1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grundstück für Gigafactory 4…
  6. Thema

Produktionsgelände

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Produktionsgelände

    Autor: gadthrawn 23.12.19 - 23:02

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > konglumerat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pv anlagen sind auch nicht unbedingt ressourcenschonend, der eu-weit
    > > zuständige entsorgungsverband weis derzeit nicht wie die weiterhin
    > > steigende zahl beschädigter und verbrauchter module bald noch
    > kostendeckend
    > > entsorgt werden können und hofft daher auf "innovative Lösungen" ...
    >
    > Quelle bitte!!! Allein wegen dem Aluminiumrahmen müsste das Recycling
    > bereits kostendeckend sein! Sonst: nur Glas/Silizium und ein bisschen
    > Kunststoff, keinerlei Schadstoffe. Sogar bleifreier Lot ist längst im
    > Einsatz.
    >

    Am Recycling wird immer noch geforscht.
    Das UBA sieht (Umweltbundesamts) sieht die die Gefahr einer Auslaugung von Schadstoffen schon bei beschädigten Modulen.

    Die aktuellste Studie ist lustigerweise on 2012. Fraunhofer Instituts für Photovoltaik (ipv) und für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft (ISWA) zusammen mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft BW.

    Da tut sich mit recycling bisher nicht viel.

    Übrigens.. mit Glas Silizium und ein bißchen Kunststoff erzeugst du noch keinen Strom.

    Gerade für Dünnschichtmodule gibt es Europaweit noch keine Recyclingsmöglichkeit....

  2. Re: Produktionsgelände

    Autor: sustain 24.12.19 - 00:01

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Gerade für Dünnschichtmodule gibt es Europaweit noch keine
    > Recyclingsmöglichkeit....

    Da hast Du Dir ja mal wieder unser größtes Problem herausgepickt, da Dünnschichtmodule einen überwältigenden Marktanteil von <6% ausmachen. Whataboutism?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Online Data Analyst (m/w/d)
    TELUS International AI, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Geoinformatiker*in (m/w/d) im Fachbereich Datenverarbeitung beim Amt für Landschaftspflege ... (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  3. Engineer*in Client-Virtualisierung
    WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  4. IT Service Desk Agent (m/w/d)
    MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Paper Mario: The Origami King (Switch) für 27€ statt 69,99€, Star Wars Squadrons (PS4...
  2. (u. a. Art of Rally für 11€, Mable and the Wood für 2,20€, REZ PLZ für 2,20€)
  3. 28,99€
  4. (u. a. Landhaus-Leben für 19,99€, Ab ins Schneeparadies für 19,99€, Grusel für 6,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unbemannter Flugdienst: EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen
Unbemannter Flugdienst
EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen

Die EMSA hat bereits 200 Millionen Euro für Drohnenflüge ausgegeben. Weil Fluggenehmigungen und Zulassungen Probleme bereiten, sind neue Einsatzorte noch unklar.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Schiffsabgase Umweltschutzdrohne stürzt vor Fehmarn in die Ostsee
  2. Drohne Snapchat stellt fliegende Kamera für die Hosentasche vor
  3. Parlamentarische Anfrage Geheime Drohnenabwehr

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer


    Alienware AW3423DW im Test: QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten
    Alienware AW3423DW im Test
    QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten

    Dells Alienware AW3423DW zeigt, dass OLED-PC-Monitore in der Gegenwart angekommen sind. Wir sehen dem 21:9-Panel aber an, dass es sich um die erste Generation handelt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. AW3423DW Alienware-Monitor verwendet Samsungs QD-OLED
    2. Project Nyx Alienware zeigt Cloud-Gaming-Server fürs Eigenheim
    3. Aurora Gaming Desktop Alienware stellt Desktop-PC im neuen Design vor