1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shitrix: Das Citrix-Desaster

ihr stellt euch das sehr einfach vor...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ihr stellt euch das sehr einfach vor...

    Autor: lukasr 14.01.20 - 15:30

    > Wer jetzt seine Systeme noch nicht aktualisiert hat, kann
    > fast sicher sein, dass sie bereits kompromittiert sind. Da
    > hilft nur noch eines: abschalten und komplett neu aufsetzen
    > - oder gleich auf Systeme eines so fragwürdigen Herstellers verzichten.

    Ich denke nicht dass dieser Ratschlag den betroffenen Menschen wirklich hilft (damit meine ich vor allem den letzten Satz). Das erste was man tun sollte ist absichern (und zwar sofort). Zuerst von extern erreichbare Systeme und danach dann auch die internen. Und dann ganz genau prüfen ob man kompromittiert sein könnte.

  2. Re: ihr stellt euch das sehr einfach vor...

    Autor: AynRandHatteRecht 14.01.20 - 16:07

    lukasr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wer jetzt seine Systeme noch nicht aktualisiert hat, kann
    > > fast sicher sein, dass sie bereits kompromittiert sind. Da
    > > hilft nur noch eines: abschalten und komplett neu aufsetzen
    > > - oder gleich auf Systeme eines so fragwürdigen Herstellers verzichten.
    >
    > Ich denke nicht dass dieser Ratschlag den betroffenen Menschen wirklich
    > hilft (damit meine ich vor allem den letzten Satz). Das erste was man tun
    > sollte ist absichern (und zwar sofort). Zuerst von extern erreichbare
    > Systeme und danach dann auch die internen. Und dann ganz genau prüfen ob
    > man kompromittiert sein könnte.

    https://www.cvedetails.com/vulnerability-list/vendor_id-422/opginf-1/Citrix.html

    Das Problem ist eben auch, dass fast keine Bude mehr die Kompetenz oder realistische Alternativen zu den Citrix-Produkten hat. Es ist eine Monokultur und diese anzugreifen sehr lukrativ.

  3. Re: ihr stellt euch das sehr einfach vor...

    Autor: 1st1 14.01.20 - 23:37

    Es gibt jede Menge Citrix-Dienstleister, die das im Auftrag machen. Die haben da Speuialisten, die nur ein Thema bearbeiten, z.B. Netscaler. Diese Speuialiste haben dann 200 Kunden im Jahr und machen bei allen das selbe. Und das machen sie richtig gut, besser als der Gelegenheits-Netscaler-Admins, der sich da alle paar Monate mal drauf schaut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ED Netze GmbH, Rheinfelden
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. RheinEnergie AG, Köln
  4. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 65€ statt ca. 75€ im Vergleich im Vergleich...
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 24,99€ + Versand...
  3. (u. a. bis zu 27% auf Raspberry Pi und 20% auf TP-Link)
  4. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner