1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Support-Ende von Windows 7: Für wen…

Win7 --> Linux Mint, vor 3 Wochen erfolgreich erledigt

  1. Beitrag
  1. Thema

Win7 --> Linux Mint, vor 3 Wochen erfolgreich erledigt

Autor: rrbdh8X2 14.01.20 - 18:18

Nur kurz ein kleines Beispiel dafür, dass eine Win7-zu-Linux-Umstellung funktioniert.

Ich habe wegen des Win7-Support-Endes meiner Mutter ein refurbished Businesslaptop besorgt, dem eine Win10-Lizenz beilag. Allerdings habe ich dann Linux Mint 19.3 auf dem Gerät installiert, welches problemlos auf der Hardware funktioniert. Ihr altes Laptop war übrigens wirklich verschlissen und performancemäßig nicht mehr zeitgemäß. Da war das Win7-Ende als Renovierungsanlass eigentlich ganz willkommen.

Ihre M$-Office 2010 Lizenz nutzt sie nun unter Linux mittels Crossover Linux, der bezahlten Variante von Wine. Das ginge mit dem OSS-Wine sicherlich auch, aber ich habe mir die Crossover-Lizenz gekauft, weil ich das Produkt unterstützenswert finde (BTW: Ich kann dank Wine (Proton) nun auch Windows-Spiele unter dem Linux-Steam spielen, tolle Sache).

Die Windows10-Lizenz habe ich für ein Win10 in einer VirtualBox verwendet, weil sie weiterhin eine Buchhaltungssoftware einsetzen muss, die es leider nicht für Linux gibt und die auch nicht unter Wine funktioniert. Die Software verwendet zur Lizensierung ein USB-Dongle, was sie aber problemlos auch aus der VBox heraus ansprechen kann, nachdem ich dieses USB-Device in die VBox gemappt hatte.

Für alles andere benutzt sie nun native Linux-Software und hatte keine Umstellungsprobleme, weil sie größtenteils die gleiche Software wie zuvor einsetzt: Thunderbird für Email, Firefox+Vivaldi fürs Webbrowsing + Homebanking.
Die Eingewöhnung in den Cinnamon Desktop von Linux Mint war schnell erledigt, weil dieser doch recht ähnlich zu Win7 daherkommt.

Eine Sache ist noch erwähnenswert. Die Scan-Funktion ihres MuFu-Druckers sendete eingescannte Dokumente bislang per SMB an ihren Windows-PC. Das habe ich nun auf FTP umgestellt und dazu den vsftpd-FTP-Server auf ihrem neuen Linux-PC installiert.

CU


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Win7 --> Linux Mint, vor 3 Wochen erfolgreich erledigt

rrbdh8X2 | 14.01.20 - 18:18
 

Re: Win7 --> Linux Mint, vor 3 Wochen...

rrbdh8X2 | 14.01.20 - 18:42

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Media Cologne GmbH, Hürth
  3. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  4. BÄKO München Altbayern und Schwaben eG, Taufkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32