH und das übrige im Restmüll.

    Keine Ahnung, wer da schon wieder das Hirn ausgeschaltet hat. Eigentlich gehören Elektrokleingeräte in die gelbe Tonne und sollten vom Verwerter heraussortiert werden (finanziert durch die Müllgebühren). Das scheint mir das einzig praktikable zu sein.

    Absoluter Irrsinn ist, dass man nur Akkugeräte bepfanden sollte, denn alles, was keinen Akku hat, ist nicht minder wertvoll, landet dafür dann aber erst recht im Restmüll, da ja "kein Pfand" und damit "wertlos".

  7. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: x2k 26.11.19 - 11:31

    Vom Prinzip her könnte man alles in eine Tonne kippen, nur eine Lkw herum fahren lassen statt drei und dann alles in eine sortieranlage bringen, dann ist es auch egal ob jemand den müll trennt oder nicht. Auf die Weise bekommt man Auch mehr Wertstoff aus dem Abfall heraus.

  8. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: AllDayPiano 26.11.19 - 12:01

    Naja das Problem sind dann halt nasse Abfälle, die die trockenen verunreinigen. Ist schon sinnvoll, dass es vorab getrennt wird. Aber die gelbe Tonne ist eigentlich "trocken", sodass hier die Elektronik auch wenig gefährdet ist.

  9. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: Dwalinn 26.11.19 - 17:35

    Also die volle Windel des Nachwuchs, das alte Smartphone, ranzige Suppe und Verpackungen aus dem Dualen System in eine Tonne werfen? Die Sortieranlage die das schafft will ich sehen!

  10. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: x2k 26.11.19 - 19:53

    Richtig cool wäre ja den Abfall einfach verdampfen zu können ihn dann zu ionisieren und dann in sortenreine Atome zu sortieren. Naja Zukunftsmusik

  11. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: AllDayPiano 26.11.19 - 22:48

    Ein Kindheitstraum von mir ^^

  12. Re: Was gibt der DUH und andere nur für Dumme Sachen von Sich? Fragt das Handwerk !

    Autor: x2k 26.11.19 - 23:41

    Im Labor machen wir das seit langem aber nur mit winzigen Mengen. Nennt sich Massenspektroskopie ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)
  2. vitero GmbH, Stuttgart
  3. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...
  2. (u. a. Laptop-Ständer für 13,99€, 4K-HDMI-Kabel für 5,21€, Mechanische Gaming-Tastatur für...
  3. 359€ (Vergleichspreis 435,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer