1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verschlüsselungssoftware: BSI…

TC/Veracrypt ist ein krampf - DiskCryptor rulz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. TC/Veracrypt ist ein krampf - DiskCryptor rulz

    Autor: OwenBurnett 17.12.19 - 18:38

    Truecrypt / Veracrypt ist MMN zu veraltet und kann viele wichtige Sachen wie volume resizen nicht.

    Es gab früher mal das tool DiskCryptor das selbst immer noch unter win 10 noch super funktioniert, leider wurde es seit 2016 nicht mehr weiterentwickelt.

    Das sollte man mal forken, wäre auch GPL v3 anstelle an der ur alten Truecrypt code Basis herum zu doktern.

  2. Re: TC/Veracrypt ist ein krampf...

    Autor: Schnarchnase 18.12.19 - 08:39

    Aktuell gibt es da relativ wenig was mich überzeugt. Ich nutze zum verschlüsseln von Datenträgern aktuell LUKS, das ist relativ sicher und platformübergreifend nutzbar. Plausible deniability ist damit allerdings nicht (oder zumindest nicht ohne großes Gebastel) möglich.

  3. Re: TC/Veracrypt ist ein krampf...

    Autor: jose.ramirez 18.12.19 - 14:31

    OwenBurnett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Truecrypt / Veracrypt ist MMN zu veraltet und kann viele wichtige Sachen
    > wie volume resizen nicht.
    >
    > Es gab früher mal das tool DiskCryptor das selbst immer noch unter win 10
    > noch super funktioniert, leider wurde es seit 2016 nicht mehr
    > weiterentwickelt.
    >
    > Das sollte man mal forken, wäre auch GPL v3 anstelle an der ur alten
    > Truecrypt code Basis herum zu doktern.

    Wer Windows 10 benutzt sollte sich über Datensicherheit und Privatsphäre keine Gedanken machen. Nicht mal das BSI bekommt von Microsoft die dringend benötigten Informationen über Art und Weise der illegal erhobenen "Telemetriedaten". Aber MS kommt ja bekanntlich mit allen durch, sind ja "Systemrelevant" wie unsere Banken.

  4. Re: TC/Veracrypt ist ein krampf...

    Autor: OwenBurnett 19.12.19 - 10:15

    jose.ramirez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer Windows 10 benutzt sollte sich über Datensicherheit und Privatsphäre
    > keine Gedanken machen. Nicht mal das BSI bekommt von Microsoft die dringend
    > benötigten Informationen über Art und Weise der illegal erhobenen
    > "Telemetriedaten". Aber MS kommt ja bekanntlich mit allen durch, sind ja
    > "Systemrelevant" wie unsere Banken.

    Das ist wirklich unangebrachter Fatalismus.

    Nur weil man mit Windows 10 in der Standrad Konfiguration Privatsphäre Probleme hat bedeutet nicht das man grundsätzlich nicht mit Windows 10 seine Privatsphäre schützen kann.

    Klar, man muss Dienste manuell abdrehen viele GPO's setzen und ggf sogar auf automatische Updates verzichten .

    Aber es ist machbar Windows 10 dicht zu bekommen, kann an halt sein das die haben neuen Features gar nicht mehr gehen, aber die braucht man e'h nicht wirklich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator Citrix (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. IT-Service Mitarbeiter*in (m/w/d)
    Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart
  3. Senior SAP BI/BW Inhouse Consultant (m/w/d)
    Hays AG, München
  4. UGC-Manager E-Business (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Risk of Rain 2 für 7,99€, Dead by Daylight für 4,99€, Tribes of Midgard für 13,49€)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2 TB SSD für 179,00€, Roccat Elo 7.1 Air Headset für 67,00€, Nintendo...
  3. (u. a. Drehschlagschrauber für 125,99€, Schlagbohrmaschine für 130,99€, Winkelschleifer für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de