1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grundstück für Gigafactory 4…

Erhalten europäische Autofirmen auch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Erhalten europäische Autofirmen auch

    Autor: pica 21.12.19 - 18:31

    vergleichbare Konditionen?

    Gruß,
    pica

  2. Re: Erhalten europäische Autofirmen auch

    Autor: ChMu 21.12.19 - 18:44

    Welche Konditionen meinst Du?

  3. Re: Erhalten europäische Autofirmen auch

    Autor: pica 21.12.19 - 18:47

    z.B. https://www.deraktionaer.de/artikel/mobilitaet-oel-energie/tesla-300-millionen-von-steuerzahlern-fuer-giga-berlin-20193492.html

    Gruß,
    pica

  4. Re: Erhalten europäische Autofirmen auch

    Autor: nightmar17 21.12.19 - 18:53

    pica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > z.B. www.deraktionaer.de


    Ja.

  5. Re: Erhalten europäische Autofirmen auch

    Autor: ChMu 21.12.19 - 19:04

    pica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > z.B. www.deraktionaer.de

    Du meinst vermutliche EU Zuschuesse welche zB Audi ebenfalls kassiert weil sie das Bruesseler Werk modernisiert haben? Zuschuesse welche aus Steuer Abschreibungen und anderem bestehen welche keine tatsaechlichen Zahlungen von Steuergeldern sind? WENN sie genehmigt werden. Und selbst wenn, sind 300Mio ja wohl ein Witz gegenueber den Subventionen welche VW und co ( wo Politker praktischer Weise gleich im Aufsichtsrat sitzen) kassieren.
    Die Einnahmen von 3000-8000 Arbeitsplaetzen direkt und indirekt ueber Zulieferer und locale Geschaefte zaehlen bei diesen 300Mio (wenn dann ueber zig Jahre) nicht?
    Der Aktionaer scheint auch nicht soooooo informiert zu sein (war er noch nie), die Aktie ist lange ueber $400 geklettert (laut dA nicht zu erwarten) und damit um einiges ueber frueheren Hoechststaenden mit einem cap ueber 70Mrd.
    Aber was heisst das schon, erst mal Geruechte streuen und hoffen?

  6. Re: Erhalten europäische Autofirmen auch

    Autor: thinksimple 21.12.19 - 19:43

    Ja. Erhalten diese auch.

    Aber Kleinunternehmen leider nicht.
    Die habens nicht leicht. Zusammen mit dem Mittelstand müssen diese die Grosskonzerne finanzieren. Obwohl die KMU die meisten Arbeitsplätze bieten. Aber da kann man sich als Politiker ja nicht profilieren

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  7. Re: Erhalten europäische Autofirmen auch

    Autor: tomatentee 21.12.19 - 21:30

    Nein, da muss Tesla noch ne Weile strampeln bis sie da ran kommen...

  8. Re: Erhalten europäische Autofirmen auch

    Autor: solaris1974 22.12.19 - 10:35

    pica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vergleichbare Konditionen?

    JEDEN MONAT...TAG FÜR TAG

  9. Re: Erhalten europäische Autofirmen auch

    Autor: ffrhh 22.12.19 - 16:08

    > Die Einnahmen von 3000-8000 Arbeitsplaetzen direkt und indirekt ueber
    > Zulieferer und locale Geschaefte zaehlen bei diesen 300Mio (wenn dann ueber
    > zig Jahre) nicht?

    Das ist gefährlicher Irrglaube Tesla wird über Jahre keine Steuern zahlen und die 3000-8000 Menschen haben vermutlich größtenteils bereits vorher Steuern gezahlt. Subventionen in dieser Höhe bekommt man selten zurück. Man muss sie über Steuererhöhungen zurückholen und kann nicht mit Kaufkraft der 3000-8000 Menschen argumentieren. Das sind Steuergelder, die die ausgebende Stelle auch wieder zurückholen muss, Stichwort ausgeglichener Haushalt. Also: Steuererhöhungen, die die Menschen unterschiedlich belasten und vielleicht nicht nur Brandenburg zugute kommen werden. Doch nicht so toll was?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.19 16:10 durch ffrhh.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer - 1st/2nd Level Support (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Entwicklungsingenieur:in (m/w/d) - Fahrerassistenzsysteme / Autonomes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim
  3. Datenschutzkoordinator (m/w/d) - IT
    HSBC, Düsseldorf
  4. Support-Specialist (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 81€ (Bestpreis mit MediaMarkt & Saturn)
  2. mit bis zu 700€ Cashback auf Ambilight-TVs und Soundbars
  3. (u. a. AMD Ryzen 7 5700X für 268€ statt 289€ im Vergleich, PowerColor Radeon RX 6750 XT Red...
  4. (u. a. Cooler Master Caliber R1 + Cooler Master Cup-Holder für 139,90€ + 19,99€ Versand statt...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance
Microsoft
.NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance

Im knappen Monatsrhythmus veröffentlicht Microsoft Previews für das kommende .NET 7. Im Fokus stehen derzeit Startzeit, CLI und natives AOT-Kompilieren.
Von Fabian Deitelhoff

  1. .NET MAUI ist da Microsofts plattformübergreifendes UI-Framework für Apps
  2. Microsoft Erste Vorschau auf .NET 7 verfügbar
  3. .NET 6 und C# 10 Auf dem Weg zu einem einheitlichen Framework

Kosmologie: Vom Rand des Universums
Kosmologie
Vom Rand des Universums

Unser beobachtbares Universum ist beim Urknall aus einem winzig kleinen und extrem heißen Feuerball entstanden. Ist es also endlich groß? Und kann man am Rand hinausfallen?
Von Helmut Linde

  1. Astronomie Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
  2. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  3. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt

Internetinfrastruktur: Chinas Digitale Seidenstraße
Internetinfrastruktur
Chinas Digitale Seidenstraße

China baut weltweit Internetinfrastruktur und Datenzentren. Nicht nur für die Freiheit im Internet und Unternehmen aus Europa und den USA könnte das zur Bedrohung werden.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Hosting-Ausfall Prosite und Speedbone nicht erreichbar
  2. Deep-Learning Medienanstalten suchen mit KI nach Pornos und Gewalt
  3. Statistisches Bundesamt Rund 3,8 Millionen Bundesbürger leben offline