1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Support-Ende von Windows 7: Für wen…

OS egal, Anwendung ist wichtig!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: 1st1 14.01.20 - 11:27

    Sofern die Bedienung ähnlich ist, oder zumindestens leicht erlernbar ist, ist das Betriebssystem letztendlich egal. Wichtig sind die Anwendungen. Da kann eine Migration zu Linux schon daran scheitern, dass LibreOffice etwas komplexere Word-Dokumente nicht korrekt darstellt. Das kann jeder selbst prüfen, macht ein Word-Dokument, bettet ein paar Fotos ein, die von Text umflossen werden, setzt Bildunterschriften, fügt ein paar "Formen" ein (Einfügen, Formen, dann Pfeile, Kreise usw, auswählen), fügt ein Textfeld ein und befüllt es. Und dann als DOC oder DOCX speichern und in Writer öffnen. Ihr werdet den Unterschied sehen. Ähnliches passiert auch in Excel/Calc. Usw. Kann man natürlich manuell dann anpassen. Aber wenn man die Datei dann mit einem MS-Office-Nutzer wieder austauschen muss, schon passt es bei dem schon wieder nicht mehr. Und MS-Office läuft bisher unter Linux nicht.

  2. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: tux. 14.01.20 - 11:35

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da
    > kann eine Migration zu Linux schon daran scheitern, dass LibreOffice etwas
    > komplexere Word-Dokumente nicht korrekt darstellt.

    Empfehle SoftMaker Office - auch unter Windows ;) - ... das ist tatsächlich sehr gut im Umgang mit Worddokumenten.

  3. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: Oktavian 14.01.20 - 11:38

    > Empfehle SoftMaker Office - auch unter Windows ;) - ... das ist tatsächlich
    > sehr gut im Umgang mit Worddokumenten.

    Ja, ist nett, nur wieder anders und nicht besser. Auf der Arbeit hat der Normal-Anwender MS-Office, und genau das möchte er auch zuhause. Er möchte sich nicht dauernd mit zwei Anwendungen auseinander setzen, die beide das gleiche können, nur anders.

  4. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: tux. 14.01.20 - 11:43

    SoftMaker hat mittlerweile eine "officeähnliche" Oberfläche, so man's denn aktivieren mag - das macht es leichter.

  5. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: Oktavian 14.01.20 - 11:45

    > SoftMaker hat mittlerweile eine "officeähnliche" Oberfläche, so man's denn
    > aktivieren mag - das macht es leichter.

    Das erinnert mich an die Zeiten, als Enkel ihren Großeltern Linux installiert haben und eine XP-Oberfläche aktiviert haben. Man war das ein Spaß, die alten Leute so zu verarschen.

    Ja es ist ähnlich, aber eben doch anders. Es kann nichts besser, nur alles etwas anders. Warum soll man also als Anwender wechseln, wenn danach nichts besser ist als vorher?

  6. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: Schwarz355 14.01.20 - 11:49

    Einfach mal den Onlyoffice Desktopeditor ausprobieren. Bedienung und Kompatibilität sind 100% Microsoft Office und es ist selbstverständlich für Linux verfügbar. Das mit Office und Linux zieht schon so lange nicht mehr...

  7. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: TmoWizard 14.01.20 - 17:20

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann als DOC oder DOCX speichern und in Writer öffnen.

    Schon mal was von ODF gehört? Das funktioniert auch unter MS-Office, also stell dich nicht so an! Wer heute noch das alte *.doc verwendet, der hat den Schuß sowieso nicht gehört. Selbst in Firmen wird das kaum noch verwendet, da verschiedene MS-Office Versionen selbst untereinander nicht immer kompatibel sind!

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  8. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: honk 14.01.20 - 17:31

    Kann ich nicht bestätigen, in der Regel gibt es keine Probleme, weder beim öffnen von Word Dokumenten in LibreOffice noch beim öffnen von odf Dokumenten in Word.

    Beim gemeinsamen bearbeiten von komplexen Dokumenten sieht das anders aus, da sollten schon besser alle das selbe Office Paket nutzen und selbst dann ist das Heikel weil die Formatierung schnell zerschossen ist, egal welches Office Paket.

    Denn Fall habe ich als Privatanwender aber praktisch nicht, und Dokumente von der Arbeit auf meinem Privat Rechner bearbeiten dürfte ich gar nicht.

  9. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: violator 14.01.20 - 17:44

    TmoWizard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal was von ODF gehört? Das funktioniert auch unter MS-Office, also
    > stell dich nicht so an! Wer heute noch das alte *.doc verwendet, der hat
    > den Schuß sowieso nicht gehört.

    Dann sag das mal den Kunden. Bis heute hat in meinem Arbeitsleben noch kein einziger Kunde ODF geliefert oder gefordert. Word ist Stand der Dinge.

  10. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: bombinho 14.01.20 - 17:46

    tux. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Empfehle SoftMaker Office - auch unter Windows ;) - ... das ist tatsächlich
    > sehr gut im Umgang mit Worddokumenten.

    Generell empfehle ich auch Softmaker, aber gerade Planmaker hatte bei mir kuerzlich erhebliche Probleme mit den Datumsfunktionen und ich nicht genug Zeit, eine Alternative zu basteln, zumal diese zwischen Excel und Softmaker austauschbar bleiben haette muessen.

  11. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: violator 14.01.20 - 17:48

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja es ist ähnlich, aber eben doch anders. Es kann nichts besser, nur alles
    > etwas anders. Warum soll man also als Anwender wechseln, wenn danach nichts
    > besser ist als vorher?

    Vor allem ists danach oft ja eher schlechter als vorher. LibreOffice ist da auch so ein Kandidat. Von Ewiggestrigen für Ewiggestrige.

    Davinci Resolve zeigt wie man es als Alternative besser macht. Würde es ein "LibreResolve" geben, dann säh das wieder aus wie ne schlechte Kopie von After Effects mit der GUI von Windows Movie Maker 98.

  12. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: ilovekuchen 14.01.20 - 17:51

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TmoWizard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon mal was von ODF gehört? Das funktioniert auch unter MS-Office,
    > also
    > > stell dich nicht so an! Wer heute noch das alte *.doc verwendet, der hat
    > > den Schuß sowieso nicht gehört.
    >
    > Dann sag das mal den Kunden. Bis heute hat in meinem Arbeitsleben noch kein
    > einziger Kunde ODF geliefert oder gefordert. Word ist Stand der Dinge.

    Ist mir auch noch nicht passiert y die Kennen sie Endung nichtmal.

  13. MS-Office

    Autor: Cerdo 15.01.20 - 13:40

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS-Office läuft bisher unter Linux nicht.
    Das hat auch einen guten Grund. Office hat Apple damals vor der Insolvenz bewahrt. Wenn jetzt jeder einfach Office unter Linux verwenden kann, was hält die Leute dann bei Windows?

    Die Spieler werden von Valve unterstützt - bis die meisten Spiele laufen dauert es wohl nicht mehr lange.

    Foto- und Videobearbeitung kommen eh von anderen Firmen. Wenn deren Kunden auf Linux umziehen, ist der Port schnell da.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  2. WILDE COSMETICS GmbH, Oestrich-Winkel
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. AKDB, Bayreuth, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 4,99€
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
    Larian Studios
    Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

    Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

  2. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
    Entwicklertagung
    Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

    GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

  3. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.


  1. 22:00

  2. 19:41

  3. 18:47

  4. 17:20

  5. 17:02

  6. 16:54

  7. 16:15

  8. 14:24