1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst…

Für AMD braucht es ein neues Motherboard Design

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für AMD braucht es ein neues Motherboard Design

    Autor: Trockenobst 14.01.20 - 11:19

    Intel liefert Thunderbolt 3 über das Chipset mit, das hat AMD nicht. Somit wäre das ein Extrachip, den man integrieren muss. Falls es diesen überhaupt in Qualität gibt.
    Das selbe gilt für USB-C Multiplexer (also USB-C Power, USB-C Video etc). Auch hier ist das Angebot dünn gesät.

    Bei den Displays gibt es Chargen, man hat die weniger guten für die AMDs gewählt.
    Die meisten ersten Ryzen Laptops sind dann genau wegen dieser Mankos und schlechter Kühlungsoptimierung gleich um mehrere 100¤ im Preis gefallen.

    Mit der dritten Generation Ryzen scheint spezifisch Asus und HP endlich die Ärmel hoch gekrempelt haben und mussten neue Motherboards designen, die viele der fehlenden Anschlüsse und Mankos beseitigt haben. So schwer kann die Integration eines Extrachips für die Keyboardbeleuchtung nun wirklich nicht sein.

    AMD ist jetzt ein First Level Produkt, schon deswegen weil Intel momentan keine Stückzahlen liefern kann und das noch einige Zeit dauern wird. Die 4xxxU Reihe der Laptops hätte ich mir schon vor 2 Jahren gewünscht. Sollte eines der neuen Asus gut in Tests abschneiden, hole ich mir eins.

  2. Re: Für AMD braucht es ein neues Motherboard Design

    Autor: ms (Golem.de) 14.01.20 - 11:26

    Intel braucht für TB3 auch einen zusätzlichen Chip, selbst mit Ice Lake ... und ja, Intel verkauft TB3-Controller ^^

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Für AMD braucht es ein neues Motherboard Design

    Autor: LinuxMcBook 14.01.20 - 23:29

    Bei deinem Vergleich ähnlicher Notebooks in der Intel bzw. AMD-Variante hätte ich mir auch den Blick auf den Netzwerk- bzw. WLAN-Controller gewünscht.

    Die AMD-Variante muss dabei oft mit Realtek (aka Realdreck) auskommen, was im Business-Umfeld schon mal für sich ein Ausschlusskriterium sein kann.

    Kann es sein, dass Intel die Hand auf ihre Controller hält, wenn diese in AMD Notebooks verbaut werden sollen? In dem Maße, in dem Intel im letzten Jahrzehnt die marktbeherrschende Situation ausgenutzt hat, wäre denen ja alles zuzutrauen und mittlerweile scheint AMDs technologischer Vorsprung sogar noch größer zu sein, als damals...

  4. Re: Für AMD braucht es ein neues Motherboard Design

    Autor: maxule 15.01.20 - 10:06

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann es sein, dass Intel die Hand auf ihre Controller hält, wenn diese in
    > AMD Notebooks verbaut werden sollen? In dem Maße, in dem Intel im letzten
    > Jahrzehnt die marktbeherrschende Situation ausgenutzt hat, wäre denen ja
    > alles zuzutrauen und mittlerweile scheint AMDs technologischer Vorsprung
    > sogar noch größer zu sein, als damals...

    Wird wohl eher subtil zugehen. Für einen guten Preis in größeren Stückzahlen muss man in der Regel einen Preis- und Lieferzeit-Quote anfragen. Wenn man mit einem AMD-Projekt bei Intel anfragt, würden mich nicht wundern, wenn der Preis dann "höher" ist, oder die Lieferzeit 52 Wochen beträgt.

    Das würde ich dann allerdings noch nichtmal automatisch als Wettbewerbsverstoß einordnen. Auch andere Hersteller sind bemüht, ihre Projekte zu bündeln und zu fördern und machen entsprechende Bundling-/Projektangebote.

    Zudem hat AMD ja auch die Wahl, selbst einen TB3-Chip zu entwickeln, oder die Funktion zu integrieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  3. Omikron Data Quality GmbH, Berlin, Pforzheim
  4. Framatome GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
    Dreams im Test
    Bastelwastel im Traumiversum

    Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
    2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
    3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    1. CDN-Anbieter: Cloudflare wechselt von Intel auf AMDs Epyc
      CDN-Anbieter
      Cloudflare wechselt von Intel auf AMDs Epyc

      Nach neun Generationen keine Custom-Intel-Server mehr: Cloudflare setzt bei der Gen10 komplett auf AMDs Epyc 7002 mit 48 CPU-Kernen. Das Leitmotiv "Intel not inside" gilt auch bei Netzwerk und Storage.

    2. Neue Smartphone-Tarife: Congstar bietet Kunden weniger als Rewe und Penny
      Neue Smartphone-Tarife
      Congstar bietet Kunden weniger als Rewe und Penny

      Congstar überarbeitet seine beiden Allnet-Prepaid-Tarife. Diese erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen, LTE-Nutzung gibt es nur gegen Aufpreis. Im Vergleich bieten die Tarife von Rewe und Penny deutlich mehr bei geringeren Kosten.

    3. Chevrolet Menlo: GM stellt günstiges Elektroauto für China vor
      Chevrolet Menlo
      GM stellt günstiges Elektroauto für China vor

      China ist der größtes Markt für Elektroautos. Der US-Automobilkonzern General Motors wird sein nächstes Elektroauto, den Chevrolet Menlo, deshalb nur dort verkaufen. Ob das vergleichsweise günstige Auto später auch anderswo erhältlich sein wird, ist unklar.


    1. 13:47

    2. 13:25

    3. 13:12

    4. 12:55

    5. 12:40

    6. 12:21

    7. 12:17

    8. 11:48