1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: Teslas vollständige…

Und wie will Tesla eine Redundante Lenkung nachliefern? Over the Air?? Oder ist die bereits verbaut?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie will Tesla eine Redundante Lenkung nachliefern? Over the Air?? Oder ist die bereits verbaut?

    Autor: homer3345 14.01.20 - 09:33

    Ich glaube Tesla wird es hier ziemlich sicher nicht auf die Straße schaffen. (Siehe Audi A8)
    Mir wäre nicht bekannt, dass Tesla aus guter vorraussicht bereits vollständige Redundanz in allen kritischen Komponenten verbaut hat...

  2. Re: Und wie will Tesla eine Redundante Lenkung nachliefern? Over the Air?? Oder ist die bereits verbaut?

    Autor: cubi 14.01.20 - 09:36

    was solls beim Audi A8 zu sehen geben?

    und wie kommst du drauf dass Redundanz nötig ist?

  3. Re: Und wie will Tesla eine Redundante Lenkung nachliefern? Over the Air?? Oder ist die bereits verbaut?

    Autor: Pixel5 14.01.20 - 09:54

    Hat Tesla bereits letztes Jahr vorgestellt, die Kontrollsysteme sind redundant aufgebaut, machen alle Berechnungen parallel und müssen dabei zum selben Ergebnis kommen.

  4. Re: Und wie will Tesla eine Redundante Lenkung nachliefern? Over the Air?? Oder ist die bereits verbaut?

    Autor: homer3345 14.01.20 - 09:56

    cubi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was solls beim Audi A8 zu sehen geben?
    >
    > und wie kommst du drauf dass Redundanz nötig ist?

    Der Audi A8 kam mit der Ankündigung auf den Markt, dass nur noch die Genehmigung fehlt und es dann das erste Level 3 Auto sein wird.
    Daraus ist nichts geworden, weil die Systemarchitektur nicht redundant genug ist..

  5. Re: Und wie will Tesla eine Redundante Lenkung nachliefern? Over the Air?? Oder ist die bereits verbaut?

    Autor: homer3345 14.01.20 - 09:57

    Es geht bei der Redundanz primär um die Aktorik und Systemarchitektur (Stromversorgung, etc...).
    Hat Tesla dies tatsächlich?

  6. Re: Und wie will Tesla eine Redundante Lenkung nachliefern? Over the Air?? Oder ist die bereits verbaut?

    Autor: cubi 14.01.20 - 10:08

    Bei Audi fehlte es meiner Erinnerung nach an einer Versicherung, weil Audi nicht selbst verantwortlich sein wollte und aber auch keinen Versicherer fand, der dieses Risiko eingehen wollte.

    Aber in Wahrheit ist das Audisystem viel zu teuer und dem von Tesla ohnehin weit unterlegen.

  7. Re: Und wie will Tesla eine Redundante Lenkung nachliefern? Over the Air?? Oder ist die bereits verbaut?

    Autor: DeepSpaceJourney 14.01.20 - 10:57

    cubi schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Aber in Wahrheit ist das Audisystem viel zu teuer und dem von Tesla ohnehin
    > weit unterlegen.

    Welche Glaskugel hat dir das denn verraten? Audi ist in Sachen autonomen Fahren kein Stück hinter Tesla, eher im Gegenteil. Die ersten selbstfahrenden Autos wurden noch vor dem Roadster gezeigt.
    Audi macht es richtig und wirft so eine Technik nicht einfach auf den Markt und lässt somit den Kunden testen und für Fehler bezahlen.

  8. Re: Und wie will Tesla eine Redundante Lenkung nachliefern? Over the Air?? Oder ist die bereits verbaut?

    Autor: chefin 14.01.20 - 11:15

    Es muss vom Fahrer kontrolliert werden sagt alles. Das ist bestenfalls Stufe3, der Fahrer ist die Redundanz. Mehr braucht es dann nicht. Das ist letztendlich nichts. Ein fehlender weisser Streifen und tesla piept und der Fahrer muss übernehmen. Und die fehlen ziemlich oft, nicht unbedingt auf der Autobahn, aber überall sonst. Eine Baustelle, ein LKW der ungeschickt parkt(zb so das aufgrund einer leichten Kurve nicht vorbei schauen kannst) und er piepst. Eine verengende Baustelle während eine durchgezogene Linie ist(häufig in Kreuzungsbereichen) und der Tesla piepst. Ein 30er Schild ohne das es aufgehoben wird und er fährt 30 bis zum nächsten Ortsschild. Er interpretiert aktuell eine ankommende Querstrasse NICHT als Aufheben der Begrenzung (obwohl das STVO so sagt). Deswegen muss ein Limit nach einer Kreuzung oder Einmündung neu gesetzt werden.

    Vieleicht ist es einfacher zu erklären, was er genau kann: er kann aufgemalte Spuren erkennen und interpretieren und kann die Verkehrsregeln halbwegs einhalten. Und wer den Überholasssistenten eines auswischen will, fährt einfach mit eingeschaltetem Blinker hinterher, schon überholt Tesla nicht mehr. Weil er als perfekt defensiver Fahrer dem Blinker des Hintermanns Vorrang gibt.

    Ich warte dann mal auf tests und dann schauen wir weiter. Den das einzige was Elon Musk perfekt kann ist Sprüche klopfen und Erwartungen schüren und dabei so gut mit Worten jonglieren, das man nicht merkt wenn man verarscht wird. So ist bei ihm alles Giga, jede Produktionsstätte, sei sie noch so klein, ist Giga.

  9. Re: Und wie will Tesla eine Redundante Lenkung nachliefern? Over the Air?? Oder ist die bereits verbaut?

    Autor: laolamia 14.01.20 - 11:20

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > wird. So ist bei ihm alles Giga, jede Produktionsstätte, sei sie noch so
    > klein, ist Giga.

    wer sagt das giga gross ist? du?
    ein Gigabyte ist auch nicht gross :)

    natuerlich haut er auf die kacke, das er nichts kann und nichts verkauft kann man nun aber auch nicht sagen

  10. 744m x 312m oder 57 Fussballfelder

    Autor: Sonnenschein 14.01.20 - 11:22

    Ich weiss jetzt nicht, was einer Halle von 744 x 312 m klein sein soll.

    Oder anders ausgedrückt: Die Halle ist so gross wie 57 Fussballfelder.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.20 11:28 durch Sonnenschein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. andagon GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32