1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla Model S mit einer…

Und das ist jetzt einen Artikel wert, weil???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das ist jetzt einen Artikel wert, weil???

    Autor: Harddrive 01.12.19 - 02:49

    Ach ja, weil Tesla vorne drauf steht.

    Aber mal ganz ehrlich, wenn die Kiste das mit dem ersten Akku und dem ersten Motor geschafft hätte, dann wäre es eine Meldung wert gewesen. Aber so... Ich kenne ein paar Leute, die regelmäßig viel fahren und die ihre Diesel locker über 300.000 km mit dem ersten Motor und dem ersten Tank gefahren sind. Und vor etlichen Jahren baute Mercedes noch Qualität, so dass es bei den Taxen oft keine Seltenheit war, dass diese über 500.000 km mit dem ersten Motor gefahren sind.
    Also was soll diese Meldung sagen: ein enzelner Tesla hat es geschafft 1.000.000 km zu fahren. Ui toll. Wenn es wenigstens auch 1.000.000 Autos gewesen wären, die diesen Wert geschafft hätten, dann könnte man wenigstens sagen, dass die Karosserie langlebig wäre. Das ist sie aber auch bei entsprechender Pflege auch beim Benziner oder Diesel. Der Akku und die E-Motoren halten dann bestenfalls solange wie ein Benzin- oder Dieselmotor und deren Tanks. Aber wie gesagt, aufgrund der geringen Anzahl an Autos, ist diese Meldung null aussagekräftig.
    Hinzu kommt, die Akkus sind bei ca 300.000 nicht mehr für das Auto zu gebrauchen. Danach endet es bestenfalls irgendwo als Stromspeicher. Und am Ende dessen Lebenszeit wird der Akku dann verbrannt, um an die Metalle zu gelangen. Die giftige Restschlacke wird dann irgendwo als Sondermüll gelagert. Echt toll.
    Ach ja, der gute Mann, dem das Auto gehört ist laut dem Artikel Privatier. Das heisst, er hat die 1.000.000 km rein zum Vergnügen abgerissen. Wenn man den heutigen Strommix betrachtet, dann hatte dieses Auto wenig mit ökologisch zu tun. Es wäre deutlich effizienter und ökologischer gewesen, wenn er die Bahn genommen hätte. Die Zeit hätte er gehabt.

    Ach ja, bevor jetzt wieder die ersten Oberschlauen aus ihrem Versteck kommen und sagen:"er wird wahrscheinlich seine eigene PV Anlage auf dem Dach haben und damit 100% Ökostrom getankt haben", dem sei gesagt, dass das nicht stimmen kann. Wenn er sich nicht innerhalb eines nur 200km Radius bewegt hat und immer nur nachts gefahren ist, dann kann das nicht funktionieren. Es kann mir aber keiner sagen, dass man 1.000.000 km fährt, aber keine größeren Touren macht. Und sobald man den 200 km Radius verlässt, muss man irgendwo an einer Säule "nachtanken", welche normalerweise den normalen Strommix liefert, Somit kann es niemals 100% Ökostrom gewesen sein.

  2. Re: Und das ist jetzt einen Artikel wert, weil???

    Autor: E-Mover 01.12.19 - 14:13

    Artikel gelesen?

    Der Akku hat ca. 600.000+ drauf und der aktuelle Motor 700.000+.
    Wenn Dir das keinen Artikel wert ist dann ist es natürlich nur konsequent, dass Du ihn auch nicht liest. Aber ehrlich gesagt ist dann auch ein inhaltlicher Kommentar nur sehr begrenzt sinnvoll (q.e.d.). :D

  3. Re: Und das ist jetzt einen Artikel wert, weil???

    Autor: thinksimple 01.12.19 - 16:06

    Für ein E-Auto zeigt es das man es genauso wie einen Verbrenner verwenden kann. Nicht mehr und nicht weniger.
    Der Artikel soll u.a. die Angst vorm E-Auto nehmen. Es zeigt sich das ein E-Auto als normales Auto verwendet werden kann. Und das es ein normales Auto ist. Auch mit Macken und kein Wunderdingens.
    Und Reichweitenangst braucht man auch nicht zu haben.
    Muss ja kein Tesla sein aber ein E-Auto ist heutzutage nutzbar wie ein Verbrenner.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  4. Re: Und das ist jetzt einen Artikel wert, weil???

    Autor: E-Mover 01.12.19 - 18:45

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für ein E-Auto zeigt es das man es genauso wie einen Verbrenner verwenden
    > kann. Nicht mehr und nicht weniger.
    > Der Artikel soll u.a. die Angst vorm E-Auto nehmen. Es zeigt sich das ein
    > E-Auto als normales Auto verwendet werden kann. Und das es ein normales
    > Auto ist. Auch mit Macken und kein Wunderdingens.
    > Und Reichweitenangst braucht man auch nicht zu haben.
    > Muss ja kein Tesla sein aber ein E-Auto ist heutzutage nutzbar wie ein
    > Verbrenner.

    Das hast Du schön und treffend zusammengefasst! +1

  5. Re: Und das ist jetzt einen Artikel wert, weil???

    Autor: Harddrive 04.12.19 - 13:34

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Artikel gelesen?
    >
    > Der Akku hat ca. 600.000+ drauf und der aktuelle Motor 700.000+.
    > Wenn Dir das keinen Artikel wert ist dann ist es natürlich nur konsequent,
    > dass Du ihn auch nicht liest. Aber ehrlich gesagt ist dann auch ein
    > inhaltlicher Kommentar nur sehr begrenzt sinnvoll (q.e.d.). :D

    Ja, ich habe den Artikel gelesen. Ein einzelner Tesla hat halt mal viele Kilometer geschafft. Wow! Vielleicht hättest Du meinen Kommentar besser durchlesen sollen. Es gibt schon viele Verbrenner in der Geschichte, die die 1.000.000 km Laufleistung geknackt haben. Ein alter Volvo hatte sogar schon 4,5 Mio Km geschafft. Das ist wirklich eine Meldung wert, aber ein einzelner Tesla nicht.
    Wenn es immer noch solche Artikel braucht, um den Leuten die Reichweitenangst vor E-Autos zu nehmen, dann wurde beim Verbreiten dieser Technik etwas grundlegend falsch gemacht. Vielleicht hätte man offen und ehrlich mit dem normalen Autokunden sprechen sollen, anstatt so arrogant von oben herab. Ja, ein Tesla hat mal eine Mio Km geschafft, aber das das geht haben schon viele Verbrenner vorher bewiesen. Abgesehen steht Tesla nicht mehr stellvertretend für alle E-Autos. Tesla verbaut angeblich bessere Qualität, was man bei dem Preis auch erwarten muss. Aber erst wenn mehrere durchschnittliche E-Autos von anderen Herstellern das auch geschafft haben, dann ist sowas aussagekräftig. Momentan ist das aber nur ein glücklicher Einzelfall.

  6. Re: Und das ist jetzt einen Artikel wert, weil???

    Autor: E-Mover 04.12.19 - 14:28

    Amen!

    Wirst Du Deinen Namen eigentlich in "SSD" ändern, wenn das E-Auto den Verbrenner abgelöst hat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner Digital Sales für die Abteilung Kundenprozesse, -anwendungen & -daten (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. Information Security Management Expert (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim
  3. Lead Developer Delphi (m/w/d)
    Haufe Group, Bielefeld
  4. Softwarearchitekt/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (u. a. Standard Edition für 69,99€, Deluxe Edition für 89,99€)
  3. 32,39€
  4. (u. a. Assetto Corsa für 3,99€, Assetto Corsa Ultimate Edition für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de