1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Browser: Chrome-Entwickler…

Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: Keridalspidialose 14.01.20 - 18:29

    Die nehmen halt die neuen Daten. Dürfte denen vollkommen Bumms sein.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: Genie 14.01.20 - 18:50

    War auch direkt mein erster Gedanke beim Lesen...

  3. Re: Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: StefanBD 14.01.20 - 18:50

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die nehmen halt die neuen Daten. Dürfte denen vollkommen Bumms sein.

    Wenn dann alle Browser ähnlich heißen isses auch blöd, jetzt kannst du teils bis auf die Version runterbrechen, kann mir vorstellen dass es dann ein "HTML5 FULLSUPPORT" Tag gibt womit zumindest ein wichtiges Merkmal entfällt wobei FP auf Browsername sowieso etwas sinlos wird wenn ein Browser einen gewissen marktanteil hat

  4. Re: Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: matok 14.01.20 - 18:53

    Google lebt von was? Werbung. Würde Google etwas machen, um Fingerprinting zu erschweren, was Profile verschlechtern würde? Sicherlich nicht.

  5. Re: Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: MasterBlupper 14.01.20 - 19:08

    StefanBD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die nehmen halt die neuen Daten. Dürfte denen vollkommen Bumms sein.
    >
    > Wenn dann alle Browser ähnlich heißen isses auch blöd

    wenn man sich das Draft anschaut, dann sollen hier schon valide Informationen ausgegeben werden und keine Fakes. Mit den Daten die laut dem Draft übermittelt werden, hat man im Prinzip die gleichen Informationen (Browser inkl. Version, Betriebssystem inkl. Version) und dazu aber noch jede menge mehr, für die man eigentlich eher eine browsercap-Datenbank hätte abfragen müssen bzw. Javascript bemühen.

  6. Re: Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: /mecki78 14.01.20 - 20:49

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die nehmen halt die neuen Daten. Dürfte denen vollkommen Bumms sein.

    Nicht einmal das! Alle wichtigen Informationen zum Fingerprinting sind doch nach wie vor vorhanden:

    * Browser-Name
    * Versionsnummer
    * Betriebssystem
    * CPU-Architektur

    Das sind doch die Daten, auf die es ankommt.

    Niemand kann mir erzählen, dass Fingerprinting nur möglich ist, wenn dort "like KHTML" oder "Mozilla/5.0, like Gecko" steht, was im Zweifel sowieso jeder Browser (oder zumindest eine große Anzahl von Browsern) da hin schreibt, um zu zeigen, dass sie auch dazu kompatibel sind, und etwas das jeder oder sehr viele verwenden ist doch vollkommen ungeeignet für Fingerprinting.

    Aber war klar, Chrome kommt von Google, Google betreibt das größte Werbenetzwerk der Welt aus dem >90% von Googles Einnahmen stammen, natürlich haben die kein Interesse Fingerprinting wirklich zu unterbinden. Die ersetzen nur eine ungeordneten String, der durch allerhand sinnloses Beiwerk Fingerprinting schwierig macht, durch schön aufgeräumte, standardisierte Informationen, die es viel einfacher machen. Dem Nutzer das als Fingerprinting Schutz verkaufen zu wollen zeigt was man von Google mittlerweile halten muss.

    /Mecki

  7. Re: Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: Schattenwerk 14.01.20 - 21:18

    User Agent ist seit langem für Fingerprinting eh nicht mehr von Relevanz.

    Er wird erst dann interessant wenn User JS aus haben, was ein Großteil nicht hat. Solang JS an ist kannst du über Fonts, System-Eigenschaften, Client APIs und Canvas viel einfacher und genauer "printen" :)

  8. Re: Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: theBigGron 15.01.20 - 01:29

    Natürlich würden die das erschweren.

    Die größte Gefahr ist, dass das Tracking zu einfach wird und die Google Tools nicht mehr verwendet werden.

    Die verminen das Gelände, damit niemand anderes in den Markt kommt.

  9. Re: Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: Thaodan 15.01.20 - 06:27

    So wie ich es verstehe geht es auch eher darum das alle sauberer ist und nicht sofort so verbose ist.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  10. Re: Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: okidoki 15.01.20 - 06:27

    StefanBD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die nehmen halt die neuen Daten. Dürfte denen vollkommen Bumms sein.
    >
    > Wenn dann alle Browser ähnlich heißen isses auch blöd, jetzt kannst du
    > teils bis auf die Version runterbrechen, kann mir vorstellen dass es dann
    > ein "HTML5 FULLSUPPORT" Tag gibt womit zumindest ein wichtiges Merkmal
    > entfällt wobei FP auf Browsername sowieso etwas sinlos wird wenn ein
    > Browser einen gewissen marktanteil hat

    "HTML5 FULLSUPPORT" für welche HTML5-Version soll das gelten? 5.1, 5.2, 5.3 oder in ein paar Jahren spätere?

  11. Re: Am Fingerprinting ändert das aber nichts.

    Autor: unbuntu 15.01.20 - 09:29

    Daher Plugins wie Canvas Fingerprint Defender. Wer Daten haben will soll sie bekommen. Immer und immer wieder.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Biberach an der Riß, Biberach an der Riß
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. Max Planck Institute for Human Development, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. SUV: Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor
    SUV
    Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor

    Cadillac will sein erstes Fahrzeug, das rein elektrisch angetrieben wird, im April 2020 zeigen. Es wird sich um einen SUV handeln.

  2. Digitalkamera: Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde
    Digitalkamera
    Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde

    Panasonic hat einen elektronischen Kamerasucher entwickelt, mit dem farbblinde Menschen genauso sehen können wie Normalsichtige.

  3. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.


  1. 07:32

  2. 07:12

  3. 18:22

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 16:39