1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dennis Muilenburg: Boeing entlässt…

Der Fisch fängt beim Kopf zum Stinken an...

  1. Beitrag
  1. Thema

Der Fisch fängt beim Kopf zum Stinken an...

Autor: Der Agent 23.12.19 - 19:34

...aber er hört sicherlicher nicht dort auf.
Das was bei Boeing abgelaufen ist hat System. Das war nicht einmalige Schlampigkeit.
Zum Teil waren Design-Fehlentscheidungen (787 Akku, 737 MCAS) und zum anderen mangelndes Sicherheitsdenken (Warnsystem nur per Aufpreis! In einem Flugzeug! WTF?!) und last but not least eine verblende Zulassungspolitik (da die FAA auch ordentlich Dreck am Stecken).
Das MCAS in der 737 war so nie zertifizierbar. Die flawed logic dahinter ist so banal, dass Boeing entweder saudumm war oder mit Vorsatz gehandelt hat.
Ohne MCAS: Type Rating nötig.
Mit MCAS: Fällt das MCAS aus sitzt der Pilot in einem Flieger für den er kein Type Rating hat und dessen Flugdynamik er nicht kennt. Gepaart mit einer anderen Emergency Situation arbeitet die Crew dann die Emergency Procedures ab in einem Flieger der sich ganz anders verhält als im SIM...
Das MCAS hätte daher Safety-mäßig einem FADEC entsprochen. Eine solche Zertifizierung hätte das MCAS meines erachtens nicht bestehen können wegen mangelnder Redundanz (q.e.d. 2 mal in air).
Persönlich möchte ich nicht wissen ob es Inkompetenz oder Vorsatz war (um Zeit+Geld zu sparen).

Wenn Muilenburg dann nicht einmal den offensichtlichen (!) Fehler eingesteht dann zeugt das zusätzlich auch noch von Arroganz.

Das Gesamtbild ist leider desaströs. Eine Entlassung darf hier nicht das Ende sein. Eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung wäre mehr als angebracht -und damit Ermittlung nicht nur von Luftfahrtbehörden (die in dem Fall ohnehing befangen ist). Leute wie Muilenberg bekommen schließlich Milliongehälter dafür dass sie die Verantwortung übernehmen. Es wäre jetzt so weit.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Der Fisch fängt beim Kopf zum Stinken an...

Der Agent | 23.12.19 - 19:34
 

Re: Der Fisch fängt beim Kopf zum...

qerberoz | 23.12.19 - 22:10
 

Re: Der Fisch fängt beim Kopf zum...

Faksimile | 23.12.19 - 22:43
 

Re: Der Fisch fängt beim Kopf zum...

Mixermachine | 24.12.19 - 10:53

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heraeus Infosystems GmbH, Hanau
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. weisenburger bau GmbH, Karlsruhe
  4. kubus IT GbR, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf