1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Audi steigert…

WLTP Test

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WLTP Test

    Autor: jaylia.zasha 28.11.19 - 17:30

    Der WLTP Macht doch schon für die Verbrenner keine Sinn und geht an der Realität genauso vorbei wie vorher auch auch schon, schon die max beschränkung. Also bitte, wer schleicht freiwillig mit 130km/h über die Autobahn und das wohlgemerkt mit sanfter beschleuinigung als max Wert. Das gleiche bei den anderen.
    -> wikipediaPUNKTorg/wiki/Worldwide_harmonized_Light_vehicles_Test_Procedure
    und was beim e-Auto voll rein schlägt ist die Zusatzladung an Gewicht und vor allem die Heizung!
    160-180km/h finde ich noch eine super entspannte reisegeschwindigkeit und im Winter bei Minus X Grad will ich trotzdem meine 23 Grad im Auto dauerhaft haben.
    Auch wenn die Post e-Autos in einer anderen klasse spieln, da wurde extra auf eine heizung verzichtet weil man sonst kein vernünftige Reichweite mehr hatte. Die Dinger fahren bei uns nur im Sommer, jetzt kommen langsam wieder die alten Diesel mit blauer Rußwolke zur auslieferung und der Winter hat noch nicht mal angefangen! Anstatt die Kunden weiter mit der max reichweite zu täuschen sollte man einfach mal das minimum angeben wenn alle verbraucher laufen und man das Ding eben real auch mal tritt. Dann werden aus den 400km plötzlich nur noch 100km.
    Bei den eMTBs gehts ja auch einfach. Pro Höhenmeter braucht man X Watt bei Y Gewicht. Das hat der Herrgott so vorgeben und da wird sich auch nichts daran ändern;-) Der Akku liefert XY, dann komm ich auf dem Papier XY Höhenmeter. Da hat man mit einfachem rechnen mal einen absolut vergleichbaren Wert. Ohne dass der Fahrer oder Fahrstil in irgend einer Form eingreift. Dann kann man den Müll schon mal aus der auswahl nehmen. Bei realtests in den alpen ist man in der 5-8k¤ Klasse bei realen 40-45km/h und genauso siehjt es auch mit den e-Autos aus. Wenn dann der Akku nach 3-5 Jahren nur noch 60% seiner leistung hat kannste auch so eine 100k¤ e-Auto nur noch benutzen um mal schnell zum bäcker zu fahren. Schätze es gibt dann auch irgend wann keine gebrauchten e-Autos, das sind dann wirschaftliche Totalschäden weil ein neuer neuer Akkusatz, wenn es den dank Spezialformen und unmöglichen einbaupositionen überhaupt in 5-10 Jahren noch gibt.

  2. Re: WLTP Test

    Autor: Josia 28.11.19 - 17:38

    jaylia.zasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der WLTP Macht doch schon für die Verbrenner keine Sinn und geht an der
    > Realität genauso vorbei wie vorher auch auch schon, schon die max
    > beschränkung. Also bitte, wer schleicht freiwillig mit 130km/h über die
    > Autobahn und das wohlgemerkt mit sanfter beschleuinigung als max Wert. Das
    > gleiche bei den anderen.
    > ->
    > wikipediaPUNKTorg/wiki/Worldwide_harmonized_Light_vehicles_Test_Procedure
    > und was beim e-Auto voll rein schlägt ist die Zusatzladung an Gewicht und
    > vor allem die Heizung!
    > 160-180km/h finde ich noch eine super entspannte reisegeschwindigkeit und
    > im Winter bei Minus X Grad will ich trotzdem meine 23 Grad im Auto
    > dauerhaft haben.
    > Auch wenn die Post e-Autos in einer anderen klasse spieln, da wurde extra
    > auf eine heizung verzichtet weil man sonst kein vernünftige Reichweite mehr
    > hatte. Die Dinger fahren bei uns nur im Sommer, jetzt kommen langsam wieder
    > die alten Diesel mit blauer Rußwolke zur auslieferung und der Winter hat
    > noch nicht mal angefangen! Anstatt die Kunden weiter mit der max reichweite
    > zu täuschen sollte man einfach mal das minimum angeben wenn alle
    > verbraucher laufen und man das Ding eben real auch mal tritt. Dann werden
    > aus den 400km plötzlich nur noch 100km.
    > Bei den eMTBs gehts ja auch einfach. Pro Höhenmeter braucht man X Watt bei
    > Y Gewicht. Das hat der Herrgott so vorgeben und da wird sich auch nichts
    > daran ändern;-) Der Akku liefert XY, dann komm ich auf dem Papier XY
    > Höhenmeter. Da hat man mit einfachem rechnen mal einen absolut
    > vergleichbaren Wert. Ohne dass der Fahrer oder Fahrstil in irgend einer
    > Form eingreift. Dann kann man den Müll schon mal aus der auswahl nehmen.
    > Bei realtests in den alpen ist man in der 5-8k¤ Klasse bei realen 40-45km/h
    > und genauso siehjt es auch mit den e-Autos aus. Wenn dann der Akku nach 3-5
    > Jahren nur noch 60% seiner leistung hat kannste auch so eine 100k¤ e-Auto
    > nur noch benutzen um mal schnell zum bäcker zu fahren. Schätze es gibt dann
    > auch irgend wann keine gebrauchten e-Autos, das sind dann wirschaftliche
    > Totalschäden weil ein neuer neuer Akkusatz, wenn es den dank Spezialformen
    > und unmöglichen einbaupositionen überhaupt in 5-10 Jahren noch gibt.


    Der Durchschnitt auf der Autobahn fährt wohl eher 130 anstatt 150. Nichtsdestotrotz, ein Tesla Model 3 fährt bei 150 km/h immer noch 300km und nachladen geht in 12-15min.

    Außerdem solltest du mal dein Wissen bzgl. Haltbarkeit von Elektroauto-Akkus aufbessern, denn aktuellen Studien zeigen beim alten Tesla Model S 840.000km bis noch 80% Kapazität da ist. Du verwechselst Handy-Akku mit Elektroauto-Akku. Anfängerfehler.

  3. Re: WLTP Test

    Autor: PerilOS 28.11.19 - 17:44

    "Studie" mit einem Messpunkt.
    Wissenschaftlich wertlos.

  4. Re: WLTP Test

    Autor: don.redhorse 28.11.19 - 18:13

    Ne, ist schon ne größere Menge an Tesla’s dabei gewesen, meine es waren um die 36 Mio gefahrenen km, bei ca. 26.000 je Tesla, je Jahr waren 7% Degration nach 8 Jahren. Da sind so manche Benziner schon kurz vor EOL.

  5. Re: WLTP Test

    Autor: schueppi 28.11.19 - 18:48

    Vor allem die heutigen Hochgezüchteten Benziner die aus einem 1.4er 180PS rauskotzen... Bei denen sind dann vermutlich 100'000km bis der Motor hops geht schon gut...

  6. Re: WLTP Test

    Autor: Kleba 28.11.19 - 18:59

    jaylia.zasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bitte, wer schleicht freiwillig mit 130km/h über die Autobahn und das wohlgemerkt
    > mit sanfter beschleuinigung als max Wert.
    > wikipediaPUNKTorg/wiki/Worldwide_harmonized_Light_vehicles_Test_Procedure

    In deinem Link steht schon ein wichtiger Punkt: "Worldwide harmonized". Und weltweit betrachtet, sind 130 km/h nicht "dahin schleichen", sondern oft genug das jeweilige Tempolimit. Nur weil wir in Deutschland gerne mehr auf die Tube drücken, heißt das nicht, dass das weltweit Relevanz hätte.

  7. Re: WLTP Test

    Autor: berritorre 28.11.19 - 21:45

    Wenn ich hier mit 130km/h über die Autobahn "jagen" würde, dann könnte ich mit unseren festen Radaranlagen alle paar Meter ganz schnell denn Lappen abgeben. Geschwindigkeitsübertretungen bis 20% geben glaube ich mindestens 3 Punkte, ab 20 Punkten in einem Jahr ist der Lappen weg. Also das hast du ganz schnell was zusammen, da Falschparken auch schon 4 Punkte gibt.

  8. Re: WLTP Test

    Autor: DeepSpaceJourney 29.11.19 - 10:22

    WLTP ist auch kein Test um einen Verbrauch anzuzeigen, der deine Fahrweise wiederspiegelt, sondern lediglich ein Vergleichswert, damit Autos untereinander verglichen werden könnne. Von daher brauchst du dich auch gar nicht aufregen, ob der "realistisch" ist oder nicht.

  9. Re: WLTP Test

    Autor: ChrisE 29.11.19 - 14:17

    jaylia.zasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bitte, wer schleicht freiwillig mit 130km/h über die Autobahn
    Italien, Österreich... Schau dir einfach die Karte an: https://de.wikipedia.org/wiki/Zulässige_Höchstgeschwindigkeit#/media/Datei:World_Speed_Limits.svg
    Der WLTP wurde nicht speziell für Deutschland gemacht, der ist für Europa. Und da ist Deutschland mit seinem nicht existierenden Tempolimit eine Ausnahme.

  10. Re: WLTP Test

    Autor: berritorre 29.11.19 - 19:33

    Zumal vielerorts ja auch in Deutschland nicht mehr als 130km/h gefahren werden darf. Ist ja nicht so, dass es keine Geschwindigkeitsbeschränkungen gäbe, halt keine generelle.

  11. Re: WLTP Test

    Autor: unbekannt. 30.11.19 - 18:18

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich hier mit 130km/h über die Autobahn "jagen" würde, dann könnte ich
    > mit unseren festen Radaranlagen alle paar Meter ganz schnell denn Lappen
    > abgeben. Geschwindigkeitsübertretungen bis 20% geben glaube ich mindestens
    > 3 Punkte, ab 20 Punkten in einem Jahr ist der Lappen weg. Also das hast du
    > ganz schnell was zusammen, da Falschparken auch schon 4 Punkte gibt.

    Man ist heutzutage mit 8 Punkten seinen Lappen los. Man kann einen Punkt in 5 Jahren abbauen. Beim Falschparken kann es nur maximal einen Punkt geben und das nur bei Parken auf Autobahnen, Kraftfahrtstraßen oder wenn es beim Parken an Engstellen oder Feuerwehrzufahrten zur Verkehrsbehinderung kam. Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen kommt es nicht auf eine prozentuale Überschreitung an. Das ist nach absoluter Überschreitung gestaffelt und bringt ab 21km/h zu viel beispielsweise einen Punkt. Oder redest du von einem anderen Land als DE?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.19 18:21 durch unbekannt..

  12. Re: WLTP Test

    Autor: don.redhorse 30.11.19 - 19:25

    Der Hinweis auf die Geschwindigkeit sollte klar sein. Auch gibt es in dem Land 20 Punkte und nicht nur 8 und eben bis zu 5 bei Falschparken. Ich tippe auf die Schweiz.

  13. Re: WLTP Test

    Autor: unbekannt. 30.11.19 - 19:38

    Mitnichten. Auch in Deutschland gibt es genügend Autobahnabschnitte, in denen 130 schon eine heftige Geschwindigkeitsübertretung darstellen würde. Und früher gab es in Deutschland eben auch 18 Punkte.

  14. Re: WLTP Test

    Autor: don.redhorse 30.11.19 - 20:48

    Aber keine 20 und die 130 lasen sich als allgemeine Tempobegrenzung.

  15. Re: WLTP Test

    Autor: berritorre 01.12.19 - 15:33

    OK, dann kläre ich das mal auf. "Hier" bezieht sich auf Brasilien. Je nach "Autobahn" ist die Maximalgeschwindigkeit bei 110km/h oder 120km/h (daher mit "130km/h über die Autobahn Jagen").

    Hier ist das Limit bei 20 Punkten. Die Punkte bauen sich nach 12 Monaten ab, wenn man nicht einmal eine Strafe mit 7 Punkte bekommen hat. Dann bleiben alle Punkte bestehen, bis man die 20 erreicht hat... Dann ist man den Lappen los.

    20 hört sich erstmal viel an, man bekommt hier aber auch viel schneller Punkte. In Deutschland damals war mein Höchststand mal 2 Punkte (vermutlich Abstand und Geschwindigkeit auf der Autobahn).

    Hier kriegst du für jeden Regelverstoss mindestens 3 Punkte. Drunter gibt es nichts.

    Mich hat das schon mal meinen Lappen gekostet. Dachte ja, ich komm sowieso NIE auf 20 Punkte. Hätte zur Not auch auf meine Frau den einen oder anderen Punkt umschreiben lassen können. Da ich aber nie mit sowas gerechnet hätte, habe ich das nicht gemacht.

    1x Auto auf einem Parkplatz abgestellt, der ab 13h keine Parkgebühren mehr hat. Stelle dort das Auto oft ab, komme aber für gewöhnlich immer nach 13h dort an. An einem Samstag war ich mal früher dran und habe nicht drangedacht, einen Parkschein reinzulegen. Kostenpunkt: R$ 3-5 (etwa 0,8 - 1,20 Euro). Zack - Strafzettel und Strafe (R$ 80, etwa 20 Euro und 4 Punkte auf dem Konto). Das machste 2 mal im Jahr und du hast schon fast die Hälfte deiner Punkte zusammen.

    Einmal falsch abgebogen (Strasse war offen, dort fahre ich eigentlich immer rum, wenn ich vom Flughafen komme - weiter vorne stand ein Schild, dass man nicht rechts abbiegen darf - temporär). Ergebnis, 5 Punkte. Sind wir schon bei 13. Dann bin ich irgendwo am Strand in einer 40 Zone 45 gefahren, 4-5 Punkte. Sind wir bei 17-18. Und irgendwo stand ich dann mal im Verkehr und war wohl über dem Strich an der Ampel, als sie dann auf Rot umschaltete.

    So leicht hast du hier Strafen zusammen. Ach ja, "Rodizio". Auf basis der letzten Nummer deines Nummernschildes darfst du an einem Tag in der Woche nicht zu den Stosszeiten in einen bestimmten Bereich von São Paulo (zwischen 7-10 und 17-20h). Tja, hatte ein Projekt im Zentrum. Nicht dran gedacht, dass an dem Tag mein "Rodizio" war, früh um 8 oder 9 rein in die Stadt, abends so um 18h raus. Zack, früh eine Strafe und abends eine Strafe.

    Alles keine grossen "Verbrechen". In Deutschland hätte es für die meisten der Punkte wohl gar keine Strafe gegeben, jedenfalls keine Punkte. Für das Parken ohne Parkschein kann ich mir z.b. nicht vorstellen, dass es in D Punkte gibt, schon gar keine 4!

    Wegen meiner Geschwindigkeitsüberschreitung hättes vermutlich keinen oder einen Punkt gegeben, je nach dem wieviel ich genau drüber war. Hier kriegst du nicht weniger als 3.

    Und auf den Autobahnen gibt es hier alle paar Kilometer feste Blitzer, in der Stadt wird auch alles automatisch kontrolliert (Z.b. Rodizio, Geschwindigkeit, etc.), da gibt es fast kein Entkommen.

    "Lesson learned". Bin jetzt halt doppelt vorsichtig. Seither eigentlich keine Punkte mehr. Das Fahrverbot von einem Monat war lästig, der Theorietest nervig (locker bestanden, aber man muss trotzdem drauf lernen, weil man viele der Sachen einfach nicht mehr genau weiss. Hier musst du sogar wissen was für eine Strafe auf was für ein Vergehen gibt).

  16. Re: WLTP Test

    Autor: don.redhorse 01.12.19 - 17:23

    Danke, es sagen ja viele das wir hier in D. eher wie rote Eier behandelt werden. Aber mit Brasilien hätte ich nun nie gerechnet, dachte eher da kann man fahren wie man will (überspitzt).

  17. Re: WLTP Test

    Autor: berritorre 02.12.19 - 14:49

    Kann man, an den richtigen Ecken (und ausserhalb der grossen Zentren sowieso). Hier wird gerne mal bei Rot über die Ampel gefahren, wenn keine Kamera drauf ist. Ausrede, vor allem nachts: zu gefährlich um an der Ampel stehen zu bleiben. Das wird dann überall genutzt, egal ob da wirklich eine echte Gefahr besteht oder nicht.

    Du kannst das meist sogar vor den Augen der Polizei machen. Die interessieren sich eher nicht für Verkehrsdelikte ("Nicht unsere Aufgabe, wir haben wichtigeres zu tun").

    Und es gibt sicher irgendwelche Wege, um diese Punkte irgendwie loszuwerden. Sehe auch immer wieder Werbung für sowas. Aber, so deutsch bin ich dann doch, dass ich zu meinen Fehlern stehe, bevor ich da so einen Scheiss anfange. Ich halte es zwar nach wie vor für absurd 4 Punkte zu bekommen, weil man keinen Parkschein einlegt hat, aber es war mein Fehler. Eine Geldstrafe würde es da auch tun. Aber da die Reichen hier einfach viel Geld haben, ist eine Geldstrafe eventuell einfach nicht wirklich abschreckend genug.

    Gibt auch genug Leute, die fahren ganz ohne gültigen Führerschein hier, weil der Lappen halt schon lange weg ist. Die Chance kontrolliert zu werden dürfte relativ gering sein.

    Wir haben hier sogar die 0 Promille-Grenze. Das wurde am Anfang auch relativ rigoros kontrolliert, aber mittlerweile habe ich das Gefühl, dass es eher sehr lax gehandhabt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesrechnungshof, Bonn
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Deloitte, Hannover
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,99€
  2. (-10%) 8,99€
  3. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

  1. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    WhatsOnFlix
    Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.

  2. In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  3. Elektromobilität: Bill Gates kauft Porsche Taycan und kritisiert Elektroautos
    Elektromobilität
    Bill Gates kauft Porsche Taycan und kritisiert Elektroautos

    Der Microsoft-Mitgründer Bill Gates hat sich einen Porsche Taycan gekauft - obwohl er große Probleme bei der Elektromobilität sieht, wie er in einem Interview sagt.


  1. 09:20

  2. 09:01

  3. 08:27

  4. 08:00

  5. 07:44

  6. 07:13

  7. 11:37

  8. 11:10