1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox: "Niemand bittet uns um…

Es führt zur Isolation, und ich betrachte Games als eine Gemeinsamkeit stiftende Sache

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Es führt zur Isolation, und ich betrachte Games als eine Gemeinsamkeit stiftende Sache

    Autor: makaschist 28.11.19 - 11:02

    komisch, er behauptet es sein eine "Gemeinsamkeit stiftende Sache" aber neue Spiele bzw überhaupt mal Spiele die man zu zweit auf der Couch spielen kann liefert er nicht.

    Knack und Overcooked waren damals ganz gut, dazu noch A Way Out... kommt aber alles nicht aus dem Hause MS.

  2. Re: Es führt zur Isolation, und ich betrachte Games als eine Gemeinsamkeit stiftende Sache

    Autor: MickeyKay 28.11.19 - 12:29

    Ich würde diese Aussagen sogar noch umkehren. VR kann zu MEHR Gemeinsamkeit führen.
    Ich kann jetzt nur für die PSVR sprechen, aber Multiplayer-Titel sind dort gang und gäbe.
    Beispiele: "Star Trek: Bridge Commander", "Werewolves within", "Die Siedler von Cataan", "Firewall Zero Hour", "Drive Club" (nur werden bei letzterem leider demnächst die Server abgeschaltet).
    Dazu kommen dann noch viele Titel, die zu Hause zu mehreren gespielt werden können, da VR- und Bildschirmausgabe von der PS getrennt angesteuert werden können.
    Beispiele: "Keep talking and nobody explodes", "VR Worlds".
    Und selbst das gute alte "Tetris" ist ein tolles Gemeinschaftserlebnis, wenn man sich in "Tetris Effect" abwechselt.

    Aber was erwartet man von der XBOX, deren Nutzer mit Innovationen eh noch nie was anfangen konnten? Neues, "Halo", "FIFA" oder "Forza" und der XBOXer ist zufrieden...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Robot-Vision Systeme
    wenglor MEL GmbH, Eching
  3. (Senior) IT Consultant IT Vendor Management Application Development & Maintenance (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Technical Product Owner (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€ statt 109,99€
  2. 1.259€ statt 1.699€
  3. 1.122€ statt 1.499€
  4. 2.379€ statt 2.899€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6650/6750 XT im Test: Von (fast) allem ein bisschen mehr
Radeon RX 6650/6750 XT im Test
Von (fast) allem ein bisschen mehr

Energie, Taktraten, Preis: Beim Radeon-RX-Refresh legt AMD die Messlatte durchweg höher, was für interessante Konstellationen sorgt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafikkarten Schnellere Radeon RX 6000 für Mai erwartet
  2. Temporales Upscaling Das kann AMDs FidelityFX Super Resolution 2.0
  3. Navi-Grafikkarten Radeon Super Resolution heute, FSR 2.0 bald

Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
Linux
Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
  2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
  3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware