1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Ownloads - Eine…

Vorschlag für ein funktionierendes Video-Download-System

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorschlag für ein funktionierendes Video-Download-System

    Autor: cawfee 08.09.06 - 21:43

    Paar Gedanken eines Idealsystems dazu:

    Jeder Film ist in einer Staffelung von zwei bis drei Preisklassen erhältlich, die der Qualität und der Dateigröße entsprechen.

    Die günstigste Variante als ~600MB großer Download in komprimierter DVD-Rip-Qualität, die für's Ansehen auf dem PC ausreichend ist; Preis rund 2-3 Euro.

    Die teuere Variante in DVD-Qualität mit allen Extras und Bonusfeatures, welche auch auf einer Kauf-DVD zu finden sind, für rund 4 GB und 5-8 Euro. Dann noch HD-Qualität als optionale Extras, je mit einer angemessenen Preislegung.

    Als Content-System wäre eine Platform wie Steam praktisch, um einerseits die Distribution, aber auch die Kopierschutz-Regelung zu verwalten. Die Filme und Benutzerdatenabnken bleiben alle programmintern verwaltet; wie bei Steam kann man mit seinem persönlichen Login auf die eigene Filmdatenbank zugreifen.

    Wer jetzt ruft "Steam ist aber scheisse!", der mag zwar im Bezug auf die Bugs der zu Verfügung stehenden Spiele recht behalten, aber als Distributionssystem würde sich ein ähnlicher Client hervorragend eignen. Über diesen Client können dann DVDs mit den Filmen ab DVD-Auflösung bespielt und am heimischen Fernseher angesehen werden, oder direkt am PC mit einem internen Player abgespielt werden. Auf DRM kann somit verzichtet werden, wenn dieser Client OS-unabhängig oder für alle "beliebten" Betriebssysteme entwickelt wird.

    Natürlich stellt sich hier noch die Frage eines separaten, propietären Formats und das Problem, alle Rechteinhaber zur Kooperation zu bringen, um eine zentrale, umfassende Filmdatenbank zu bieten. Wenn diese Hürden aber überwunden sind und sich ein Dienst durch diese Vorteile von den anderen abhebt, würde ich vermuten, dass sich einige mehr davon überzeugen ließen, Filme online zu kaufen und herunterzuladen.

  2. Re: Vorschlag für ein funktionierendes Video-Download-System

    Autor: Dr. Brummer alias Atze 08.09.06 - 22:40

    cawfee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Paar Gedanken eines Idealsystems dazu:
    >
    > Jeder Film ist in einer Staffelung von zwei bis
    > drei Preisklassen erhältlich, die der Qualität und
    > der Dateigröße entsprechen.
    >
    > Die günstigste Variante als ~600MB großer Download
    > in komprimierter DVD-Rip-Qualität, die für's
    > Ansehen auf dem PC ausreichend ist; Preis rund 2-3
    > Euro.
    >
    > Die teuere Variante in DVD-Qualität mit allen
    > Extras und Bonusfeatures, welche auch auf einer
    > Kauf-DVD zu finden sind, für rund 4 GB und 5-8
    > Euro. Dann noch HD-Qualität als optionale Extras,
    > je mit einer angemessenen Preislegung.
    >
    > Als Content-System wäre eine Platform wie Steam
    > praktisch, um einerseits die Distribution, aber
    > auch die Kopierschutz-Regelung zu verwalten. Die
    > Filme und Benutzerdatenabnken bleiben alle
    > programmintern verwaltet; wie bei Steam kann man
    > mit seinem persönlichen Login auf die eigene
    > Filmdatenbank zugreifen.
    >
    > Wer jetzt ruft "Steam ist aber scheisse!", der mag
    > zwar im Bezug auf die Bugs der zu Verfügung
    > stehenden Spiele recht behalten, aber als
    > Distributionssystem würde sich ein ähnlicher
    > Client hervorragend eignen. Über diesen Client
    > können dann DVDs mit den Filmen ab DVD-Auflösung
    > bespielt und am heimischen Fernseher angesehen
    > werden, oder direkt am PC mit einem internen
    > Player abgespielt werden. Auf DRM kann somit
    > verzichtet werden, wenn dieser Client
    > OS-unabhängig oder für alle "beliebten"
    > Betriebssysteme entwickelt wird.
    >
    > Natürlich stellt sich hier noch die Frage eines
    > separaten, propietären Formats und das Problem,
    > alle Rechteinhaber zur Kooperation zu bringen, um
    > eine zentrale, umfassende Filmdatenbank zu bieten.
    > Wenn diese Hürden aber überwunden sind und sich
    > ein Dienst durch diese Vorteile von den anderen
    > abhebt, würde ich vermuten, dass sich einige mehr
    > davon überzeugen ließen, Filme online zu kaufen
    > und herunterzuladen.

    Ja ne, is klar!

  3. Re: Vorschlag für ein funktionierendes Video-Download-System

    Autor: cawfee 08.09.06 - 22:57

    Träumen darf man ja noch ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Consultant (m/w/d) MES
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim an der Brenz
  3. (Senior) Android Software Engineer*
    IAV GmbH, Berlin, Gifhorn
  4. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: SanDisk Ultra 3D 1 TB für 77€
  2. 77€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW
    2. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    3. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB

    Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
    Fire TV Stick 4K Max im Test
    Amazons bisher bester Streaming-Stick

    Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Amazon Keine Updates mehr für die ersten Fire-TV-Modelle
    2. Amazon Fire TV Stick 4K und Fire TV Cube mit neuer Fernbedienung
    3. Amazon Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und neuer Fernbedienung