1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox: "Niemand bittet uns um…

Gelernt vs. nicht gelernt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Gelernt vs. nicht gelernt

    Autor: Herr Unterfahren 28.11.19 - 10:00

    Ist irgendwo klar, daß MS mit der nächsten xbox keine Experimente eingehen will.
    Das - voraussehbare - Debakel mit der ersten xbox1- Generation und dem gebundelten aber total überflüssigen Zwnagskinect ist ihnen hier eine Lehre.

    Auf der anderen Seite ist es aber auch einfach feige und langweilig, gar nichts in Richtung VR anzubieten. Da kann Sony einfach seinen riesen- Vorsprung den es jetzt schon hat weiter ausbauen. Und jeder der nur mit VR liebäugelt oder sich das für später mal als Option offenhalten will, wird dann eher die PS5 holen wird, weil die zumindest schon ein Porfolio an Spielen haben.

    Für die Xbox2 und ihre Käufer bleiben nur noch strunzdoofe Ballerspiele und Casual- Kram über.

  2. Re: Gelernt vs. nicht gelernt

    Autor: Dwalinn 28.11.19 - 10:09

    Die xbox ist im Endeffekt ein kleiner PC, sollte wirklich großer Bedarf bestehen unterstützt man halt offiziell bereits verfügbare VR Headsets. Die nötige Hardware, also HDMI Out und USB wird man ja am Board haben :)

  3. Re: Gelernt vs. nicht gelernt

    Autor: Herr Unterfahren 28.11.19 - 10:21

    Daran, daß sie die Hardwareunterstützung nachliefern können, zweifle ich nicht.

    Aber dann fehlt erstmal der Content.
    MS wird also erstmal seine Kunden enttäuschen weil nur zwei Spiele verfügbar sind. Dann werden sie panisch Studios aufkaufen und zugrunderichten. Und am Ende gewinnt dann doch Sony.

  4. Re: Gelernt vs. nicht gelernt

    Autor: Lekanzev 28.11.19 - 10:27

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daran, daß sie die Hardwareunterstützung nachliefern können, zweifle ich
    > nicht.
    >
    > Aber dann fehlt erstmal der Content.
    > MS wird also erstmal seine Kunden enttäuschen weil nur zwei Spiele
    > verfügbar sind. Dann werden sie panisch Studios aufkaufen und
    > zugrunderichten. Und am Ende gewinnt dann doch Sony.

    Microsoft hat doch erst jede Menge Studios zugekauft und die bestehenden stark vergrößert. Damit stehen sie jetzt auch vor Sony. Verstehe die Panikmache nicht. Zumal bei dem Schneckentempo das Sony mit psvr vorgelegt hat, eigentlich nichts entschieden wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.19 10:38 durch Lekanzev.

  5. Re: Gelernt vs. nicht gelernt

    Autor: Doedelf 28.11.19 - 10:32

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die xbox ist im Endeffekt ein kleiner PC, sollte wirklich großer Bedarf
    > bestehen unterstützt man halt offiziell bereits verfügbare VR Headsets. Die
    > nötige Hardware, also HDMI Out und USB wird man ja am Board haben :)

    Äh, ja nein - ganz so einfach isses nicht. Wenn der Hdmi Ausgang auf max. 60 hz. gelockt ist wirds schwierig daran eine VR Brille zu betreiben die halt etwas mehr braucht.
    Darüberhinaus kann man mit geschickten design sicherlich die Anforderungen an der Hardware besser an VR mit anpassen, sodass z.b. das Tracking der Controlller/der Brille von einem extra chip durchgeführt werden anstatt das die CPU der Konsole machen zu lassen. PSVR brauchte ja auch eine Breakoutbox mit ein paar aktiven Teilen, das wird Sony eben einfach schon integrieren. Dann kommt da direkt an die PS5 ein PSVR(2) ohne breakoutbox und Kabelsalat. Auch könnte man überlegen ob es eine günstige Möglichkeit gäbe hier schon mit entsprechenden wlan oder 60 ghz für eine Kabellose Variante vorzusorgen. Das nachzurüsten ist sehr teuer oder gar unmöglich.

    Bei der Oculus Quest gibt es seit neuestem ja die Möglichkeit via usb 3.0 Kabel die Brille am PC zu betreiben, dafür muß der PC aber auch den videostream komprimieren und zur Brille schicken. Das es überhaupt geht ist schon fantastisch aber dadurch steigt natürlich die Anforderung an den PC. Auch sowas kann man vermeiden wenn man z.b. die entsprechende encoding engine mit in der gpu hat oder gar ein extra chip.

    Von daher: Ja kann man sicherlich nachrüsten aber ob dann nicht einiges der Leistung der neuen xbox einfach verpufft und sich Sony ins Fäustchen lacht wird die Zeit weisen. Man stelle sich vor Sony bekommt HL:Alyx auf die PS5/Psvr2 - vielleicht gar mit als Lauchtitel. Wird das Käufer anziehen oder nicht?

  6. Re: Gelernt vs. nicht gelernt

    Autor: Herr Unterfahren 28.11.19 - 10:44

    Lekanzev schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Microsoft hat doch erst jede Menge Studios zugekauft und die bestehenden
    > stark vergrößert. Damit stehen sie jetzt auch vor Sony. Verstehe die
    > Panikmache nicht. Zumal bei dem Schneckentempo das Sony mit psvr vorgelegt
    > hat, eigentlich nichts entschieden wurde.

    Respekt!
    Du hast da sehr viel unbegründetes Vertrauen in Microsoft.

    Die gekauften Studios werden erstmal damit beschäftigt sein, überhaupt Content für die xbox2 zu erstellen. Während es Sony aufgrund des Erfolgs der PS4 vermutlich einfacher hat, auch Dritthersteller zur Veröffentlichung auf PS5 zu bringen.

    Und die Titel werden auf der PS5 bereits VR können. die MS- Titel durch die Bank nicht.
    So viel Geld kann Microsoft gar nicht mehr hinterherwerfen als daß die xbox2 noch nachträglich VR- fähig gemacht wird.

  7. Re: Gelernt vs. nicht gelernt

    Autor: Dwalinn 28.11.19 - 13:35

    Ich wüsste nicht warum man den HDMI Anschluss begrenzen sollte, ich vermute mal die nächsten Konsolen kommen direkt mit 2.1 (wobei zurzeit ja selbst 2.0 ausreicht und das hat selbst die XBO S).

    Die breakoutbox war bloß ein splitter der das signal in 2D auf dem TV ausgibt zudem hat er die 3D tonberechnung übernommen.

    Beim tracking wird sich mMn Inside-Out durchsetzen, das ist nicht so gut wie Lightroom dafür aber leicht umsetzbar und immer noch besser als eine einzelne Kamera... wenn die neue Xbox wirklich so leistungsfähig ist sollte das aber kein Problem sein.

  8. Re: Gelernt vs. nicht gelernt

    Autor: cuthbert34 28.11.19 - 14:01

    Ist der Vorteil von Sony denn so groß. Ich glaube nicht, dass Sony, MS oder Nintendo wirklich VR voran treiben. Das ist alles Alibi. VR hat imho in anderen Bereichen seinen großen Vorteil. Man denke ans Gesundheitssystem (Altenheim, Pflegen, Krankenhäuser), Wissenschaft, Industrie... Unterhaltung... vielleicht. Wie bspw. in der Achterbahn oder im Tourismusbereich.

    Spiele und v.a. Spiele im Zuhause... ich sehe es nicht. Der Mehrwert ist nicht so groß. Aber wer weiß. Nur auch die PS5 wird kein ausgeprägten VR Content haben. Glaub ich nicht.

    Und was den Mut angeht... noch nie empfand ich eine Generation wie die PS4 oder PS5 mutloser. Auch Sony geht doch kein Risiko mehr ein. Sie investieren ins Marketing und das machen sie gut. Und noch die Sony Studios. Konsolentechnisch... da passiert doch gar nichts mehr. Deshalb sterben für mich Konsolen wie die PS5 oder die XBox aus. Vielleicht gibt es noch eine PS6 in der heutigen Form. Ich glaube es nicht mehr. Ist mir aber auch egal um ehrlich zu sein ^^

  9. Re: Gelernt vs. nicht gelernt

    Autor: Lekanzev 28.11.19 - 14:08

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lekanzev schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Microsoft hat doch erst jede Menge Studios zugekauft und die bestehenden
    > > stark vergrößert. Damit stehen sie jetzt auch vor Sony. Verstehe die
    > > Panikmache nicht. Zumal bei dem Schneckentempo das Sony mit psvr
    > vorgelegt
    > > hat, eigentlich nichts entschieden wurde.
    >
    > Respekt!
    > Du hast da sehr viel unbegründetes Vertrauen in Microsoft.
    >
    > Die gekauften Studios werden erstmal damit beschäftigt sein, überhaupt
    > Content für die xbox2 zu erstellen. Während es Sony aufgrund des Erfolgs
    > der PS4 vermutlich einfacher hat, auch Dritthersteller zur Veröffentlichung
    > auf PS5 zu bringen.
    >
    > Und die Titel werden auf der PS5 bereits VR können. die MS- Titel durch die
    > Bank nicht.
    > So viel Geld kann Microsoft gar nicht mehr hinterherwerfen als daß die
    > xbox2 noch nachträglich VR- fähig gemacht wird.

    So ein Scharrn. MS hat den Support der Dritthersteller doch aufgrund des PCs schon lange für sich in anseund man hat ja in dieser Generation auch gesehen wie hervorragend bspw die Xbox One X mit updates versorgt wurde wohingegen die PS4 Pro häufig nicht selten leer ausging. Ich glaube es ist genau umgekehrt, als wie du es schreibst.

  10. Re: Gelernt vs. nicht gelernt

    Autor: Hotohori 28.11.19 - 17:41

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die xbox ist im Endeffekt ein kleiner PC, sollte wirklich großer Bedarf
    > bestehen unterstützt man halt offiziell bereits verfügbare VR Headsets. Die
    > nötige Hardware, also HDMI Out und USB wird man ja am Board haben :)

    Damit würde die Valve Index, HTC Vive Pro und Oculus Rift S schon mal nicht laufen, die benötigen einen DisplayPort Anschluss und können mit HDMI nichts anfangen.

    Ansonsten dürfte es aber kein Problem sein, da auch Oculus OpenVR unterstützt, die Basis von Valve auf der auch SteamVR basiert. Wobei auch alle den OpenXR Standard unterstützen, der auch AR inkludiert.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Resident Engineer (m/w/d) Automotive für Audio-Verstärker
    ASK Industries GmbH, Stuttgart
  2. IT-Administratoren mit Schwerpunkt Elektronische Akte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Senior Service Manager Netzwerk WAN (m/w/d)
    BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach, deutschlandweit
  4. Process Engineer (m/f/d) PLC
    Hays AG, Viernheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test: Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage
Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test
Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage

Der PX7 S2 von Bowers & Wilkins ist ein guter ANC-Kopfhörer, der sich im Test mit einer starken Konkurrenz von sechs ANC-Kopfhörern beweisen muss.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nuratrue Pro Nura bringt neue In-Ears mit 3D-Sound und Lossless-Audio
  2. Master & Dynamic MW75 ANC-Kopfhörer mit Knopfsteuerung kostet 600 Euro
  3. Dyson Zone ANC-Kopfhörer hat einen eingebauten Luftreiniger

Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030
  2. Bloomberg Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
  3. Elektromobilität Produktion von Elektroautos ist 2021 stark gestiegen

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski