1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur…

Hätte man was zu bieten

  1. Beitrag
  1. Thema

Hätte man was zu bieten

Autor: Sharra 23.12.19 - 18:26

müsste man keinen Telefonterror finanzieren.
Guten Service und gute Produkte kaufen die Leute von sich aus.
Aber wenn man überteuerten Schrott andrehen will, muss man wohl zu solchen Mitteln greifen.
Und während die Pakete immer teurer, und gleichzeitig immer weiter beschnitten werden, muss man wohl die Neukunden fast schon zum Vertragsabschluss erpressen.

So gut wie alles, bis auf diverse Sportsendungen, bieten andere deutlich günstiger.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Hätte man was zu bieten

Sharra | 23.12.19 - 18:26
 

Re: Hätte man was zu bieten

Atreyu | 23.12.19 - 18:43
 

Re: Hätte man was zu bieten

Argh | 24.12.19 - 00:14

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
  3. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Clubhouse: Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
Clubhouse
Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile

Gute Inhalte muss man bei Clubhouse momentan noch suchen. Fraglich ist, ob das Konzept - sinnvoll angewendet - wirklich so neu ist und ob es dafür eine neue App braucht.
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona