1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de sucht…

angemessene Bezahlung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. angemessene Bezahlung

    Autor: notuf 10.12.19 - 08:54

    Diese Formulierung kann man sich doch echt sparen. Das ist so, als würde man schreiben: wir bezahlen deine Arbeit.

    Entweder es kommt ein Gehaltsrange oder man lässt es einfach @golem.

  2. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: Eheran 10.12.19 - 09:24

    +1
    Leere Aussagen sind leer.

  3. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: DrF 10.12.19 - 09:56

    Angemessen liegt halt im Auge des Betrachters.

  4. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: AntiiHeld 10.12.19 - 10:06

    DrF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angemessen liegt halt im Auge des Betrachters.


    Richtig. Und genau deshalb sollte zumindest ein "von-bis" Rahmen dazu schreiben damit man weiß was man mindestens erwarten darf.

  5. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: Avocado 10.12.19 - 10:14

    Ansonsten halt nicht wundern wenn auch Bewerber mit überzogenen Gehaltsvorstellungen kommen...

    Gab doch hier neulich noch einen Artikel dazu...

  6. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: minnime 10.12.19 - 10:17

    Naja, aus "angemessene Bezahlung" lese ich zumindest raus, dass es mehr als Mindestlohn ist,.

  7. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: pk_erchner 10.12.19 - 10:18

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Formulierung kann man sich doch echt sparen. Das ist so, als würde
    > man schreiben: wir bezahlen deine Arbeit.
    >
    > Entweder es kommt ein Gehaltsrange oder man lässt es einfach @golem.

    da würde ich ganz konkret sagen: Performance abhängig

    nichts ist heutzutage messbarer als Marketing

  8. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: Eheran 10.12.19 - 10:56

    >nichts ist heutzutage messbarer als Marketing
    War das jetzt Sarkasmus oder nicht?

  9. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: Oktavian 10.12.19 - 14:55

    > Naja, aus "angemessene Bezahlung" lese ich zumindest raus, dass es mehr als
    > Mindestlohn ist,.

    Es gibt durchaus Tätigkeiten, für die der Mindestlohn noch unangemessen hoch ist. Ob Marketing jetzt dazu gehört, liegt im Auge des Betrachters.

  10. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: GeStörti 10.12.19 - 15:11

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrF schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Angemessen liegt halt im Auge des Betrachters.
    >
    > Richtig. Und genau deshalb sollte zumindest ein "von-bis" Rahmen dazu
    > schreiben damit man weiß was man mindestens erwarten darf.

    Von bis Rahmen taugt leider auch nicht. Dann ist klar, dass jeder Bewerber das Maximum reinschreibt. Wenn ich Interesse hätte, würde ich einfach eine Bewerbung mit meinem Gehaltswunsch schicken und gut. Wenn dann eine Einladung kommt, dann hat es ja gepasst. Wenn nicht, habe ich eben die Zeit für die Bewerbung verplempert. Auch nicht sooo schlimm.

    Ich denke, die betroffenen user wissen, was sie wollen, bzw. was gerechtfertigt ist. Entweder die Stelle passt dazu, oder auch nicht.

  11. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: ZeldaFreak 10.12.19 - 15:53

    GeStörti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntiiHeld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DrF schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Angemessen liegt halt im Auge des Betrachters.
    > >
    > >
    > > Richtig. Und genau deshalb sollte zumindest ein "von-bis" Rahmen dazu
    > > schreiben damit man weiß was man mindestens erwarten darf.
    >
    > Von bis Rahmen taugt leider auch nicht. Dann ist klar, dass jeder Bewerber
    > das Maximum reinschreibt. Wenn ich Interesse hätte, würde ich einfach eine
    > Bewerbung mit meinem Gehaltswunsch schicken und gut. Wenn dann eine
    > Einladung kommt, dann hat es ja gepasst. Wenn nicht, habe ich eben die Zeit
    > für die Bewerbung verplempert. Auch nicht sooo schlimm.
    >
    > Ich denke, die betroffenen user wissen, was sie wollen, bzw. was
    > gerechtfertigt ist. Entweder die Stelle passt dazu, oder auch nicht.

    Warum soll es unpassend sein?
    Wenn ich sage ich suche einen Softwareentwickler und bin bereit 40k bis 60k pro Jahr zu zahlen, dann könnte man anhand des Gehaltes sehen ob man geeignet ist. Berufsanfänger sind somit raus und Leute mit viel Berufserfahrung passen einem auch nicht ins Budget. Klar können die dann ihre Gehaltsvorstellungen am Limit ansetzen, aber wenn es nicht zur Berufserfahrung passt, dann bekommen die es nicht. Klar man kennt die Schmerzgrenze und man kann es mal versuchen, aber man sollte es nicht übertreiben. Jemand mit einer höheren Gehaltsvorstellung kann es trotzdem versuchen oder einfach lassen. Ist ja Blöd wenn die Firma nur 60k geben will, man selber aber 100k haben will. Ggf. verschwendet man nur die Zeit.

  12. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: Silbersulfid 10.12.19 - 16:03

    Vergiss die Bezahlung, es gibt kostenlosen Kaffee!

  13. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: GeStörti 10.12.19 - 16:14

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum soll es unpassend sein?
    > Wenn ich sage ich suche einen Softwareentwickler und bin bereit 40k bis 60k
    > pro Jahr zu zahlen, dann könnte man anhand des Gehaltes sehen ob man
    > geeignet ist. Berufsanfänger sind somit raus und Leute mit viel
    > Berufserfahrung passen einem auch nicht ins Budget. Klar können die dann
    > ihre Gehaltsvorstellungen am Limit ansetzen, aber wenn es nicht zur
    > Berufserfahrung passt, dann bekommen die es nicht. Klar man kennt die
    > Schmerzgrenze und man kann es mal versuchen, aber man sollte es nicht
    > übertreiben. Jemand mit einer höheren Gehaltsvorstellung kann es trotzdem
    > versuchen oder einfach lassen. Ist ja Blöd wenn die Firma nur 60k geben
    > will, man selber aber 100k haben will. Ggf. verschwendet man nur die Zeit.

    Also wenn du aktiv suchst, dann hast du deine Unterlagen eh bereit. Ab in ne Mail und auf Antwort warten.
    Wenn mich ein Headhunter kontaktiert, bekommt dieser auch erst einmal eine Standard-Rückfrage, incl. Entfernung zu meinem Wohnort, ob mein Gehaltswunsch in den Rahmen passt, etc. Erst bei positiver Rückmeldung lohnt sich dann mehr Aufwand. Bis ich das aber weiß, halte ich diesen sehr gering.

  14. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: twothe 10.12.19 - 21:27

    Ich würde einfach mal die Frage an die Golem-Mitarbeiter stellen: Hat dort jemand das Gefühl das er mehr Gehalt bekommen sollte für die Arbeit die er macht?

  15. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: sevenacids 10.12.19 - 23:06

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >nichts ist heutzutage messbarer als Marketing
    > War das jetzt Sarkasmus oder nicht?

    Muss es wohl sein, denn nichts hat heute mehr mit Kaffeesatzdeutung zu tun als Marketing. Die haben sogar die Astrologen abgehängt. :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.19 23:07 durch sevenacids.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Halle an der Saale
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. über grinnberg GmbH, Essen
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-15%) 12,67€
  3. 12,99€
  4. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23