1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeit: Was IT-Recruiting von der…

Gute Clubs investieren aber auch in den Nachwuchs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Clubs investieren aber auch in den Nachwuchs

    Autor: Speckpfanne 14.01.20 - 16:56

    und da sieht es hier ja bekanntlich eher mau aus.

  2. Re: Gute Clubs investieren aber auch in den Nachwuchs

    Autor: Trockenobst 14.01.20 - 17:35

    Speckpfanne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und da sieht es hier ja bekanntlich eher mau aus.

    Nur das dort auch entsprechende Verträge sind, das wenn du in die zweite, erste Reihe kommst du auch zwei, drei Jahre bleibst. Solche Verträge sind im regulären Angestellten nicht möglich.
    Das geht, weil diese Sportler in der Regel "Freie" sind, die sich an die Verträge halten müssen.
    Wer da vertragsbrüchig wird, kriegt keine neuen Deals.

    Wer einfach weg will, weil er weg will, kann das immer machen. Ich habe im Konzern gearbeitet, gerade in Flautezeiten kommt ein Schwung älterer Ex-Game-Entwickler, Ex-Designer, Ex-Softwarearchitekten die dann genau so lange in den Schützengräben arbeiten, bis das was sie wirklich machen wollen wieder verfügbar ist. Inzwischen werden diese Leute auch nicht mehr wirklich ausgebildet, sondern nur so weit auf geschient das sie "verwertbar" sind. Mögliche Schulungsoptionen gibt es daher erst ab 1 Jahr Betriebszugehörigkeit.

    Man hat die Leute im Markt so erzogen, und nun bekommt man das in beide Richtungen. Die Firmen finden nichts besonderes daran. Wer wirklich tief einsteigen will, geht zum Staat, zur Bundeswehr oder in der Pampa zum Krankenhaus oder sowas. Da kannst du dich mit einem dicken 700 Seiter "PHP für Fortgeschrittene" die nächsten 12 Monate spielen. Mehr als 150¤ zu H4 wird dabei aber nicht raus springen.

  3. Re: Gute Clubs investieren aber auch in den Nachwuchs

    Autor: Hallonator 14.01.20 - 17:50

    Speckpfanne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und da sieht es hier ja bekanntlich eher mau aus.

    Ist im Ausland aber wahrscheinlich auch nicht anders. Afair habe ich mal gelesen, dass Netflix z.B. gar keine Uni-Absolventen einstellt, sondern nur ab senior level.

  4. Re: Gute Clubs investieren aber auch in den Nachwuchs

    Autor: amagol 14.01.20 - 19:08

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist im Ausland aber wahrscheinlich auch nicht anders. Afair habe ich mal
    > gelesen, dass Netflix z.B. gar keine Uni-Absolventen einstellt, sondern nur
    > ab senior level.

    Mag sein, aber Netflix ist in der Hinsicht eher die Ausnahme (Ich hab da viele merkwuerdige Sachen gehoert - mein Ex-Chef war da und ich hab noch ein paar Bekannte die ein paar Jahre dort gearbeitet haben).
    Ich habe selbst fuer mehrere grosse amerikanische IT-Internehmen Uni-Absolventen im Vorstellungsgespaech bewertet. Weiterbilung ist zumindest bei den grossen eigentlich immer drin. Bei einem Startup oder Kleinunternehmen sieht das wahrscheinlich so oder so mau aus.

  5. Re: Gute Clubs investieren aber auch in den Nachwuchs

    Autor: FranzJosephStraußAirport 14.01.20 - 20:03

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Speckpfanne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und da sieht es hier ja bekanntlich eher mau aus.
    >
    > Ist im Ausland aber wahrscheinlich auch nicht anders. Afair habe ich mal
    > gelesen, dass Netflix z.B. gar keine Uni-Absolventen einstellt, sondern nur
    > ab senior level.

    Ist doch in deutschen Unternehmen nicht anders. Geh mal zum Portal von BMW oder Siemens, du wirst keine Einsteigsstelle finden, meistens werden 3 Jahre BE gefordert, wenn nicht viel mehr.

    Deshalb --> Beratung --> Industrie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  4. DB Netz AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland