1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Droht Vista das DNS-System zu…

Danke MS

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke MS

    Autor: x 07.09.06 - 11:05

    Wenn das Vista verhalten dazu führt, dass vermehrt auf IPv6 gesetzt wird kann man MS dafür dankbar sein. Die Kehrseite ist, das es offensichtlich ohne aktive hilfe von MS nicht geht einen neuen Standart durchzusetzen.

  2. Re: Danke MS

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 07.09.06 - 11:07

    x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ohne aktive hilfe von MS nicht geht einen neuen
    > Standart durchzusetzen.

    Bei Standards soll es allerdings manchmal funktionieren...


    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  3. Re: Danke MS

    Autor: S.Janssen 07.09.06 - 11:15

    Nun ja einige andere System haben schon lange IPv6. Immer das erste was ich bei OS X deaktiviere, sonst wird die ganzre Anfragerei saumäßig träge.

  4. Re: Danke MS

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 07.09.06 - 11:17

    S.Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nun ja einige andere System haben schon lange
    > IPv6. Immer das erste was ich bei OS X
    > deaktiviere, sonst wird die ganzre Anfragerei
    > saumäßig träge.

    OS X halt...


    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  5. Re: Danke MS

    Autor: MS_Fanboy 07.09.06 - 11:17

    x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn das Vista verhalten dazu führt, dass vermehrt
    > auf IPv6 gesetzt wird kann man MS dafür dankbar
    > sein. Die Kehrseite ist, das es offensichtlich
    > ohne aktive hilfe von MS nicht geht einen neuen
    > Standart durchzusetzen.

    Mit Verlaub, das ist lächerlich.


  6. Re: Danke MS

    Autor: yentz 07.09.06 - 11:20

    x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn das Vista verhalten dazu führt, dass vermehrt
    > auf IPv6 gesetzt wird kann man MS dafür dankbar
    > sein.

    Warum sollte durch dieses Verhalten vermehrt auf IPv6 gesetzt werden. IPv6 ist hauptsächlich eine Frage des Bedarfs an IP-Adressen und bisher gibt es in USA und Europa noch genug. Und wenn sich andere Regionen, in denen IP-Adressen knapp sind, nicht durchsetzen, wird sich da so schnell auch nichts dran ändern. Leztztendlich muss es sich für die Netzbetreiber wirtschaftlich lohnen, die komplette Hard- und Software auf IPv6 umzustellen.

    > Die Kehrseite ist, das es offensichtlich
    > ohne aktive hilfe von MS nicht geht einen neuen
    > Standart durchzusetzen.

    Du willst ja damit hoffentlich nicht sagen, dass Vista Vorreiter in Sachen IPv6 ist. IPv4, TCP/IP und sonstige Protokolle wurde prima als Standard durchgesetzt, bevor Microsoft überhaupt mal bemerkte, dass man Rechner auch zu Netzen zusammenschließen kann.

  7. Re: Danke MS

    Autor: x 07.09.06 - 11:26

    Klar unterstützten viele andere Systeme schon IPv6. Leider kümmert das fast niemand, doch kaum setzt MS IPv6 ein, werden andere Nachziehen müssen.

    S.Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nun ja einige andere System haben schon lange
    > IPv6. Immer das erste was ich bei OS X
    > deaktiviere, sonst wird die ganzre Anfragerei
    > saumäßig träge.


  8. Re: Danke MS

    Autor: x 07.09.06 - 11:32

    yentz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > x schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn das Vista verhalten dazu führt, dass
    > vermehrt
    > auf IPv6 gesetzt wird kann man MS
    > dafür dankbar
    > sein.
    >
    > Warum sollte durch dieses Verhalten vermehrt auf
    > IPv6 gesetzt werden. IPv6 ist hauptsächlich eine
    > Frage des Bedarfs an IP-Adressen und bisher gibt
    > es in USA und Europa noch genug. Und wenn sich
    > andere Regionen, in denen IP-Adressen knapp sind,
    > nicht durchsetzen, wird sich da so schnell auch
    > nichts dran ändern. Leztztendlich muss es sich für
    > die Netzbetreiber wirtschaftlich lohnen, die
    > komplette Hard- und Software auf IPv6
    > umzustellen.

    Genau das ist der Punkt, wenn MS dahinter steht lohnt sich IPv6 plötzlich.

    > > Die Kehrseite ist, das es offensichtlich
    >
    > ohne aktive hilfe von MS nicht geht einen
    > neuen
    > Standart durchzusetzen.
    >
    > Du willst ja damit hoffentlich nicht sagen, dass
    > Vista Vorreiter in Sachen IPv6 ist. IPv4, TCP/IP
    > und sonstige Protokolle wurde prima als Standard
    > durchgesetzt, bevor Microsoft überhaupt mal
    > bemerkte, dass man Rechner auch zu Netzen
    > zusammenschließen kann.

    MS war nie in irgendeiner Technologie Vorreiter und will es auch gar nicht sein. Aber MS hat die Macht um einen Standard oder ein Protokoll zum Durchbruch zu verhelfen. Dies ist nicht mal MS vorzuwerfen sonder eher dem wirtschaflichen System in dem wir leben


  9. Re: Danke MS

    Autor: lolololololololo 07.09.06 - 11:32

    was bringt mir ipv6? was hab ich davon jedem staubkorn/käfer etc ne eigene ip anbieten zu können? was bringts wenn alle rechner im haushalt/firma über eine leitung online gehn? mit ipv4 sind wir denke mal noch lange gut bedient... achja, ist auch das erste was ich bei osx abschalte, weil ichs nicht brauch...

    yentz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > x schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn das Vista verhalten dazu führt, dass
    > vermehrt
    > auf IPv6 gesetzt wird kann man MS
    > dafür dankbar
    > sein.
    >
    > Warum sollte durch dieses Verhalten vermehrt auf
    > IPv6 gesetzt werden. IPv6 ist hauptsächlich eine
    > Frage des Bedarfs an IP-Adressen und bisher gibt
    > es in USA und Europa noch genug. Und wenn sich
    > andere Regionen, in denen IP-Adressen knapp sind,
    > nicht durchsetzen, wird sich da so schnell auch
    > nichts dran ändern. Leztztendlich muss es sich für
    > die Netzbetreiber wirtschaftlich lohnen, die
    > komplette Hard- und Software auf IPv6
    > umzustellen.
    >
    > > Die Kehrseite ist, das es offensichtlich
    >
    > ohne aktive hilfe von MS nicht geht einen
    > neuen
    > Standart durchzusetzen.
    >
    > Du willst ja damit hoffentlich nicht sagen, dass
    > Vista Vorreiter in Sachen IPv6 ist. IPv4, TCP/IP
    > und sonstige Protokolle wurde prima als Standard
    > durchgesetzt, bevor Microsoft überhaupt mal
    > bemerkte, dass man Rechner auch zu Netzen
    > zusammenschließen kann.
    >


  10. Re: Danke MS

    Autor: - 07.09.06 - 11:43

    lolololololololo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was bringt mir ipv6? was hab ich davon jedem
    > staubkorn/käfer etc ne eigene ip anbieten zu
    > können? was bringts wenn alle rechner im
    > haushalt/firma über eine leitung online gehn? mit
    > ipv4 sind wir denke mal noch lange gut bedient...

    Was glaubst du, warum man IPv6 überhaupt entwickelt hat, wenn deiner Meinung nach IPv4 noch reichen sollte? IPv4 wird schon ziemlich ausgereizt. Würden alle Menschen gleichzeitig ins Netz gehen, wäre nämlich Sendepause (abgesehen von der Serverlast, die noch hinzukommt), da es nicht für alle reicht. Wir können froh sein, dass nicht überall auf der Welt gleichzeitig Tag und Nacht ist ;)


    > achja, ist auch das erste was ich bei osx
    > abschalte, weil ichs nicht brauch...

    Zur Zeit kannst du das gerne noch machen, aber spätestens *nach* dem Durchbruch von IPv6 wirst du es brauchen ...

  11. Re: Danke MS

    Autor: ijo 07.09.06 - 11:50

    lolololololololo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was bringt mir ipv6? was hab ich davon jedem
    > staubkorn/käfer etc ne eigene ip anbieten zu
    > können? was bringts wenn alle rechner im
    > haushalt/firma über eine leitung online gehn? mit
    > ipv4 sind wir denke mal noch lange gut bedient...
    > achja, ist auch das erste was ich bei osx
    > abschalte, weil ichs nicht brauch...
    >
    > yentz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > x schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wenn das Vista verhalten
    > dazu führt, dass
    > vermehrt
    > auf IPv6
    > gesetzt wird kann man MS
    > dafür dankbar
    >
    > sein.
    >
    > Warum sollte durch dieses
    > Verhalten vermehrt auf
    > IPv6 gesetzt werden.
    > IPv6 ist hauptsächlich eine
    > Frage des Bedarfs
    > an IP-Adressen und bisher gibt
    > es in USA und
    > Europa noch genug. Und wenn sich
    > andere
    > Regionen, in denen IP-Adressen knapp sind,
    >
    > nicht durchsetzen, wird sich da so schnell
    > auch
    > nichts dran ändern. Leztztendlich muss
    > es sich für
    > die Netzbetreiber wirtschaftlich
    > lohnen, die
    > komplette Hard- und Software auf
    > IPv6
    > umzustellen.
    >
    > > Die
    > Kehrseite ist, das es offensichtlich
    >
    > ohne aktive hilfe von MS nicht geht einen
    >
    > neuen
    > Standart durchzusetzen.
    >
    > Du
    > willst ja damit hoffentlich nicht sagen, dass
    >
    > Vista Vorreiter in Sachen IPv6 ist. IPv4,
    > TCP/IP
    > und sonstige Protokolle wurde prima
    > als Standard
    > durchgesetzt, bevor Microsoft
    > überhaupt mal
    > bemerkte, dass man Rechner auch
    > zu Netzen
    > zusammenschließen kann.
    >
    >

    Noch werden die IPv4 Adressen Global gesehen vielleicht nicht knapp. Trotzdem sind die IPs Geografisch ungleich verteilt (die Amis besitzen 74% aller Adressen) und so kann es in manchen Ländern
    schon vorkommen, dass diese eigentlich mehr IPs bräuchten...

    Insofern ist es schon ganz gut, dass Mircrosoft jetzt auch endlich IPv6 voll unterstützt.

    nicht mehr ganz so aktuell, gibt aber einen guten Überblick über
    die Lage: http://news.com.com/2100-1033_3-5055803.html

  12. Re: Danke MS

    Autor: yentz 07.09.06 - 11:55

    x schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Genau das ist der Punkt, wenn MS dahinter steht
    > lohnt sich IPv6 plötzlich.

    Warum sollte sich IPv6 lohnen wenn momentan kein Bedarf dafür ist. Ok, ich trau es MS durchaus zu, den Käufern zu sagen, mit IPv6 wäre das Netz schneller. Und die würden das sogar glauben. Aber man braucht dann immernoch einen Provider der IPv6-Adressen vergibt und routet und MS hätte keinen Vorteil davon, außer wenn sie ins Providergeschäft einsteigen. MS kauft dann die Telekom auf und TDSL, sorry, MDSL läuft dann nur noch mit Windows. Es hat nie jdn behauptet, MS würde nichts von Wirtschaft verstehen;-)

  13. Re: Danke MS

    Autor: Herb 07.09.06 - 12:07

    lolololololololo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was bringt mir ipv6? was hab ich davon jedem
    > staubkorn/käfer etc ne eigene ip anbieten zu
    > können?

    IPv6 erlaubt in etwa drei IP-Adressen pro Quadratmeter Erdoberfläche.

  14. Re: Danke MS

    Autor: Der Stadard.at 07.09.06 - 12:11


    > Die Kehrseite ist, das es offensichtlich
    > ohne aktive hilfe von MS nicht geht einen neuen
    > Standart durchzusetzen.

    Wieso ging doch bei USB wunderbar auch ohne Microsoft.
    Oder PDF. Oder oder oder.

  15. Re:chnung?

    Autor: Missingno. 07.09.06 - 12:25

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IPv6 erlaubt in etwa drei IP-Adressen pro
    > Quadratmeter Erdoberfläche.
    Vergrößerung des Adressraums von 232 (~4,3 Milliarden 4.294.967.296) Adressen bei IPv4 auf 2128 (~340 Sextillionen 340.282.366.920.938.463.463.374.607.431.768.211.456) Adressen bei IPv6

    Macht bei einer Erdoberfläche von 510.065.284,702 km² etwa 667.135.300.247.886.962.374.157 IP-Adressen pro Quadratmeter, was etwas mehr als drei sein dürfte.

  16. VIELE gute Gründe

    Autor: Foxfire 07.09.06 - 12:46

    lolololololololo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was bringt mir ipv6? was hab ich davon jedem
    > staubkorn/käfer etc ne eigene ip anbieten zu
    > können? was bringts wenn alle rechner im
    > haushalt/firma über eine leitung online gehn? mit
    > ipv4 sind wir denke mal noch lange gut bedient...
    > achja, ist auch das erste was ich bei osx
    > abschalte, weil ichs nicht brauch...

    Also mich nervt es jedem mal wenn ich mich mit DSL connecte und einfach IRGENDEINE IP zugewiesen bekomme anstatt meine eigene bei dem Provider zu haben. Wenn du Pech hast und kurz vorher jemand mit nem Filesharing-Tool online war mit der IP bekommst du dann tausende von Connection-Requests aus dem Internet, die völlig sinnlos deine Bandbreite auffressen und Prozessorlast erzeugen.

    Das ist ja so wie wenn du mit deinem Telefon/Handy nach jedem Gespräch eine neue Telefonnummer bekommen würdest.

    Statische IPs bieten viele ja sogar gegen Aufpreis an, weil sie so knapp sind, dabei wäre für die Anbieter das Handling bei statischen IPs generell viel einfacher.

    Ganz abgesehen von den ganzen Problemen die NAT (gibts auch nur zwecks IPv4) mit sich bringt.

  17. Re: Danke MS

    Autor: Foxfire 07.09.06 - 13:05

    Der Stadard.at schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Die Kehrseite ist, das es
    > offensichtlich
    > ohne aktive hilfe von MS nicht
    > geht einen neuen
    > Standart durchzusetzen.
    >
    > Wieso ging doch bei USB wunderbar auch ohne
    > Microsoft.

    Gerade bei USB zeigt sich doch, dass es großteils nicht ohne MS geht.
    USB ist ja zusammen mit Firewire gestartet. Win98SE hat USB-Unterstützung bekommen, aber Firewire erst Jahre später.
    Heute hab ich 16 USB-Ports an meinem Rechner von denen bis zu 10 belegt sind (Und davon auch noch mehrere composit devices), und einen (1) Firewire, den ich noch nie gebraucht hab.



  18. Re: VIELE gute Gründe

    Autor: WarpinWolf 07.09.06 - 13:35

    Foxfire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lolololololololo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > was bringt mir ipv6? was hab ich davon
    > jedem
    > staubkorn/käfer etc ne eigene ip
    > anbieten zu
    > können? was bringts wenn alle
    > rechner im
    > haushalt/firma über eine leitung
    > online gehn? mit
    > ipv4 sind wir denke mal noch
    > lange gut bedient...
    > achja, ist auch das
    > erste was ich bei osx
    > abschalte, weil ichs
    > nicht brauch...
    >
    > Also mich nervt es jedem mal wenn ich mich mit DSL
    > connecte und einfach IRGENDEINE IP zugewiesen
    > bekomme anstatt meine eigene bei dem Provider zu
    > haben. Wenn du Pech hast und kurz vorher jemand
    > mit nem Filesharing-Tool online war mit der IP
    > bekommst du dann tausende von Connection-Requests
    > aus dem Internet, die völlig sinnlos deine
    > Bandbreite auffressen und Prozessorlast erzeugen.
    >
    > Das ist ja so wie wenn du mit deinem Telefon/Handy
    > nach jedem Gespräch eine neue Telefonnummer
    > bekommen würdest.
    >
    > Statische IPs bieten viele ja sogar gegen Aufpreis
    > an, weil sie so knapp sind, dabei wäre für die
    > Anbieter das Handling bei statischen IPs generell
    > viel einfacher.
    >
    Nicht (nur) weil sie knapp sind, sondern auch um server-bertrieb zu verhindern. Die Telekom wuerde dich sicher auch mit v6 um 24:00h kappen, und dir hinterher eine andere Adresse verpassen.

    Und ob das handling mit statischen IP's einfacher waere wage ich auch zu bezweifeln - lieber lass ich da einen doffen Computer meinen Pool dynamisch verwalten...

    > Ganz abgesehen von den ganzen Problemen die NAT
    > (gibts auch nur zwecks IPv4) mit sich bringt.

    NAT gibt's nicht wegen IPv4 sondern z.B. wegen der Notwendigkeit Netze zusammenschalten zu muessen, die sich ueberlappende Adressen haben - z.B. zwei Firmen, die beide 192.168er Netze gesetzt haben... Anderes Beispiel - es soll nur einen Ausgang ins Internet geben...

    Gruss
    Wolf

  19. Re: Danke MS

    Autor: socke 07.09.06 - 14:00

    > Gerade bei USB zeigt sich doch, dass es großteils
    > nicht ohne MS geht.
    > USB ist ja zusammen mit Firewire gestartet.
    > Win98SE hat USB-Unterstützung bekommen, aber
    > Firewire erst Jahre später.

    Wenn ich mich da mal an die Anfangszeit von USB zurückerinnere, wurde USB als was super tolles neues beworben.
    Mit FireWire ging das nicht. Das gab es ja schon viel länger.

    Ich denke mal das ist genau das Gleiche, wie mit VHS und Video2000 oder mp3 und ogg. Was besser/mehr beworben wird wird sich durchsetzen, egal was wirklich besser ist.

    Mister Otto Normalo glaubt nämlich der Werbung.

    Aber nun noch mal zum Thema Vista und DNS. Ich wäre gerne eine feste IP für mein Laptop, egal an welchem Hotspot ich ins Internet gehe. Und das kann mit IPv6 möglich werden.
    Es ist gut, dass MS DNS unterstützt und Vista wird bestimmt nicht sinnlose DNS-Anfragen losschicken, wenn der PC in einem IPv4 Netz ist.

    Alles klingt für mich ein wenig nach Panikmache.

  20. Re: Danke MS

    Autor: yentz 07.09.06 - 14:04

    socke schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Es ist gut, dass MS DNS unterstützt ...

    Ja, das wird auch DAS Killerfeature von Vista sein;-)

    SCNR

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continuous Integration Engineer (m/f/d)
    I.K. Hofmann GmbH, Hildesheim
  2. Full Stack Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
  3. Quality Engineer* Natural Mainframe
    Software AG, Darmstadt
  4. Inhouse Salesforce and BI Consultant (m/f/d)
    Testbirds GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte 34 Zoll Gaming-Monitor 21:9 Curved UWGHQ 144Hz für 429,30€ mit Rabattcode...
  2. 1.539€ bei Mindfactory
  3. 259€ (Bestpreis) bei Computeruniverse
  4. (u.a. Marvel's Guardians of the Galaxy für 29,99€, Dragon Age Inquisition - GOTY Edition für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de