1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Bündnis fordert Verbot…

Das Hauptproblem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Hauptproblem

    Autor: chefin 10.01.20 - 08:20

    Alle Argumente die ich so lese, sind ja schlüsssig, aber immer auch mit einem Wenn und Aber behaftet.

    Eines dürfte aber absolut NoGo sein

    1% Fehlerquote, auch wenn wir das mal auf 0,1% absenken könnten, bedeutet das bei 100.000 Menschen täglich 100-1000 Menschen fälschlich erkannt und kontrolliert werden. Und zwar immer die selben. Wenn ich also zufällig einer gesuchten Person so ähnlich bin, das die Erkennung zuschlägt, werde ich täglich in der Tretmühle landen. Die Fehlerkennung ist ja kein zufälliger Fehler, sondern ein systematischer. Es mag einige Fälle geben, wo der Blickwinkel relevant ist, dann trifft es mich halt nur dann wenn ich rechts laufe, nicht wenn ich weiter Links rein gehe. Ändert nichts, das wenn es jemanden trifft dann mich

    Also muss es eine Möglichkeit geben, sich ausblenden zu lassen. 100 Menschen ausblenden, das ist richtig Arbeit. Und es darf nicht dazu führen, das die gesuchte Person dadurch durchs Raster schlüpft. Spätestens dann wird das ganze kippen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt
  3. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,23€ (PS4, Xbox One)
  2. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  3. (aktuell u. a. Beboncool 5-in-1-Ladestation für Switch Joy Cons für 13,69€, Kopfhörer von...
  4. (u. a. Die Brücke: Das Finale für 14,97€, Killjoys: Space Bounty Hunters - finale Staffel für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

MS Flight Simulator angespielt: Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert
MS Flight Simulator angespielt
Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert

Wie fliegt sich der Airbus 320neo? Golem.de hat es am PC ausprobiert - und von den Entwicklern mehr über den Flight Simulator erfahren.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Flight Simulator startet auf Steam und fliegt mit Valve-VR
  2. Microsoft Flight Simulator enthält eigenen Marktplatz
  3. Aerosoft MS Flight Simulator kommt auf 10 DVDs in den Handel

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein