1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Support-Ende: Neben Windows 7…

Verlänger auch für Privatpersonen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verlänger auch für Privatpersonen?

    Autor: Frenko 14.01.20 - 15:45

    Sind die drei Jahre Updates auch für Privatpersonen buchbar?
    Wenn ja wo? Ich möchte auf keinen Fall von Windows 7 auf 10 umsteigen.

  2. Re: Verlänger auch für Privatpersonen?

    Autor: aprodigy 14.01.20 - 17:06

    Dürfte nichts werden (steht im Supportdokument mit der #4497181 - einfach googeln; kann weiterhin noch keine Links hier posten). Vorbedingung ist ein OPEN Lizenzvertrag mit noch laufender Software Assurance (SA). Aber auch die Kosten sind nicht zu unterschätzen. Auf die drei Jahre gesehen dürften es pro System bummelig EUR 350.- bis EUR 400.- sein (50$ im ersten Jahr, 100$ im zweiten Jahr, 200$ im dritten).

  3. Re: Verlänger auch für Privatpersonen?

    Autor: Lapje 14.01.20 - 21:39

    Bei einem Reseller hier in Deutschland, der den erweiterten Service vermittelt, habe ich gelesen, dass dafür aber schon ein Testaccount von Office365 ausreichen soll.

  4. Re: Verlänger auch für Privatpersonen?

    Autor: elgooG 15.01.20 - 07:29

    Was bringt das alles? Kosten-/Nutzen stehen da für Private in keinem Verhältnis und es ist sowieso ein Angebot auf Zeit. Wenn ein Unternehmen seine internen Enterprise-Anwendungen noch nicht umstellen konnte, dann ist das ja was komplett anderes, als ein Anwender der seinen Uraltanwendungen nachtrauert, weil er lieber auf proprietäre Insellösungen gesetzt hat die nicht mehr weiterentwickelt werden. Selbst dann würde sich eher die Virtualisierung des aktuellen Systems anbieten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Verlänger auch für Privatpersonen?

    Autor: Frenko 15.01.20 - 08:19

    Ich kann mich überhaupt nicht mit Windows 10 anfreunden. Der Datenschutz ist unter aller Sau, die Werbung nervt und bei Updates weiß man nie ob sie Daten löschen oder das System unbrauchbar machen. Außerdem möchte ich nur die Updates installieren, die ich möchte und dann auch zu dem Zeitpunkt, der für mich passt und nicht immer alle und das auch noch einfach so im Hintergrund.
    Es heißt für mich also abwarten bis eine neue Windows Version raus kommt.

  6. Re: Verlänger auch für Privatpersonen?

    Autor: umount 15.01.20 - 08:52

    Nein ich habe es versucht.
    Man verkauft es nicht an Privatpersonen.
    Mit 83¤ im Jahr finde ich es nicht so teuer, ich Zahle gerne 83¤ wenn ich alles unter Kontrolle habe.

    Es gibt allerdings einen Patch dafür der die Prüfung aushebelt du musst nur die MSU Dateien Manuell installieren. Was ich aktuell tuen werde, Patchday ist ja nur 2x im Monat da kann ich mit leben.

    Es gibt ein Video auf YouTube von Sempervideo dazu.

  7. Re: Verlänger auch für Privatpersonen?

    Autor: elgooG 15.01.20 - 10:46

    Das ist aber nur eine Zwischenlösung! Microsoft bietet das nur kurz an und dann bist du in der selben Situation. Vielleicht solltest du ja mal in Richtung macOS und Linux sehen. Windows 10 wird jedenfalls eine Datenkrake mit unzähligen konkurrierenden Bedienkonzepten bleiben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Baden-Württemberg
  4. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17