1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Ownloads - Eine…

Doktortitel haben, aber nicht wissen, was ein Standard ist

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doktortitel haben, aber nicht wissen, was ein Standard ist

    Autor: Angel 08.09.06 - 18:11

    [quote]Golem.de: Ist in2movies zufrieden mit dem DRM-System von Microsoft?

    Brunner: Ja, würde ich sagen. Das ist der Marktstandard, die Leute kennen das System aus dem Musikbereich.[/quote]

    *hust*

    Wikipedia kennt zwar den sehr positiv umschreibenden Begriff "herstellerspezifischer Standard", ob man proprietäre, nicht portierbare und von den Launen des Herstellers abhängige Schnittstellen aber ernsthaft Standard nennen kann, mag ich doch zu bezweifeln. In keinem Fall jedoch kann hier von einem Marktstandard die Rede sein.

  2. Hm - welchen Dr. hat sie denn? Vielleicht auch gekauft ;)

    Autor: Midsommer 10.09.06 - 10:33

    Angel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zitat:Golem.de: Ist in2movies zufrieden mit dem
    > DRM-System von Microsoft?
    >
    > Brunner: Ja, würde ich sagen. Das ist der
    > Marktstandard, die Leute kennen das System aus dem
    > Musikbereich.
    >
    > *hust*
    >
    > Wikipedia kennt zwar den sehr positiv
    > umschreibenden Begriff "herstellerspezifischer
    > Standard", ob man proprietäre, nicht portierbare
    > und von den Launen des Herstellers abhängige
    > Schnittstellen aber ernsthaft Standard nennen
    > kann, mag ich doch zu bezweifeln. In keinem Fall
    > jedoch kann hier von einem Marktstandard die Rede
    > sein.


  3. Re: Doktortitel haben, aber nicht wissen, was ein Standard ist

    Autor: Crazy Iwan 10.09.06 - 12:51

    Vor allendingen: Welcher Markt? So lange ein Download 7 Euro kostet, ich beim Media-Markt aber DVDs für 6,99 bekomme erschliesst sich mir nicht, warum ich überhaupt bei Frau Brunner einkaufen soll! Zahle mehr für weniger! Och Nö!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  2. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
  3. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  4. Professur (W2) für "Digitale Gesundheitsanwendungen und Medical Apps"
    Fachhochschule Dortmund, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: SanDisk Ultra 3D 1 TB für 77€
  2. 44,90€ (Vergleichspreis 72,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
In eigener Sache
Wo ITler am besten arbeiten

Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
  3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

  1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
  2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung