1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Support-Ende von Windows 7: Für wen…

Alle Jahre wieder, siegt Linux...

  1. Beitrag
  1. Thema

Alle Jahre wieder, siegt Linux...

Autor: wolliden 14.01.20 - 20:12

"Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist"

Halt wie immer, kommt so ein Artikel bei vermeintlich passendem Anlass. Im kommenden Jahr wird Linux sicher auf dem Endnutzer-Desktop ankommen? Auch jetzt nicht. Das Problem ist schlicht die Uneinheitlichkeit der Distributionen. Eine Qual der Wahl kann nämlich auch abschrecken.
Ganz sicher gilt der nur für die Frickelfraktion, schmerzfrei und verzichtsbereit. Das ist das eine Prozent der aktuellen Nutzer, oder wo die Kiddis/Enkel die Hardware pflegen.
Ich hatte schon Anfragen, weil "das ist ja kostenlos". Nach einer Demonstration und der Frage, ob sie denn jemanden hätten, der das ganze kostenlos verwaltet, fanden die alle W10 richtig toll. Ach ja, das teuer bezahlte MS Office Outlook sollte natürlich weiter laufen, oder der Updater für das Navi...

Ich bin selber unter den drei gängigen Systemen unterwegs, und selbst mit Mint muss ich stets ein Windows VM pflegen, oder widerspenstige Mono Programme. Oder WINE. Oder JRE.

Da stellt sich einfach die Frage, ob es dann nicht doch effizienter ist, ein Betriebssystem zu verwenden, wo so gut wie jede Anwendung dieser Welt läuft. Wo man nicht Geldgeiern wie Apple ausgeliefert ist und man sich wegen nicht mehr supporteter Hardware schweineteuren Kram alle fünf Jahre neu kaufen soll. Oder man sich wegen angeblich dummer Fragen von irgendwelchen politisch verblendeten Computernutzern maßregeln lassen muss.

Kurz, bei aller Freundschaft zu freier Software, will ich bzw. wollen andere einfach ihren Kram mit dem PC/Notebook erledigen, möglichst kostengünstig und einfach. Oma schneidet ihre Videos von den Enkeln, und hat das gekaufte Programm sogar selber installiert, oder baut ein Fotobuch mit einem anderen. Oder, man installiert sich seinen Internetbrowser der eigenen Wahl, ohne sich Gedanken über Repos, Pakete, oder sonstiges machen zu müssen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Alle Jahre wieder, siegt Linux...

wolliden | 14.01.20 - 20:12
 

Re: Alle Jahre wieder, siegt Linux...

Wurzelgnom | 14.01.20 - 22:06
 

Re: Alle Jahre wieder, siegt Linux...

Elizaroth | 14.01.20 - 22:29
 

Re: Alle Jahre wieder, siegt Linux...

Cerdo | 15.01.20 - 13:34
 

Re: Alle Jahre wieder, siegt Linux...

Tuxinator | 28.01.20 - 22:54

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. AKKA, Berlin, Braunschweig, Wolfsburg
  3. parcIT GmbH, Köln
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Trotz Software-Problemen VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
  2. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  3. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12