1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaufberatung (2020): Die richtige…

Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: goldesel 08.01.20 - 12:16

    Speziell für Home-Server interessant:
    AMD hat die Epyc 3000 Serie rausgebracht, die aber mit 35W TDP (ja ich weis, die TDP ist eig. nichtsaussagend, aber an irgendwas muss man sich ja entlanghangeln) recht viel Strom verbraucht. Intel ist mit deiner Atom-C Serie aber auch nicht grad prickelnd dabei.

    Frage:
    Welche Prozessoren eignen sich durch eine möglichst niedrige Idle-Power-Consumption und ansonsten auch annehmbaren Stromverbrauch für einen echten Home Server?

    (Home Server Dienste definiere ich einfach mal als: Linux Based, Routing, DHCP und Co, Transcoding von Video, NAS, eventuell auch noch mal Apps in Docker)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 12:34 durch goldesel.

  2. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: ms (Golem.de) 08.01.20 - 12:20

    Niedrige idle-Power-Consumption hängt primär an der Platine und deren Ausstattung, denn die CPUs power-gaten eh alle. Unter 35 Watt gibt's keine flotten Chips, sofern es kein Atom sein soll. Sprich Core i (T) oder Epyc oder Ryzen nehmen ...

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 12:26 durch ms (Golem.de).

  3. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: Chris0706 08.01.20 - 12:48

    - Kommentar hilft nicht wirklich weiter -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 12:49 durch Chris0706.

  4. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: E-Narr 08.01.20 - 13:02

    Snapdragon?

    Edit: + ggf. Windows on ARM?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 13:03 durch E-Narr.

  5. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: MarioWario 08.01.20 - 13:07

    Läuft leider nicht wie gewollt - sonst wäre Intel schon weg vom Fenster…

  6. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: Frenko 08.01.20 - 13:12

    Wie wäre es mit einer Ryzen Desktop Platform? Die unterstützen ECC Ram und sind im Idle sehr sparsam. Eventuell den 3200G oder die 4000 Serie den Sommer abwarten.

  7. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: c3rl 08.01.20 - 13:29

    goldesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Speziell für Home-Server interessant:
    > AMD hat die Epyc 3000 Serie rausgebracht, die aber mit 35W TDP (ja ich
    > weis, die TDP ist eig. nichtsaussagend, aber an irgendwas muss man sich ja
    > entlanghangeln) recht viel Strom verbraucht. Intel ist mit deiner Atom-C
    > Serie aber auch nicht grad prickelnd dabei.

    Ich habe in meinem neuen System eine Ryzen 3600 CPU verbaut. Die hat nominell 65W TDP. Das System verbraucht mit GPU (RX 5700), 32GB RAM (OC) und zwei 3.5" HDDs von WD gerade mal 70W im Win10 idle.

    Wenn du also eine 35W TDP CPU nimmst, dann kannst du davon ausgehen, dass die im Idle nur einen Bruchteil davon zieht.

  8. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: ms (Golem.de) 08.01.20 - 13:39

    Nur 70W? Frisst das Board so viel oder die GraKa oder die beiden HDDs? ^^

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  9. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: c3rl 08.01.20 - 13:50

    Das "so viel" kann ich nicht nachvollziehen, mein altes System von 2009/2012 hat 190W im Idle gezogen, dagegen sind 70W nichts. Wie viel ziehen denn andere moderne Mittelklasse-Desktopsysteme mit 2 Festplatten? Ich denke nicht dass man mit dedizierter Grafikkarte und Festplatten da deutlich drunter kommt, zumal in den Bereichen ja auch wieder die Netzteil-Effizient hochrelevant ist - meine liegt da leider nur bei ~70% bei dem Verbrauch.

  10. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: NuTSkuL 08.01.20 - 13:54

    Vor ner ganzen weile hatte ich mal die Überlegung eine überdimensionierte CPU zu nehmen, um diese möglichst extrem zu undervolten. Mangels wissen und zeit kann ich dazu aber auch nichts weiter sagen.

  11. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: medium_quelle 08.01.20 - 14:07

    Mein alter i5 mit 1050Ti hat 30w im Idle gezogen. 70w ist ja schon ordinär hoch.

  12. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: redmord 08.01.20 - 14:39

    Gibt es nicht Barebones/Boards mit Notebook-ULVs? Sollte doch locker reichen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 14:40 durch redmord.

  13. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: Urbautz 08.01.20 - 14:48

    Ja, die 70 klingen für mich da eher wie "unter volllast". Meine Spielekiste zieht, laut Fritzbox-Steckdose, im Idle grade mal 55W.

    Mein Surface Book 2 mit i7 läd am 30W-Dell-Netzteil immer noch ca. 5% die Stunde, verbraucht da also maximal 25W und ca. 110 unter vollast - mit Bildschirm.

  14. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: xoxox 08.01.20 - 14:56

    Ich hab für meinen Homeserver einen Athlon 200GE gewählt. Mehr als ausreichende Leistung für nen Homeserver mit einem ähnlichem Anforderungsprofil wie bei bei dir.

    Idle Verbrauch hängt, wie schon geschrieben, stärker vom Mainboard/Chipsatz ab. Siehe z.B. der 7W Bauvorschlag der c't mit dem Asus Deskmini Barebone. Da fehlt leider Platz für eine 3,5" Platte.

    Ich hab mir einen Silent-Büro PC (uATX, Asus PRIME B450M-A) als Kompromiss gekauft. Eine 3.5" Platte als Datengrab + M.2 SSD für's BS langen mir (Backup auf USB und online Speicher).

    Noch weniger Stromverbrauch geht dann halt nur mit Intel Atom Barebones. Z.B. die Terramaster NAS sind da recht interessant weil dort problemlos ein eigenes OS installiert werden kann (deren BS ist auf nen internen USB Stick den man tauschen kann).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 15:04 durch xoxox.

  15. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: matok 08.01.20 - 16:21

    goldesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage:
    > Welche Prozessoren eignen sich durch eine möglichst niedrige
    > Idle-Power-Consumption und ansonsten auch annehmbaren Stromverbrauch für
    > einen echten Home Server?
    >
    > (Home Server Dienste definiere ich einfach mal als: Linux Based, Routing,
    > DHCP und Co, Transcoding von Video, NAS, eventuell auch noch mal Apps in
    > Docker)

    Sowas wie ein Celeron J4105?
    https://ark.intel.com/content/www/us/en/ark/products/128989/intel-celeron-j4105-processor-4m-cache-up-to-2-50-ghz.html

  16. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: goldesel 08.01.20 - 16:33

    tatsächlich habe ich den J4105 im Betrieb, aber er hat zu wenig Leistung.
    Außerdem hat mein Board von ASRock nur PCIe2 x1 zur Verfügung - bekomme dort keine 10Gbit Karte sinnvoll betrieben.

    Hat eventuell jemand Ahnung von einer Übersichtsseite, wo der echte Stromverbrauch von Komponenten niedergeschrieben ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 16:35 durch goldesel.

  17. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: redmord 08.01.20 - 16:39

    https://www.heise.de/preisvergleich/intel-nuc-board-nuc7i3bnb-baby-canyon-blknuc7i3bnb-a1612649.html?hloc=at&hloc=de

  18. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: Legendenkiller 08.01.20 - 16:52

    Du kannst ganznormel Ryzen 3 nehm und die TPD im Bios begrenzen.
    Ein 3700X auf 45W TPD verbraucht dan real die 65W uhd wird nur 10% langsamer.
    (Nebenergebniss im c`t ryzen overclocking Bericht)

    Die Ryzen werden alle am hinteren ende ihres Power/Leistung bereiches betrieben.
    und alle modernen Grakas / CPUs lassen sich sinnvoll weiter unterhalb ihrer Nenn TPD betreiben ohne das man beim Rest was einstellen muss.

    Meine CPU ist auf 70W TPD gelockt.
    Das schöne ist bei 1-2 core Last immernoch die maximale Frequenz geschafft wird, die Allcore Frequenz sinkt dann halt entsprechend ab. Das ist aber ok, für mich.

    PD: Ich betreibe eine 1070GTX mit locked auf 80W TPD bei 0,7V bei 1,4 Ghz. das sind 75% FPS bei 55% TPD :-) Ok ich hab blos ein 300W Netzteil und passive Heatpipekühlung die nicht mehr können :-)

  19. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: megaseppl 08.01.20 - 18:02

    AMD hat doch erst gestern Ryzen 4000er für Notebooks mit bis zu 8 Kernen bei 16 Threads mit 15W TDP vorgestellt. Wenn AMD ähnliche Prozessoren auch für Endkunden rausbringt und nicht nur für Notebooks, dann wäre das eine nette Basis zur Virtualisierung von Heimserver, Pi Hole, Medienserver etc.

    Ich verwende derzeit einen Intel NUC i5. Läuft gut, wäre mir für die Wohnung allerdings zu laut wenn der mal auf Touren kommt. Steht deswegen im Keller.

  20. Re: Beratung: Echte Low-Power-Consumption CPUs?

    Autor: XxXXXxxXxx 08.01.20 - 19:32

    goldesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > (Home Server Dienste definiere ich einfach mal als: Linux Based, Routing,
    > DHCP und Co, Transcoding von Video, NAS, eventuell auch noch mal Apps in
    > Docker)

    Ich würde bei Deinem Anforderungsprofil eher an SBCs denken: z.B. odroid-n2-4gb-coreelec-edition
    Wenn Du den Netzwerkanteil da nicht mit untergebracht bekommst eben zusätzlich eine Fritz!4040 mit OpenWRT.

    Wenn der Focus doch mehr auf Docker liegt und die J4105 nicht ausreicht, wäre für mich das Upgrade das elefacts NAS Advanced 3.0 mit Pentium G5400 oder gar i3-8100.
    Bitte selbst die Link suchen - ich gelte als möglicher Spammer bei Golem.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
    Galaxy-S20-Serie im Hands-on
    Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

    Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

    1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
    2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
    3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    1. Falt-Smartphones: Display im Galaxy Z Flip soll anfällig für Kratzer sein
      Falt-Smartphones
      Display im Galaxy Z Flip soll anfällig für Kratzer sein

      Die beiden neuen Falt-Smartphones Galaxy Z Flip und Motorola Razr sind auf ihre Widerstandsfähigkeit getestet worden. Bei der Kratzfestigkeit schneidet das Glasdisplay im Samsung-Modell kaum besser ab als im Razr. Zudem nehmen beide Smartphones bei Falltests Schaden.

    2. Software: Tesla Model S und Model X mit mehr Reichweite
      Software
      Tesla Model S und Model X mit mehr Reichweite

      Tesla hat die Reichweitenangaben und Bezeichnungen von Model S und Model X verändert. Die verbesserten Reichweiten sind durch Hard- und Software-Änderungen möglich geworden.

    3. Apple Store: Apple muss Angestellten Zeit für Taschenkontrolle bezahlen
      Apple Store
      Apple muss Angestellten Zeit für Taschenkontrolle bezahlen

      Juristische Niederlage für Apple: Mitarbeiter im Apple Store müssen die Zeit bezahlt bekommen, in der ihre Taschen kontrolliert werden. Das Urteil gilt rückwirkend.


    1. 07:44

    2. 07:13

    3. 11:37

    4. 11:10

    5. 10:30

    6. 09:38

    7. 18:07

    8. 12:57