1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stark reduzierte PlayStation-3…

Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: zonendoedel 08.09.06 - 08:30

    Blue Ray Dioden werden für die Player gebraucht, um statt wie bei einer DVD 9 GByte nun ca 50 GGyte an Speicher zu haben.
    Doch braucht man für ein schönes Spiel wirklich so viele Daten? Werden die 9GByte bei der alten Konsole schon überhaupt ausgenutzt?
    Nehmen wir die Ladezeiten. Rechnen wir mal 50 MByte/Sekunde Übertragungsrate (etwas langsamer als Festplatte). Dann braucht man für die 50 GByte 1000 Sekunden, oder ca 16 Minuten Ladezeit. Das ist länger als auf einem C64 von damals. Tun sich Spieler sowas an?

    Wozu also die Blue Ray in einer Spielkonsole? Hätte ein DVD-Laufwerk nicht ausgereicht?

    Und zum Filmanschauen habe ich lieber ein eigenständiges Gerät.

  2. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: Frage. 08.09.06 - 08:32

    zonendoedel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blue Ray Dioden werden für die Player gebraucht,
    > um statt wie bei einer DVD 9 GByte nun ca 50 GGyte
    > an Speicher zu haben.
    > Doch braucht man für ein schönes Spiel wirklich so
    > viele Daten? Werden die 9GByte bei der alten
    > Konsole schon überhaupt ausgenutzt?
    > Nehmen wir die Ladezeiten. Rechnen wir mal 50
    > MByte/Sekunde Übertragungsrate (etwas langsamer
    > als Festplatte). Dann braucht man für die 50 GByte
    > 1000 Sekunden, oder ca 16 Minuten Ladezeit. Das
    > ist länger als auf einem C64 von damals. Tun sich
    > Spieler sowas an?
    >
    > Wozu also die Blue Ray in einer Spielkonsole?
    > Hätte ein DVD-Laufwerk nicht ausgereicht?
    >
    > Und zum Filmanschauen habe ich lieber ein
    > eigenständiges Gerät.


    Sony will Blue-Ray gross machen. Und welches Sony-Gerät wird am meisten gekauft? Genau!

    Und sonst kann man halt die gerenderten Zwischensequenzen in FullHD abspielen lassen ;)

    Edit: Vorgerendert, vorgerendert sollte da stehen. Erinnert mich so an die alten PS Final Fantasy Titel...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.06 08:36 durch Frage..

  3. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: ME_Fire 08.09.06 - 08:36

    zonendoedel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blue Ray Dioden werden für die Player gebraucht,
    > um statt wie bei einer DVD 9 GByte nun ca 50 GGyte
    > an Speicher zu haben.
    > Doch braucht man für ein schönes Spiel wirklich so
    > viele Daten? Werden die 9GByte bei der alten
    > Konsole schon überhaupt ausgenutzt?
    > Nehmen wir die Ladezeiten. Rechnen wir mal 50
    > MByte/Sekunde Übertragungsrate (etwas langsamer
    > als Festplatte). Dann braucht man für die 50 GByte
    > 1000 Sekunden, oder ca 16 Minuten Ladezeit. Das
    > ist länger als auf einem C64 von damals. Tun sich
    > Spieler sowas an?
    >
    > Wozu also die Blue Ray in einer Spielkonsole?
    > Hätte ein DVD-Laufwerk nicht ausgereicht?
    >
    > Und zum Filmanschauen habe ich lieber ein
    > eigenständiges Gerät.


    Momentan gibts durchaus schon Spiele welche eine DVD füllen und die NextGen Konsolen sind ja erst am Anfang ihres Lebenszyklus. Daher finde ich es schon in Ordnung dass Sony auf BluRay setzt.

    Ausserdem könnte es ein entscheidender Vorteil im Rennen zwischen BluRay und HDDVD sein, zumindest wenn sie den Termin eingehalten hätten. Der billigste Standalone BluRay Player kostet im Moment nämlich noch ein ganzes Stück mehr als die PS3 die so ganz nebenbei auch noch Games abspielen kann.

    Wegen den Ladezeiten hab ich auch etwas Angst, vor allem da das schon immer etwas eine Schwäche von Sony war. Allerdings ist der Speicher der PS3 gar nicht so gross dass er allzulange am Stück laden könnte.
    die 16 Minuten lädt er ja verteilt über ein vielleicht 50 Stunden langes Spiel ;-)

  4. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: blacky 08.09.06 - 08:40

    Naja.. ich glaube es wird keinen Sieger bei BluRay oder HDDVD geben..
    Gewinnen werden schlussendlich die, die ein Universalgerät herstellen. Wo BluRay und HDDVD abspielen kann.

    Ist wie bei DVD Brenner.. wer kauft denn einen Brenner wo nur + oder - brennen kann? Keiner braucht 2 Standards.. also wird eigentlich immer das Gerät verkauft das beides kann.

    Soweit ich weiss war es glaub Toshiba, welche ein Kombigerät mit variierendem Laserkopf entwickeln. Damit man beide Formate lesen und brennen kann.

    Es wird eh so sein.. BluRay wird im Homeentertainment verkauft wegen Sony und der Konsole und HDDVD dank Microsofts PC Macht am PC :)

    ME_Fire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zonendoedel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Blue Ray Dioden werden für die Player
    > gebraucht,
    > um statt wie bei einer DVD 9 GByte
    > nun ca 50 GGyte
    > an Speicher zu haben.
    >
    > Doch braucht man für ein schönes Spiel wirklich
    > so
    > viele Daten? Werden die 9GByte bei der
    > alten
    > Konsole schon überhaupt
    > ausgenutzt?
    > Nehmen wir die Ladezeiten.
    > Rechnen wir mal 50
    > MByte/Sekunde
    > Übertragungsrate (etwas langsamer
    > als
    > Festplatte). Dann braucht man für die 50
    > GByte
    > 1000 Sekunden, oder ca 16 Minuten
    > Ladezeit. Das
    > ist länger als auf einem C64
    > von damals. Tun sich
    > Spieler sowas an?
    >
    > Wozu also die Blue Ray in einer
    > Spielkonsole?
    > Hätte ein DVD-Laufwerk nicht
    > ausgereicht?
    >
    > Und zum Filmanschauen habe
    > ich lieber ein
    > eigenständiges Gerät.
    >
    > Momentan gibts durchaus schon Spiele welche eine
    > DVD füllen und die NextGen Konsolen sind ja erst
    > am Anfang ihres Lebenszyklus. Daher finde ich es
    > schon in Ordnung dass Sony auf BluRay setzt.
    >
    > Ausserdem könnte es ein entscheidender Vorteil im
    > Rennen zwischen BluRay und HDDVD sein, zumindest
    > wenn sie den Termin eingehalten hätten. Der
    > billigste Standalone BluRay Player kostet im
    > Moment nämlich noch ein ganzes Stück mehr als die
    > PS3 die so ganz nebenbei auch noch Games abspielen
    > kann.
    >
    > Wegen den Ladezeiten hab ich auch etwas Angst, vor
    > allem da das schon immer etwas eine Schwäche von
    > Sony war. Allerdings ist der Speicher der PS3 gar
    > nicht so gross dass er allzulange am Stück laden
    > könnte.
    > die 16 Minuten lädt er ja verteilt über ein
    > vielleicht 50 Stunden langes Spiel ;-)


  5. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: ME_Fire 08.09.06 - 08:49

    blacky schrieb:

    > Es wird eh so sein.. BluRay wird im
    > Homeentertainment verkauft wegen Sony und der
    > Konsole und HDDVD dank Microsofts PC Macht am PC
    > :)

    Genauso ist es. Und wenn die Konsole mit BR wegfällt könnte ich mir gut vorstellen dass BR gar nicht mehr verkauft wird ;-)

  6. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: Dotterbart 08.09.06 - 09:34

    blacky schrieb:

    > Soweit ich weiss war es glaub Toshiba, welche ein
    > Kombigerät mit variierendem Laserkopf entwickeln.
    > Damit man beide Formate lesen und brennen kann.


    Das glaube ich kaum.. lasse mich aber gerne eines besseren belehren, denn Toshiba ist der ENtwickler der HD DVD - Microsoft ist da nur mitentwickler.
    >


  7. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: gu 08.09.06 - 10:32

    zonendoedel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doch braucht man für ein schönes Spiel wirklich so
    > viele Daten? Werden die 9GByte bei der alten
    > Konsole schon überhaupt ausgenutzt?

    Für ein schönes schon. Für ein gutes, nicht unbedingt ;)

    Diese Frage habe ich übrigens schon bei der Einführung der CD gehört. Früher war es auch utopisch einen Film übers Internet zu ziehen...

    > Nehmen wir die Ladezeiten. Rechnen wir mal 50
    > MByte/Sekunde Übertragungsrate (etwas langsamer
    > als Festplatte). Dann braucht man für die 50 GByte
    > 1000 Sekunden, oder ca 16 Minuten Ladezeit. Das
    > ist länger als auf einem C64 von damals. Tun sich
    > Spieler sowas an?

    Denkfehler? Wenn du 50 GB auf einmal lädtst, brauchst du auch soviel RAM... die PS3 ist schon genug teuer


    > Wozu also die Blue Ray in einer Spielkonsole?
    > Hätte ein DVD-Laufwerk nicht ausgereicht?

    Auf die Dauer wahrscheinlich nicht

  8. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: razer 08.09.06 - 11:02

    Dotterbart schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blacky schrieb:
    >
    > > Soweit ich weiss war es glaub Toshiba, welche
    > ein
    > Kombigerät mit variierendem Laserkopf
    > entwickeln.
    > Damit man beide Formate lesen und
    > brennen kann.
    >
    > Das glaube ich kaum.. lasse mich aber gerne eines
    > besseren belehren, denn Toshiba ist der ENtwickler
    > der HD DVD - Microsoft ist da nur mitentwickler.
    > >
    >
    >

    Gings da nich noch um DVD+R und DVD-R?
    ich denke HD-DVD und Bluray waren in diesen 2 Sätzen nicht gemeint

  9. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: gultimore 08.09.06 - 11:30

    naja, wenn man bedenkt, daß zum launch die ersten developer die blu-ray ausschöpfen.

    resistence: fall of man nutzt über 20gb der bluray disk.
    >The 20Gb debate
    >
    > The second topic that has been surfacing a lot lately is our support of Blu-ray as a medium. Yes it is true - we are currently using more than 20 gigs. And yes, we do compress our level data. The fact that we store so much on disc is actually not that surprising when you look at the numbers. Consider that even with compression, each of our “levels” (or loaded areas) has more than 300 megs of unique data. And keep in mind that we’re also streaming data during level playthroughs. It doesn't take too much level data before you've gone past what can be stored on a dual-layer DVD. And between single player and multiplayer we have a lot of level data (over 40 different large loaded areas) – yes, more than will fit on a dual layer DVD.
    >
    > We also include a lot of data in the form of game movies in both HD and PAL formats, high quality audio streams for all supported languages and some of those Insomniac “extras” that our fans have come to expect.
    >
    > I realize that some people will still be skeptical unless we provide an actual layout of the disc. But for now I wanted to give you some better info.

    http://blogs.ign.com/Ted-Insomniac

    wer mag da noch was gegen bluray sagen, wenn die möglichkeiten in der form ausnutzen, jedem level 300mb an daten zu schenken, damit sie sich stark untereinander unterscheiden
    bisher dachte ich immer, der hauptgrund für bluray seien texturen, aber dies ist wunderbar zu lesen.

  10. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: CJ 08.09.06 - 12:29

    blacky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja.. ich glaube es wird keinen Sieger bei BluRay
    > oder HDDVD geben..
    > Gewinnen werden schlussendlich die, die ein
    > Universalgerät herstellen. Wo BluRay und HDDVD
    > abspielen kann.

    Ich schätze mal BluRay wird es schwerer haben, gerade weil es vorwiegend auf dem PC/Console eingesetzt wird, soweit ich weiß hat dieses DVD-Organisationen die HDDVD als "Standard" für Filme etc. ernannt, oder ist das Falsch. Dazu kommt noch das die HDDVD der alten DVD ähnlicher ist, und dadurch viel viel kostenlgünstiger herstellbar sein wird.
    Ich spekuliere mal das es mit BluRay ähnlich wird wie bei dieser UMD, für Playstation...
    fehlende/wenige Abspielgeräte -> wenige Verkäufe -> weniger Angebot -> sinkende Produktion...
    Trotzdem denke ich war von Sony die entscheidung in die PS3 ein BlueRay Laufwerk einzubauen genau richtig um dieses Format zu hypen.

    Auf Universalgeräte würde ich aber nicht so hoffen, da die Techniken doch sehr unterschiedlich sind und diese Universalgeräte gerade am anfang sehr teuer sein werden.

    Mal sehen wie sich alles entwickelt...

    greetz CJ

  11. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: Hotohori 08.09.06 - 17:31

    Ich traue den Aussagen da dennoch nicht wirklich, über 300 MB pro Level, da muss man sich doch fragen was das für Daten sein sollen, dass das soviel wird, zumal viele Spiele die auch schon riesen Levels haben mit einem Bruchteil auskommen und da denk ich ehr an PC Spiele, die schon lange höhere Auflösungen nutzen.

    Das meiste wird garantiert für HD Filme drauf gehn, da wett ich drauf. Und ich halte diese inzwischen für Überflüssig. Zu Zeiten als die Ingame Grafik noch so schlecht war, das vieles damit nicht darstellbar war, waren Videosequenzen wirklich was schönes, nur haben solche Sequenzen auch gravierende Nachteile, brauchen viel Speicherplatz, sind vorallem total starr und stellen einen Bruch im Gamefluss dar. Mit Videosequenzen ist es nicht möglich das darin die Charaktere unterschiedliche Kleidung tragen oder das man selbst in den Sequenzen noch als Spieler eingreifen kann. Ein gutes Beispiel ist hier Resident Evil 4 mit den InGame Sequenzen und den darin vorkommenden Spieleraktionen und der unterschiedlichen Kleidung. PS3 und XBox360 sind stark genug, das man auf Videosequnzen verzichten kann und damit spart man eine ganze Menge an Speicherplatz ein.

    Und wenn eine DVD-9 für die XBox360 nicht reicht, dann nimmt man halt 2 oder 3, wo ist das Problem? Zu Diskettenzeiten, zu CD Zeiten und zu DVD Zeiten gab es schon immer Spiele die mehrere Medien davon benötigten und solange es nicht zu viele waren hat sich daran keiner gestört. In einem 20 Stunden Spiel ein-/zweimal das Medium zu wechseln ist nun wirklich kein Akt.

    gultimore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, wenn man bedenkt, daß zum launch die ersten
    > developer die blu-ray ausschöpfen.
    >
    > resistence: fall of man nutzt über 20gb der bluray
    > disk.
    > >The 20Gb debate
    >
    > The second topic
    > that has been surfacing a lot lately is our
    > support of Blu-ray as a medium. Yes it is true -
    > we are currently using more than 20 gigs. And yes,
    > we do compress our level data. The fact that we
    > store so much on disc is actually not that
    > surprising when you look at the numbers. Consider
    > that even with compression, each of our
    > “levels” (or loaded areas) has more
    > than 300 megs of unique data. And keep in mind
    > that we’re also streaming data during level
    > playthroughs. It doesn't take too much level data
    > before you've gone past what can be stored on a
    > dual-layer DVD. And between single player and
    > multiplayer we have a lot of level data (over 40
    > different large loaded areas) – yes, more
    > than will fit on a dual layer DVD.
    >
    > We
    > also include a lot of data in the form of game
    > movies in both HD and PAL formats, high quality
    > audio streams for all supported languages and some
    > of those Insomniac “extras” that our
    > fans have come to expect.
    >
    > I realize that
    > some people will still be skeptical unless we
    > provide an actual layout of the disc. But for now
    > I wanted to give you some better info.
    >
    > blogs.ign.com
    >
    > wer mag da noch was gegen bluray sagen, wenn die
    > möglichkeiten in der form ausnutzen, jedem level
    > 300mb an daten zu schenken, damit sie sich stark
    > untereinander unterscheiden
    > bisher dachte ich immer, der hauptgrund für bluray
    > seien texturen, aber dies ist wunderbar zu lesen.






    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.06 17:32 durch Hotohori.

  12. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: DoubleH 08.09.06 - 22:19

    CJ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blacky schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja.. ich glaube es wird keinen Sieger bei
    > BluRay
    > oder HDDVD geben..
    > Gewinnen
    > werden schlussendlich die, die ein
    >
    > Universalgerät herstellen. Wo BluRay und
    > HDDVD
    > abspielen kann.
    >
    > Ich schätze mal BluRay wird es schwerer haben,
    > gerade weil es vorwiegend auf dem PC/Console
    > eingesetzt wird, soweit ich weiß hat dieses
    > DVD-Organisationen die HDDVD als "Standard" für
    > Filme etc. ernannt, oder ist das Falsch. Dazu
    > kommt noch das die HDDVD der alten DVD ähnlicher
    > ist, und dadurch viel viel kostenlgünstiger
    > herstellbar sein wird.
    > Ich spekuliere mal das es mit BluRay ähnlich wird
    > wie bei dieser UMD, für Playstation...
    > fehlende/wenige Abspielgeräte -> wenige
    > Verkäufe -> weniger Angebot -> sinkende
    > Produktion...
    > Trotzdem denke ich war von Sony die entscheidung
    > in die PS3 ein BlueRay Laufwerk einzubauen genau
    > richtig um dieses Format zu hypen.
    >
    > Auf Universalgeräte würde ich aber nicht so
    > hoffen, da die Techniken doch sehr unterschiedlich
    > sind und diese Universalgeräte gerade am anfang
    > sehr teuer sein werden.
    >
    > Mal sehen wie sich alles entwickelt...
    >
    > greetz CJ


    Nein.

    Da liegst Du falsch!

    Es haben sich schon Sony, 20.th Century Fox, Sony Pictures mit Spiderman und Universal dem BluRay-Konsortium angeschlossen.

    Lediglich Microsoft und Paramount stehen hinter HD-DVD.

    Warner wartet noch ab.

    Also wird es mehr Filme für BluRay geben als für HD-DVD.

    Entweder braucht man dann zwei Geräte, oder es wird Kombi-Geräte geben.

    Oder der Verlierer gibt auf und die Filmstudios bringen die Filme nochmal neu raus so das es nur ein Format gibt.

  13. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: Bibabuzzelmann 09.09.06 - 01:45

    DoubleH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da liegst Du falsch!
    >
    > Es haben sich schon Sony, 20.th Century Fox, Sony
    > Pictures mit Spiderman und Universal dem
    > BluRay-Konsortium angeschlossen.
    >
    > Lediglich Microsoft und Paramount stehen hinter
    > HD-DVD.
    >
    > Warner wartet noch ab.
    >
    > Also wird es mehr Filme für BluRay geben als für
    > HD-DVD.
    >
    > Entweder braucht man dann zwei Geräte, oder es
    > wird Kombi-Geräte geben.
    >
    > Oder der Verlierer gibt auf und die Filmstudios
    > bringen die Filme nochmal neu raus so das es nur
    > ein Format gibt.

    Alles egal, BR-Filme für über 30€ werden sich sicher sehr schlecht verkaufen und wenn die HDDVD mit 25€ pro Film kommt, was glaubst du werden die Leute kaufen, die Filme haben ja die gleiche Qualität *g
    HDDVD StandAlone Player kosten ja auch nur die Hälfte...eigentlich ist bei der HDDVD alles billiger und die Qaulität bleibt gleich lol
    Viele FilmBasteler werden ihre Filme sowieso auf beiden Formaten anbieten, auser Sony, die machen das nicht, haben sie gesagt....ist das nicht witzig !? lol

    Wer sich BR für Filme kauft ist dumm, oder verbindet es mit der PS3, oder will filme Rippen, was bei ihr aber viel schwerer machbar ist, als bei der HDDVD *g
    Das Einzige was bei der BR für manche interessant sein könnte, sind die kommenden grossen Rohlinge, aber mehr nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.06 01:48 durch Bibabuzzelmann.

  14. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: Blair 09.09.06 - 05:06

    gu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zonendoedel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch braucht man für ein schönes Spiel
    > wirklich so
    > viele Daten? Werden die 9GByte
    > bei der alten
    > Konsole schon überhaupt
    > ausgenutzt?
    >
    > Für ein schönes schon.

    bezweifle ich. solang die entwickler nicht unnötig speicherplatz verschwenden und die finger (wie ich finde sowieso unpassenden) fmv-sequenzen lassen, wirds leicht reichen. für den gamecube sind 99 prozent der spiele auf einer disc erschienen. kapazität: 1,5 gigabyte. teilweise auch mit fmv (vorgerenderte videos). [edit:] auch viele ps2-spiele erschienen noch auf cd (700 mb...).
    da werden die 8,5 gigabyte der dvd für die nächste generation doch wohl reichen. zumal ich noch nie von einem speil eghört habe das mehr braucht (weder auf xbox360 noch pc). außerdem lässt sich sicher noch eine menge spiecherplatz sparen, wenn man nur will. ;)
    und selbst wenn der speicherplatz mal wirklich nicht reicht: dann sind halt zwei dvds. lieber wechsel ich bei einem spiel von 100 einmal die disc als dass die konsole um 100 bis 200 euro teurer wird und stark verzögert erscheint.



    > > Wozu also die Blue Ray in einer
    > Spielkonsole?
    > Hätte ein DVD-Laufwerk nicht
    > ausgereicht?
    >
    > Auf die Dauer wahrscheinlich nicht

    ich denke schon. siehe oben.





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.06 05:09 durch Blair.

  15. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: DoubleH 19.09.06 - 16:05

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DoubleH schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Da liegst Du falsch!
    > > Es haben sich
    > schon Sony, 20.th Century Fox, Sony
    > Pictures
    > mit Spiderman und Universal dem
    >
    > BluRay-Konsortium angeschlossen.
    > >
    > Lediglich Microsoft und Paramount stehen
    > hinter
    > HD-DVD.
    > > Warner wartet noch
    > ab.
    > > Also wird es mehr Filme für BluRay
    > geben als für
    > HD-DVD.
    > > Entweder
    > braucht man dann zwei Geräte, oder es
    > wird
    > Kombi-Geräte geben.
    > > Oder der Verlierer
    > gibt auf und die Filmstudios
    > bringen die
    > Filme nochmal neu raus so das es nur
    > ein
    > Format gibt.
    >
    > Alles egal, BR-Filme für über 30€ werden sich
    > sicher sehr schlecht verkaufen und wenn die HDDVD
    > mit 25€ pro Film kommt, was glaubst du werden die
    > Leute kaufen, die Filme haben ja die gleiche
    > Qualität *g
    > HDDVD StandAlone Player kosten ja auch nur die
    > Hälfte...eigentlich ist bei der HDDVD alles
    > billiger und die Qaulität bleibt gleich lol
    > Viele FilmBasteler werden ihre Filme sowieso auf
    > beiden Formaten anbieten, auser Sony, die machen
    > das nicht, haben sie gesagt....ist das nicht
    > witzig !? lol
    >
    > Wer sich BR für Filme kauft ist dumm, oder
    > verbindet es mit der PS3, oder will filme Rippen,
    > was bei ihr aber viel schwerer machbar ist, als
    > bei der HDDVD *g
    > Das Einzige was bei der BR für manche interessant
    > sein könnte, sind die kommenden grossen Rohlinge,
    > aber mehr nicht.
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.09.06 01:48.


    Dann hast Du nicht verstanden was ich meine.

    http://www.computerwelt.at/detailArticle.asp?a=106913&n=3

    Während Intel, NEC, Microsoft, IBM und Toshiba auf HD-DVD setzen, wird Blu-Ray von Sony, Sharp, Panasonic, Thomson, Pioneer, aber auch Apple und TDK unterstützt. Auch die Hollywood-Studios sind gespalten: Während einige in beiden Formaten anbieten, setzt Universal nur auf die HD-DVD. Und Disney, das Sony-Studio Columbia Tristar und 20th Century Fox arbeiten nur mit Blu-ray. In Amerika sind derzeit 83 Titel auf HD-DVD auf dem Markt und 57 für Blu-ray – diese Zahl soll bis Weihnachten 2006 auf über 100 Filme ansteigen.

    Es wird Dir mit einem HD-DVD-Player nicht möglich sein Star Wars in HD-Qualität zu sehen. Jedenfalls momentan sieht es ganz danach aus. Oder Spiderman. Oder Independence Day, Alien, The Da Vinci Code, Men in Black, terminator, X-Men, Narnia, Ice Age.

  16. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: DoubleH 19.09.06 - 16:09

    Blair schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > zonendoedel schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Doch braucht man für ein
    > schönes Spiel
    > wirklich so
    > viele Daten?
    > Werden die 9GByte
    > bei der alten
    > Konsole
    > schon überhaupt
    > ausgenutzt?
    > > Für
    > ein schönes schon.
    >
    > bezweifle ich. solang die entwickler nicht unnötig
    > speicherplatz verschwenden und die finger (wie ich
    > finde sowieso unpassenden) fmv-sequenzen lassen,
    > wirds leicht reichen. für den gamecube sind 99
    > prozent der spiele auf einer disc erschienen.
    > kapazität: 1,5 gigabyte. teilweise auch mit fmv
    > (vorgerenderte videos). auch viele ps2-spiele
    > erschienen noch auf cd (700 mb...).
    > da werden die 8,5 gigabyte der dvd für die nächste
    > generation doch wohl reichen. zumal ich noch nie
    > von einem speil eghört habe das mehr braucht
    > (weder auf xbox360 noch pc). außerdem lässt sich
    > sicher noch eine menge spiecherplatz sparen, wenn
    > man nur will. ;)
    > und selbst wenn der speicherplatz mal wirklich
    > nicht reicht: dann sind halt zwei dvds. lieber
    > wechsel ich bei einem spiel von 100 einmal die
    > disc als dass die konsole um 100 bis 200 euro
    > teurer wird und stark verzögert erscheint.
    >
    > > > Wozu also die Blue Ray in einer
    >
    > Spielkonsole?
    > Hätte ein DVD-Laufwerk
    > nicht
    > ausgereicht?
    > > Auf die Dauer
    > wahrscheinlich nicht
    >
    > ich denke schon. siehe oben.
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.09.06 05:09.


    Du verstehst es nicht.
    Es geht auch um die Datenmenge auf Grund des Wechsels von PAL auf HD.
    Und wer will heute noch 60 € ausgeben für ein neues Spiel mit einer Grafik von 1994?

  17. Re: Braucht man wirklich so viele Daten zum Spielen?

    Autor: Skarrich 20.11.06 - 16:39

    DoubleH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bibabuzzelmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > DoubleH schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Da liegst Du falsch!
    >
    > > Es haben sich
    > schon Sony, 20.th Century
    > Fox, Sony
    > Pictures
    > mit Spiderman und
    > Universal dem
    >
    > BluRay-Konsortium
    > angeschlossen.
    > >
    > Lediglich Microsoft
    > und Paramount stehen
    > hinter
    > HD-DVD.
    >
    > > Warner wartet noch
    > ab.
    > > Also
    > wird es mehr Filme für BluRay
    > geben als
    > für
    > HD-DVD.
    > > Entweder
    > braucht
    > man dann zwei Geräte, oder es
    > wird
    >
    > Kombi-Geräte geben.
    > > Oder der
    > Verlierer
    > gibt auf und die Filmstudios
    >
    > bringen die
    > Filme nochmal neu raus so das es
    > nur
    > ein
    > Format gibt.
    >
    > Alles
    > egal, BR-Filme für über 30€ werden sich
    >
    > sicher sehr schlecht verkaufen und wenn die
    > HDDVD
    > mit 25€ pro Film kommt, was glaubst du
    > werden die
    > Leute kaufen, die Filme haben ja
    > die gleiche
    > Qualität *g
    > HDDVD StandAlone
    > Player kosten ja auch nur die
    >
    > Hälfte...eigentlich ist bei der HDDVD alles
    >
    > billiger und die Qaulität bleibt gleich lol
    >
    > Viele FilmBasteler werden ihre Filme sowieso
    > auf
    > beiden Formaten anbieten, auser Sony, die
    > machen
    > das nicht, haben sie gesagt....ist das
    > nicht
    > witzig !? lol
    >
    > Wer sich BR
    > für Filme kauft ist dumm, oder
    > verbindet es
    > mit der PS3, oder will filme Rippen,
    > was bei
    > ihr aber viel schwerer machbar ist, als
    > bei
    > der HDDVD *g
    > Das Einzige was bei der BR für
    > manche interessant
    > sein könnte, sind die
    > kommenden grossen Rohlinge,
    > aber mehr
    > nicht.
    >
    > 1 mal bearbeitet.
    > Zuletzt am 09.09.06 01:48.
    >
    > Dann hast Du nicht verstanden was ich meine.
    >
    > www.computerwelt.at
    >
    > Während Intel, NEC, Microsoft, IBM und Toshiba auf
    > HD-DVD setzen, wird Blu-Ray von Sony, Sharp,
    > Panasonic, Thomson, Pioneer, aber auch Apple und
    > TDK unterstützt. Auch die Hollywood-Studios sind
    > gespalten: Während einige in beiden Formaten
    > anbieten, setzt Universal nur auf die HD-DVD. Und
    > Disney, das Sony-Studio Columbia Tristar und 20th
    > Century Fox arbeiten nur mit Blu-ray. In Amerika
    > sind derzeit 83 Titel auf HD-DVD auf dem Markt und
    > 57 für Blu-ray – diese Zahl soll bis Weihnachten
    > 2006 auf über 100 Filme ansteigen.
    >
    > Es wird Dir mit einem HD-DVD-Player nicht möglich
    > sein Star Wars in HD-Qualität zu sehen. Jedenfalls
    > momentan sieht es ganz danach aus. Oder Spiderman.
    > Oder Independence Day, Alien, The Da Vinci Code,
    > Men in Black, terminator, X-Men, Narnia, Ice Age.



    Sorry das ich mich da mal einklinke.

    1. Wieso soll Star Was auf ne HD DVD nicht Passen?
    Auf eine zweilagige HD-DVD passen 30GB drauf. Denke nicht, dass dies für einen Film auf HD Qualität zu wenig ist.
    Oder willst du Star Wars alle 6 Teile in HD Qualität auf einer BR draufpacken. Denke auch das wird mit 50GB nicht gehen.

    2. Naja HD-DVD oder BR ??

    Das kann keiner sagen, aber gehen wir mal ein paar Jahre zurück. Wie war es da mit Video und Video2000? Was hat sich damals durchgesetz obwoll Video2000 die doppelte Menge speichern konnte? Der Preis macht nunmal vieles aus! Ich denke wenn BR-Player noch so teuer bleiben und die Herstellung der Disk ebenvalls so teuer sind kann und wird sich BR nicht durchsetzten.
    Die Nachfrage wird bestimmen was sich durchsetzt. Auch wenn Sony glaubt das BR es schaft. Was sie sicher nciht sagen können.
    Ach ja und noch was Video2000 war ne Sony Produktion!

    Ich kann nur jedem sagen WARTET!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Professional/IT-Administr- ator (m/w/d)
    PETER BREHM GmbH, Weisendorf / Metropolregion Nürnberg
  2. Senior Learning Experience Designer/in (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  3. Frontend Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  4. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (Vergleichspreis ca. 152€)
  2. 35,99€ (Vergleichspreis 42,94€)
  3. 56,61€ (Vergleichspreis über 80€)
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX G5 für 89,99€ inkl. Versand und AKRacing Core SX für 229€ + 19...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test: Sonys Glaskolben-Lampe rockt
Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test
Sonys Glaskolben-Lampe rockt

Sonys neuer Bluetooth-Lautsprecher unterstützt Musik mit stimmungsvoller Beleuchtung - ein ungewöhnliches Gerät mit nur wenigen Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Zoomobjektiv Sony bringt FE 70-200mm F2.8 GM OSS II mit rund 1 kg Gewicht
  2. Playstation Sony patentiert Auswirkungen von Spielegewalt
  3. ZV-E10 Sony bringt spiegellose Systemkamera für Youtuber

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller