1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grundstück für Gigafactory 4…

Produktionsgelände

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Produktionsgelände

    Autor: E-Narr 21.12.19 - 13:34

    Obwohl mir die Modelle von Tesla (und vielen weiteren Herstellern) überhaupt gar nicht gefallen, ich diese für Ressourcenschleudern halte und mir deswegen auch niemals einen Tesla kaufen werde, so schaut das Produktionsgelände doch schon mal ganz gut aus. Wobei natürlich andererseits Photovoltaik auf den Hallendächern einfach nur selbstverständlich ist und für viele andere Firmen ebenfalls selbstverständlich sein sollte. Michelin, Puma und auch mein ehemaliger Arbeitgeber haben schließlich auch große PV-Anlagen auf dem Dach, bei meinem Ex-Arbeitgeber waren es bei ~ 800 Mitarbeitern weltweit immerhin 3 Megawatt nur am Firmensitz.

  2. Re: Produktionsgelände

    Autor: PerilOS 21.12.19 - 15:43

    PV Anlagen hast du auf jedem Logistiklager. Das gibt richtig Steuererleichterungen und praktisch umsonst Strom. Was der größte Kostentreiber ist.
    Eien Firma die nicht auf Alibi-Öko macht, gibt es in Deutschland nicht. Weil es hartes Geld ist, dass man spart. Und der Staat subventioniert wo er kann.

  3. Re: Produktionsgelände

    Autor: John1983 21.12.19 - 16:09

    Das ist nur ein Renderbild, in der Realität ist das Solardach sehr viel kleiner:

    buildingtesla.com

  4. Re: Produktionsgelände

    Autor: konglumerat 21.12.19 - 16:39

    pv anlagen sind auch nicht unbedingt ressourcenschonend, der eu-weit zuständige entsorgungsverband weis derzeit nicht wie die weiterhin steigende zahl beschädigter und verbrauchter module bald noch kostendeckend entsorgt werden können und hofft daher auf "innovative Lösungen" ... nen dampfkessel hingegen kann über hundert jahre alt werden/sein als anlage ... und wird wenn notwendig zerschnitten und eingeschmolzen, ist damit deutlich leichter recycelbar.

    ressourcenschoned ist nur weniger engie zu verbrauchen, und weniger fahrzeuge vorzuhalten, das bedeutet ebend möglichst selten zu fahren, das heisst sammelfahrten, sammeleinkäufe, verleih an bekannte und nachbarn und familie, keinen meter damit aus spaß zurücklegen!

  5. Re: Produktionsgelände

    Autor: E-Narr 21.12.19 - 20:16

    konglumerat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pv anlagen sind auch nicht unbedingt ressourcenschonend, der eu-weit
    > zuständige entsorgungsverband weis derzeit nicht wie die weiterhin
    > steigende zahl beschädigter und verbrauchter module bald noch kostendeckend
    > entsorgt werden können und hofft daher auf "innovative Lösungen" ...

    Quelle bitte!!! Allein wegen dem Aluminiumrahmen müsste das Recycling bereits kostendeckend sein! Sonst: nur Glas/Silizium und ein bisschen Kunststoff, keinerlei Schadstoffe. Sogar bleifreier Lot ist längst im Einsatz.

    > ressourcenschoned ist nur weniger engie zu verbrauchen, und weniger
    > fahrzeuge vorzuhalten, das bedeutet ebend möglichst selten zu fahren, das
    > heisst sammelfahrten, sammeleinkäufe, verleih an bekannte und nachbarn und
    > familie, keinen meter damit aus spaß zurücklegen!

    Keine Frage: die "umweltfreundlichste" Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.19 20:17 durch E-Narr.

  6. Re: Produktionsgelände

    Autor: E-Narr 21.12.19 - 20:17

    John1983 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nur ein Renderbild, in der Realität ist das Solardach sehr viel
    > kleiner:
    >
    > buildingtesla.com

    Das es ein Renderbild ist, ist mir später in der Großansicht aufgefallen. Dass man aber nicht die gesamte Dachfläche für PV nutzt, relativ unverständlich.

  7. Re: Produktionsgelände

    Autor: E-Narr 21.12.19 - 20:21

    John1983 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nur ein Renderbild, in der Realität ist das Solardach sehr viel
    > kleiner:
    >
    > buildingtesla.com

    Wenn dieses Bild hier der aktuelle Stand ist, dann ist das in der Tat mehr als lächerlich:

    https://www.buildingtesla.com/albums/Gigafactory%201/bfarsace_181115_3101_gigafactory_0021.0.jpg

  8. Re: Produktionsgelände

    Autor: ChMu 21.12.19 - 20:36

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John1983 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist nur ein Renderbild, in der Realität ist das Solardach sehr viel
    > > kleiner:
    > >
    > > buildingtesla.com
    >
    > Das es ein Renderbild ist, ist mir später in der Großansicht aufgefallen.
    > Dass man aber nicht die gesamte Dachfläche für PV nutzt, relativ
    > unverständlich.

    Nun lass sie doch erst mal das Gebaeude selbst fertigstellen? GigaFab1 ist ja noch im Bau. Zwar versorgt Tesla diese Fabrik heute schon zu 100% mit erneuerbaren (auch die Batterie Fertigung sowie die Zellen Fertigung von Panasonic) weshalb Tesla auch keine 100te Tonnen CO2 Rucksaecke hat, aber eben nicht ueber die vor Ort befindlichen Solar Panele. Tesla betreibt eigene Solarparks anderswo und nutzt Bio Kraftwerke, Wind und geothermal Powerplants in Nevada. Nevada bezieht bereits heute 20% des gesammten Strombedarfs aus Erneuerbaren, 50% bei 2030 und 100% bei 2050. Die paar Megawatt auf dem Tesla Gebaeude kommen eben dazu wenns soweit ist.
    “Experten” rechnen uebrigends weit frueher mit 100%, da die Kohle welche heute noch verfeuert wird, einfach zu teuer wird.

  9. Re: Produktionsgelände

    Autor: PerilOS 21.12.19 - 21:02

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das es ein Renderbild ist, ist mir später in der Großansicht aufgefallen.
    > Dass man aber nicht die gesamte Dachfläche für PV nutzt, relativ
    > unverständlich.


    Hat was mit Statik und Sicherheit zutun. Du kannst nicht einfach das Dach zukleistern.

  10. Re: Produktionsgelände

    Autor: E-Narr 22.12.19 - 00:04

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > John1983 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist nur ein Renderbild, in der Realität ist das Solardach sehr
    > viel
    > > > kleiner:
    > > >
    > > > buildingtesla.com
    > >
    > > Das es ein Renderbild ist, ist mir später in der Großansicht
    > aufgefallen.
    > > Dass man aber nicht die gesamte Dachfläche für PV nutzt, relativ
    > > unverständlich.
    >
    > Nun lass sie doch erst mal das Gebaeude selbst fertigstellen? GigaFab1 ist
    > ja noch im Bau. Zwar versorgt Tesla diese Fabrik heute schon zu 100% mit
    > erneuerbaren (auch die Batterie Fertigung sowie die Zellen Fertigung von
    > Panasonic) weshalb Tesla auch keine 100te Tonnen CO2 Rucksaecke hat, aber
    > eben nicht ueber die vor Ort befindlichen Solar Panele. Tesla betreibt
    > eigene Solarparks anderswo und nutzt Bio Kraftwerke, Wind und geothermal
    > Powerplants in Nevada. Nevada bezieht bereits heute 20% des gesammten
    > Strombedarfs aus Erneuerbaren, 50% bei 2030 und 100% bei 2050. Die paar
    > Megawatt auf dem Tesla Gebaeude kommen eben dazu wenns soweit ist.
    > “Experten” rechnen uebrigends weit frueher mit 100%, da die
    > Kohle welche heute noch verfeuert wird, einfach zu teuer wird.

    Achso, das ist immer noch im Bau...? Für mich gehören Dachflächen halt einfach für Photovoltaik genutzt und nicht nur 10% davon. Insbesondere bei einem produzierenden Gewerbe!

  11. Re: Produktionsgelände

    Autor: E-Narr 22.12.19 - 00:06

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das es ein Renderbild ist, ist mir später in der Großansicht
    > aufgefallen.
    > > Dass man aber nicht die gesamte Dachfläche für PV nutzt, relativ
    > > unverständlich.
    >
    > Hat was mit Statik und Sicherheit zutun. Du kannst nicht einfach das Dach
    > zukleistern.

    Sorry, aber das ist Unsinn! Insbesondere bei einem neuen Gebäude, das offenbar von vornherein mit einer PV-Vollbelegung geplant wurde. Zudem komme ich aus der Praxis und konnte bislang noch für jedes Bestandsgebäude eine PV-Anlage realisieren... unter Berücksichtigung der Statik und der Tragreserven, selbstverständlich! Selbst an windigen Standorten wie Rostock, bei gleichzeitig geringen Tragreserven und gleichzeitig der Vorgabe, das Foliendach nicht zu durchdringen.

    Vollpflastern geht in aller Regel eben doch, sogar bei Bestandsgebäuden... hier beispielsweise die Anlage auf den Dächern von Michelin in Freystadt:

    https://ambivolt.de/files/bilder/galerie_referenzen/%28Michelin%29%20Freystadt%20AmbiLight%20RL%201%2C4%20MWp%20%283%29.JPG



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.19 00:19 durch E-Narr.

  12. Re: Produktionsgelände

    Autor: ChMu 22.12.19 - 00:30

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > E-Narr schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > John1983 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das ist nur ein Renderbild, in der Realität ist das Solardach sehr
    > > viel
    > > > > kleiner:
    > > > >
    > > > > buildingtesla.com
    > > >
    > > > Das es ein Renderbild ist, ist mir später in der Großansicht
    > > aufgefallen.
    > > > Dass man aber nicht die gesamte Dachfläche für PV nutzt, relativ
    > > > unverständlich.
    > >
    > > Nun lass sie doch erst mal das Gebaeude selbst fertigstellen? GigaFab1
    > ist
    > > ja noch im Bau. Zwar versorgt Tesla diese Fabrik heute schon zu 100% mit
    > > erneuerbaren (auch die Batterie Fertigung sowie die Zellen Fertigung von
    > > Panasonic) weshalb Tesla auch keine 100te Tonnen CO2 Rucksaecke hat,
    > aber
    > > eben nicht ueber die vor Ort befindlichen Solar Panele. Tesla betreibt
    > > eigene Solarparks anderswo und nutzt Bio Kraftwerke, Wind und geothermal
    > > Powerplants in Nevada. Nevada bezieht bereits heute 20% des gesammten
    > > Strombedarfs aus Erneuerbaren, 50% bei 2030 und 100% bei 2050. Die paar
    > > Megawatt auf dem Tesla Gebaeude kommen eben dazu wenns soweit ist.
    > > “Experten” rechnen uebrigends weit frueher mit 100%, da die
    > > Kohle welche heute noch verfeuert wird, einfach zu teuer wird.
    >
    > Achso, das ist immer noch im Bau...?

    Jup, 30% fertig gestellt.

  13. Re: Produktionsgelände

    Autor: AllDayPiano 22.12.19 - 00:56

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PV Anlagen hast du auf jedem Logistiklagen.

    Bei Amazon nicht.

    > Das gibt richtig
    > Steuererleichterungen und praktisch umsonst Strom.

    Könnte man meinen; Strom ist wohl immernoch viel zu billig.

  14. Re: Produktionsgelände

    Autor: E-Narr 22.12.19 - 01:05

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PV Anlagen hast du auf jedem Logistiklagen.
    >
    > Bei Amazon nicht.
    >
    > > Das gibt richtig
    > > Steuererleichterungen und praktisch umsonst Strom.
    >
    > Könnte man meinen; Strom ist wohl immernoch viel zu billig.

    Tatsächlich ist es so, dass gerade im industriellen Bereich "umweltfreundliche" Firmen bewusst benachteiligt werden. Während jedes Jahr immer mehr Großverbraucher von der EEG-Umlage bei Bezugsstrom befreit werden, müssen solche, die eigenen Solarstrom nutzen, auf diesen bereits seit August 2014 EEG-Umlage zahlen! Nicht selten kommt es vor, dass der eine Mitbewerber ohne PV vom Staat subventioniert wird, während der mit eigener PV zur Kasse gebeten wird, was eigentlich einer unzulässigen Wettbewerbsverzerrung gleich kommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.19 01:08 durch E-Narr.

  15. Re: Produktionsgelände

    Autor: John1983 22.12.19 - 11:37

    ChMu schrieb:
    > Nun lass sie doch erst mal das Gebaeude selbst fertigstellen? GigaFab1 ist
    > ja noch im Bau. Zwar versorgt Tesla diese Fabrik heute schon zu 100% mit
    > erneuerbaren (auch die Batterie Fertigung sowie die Zellen Fertigung von
    > Panasonic) weshalb Tesla auch keine 100te Tonnen CO2 Rucksaecke hat, aber
    > eben nicht ueber die vor Ort befindlichen Solar Panele. Tesla betreibt
    > eigene Solarparks anderswo und nutzt Bio Kraftwerke, Wind und geothermal
    > Powerplants in Nevada.

    Das stimmt doch gar nicht, wo hast du die Geschichte denn her? Das sind doch bestimmt wieder irgendwelche Medien, die auf die Tweets von Elon Musk reingefallen sind.

  16. Re: Produktionsgelände

    Autor: BoMbY 22.12.19 - 12:09

    John1983 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt doch gar nicht, wo hast du die Geschichte denn her? Das sind
    > doch bestimmt wieder irgendwelche Medien, die auf die Tweets von Elon Musk
    > reingefallen sind.


    "As of February 2019, Tesla Energy has installed over 3.5 Gigawatts of solar installations and has cumulatively generated over 13 Terawatt-hours (TWhs) of 100% clean, emissions-free electricity."

    https://www.tesla.com/ns_videos/tesla-impact-report-2019.pdf

  17. Re: Produktionsgelände

    Autor: masel99 22.12.19 - 13:24

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John1983 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das stimmt doch gar nicht, wo hast du die Geschichte denn her? Das sind
    > > doch bestimmt wieder irgendwelche Medien, die auf die Tweets von Elon
    > Musk
    > > reingefallen sind.
    >
    > "As of February 2019, Tesla Energy has installed over 3.5 Gigawatts of
    > solar installations and has cumulatively generated over 13 Terawatt-hours
    > (TWhs) of 100% clean, emissions-free electricity."
    >
    > www.tesla.com

    da steht aber auch auf Seite 20

    "At 15M sq ft, Gigafactory 1 will be the world's largest building by footprint when completed and will eventually be powered by 100% renewable energy sources.
    [...]
    Designed to be a net-zero energy factory upon completion, the facility will have the largest rooftop solar array in the world, with roughly 200K solar panels. Solar installation is already underway, in addition to a microgrid R&D facility."

    Da steht nix von, dass das scho der Fall wäre?

    Für die Nutzung von Bio Kraftwerken, Wind oder Geothermiekraftwerken gibts da vielleicht auch eine andere Quelle? Dazu habe ich nichts direktes gefunden. Oder meint Tesla damit die Nutzung des allgemeinen Strommixes in Nevada der hald zu einem gewissen Teil aus erneuerbaren Quellen stammt?

    auf Seite 21

    "Tesla’s manufacturing facilities in California (Fremont Factory), Nevada (Gigafactory 1) and New York (Gigafactory 2) are located within some of the cleanest electricity grid mixes and most aggressive Renewable Portfolio Standard (RPS) Policies in the U.S. In states such as Nevada,
    which derives 11% of its energy from solar, or New York, which generates 18% of its energy from hydropower, Tesla is able to purchase electricity with a low-carbon footprint. "

    Im Diagramm auf Seite 16 sind bei Facilities ca 40.000 metrische Tonnen CO2 als direkte und 106.000 metrische Tonnen indirekte CO2 Emissionen angegeben.

  18. Re: Produktionsgelände

    Autor: John1983 22.12.19 - 13:45

    BoMbY schrieb:
    > "As of February 2019, Tesla Energy has installed over 3.5 Gigawatts of
    > solar installations and has cumulatively generated over 13 Terawatt-hours
    > (TWhs) of 100% clean, emissions-free electricity."
    >
    > www.tesla.com

    Das sind von Tesla installierte Solardächer, die Kunden gehören und von denen betrieben werden. Tesla betreibt keine Solarparks.

  19. Re: Produktionsgelände

    Autor: sustain 23.12.19 - 12:32

    John1983 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Das stimmt doch gar nicht, wo hast du die Geschichte denn her? Das sind
    > doch bestimmt wieder irgendwelche Medien, die auf die Tweets von Elon Musk
    > reingefallen sind.

    Du meinst wie die zig Millionen Aktionäre, die die überteuerten Aktien gekauft haben obwohl es eigentlich diese Tesla-Fabriken und hunderttausenden von Autos nur auf Twitter gibt?

  20. Re: Produktionsgelände

    Autor: BoMbY 23.12.19 - 14:27

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da steht aber auch auf Seite 20
    >
    > "At 15M sq ft, Gigafactory 1 will be the world's largest building by
    > footprint when completed and will eventually be powered by 100% renewable
    > energy sources.

    "Under construction" sagt Dir was? Ja, scheinbar gab es Verzögerungen, aber:

    https://www.buildingtesla.com/compare/Gigafactory%201/15-10-2019/19-12-2019/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Electrical engineer / data scientist / physicist (m/f/div)
    Halbleiterlabor der Max-Planck- Gesellschaft, München
  2. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  3. Senior C# .NET Engineer / Developer (m/w/d) | on-site oder remote
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München oder remote Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart oder Leipzig
  4. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen, Dortmund, Oberviechtach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Street Fighter V - Champion Edition für 15,99€, Lost Planet 2 für 3,30€, The Suicide...
  2. 1,99€
  3. (u. a. Special Edition PS5 für 69,99€, Deluxe Edition Xbox Series X/S für 99,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de