1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de sucht…

angemessene Bezahlung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. angemessene Bezahlung

    Autor: notuf 10.12.19 - 08:54

    Diese Formulierung kann man sich doch echt sparen. Das ist so, als würde man schreiben: wir bezahlen deine Arbeit.

    Entweder es kommt ein Gehaltsrange oder man lässt es einfach @golem.

  2. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: Eheran 10.12.19 - 09:24

    +1
    Leere Aussagen sind leer.

  3. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: DrF 10.12.19 - 09:56

    Angemessen liegt halt im Auge des Betrachters.

  4. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: AntiiHeld 10.12.19 - 10:06

    DrF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angemessen liegt halt im Auge des Betrachters.


    Richtig. Und genau deshalb sollte zumindest ein "von-bis" Rahmen dazu schreiben damit man weiß was man mindestens erwarten darf.

  5. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: Avocado 10.12.19 - 10:14

    Ansonsten halt nicht wundern wenn auch Bewerber mit überzogenen Gehaltsvorstellungen kommen...

    Gab doch hier neulich noch einen Artikel dazu...

  6. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: minnime 10.12.19 - 10:17

    Naja, aus "angemessene Bezahlung" lese ich zumindest raus, dass es mehr als Mindestlohn ist,.

  7. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: pk_erchner 10.12.19 - 10:18

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Formulierung kann man sich doch echt sparen. Das ist so, als würde
    > man schreiben: wir bezahlen deine Arbeit.
    >
    > Entweder es kommt ein Gehaltsrange oder man lässt es einfach @golem.

    da würde ich ganz konkret sagen: Performance abhängig

    nichts ist heutzutage messbarer als Marketing

  8. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: Eheran 10.12.19 - 10:56

    >nichts ist heutzutage messbarer als Marketing
    War das jetzt Sarkasmus oder nicht?

  9. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: Oktavian 10.12.19 - 14:55

    > Naja, aus "angemessene Bezahlung" lese ich zumindest raus, dass es mehr als
    > Mindestlohn ist,.

    Es gibt durchaus Tätigkeiten, für die der Mindestlohn noch unangemessen hoch ist. Ob Marketing jetzt dazu gehört, liegt im Auge des Betrachters.

  10. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: GeStörti 10.12.19 - 15:11

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrF schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Angemessen liegt halt im Auge des Betrachters.
    >
    > Richtig. Und genau deshalb sollte zumindest ein "von-bis" Rahmen dazu
    > schreiben damit man weiß was man mindestens erwarten darf.

    Von bis Rahmen taugt leider auch nicht. Dann ist klar, dass jeder Bewerber das Maximum reinschreibt. Wenn ich Interesse hätte, würde ich einfach eine Bewerbung mit meinem Gehaltswunsch schicken und gut. Wenn dann eine Einladung kommt, dann hat es ja gepasst. Wenn nicht, habe ich eben die Zeit für die Bewerbung verplempert. Auch nicht sooo schlimm.

    Ich denke, die betroffenen user wissen, was sie wollen, bzw. was gerechtfertigt ist. Entweder die Stelle passt dazu, oder auch nicht.

  11. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: ZeldaFreak 10.12.19 - 15:53

    GeStörti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntiiHeld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DrF schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Angemessen liegt halt im Auge des Betrachters.
    > >
    > >
    > > Richtig. Und genau deshalb sollte zumindest ein "von-bis" Rahmen dazu
    > > schreiben damit man weiß was man mindestens erwarten darf.
    >
    > Von bis Rahmen taugt leider auch nicht. Dann ist klar, dass jeder Bewerber
    > das Maximum reinschreibt. Wenn ich Interesse hätte, würde ich einfach eine
    > Bewerbung mit meinem Gehaltswunsch schicken und gut. Wenn dann eine
    > Einladung kommt, dann hat es ja gepasst. Wenn nicht, habe ich eben die Zeit
    > für die Bewerbung verplempert. Auch nicht sooo schlimm.
    >
    > Ich denke, die betroffenen user wissen, was sie wollen, bzw. was
    > gerechtfertigt ist. Entweder die Stelle passt dazu, oder auch nicht.

    Warum soll es unpassend sein?
    Wenn ich sage ich suche einen Softwareentwickler und bin bereit 40k bis 60k pro Jahr zu zahlen, dann könnte man anhand des Gehaltes sehen ob man geeignet ist. Berufsanfänger sind somit raus und Leute mit viel Berufserfahrung passen einem auch nicht ins Budget. Klar können die dann ihre Gehaltsvorstellungen am Limit ansetzen, aber wenn es nicht zur Berufserfahrung passt, dann bekommen die es nicht. Klar man kennt die Schmerzgrenze und man kann es mal versuchen, aber man sollte es nicht übertreiben. Jemand mit einer höheren Gehaltsvorstellung kann es trotzdem versuchen oder einfach lassen. Ist ja Blöd wenn die Firma nur 60k geben will, man selber aber 100k haben will. Ggf. verschwendet man nur die Zeit.

  12. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: Silbersulfid 10.12.19 - 16:03

    Vergiss die Bezahlung, es gibt kostenlosen Kaffee!

  13. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: GeStörti 10.12.19 - 16:14

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum soll es unpassend sein?
    > Wenn ich sage ich suche einen Softwareentwickler und bin bereit 40k bis 60k
    > pro Jahr zu zahlen, dann könnte man anhand des Gehaltes sehen ob man
    > geeignet ist. Berufsanfänger sind somit raus und Leute mit viel
    > Berufserfahrung passen einem auch nicht ins Budget. Klar können die dann
    > ihre Gehaltsvorstellungen am Limit ansetzen, aber wenn es nicht zur
    > Berufserfahrung passt, dann bekommen die es nicht. Klar man kennt die
    > Schmerzgrenze und man kann es mal versuchen, aber man sollte es nicht
    > übertreiben. Jemand mit einer höheren Gehaltsvorstellung kann es trotzdem
    > versuchen oder einfach lassen. Ist ja Blöd wenn die Firma nur 60k geben
    > will, man selber aber 100k haben will. Ggf. verschwendet man nur die Zeit.

    Also wenn du aktiv suchst, dann hast du deine Unterlagen eh bereit. Ab in ne Mail und auf Antwort warten.
    Wenn mich ein Headhunter kontaktiert, bekommt dieser auch erst einmal eine Standard-Rückfrage, incl. Entfernung zu meinem Wohnort, ob mein Gehaltswunsch in den Rahmen passt, etc. Erst bei positiver Rückmeldung lohnt sich dann mehr Aufwand. Bis ich das aber weiß, halte ich diesen sehr gering.

  14. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: twothe 10.12.19 - 21:27

    Ich würde einfach mal die Frage an die Golem-Mitarbeiter stellen: Hat dort jemand das Gefühl das er mehr Gehalt bekommen sollte für die Arbeit die er macht?

  15. Re: angemessene Bezahlung

    Autor: sevenacids 10.12.19 - 23:06

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >nichts ist heutzutage messbarer als Marketing
    > War das jetzt Sarkasmus oder nicht?

    Muss es wohl sein, denn nichts hat heute mehr mit Kaffeesatzdeutung zu tun als Marketing. Die haben sogar die Astrologen abgehängt. :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.19 23:07 durch sevenacids.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. (-43%) 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41