1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox: "Niemand bittet uns um Virtual…

Niemand fragt uns nach Automobilen, wir haben doch Pferde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niemand fragt uns nach Automobilen, wir haben doch Pferde

    Autor: DaSaGo 28.11.19 - 10:49

    Ich weiß wirklich nicht, ob Xbox mit dieser Haltung noch irgendeine Chance hat.
    Bis zur 360 war ich so begeistert von ihrem Schaffen.
    Leider haben sie, in meinen Augen, eine ganz schlechte Road Map gewählt.
    - Den Twitch Kauf zu versäumen
    - 1 Milliarde für Minecraft mag sich rentieren,
    aber wenn Budget wie dieses für Aufkäufe zur
    Verfügung stand, hätte das Geld verteilt in
    finanziell überschaubare Exclusives nicht mehr
    in den Value der Marke eingezahlt?
    - Die Konsole für alle Gaming Rechner Besitzer
    obsolet zu machen?
    - Trotz Server Kapazitäten nicht den First (oder
    early) Mover Advantage zu ergattern und ihn
    Stadia (viel wahrscheinlicher aber wieder
    Amazon) zu überlassen

    Phil Spencer ist ein sympathischer Kerl, aber ob er der Richtige für eine Marke ist, die Weitblick braucht? Sollte dieses Statement wirklich so aus seinem Munde gekommen sein und er das auch wirklich glauben, dann steht es nicht gut um die innovative Risikobereitschaft.

    Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!

    Nokia hat, soweit ich das weiß, auch niemand nach Smartphones gefragt.
    Außer das heutige Nokia natürlich / HMD Global (-;



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.19 10:53 durch DaSaGo.

  2. Re: Niemand fragt uns nach Automobilen, wir haben doch Pferde

    Autor: Schrödinger's Katze 28.11.19 - 11:05

    DaSaGo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiß wirklich nicht, ob Xbox mit dieser Haltung noch irgendeine Chance
    > hat.
    > Bis zur 360 war ich so begeistert von ihrem Schaffen.

    Erklär mal genauer. Die erste xBox war ziemlich langweilig (wenn man nicht gerade xbmc drauf hatte), die 360 mit dem RROD bestenfalls Durchwachsen. Die PS3 mit ihren geklauten Kreditkartendaten war auch nicht besser.

    > Leider haben sie, in meinen Augen, eine ganz schlechte Road Map gewählt.

    Microsoft hat schon verstanden, dass Konsolen keine Zukunft mehr haben. Die Frage ist nur: Du auch?

    > - Den Twitch Kauf zu versäumen
    Ja das braucht heutzutage wirklich jedes IT-Unternehmen. Ein Streamingangebot.
    > - 1 Milliarde für Minecraft mag sich rentieren,
    Also für mich nicht.
    > aber wenn Budget wie dieses für Aufläufe zur
    > Verfügung stand, hätte das Geld verteilt in
    > finanziell überschaubare Exclusives nicht mehr
    > in den Value der Marke eingezahlt?
    Mehr Werbung schalten? Mehr Kunden mit Einschränkungen (Spiel x ist nur für Plattform y erhältlich) gängeln?
    > - Die Konsole für alle Gaming Rechner Besitzer
    > obsolet zu machen?
    Wer braucht als PC-Zocker schon Konsolen? Nur für Exklusivtitel - das Problem sind daher die Exklusivtitel. Wenn alle Spiele auf allen wichtigen Plattformen verfügbar wären, wäre das ein Traum.
    > - Trotz Server Kapazitäten nicht den First (oder
    > early) Mover Advantage zu ergattern und ihn
    > Stadia (viel wahrscheinlicher aber wieder
    > Amazon zu überlassen)
    Nachdem MS mit ihrem xBox One All Digital Protoypen - wann war es 2014 oder so - niedergebrüllt wurden? Konsolenspieler sind erzkonservativ. Nur keine Veränderung.
    Nebenbei: PlayStation Now läuft in der MS Cloud. Kann MS doch egal sein, was auf ihrer Cloud läuft, Geld verdienen sie heutzutage mit Azure, nicht mit der xBox. Mobile first, Cloud first - nachdem der erste Teil nicht funktioniert hat, muss es jetzt der zweite Teil richten. Und das klappt besser denn je. Nie stand MS besser da. xBox wird zu einem kleineren Nebenbereich, dann eine Liebhaberei, dann komplett in Azure integriert. Die Playstation ebenfalls.

    > Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!

    Und die Zeit der dedizierten Spielekonsolen läuft langsam aber sicher ab.

  3. Re: Niemand fragt uns nach Automobilen, wir haben doch Pferde

    Autor: MickeyKay 28.11.19 - 12:43

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer braucht als PC-Zocker schon Konsolen?
    Ich zum Beispiel. Hatte bis zur PS3 keine Konsole und habe immer auf PC gespielt. Inzwischen PS4 (mit PSVR)
    Nie wieder! Einen derart hohen Bedienkomfort, gepaart mit Spielspaß kann mir der PC nicht bieten. Warum am Schreibtisch vor dem Bildschirm und Maus/Tastatur auf einem harten Schemel hocken (ich übertreibe ein wenig), wenn ich im Wohnzimmer vor der 100"-4K-HDR-Leinwand im THX-Sound mit dem Gamepad auf dem Sofa (nicht übertrieben) spielen kann? Diesen Komfort kann mir der PC nicht bieten.
    Hatte letzte Woche ein PC-Spiel geschenkt bekommen - und war entsetzt. Nein, nie wieder!

    Plus: Exklusivtitel ;-)

    > Und die Zeit der dedizierten Spielekonsolen läuft langsam aber sicher ab.
    Das ist hier übrigens nicht das Thema. Es geht um VR. Und flüssiges VR mit einem Stadia & Co. ist noch ferne Zukunftsmusik. Aber so oder so: irgendein System wird mit VR bedient werden.

  4. Re: Niemand fragt uns nach Automobilen, wir haben doch Pferde

    Autor: Lekanzev 28.11.19 - 13:06

    Exklusivtitel gibt's auch am PC und für mich sind das auch die besseren Games, aber bleibt letztendlich Geschmackssache. Eine Konsole brauche ich jedenfalls überhaupt nicht. Ein guter PC ist mir 1.000x lieber.

  5. Re: Niemand fragt uns nach Automobilen, wir haben doch Pferde

    Autor: Hotohori 28.11.19 - 18:57

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schrödinger's Katze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer braucht als PC-Zocker schon Konsolen?
    > Ich zum Beispiel. Hatte bis zur PS3 keine Konsole und habe immer auf PC
    > gespielt. Inzwischen PS4 (mit PSVR)
    > Nie wieder! Einen derart hohen Bedienkomfort, gepaart mit Spielspaß kann
    > mir der PC nicht bieten. Warum am Schreibtisch vor dem Bildschirm und
    > Maus/Tastatur auf einem harten Schemel hocken (ich übertreibe ein wenig),
    > wenn ich im Wohnzimmer vor der 100"-4K-HDR-Leinwand im THX-Sound mit dem
    > Gamepad auf dem Sofa (nicht übertrieben) spielen kann? Diesen Komfort kann
    > mir der PC nicht bieten.
    > Hatte letzte Woche ein PC-Spiel geschenkt bekommen - und war entsetzt.
    > Nein, nie wieder!
    >
    > Plus: Exklusivtitel ;-)
    >
    > > Und die Zeit der dedizierten Spielekonsolen läuft langsam aber sicher
    > ab.
    > Das ist hier übrigens nicht das Thema. Es geht um VR. Und flüssiges VR mit
    > einem Stadia & Co. ist noch ferne Zukunftsmusik. Aber so oder so: irgendein
    > System wird mit VR bedient werden.

    Du übertreibst hier generell, auch ein PC kann man an den großen Wohnzimmer TV anschließen und mit der Steam Oberfläche und beliebigem Controller (u.a. PS4 und XBox One Controller funktionieren), kommt man einer Konsole schon recht nahe, wenn auch klar nicht perfekt, da man hier und da doch noch Tastatur+Maus (da tut es aber auch eine kleine Funktastatur mit Touchpad) für Einstellungen etc. braucht, aber die Spiele, die es auch für Konsole gibt, kann man am PC normal auch alle per Controller spielen.

    Was aber der PC halt nicht bieten kann, sind einige Perlen die es eben nur auf PS4 gibt, weswegen ich neben meinem HighEnd PC für 4K und VR auch noch eine PS4 Pro habe. Im Moment hole ich gerade The Last of Us nach, nachdem ich letzte Woche die Uncharted Reihe noch mal komplett durchgesuchtet habe (nach 3 Jahren). Wüsste nicht, dass es so etwas auch nur im Ansatz auf dem PC gibt.

    PS VR hatte ich mal kurz nach dem Release ausprobiert und dann wieder zurück gehen lassen. Ich bin absolut kein Fan von der Art von Kopfhalterung, die die PS VR hat. Das hintere Teil sitzt derart tief am Hinterkopf, dass ich es als unbequem empfinde und zudem geht es zu sehr auf meinen Nacken. Obwohl die Rift S eine ähnliche Lösung hat, ist es da aber besser.

    Was Konsolen angeht: ich hoffe die bleiben uns noch lange erhalten. Ich kann es nicht ab das wir uns in allem immer mehr und mehr vom Internet abhängig machen und ohne Internet geht bald gar nichts mehr, oder wie? Aber das ist typisch Bequemlichkeit, da setzt der Verstand schon mal aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.19 18:58 durch Hotohori.

  6. Re: Niemand fragt uns nach Automobilen, wir haben doch Pferde

    Autor: MickeyKay 29.11.19 - 12:19

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du übertreibst hier generell, auch ein PC kann man an den großen Wohnzimmer
    > TV anschließen
    Ich werde garantiert keinen Gaming-PC im Wohnzimmer anschließen. Das ist deutlich unkomfortabler und auch deutlich teurer.

    > und mit der Steam Oberfläche und beliebigem Controller (u.a.
    > PS4 und XBox One Controller funktionieren), kommt man einer Konsole schon
    > recht nahe, wenn auch klar nicht perfekt, da man hier und da doch noch
    > Tastatur+Maus (da tut es aber auch eine kleine Funktastatur mit Touchpad)
    > für Einstellungen etc. braucht,
    Ganz genau. Was für ein Krampf. Auf gar keinen Fall. Warum sollte ich mich darauf einlassen, wenn es mit einer Konsole eine praktischere und günstigere Lösung gibt?

    > aber die Spiele, die es auch für Konsole
    > gibt, kann man am PC normal auch alle per Controller spielen.
    Ja, das ist klar.

    > PS VR hatte ich mal kurz nach dem Release ausprobiert und dann wieder
    > zurück gehen lassen. Ich bin absolut kein Fan von der Art von
    > Kopfhalterung, die die PS VR hat. Das hintere Teil sitzt derart tief am
    > Hinterkopf, dass ich es als unbequem empfinde
    Echt? Bei mir sitzt die Haltrerung hinten sehr weit oben. Es fehlt nicht mehr viel und sie rutscht mir über den Kopf wieder ab. Aber: Sie tut es nicht. Sie hält perfekt und ist leicht. Gerade die PSVR ist die beste Brille, was den Tragekomfort angeht. Auch die Befestigung mit zwei Knöpfen (einer an der Rückseite zum "Umschnallen" der Brille und einer um das Display vor das Gesicht zu verschieben) ist um weiten besser als die pfriemeligen Lösungen der anderen Hersteller. Und ich habe schon einige Brillen ausprobiert.
    Da würde ich der PSVR echt noch mal eine zweite Chance geben.

    > Ich kann es nicht ab das wir uns in allem immer mehr und mehr vom Internet
    > abhängig machen
    Das ist aber normal. Selbst beim guten, alten analogen Fernsehen warst du immer von einem funktionierenden Kabel-, Satelliten- oder Antennen-Anschluss abhängig.

  7. Re: Niemand fragt uns nach Automobilen, wir haben doch Pferde

    Autor: Hotohori 29.11.19 - 17:40

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du übertreibst hier generell, auch ein PC kann man an den großen
    > Wohnzimmer
    > > TV anschließen
    > Ich werde garantiert keinen Gaming-PC im Wohnzimmer anschließen. Das ist
    > deutlich unkomfortabler und auch deutlich teurer.

    Aber es geht und man hat eine schönere Grafik. ^^

    > > und mit der Steam Oberfläche und beliebigem Controller (u.a.
    > > PS4 und XBox One Controller funktionieren), kommt man einer Konsole
    > schon
    > > recht nahe, wenn auch klar nicht perfekt, da man hier und da doch noch
    > > Tastatur+Maus (da tut es aber auch eine kleine Funktastatur mit
    > Touchpad)
    > > für Einstellungen etc. braucht,
    > Ganz genau. Was für ein Krampf. Auf gar keinen Fall. Warum sollte ich mich
    > darauf einlassen, wenn es mit einer Konsole eine praktischere und
    > günstigere Lösung gibt?

    Auf Konsolen gibt es aber viele Spiele nicht. Ein Star Citizen kann ich dort zum Beispiel nicht spielen, aber auch sehr viele Indie Titel. Und das mit den Einstellungen... ich bin vor ca. 14 Jahren zur XBox 360 gewechselt, weil das ständige rumspielen an den Einstellungen etc. mir auf die Nerven ging. Ein paar Jahre später wurde es am PC aber deutlich besser und so wurde ich wieder zum PC Spieler, weil einfach mehr Freiheiten. Und durch VR und 4K hab ich inzwischen eh einen Highend PC. Hobbys kosten halt. ^^

    > > PS VR hatte ich mal kurz nach dem Release ausprobiert und dann wieder
    > > zurück gehen lassen. Ich bin absolut kein Fan von der Art von
    > > Kopfhalterung, die die PS VR hat. Das hintere Teil sitzt derart tief am
    > > Hinterkopf, dass ich es als unbequem empfinde
    > Echt? Bei mir sitzt die Haltrerung hinten sehr weit oben. Es fehlt nicht
    > mehr viel und sie rutscht mir über den Kopf wieder ab. Aber: Sie tut es
    > nicht. Sie hält perfekt und ist leicht. Gerade die PSVR ist die beste
    > Brille, was den Tragekomfort angeht. Auch die Befestigung mit zwei Knöpfen
    > (einer an der Rückseite zum "Umschnallen" der Brille und einer um das
    > Display vor das Gesicht zu verschieben) ist um weiten besser als die
    > pfriemeligen Lösungen der anderen Hersteller. Und ich habe schon einige
    > Brillen ausprobiert.
    > Da würde ich der PSVR echt noch mal eine zweite Chance geben.

    Vielleicht hatte ich sie damals auch zu einer ungünstigen Zeit ausprobiert und mit ihr etwas assoziert was gar nicht mit ihr zusammen hing. Das kann schon sein, sicher bin ich mir da jedenfalls nicht mehr. Aber mir ist bei der PSVR auch einfach das Tracking und inzwischen auch die Auflösung zu schlecht. Unter Rift S Auflösung geht da nichts mehr bei mir.

    Ich fand die Rift Lösung durchaus gut, wenn man eh nur alleine damit spielt, stellt man die einmal richtig ein und dann setzt man sie wie ein Baseball Cap auf und ab, was sehr schnell geht. Bei der Rift S, die sehr der PSVR nahe kommt, muss ich jedes mal das Rad am Hinterkopf drehen und nach Gefühl festdrehen, damit es nicht zu locker aber auch nicht zu fest ist. Und da ich leicht schwitze, finde ich das große Stirnpolster auch nicht gerade besonders hygienisch.

    > > Ich kann es nicht ab das wir uns in allem immer mehr und mehr vom
    > Internet
    > > abhängig machen
    > Das ist aber normal. Selbst beim guten, alten analogen Fernsehen warst du
    > immer von einem funktionierenden Kabel-, Satelliten- oder
    > Antennen-Anschluss abhängig.

    Nur ist das Internet weit mehr und wenn es nach den Unternehmen geht, sollte selbst unsere Kaffeemaschine oder unser Föhn am Netz hängen.

  8. Re: Niemand fragt uns nach Automobilen, wir haben doch Pferde

    Autor: MickeyKay 02.12.19 - 12:02

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber es geht und man hat eine schönere Grafik. ^^
    Ja, das stimmt. Da muss dann jeder für sich selber entscheiden, was ihm wichtig ist. Mir ist Bedienkomfort z.B. wesentlich wichtiger als Grafikqualität oder Preis. Andererseits würde ich mir aber niemals eine Nintendo-Konsole holen, wenn ich bei der Playstation die bessere Grafik bekommen kann (die ja nun auch nicht soooo viel schlechter als beim PC ist, als ich das als Alternative für mich sehen könnte).

    > Auf Konsolen gibt es aber viele Spiele nicht. Ein Star Citizen kann ich
    > dort zum Beispiel nicht spielen, aber auch sehr viele Indie Titel.
    Ja, das stimmt. Gilt aber umgekehrt halt auch. Da muss man eben schauen, welche Titel einem wichtig sind. Oder sich den PC noch dazu stellen.
    > Hobbys kosten halt. ^^
    Kein Einwand von meiner Seite :)

    > Aber mir ist bei der PSVR auch einfach das Tracking und inzwischen auch die Auflösung zu
    > schlecht. Unter Rift S Auflösung geht da nichts mehr bei mir.
    Ja, das Tracking ist nicht so toll, aber für mich noch akzeptabel. Da muss die nächste Generation definitiv besser werden. Dafür ist der Aufbau komfortabler. Wenn ich das mit dem Gepfriemel bei der Occulus so sehe (die Rift S habe ich noch nicht probiert)....
    Mit der Auflösung kann ich auch gut leben. Die ist auch nur wenig geringer als bei der Occulus. Dafür hat die PSVR kein Fliegengitter, was ein kleiner Ausgleich ist.
    Aber auch hier erwarte ich von der nächsten Generation bitteschön eine Verbesserung.
    Für den Preis auf jeden Fall unschlagbar (Da haben wir wieder das Thema Abwägung mit dem was einem wichtig ist).

    > Und da ich leicht schwitze, finde ich das große Stirnpolster auch
    > nicht gerade besonders hygienisch.
    Wunsch: bessere Belüftung in der nächsten Generation. Nach zwei, drei Runden Beat Sabre wird mir auch ziemlich warm. Nicht so schön :)

    > Nur ist das Internet weit mehr und wenn es nach den Unternehmen geht,
    > sollte selbst unsere Kaffeemaschine oder unser Föhn am Netz hängen.
    Sollte eine Option sein. Da finde ich, dass Spiele und Geräte das Internet nur für einen sinnvollen Mehrwert nutzen sollten. Aber Internetpflicht bei Single-Player-Spielen ist echt bspw. echt nervig.
    Meine Zahnbürste hängt mit einer passenden Mobil-App auch am Netz (Ja, wirklich!) und zeigt mir aktuelle Nachrichten an, während ich die Stellen putze, die mir mein Zahnarzt in der App besonders hervorgehoben hat. Aber natürlich funktioniert das Teil ohne diese Funktionalität weiterhin wie eine ganz normale elektrische Zahnbürste. Genauso wie der gute, alte analoge Fernseher keinen Kabelempfang benötigte, wenn ich eine VHS-Kassette anschauen wollte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München
  2. ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de