1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zu hohe Gehaltsvorstellungen: 124…

Geld ist nicht alles ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geld ist nicht alles ...

    Autor: Cane 30.11.19 - 22:39

    Hatte mich vor rund 4 Monaten durch Headhunter abwerben lassen (weil finanziell sehr attraktives Angebot) und ab dem ersten Tag gemerkt, was für ein absurder Griff ins Klo das war. Nach 3 Monaten Quälerei dann endlich der Gnadenschuss und gekündigt (worden).

    Erst danach war mir klar, dass auch 20.000 ¤ mehr pro Jahr nicht für diese Kollegen und Vorgesetzten sowie das vollkommen verblödeten Tätigkeitsfeld kompensieren können.

    Man fängt plötzlich an alles zu hinterfragen, was man dachte über Menschen und Bewerbungsprozesse zu wissen. Ich habe echt mit mir gehadert, dass ich mich beim Bewerbungsgespräch auf wirklich allen Ebenen so dermaßen habe verarschen lassen, was Anspruch der Tätigkeit, Vision des Unternehmens, Professionalität des Teams, usw angeht.

    Direkt nach der Kündigung bin ich dann wieder auf die Suche gegangen und habe zum Glück sehr schnell wieder einige Angebote bekommen. Gehaltstechnisch lagen die Angebote recht weit auseinander: Von 65k fix bis 80k fix war alles dabei.

    Entschieden habe ich mich dann am Ende für die Stelle mit 65k fix. Warum? Weil ich mich auf Anhieb mit jedem der Beteiligten verstanden habe, das Aufgabengebiet bzw. die Stelle um ein Vielfaches interessanter und Vielseitiger klang und das Unternehmen noch etwas kleiner ist (und damit auch mehr Platz für meine Kreatität ist).

    Auch wenn der Wechsel ein absoluter Totalausfall war, ich will es als Erfahrung nicht missen: Ab einem gewissen Level ist das Geld sowas von egal. Wenn die Kollegen und die Aufgaben top sind, dann spielen 15 mehr oder weniger im Jahr keine Rolle. Für meine geldgeile Ader mache ich mich jetzt zusätzlich nebenberuflich als Freelancer selbstständig. Wenn ich es schaffe, neben dem Fixum durch kleinere Beratungsprojekte und Softwarelizenzen vielleicht 30 oder 40k zusätzlich im Jahr rein zu holen, dann reicht das erst mal zum Leben + Vorsorge aufbauen.

    Am Montag gehts los.

  2. Re: Geld ist nicht alles ...

    Autor: rezmk 30.11.19 - 23:30

    Freiberufliche Tätigkeit neben dem Job lässt aber nicht jeder Arbeitgeber zu. Da muss man aufpassen...

  3. Re: Geld ist nicht alles ...

    Autor: Cane 30.11.19 - 23:36

    rezmk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freiberufliche Tätigkeit neben dem Job lässt aber nicht jeder Arbeitgeber
    > zu. Da muss man aufpassen...

    Ja, und ganz trivial ist es natürlich auch nicht, wenn es tatsächlich mal Zeit kostet. Aber das ist alles schon geklärt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KACO new energy GmbH, Neckarsulm
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  3. ITEOS, Stuttgart
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
      Startup
      Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

      Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

    2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
      Bundesnetzagentur
      Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

      Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

    3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
      Konsolen
      Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

      Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


    1. 18:37

    2. 17:31

    3. 16:54

    4. 16:32

    5. 16:17

    6. 15:47

    7. 15:00

    8. 15:00