1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Browser: Chrome-Entwickler…

Warum Betriebssystem und CPU Architektur?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Betriebssystem und CPU Architektur?

    Autor: Hanmac 15.01.20 - 10:17

    wenn unnötiges entfernt werden soll, warum muss die Webseite wissen auf welcher CPU Architektur der Browser läuft?

    das ist doch für die Webseite egal?

    und eigentlich auch das Betriebssystem?

  2. Re: Warum Betriebssystem und CPU Architektur?

    Autor: chefin 15.01.20 - 11:07

    Hanmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn unnötiges entfernt werden soll, warum muss die Webseite wissen auf
    > welcher CPU Architektur der Browser läuft?
    >
    > das ist doch für die Webseite egal?
    >
    > und eigentlich auch das Betriebssystem?


    zB Muss es wissen ob es Handy oder Desktop ausspielen soll. HTML5 Code ist CPU-Optimiert, zwar kann man alles liefern für jeden CPU-Typ, aber das wiederum kostet Bandbreite und Ladezeit. Besser man schickt nur das was auch benutzt wird. Und immer noch gibt es auch 32Bit Systeme. Auch wenn die Aussterben, kann man nicht einfach per Definition alles mit 32 Bit Internetuntauglich machen bzw auf naktes HTML runterbrechen.

    Man hat nun den ersten Schritt gemacht, es zu anonymisieren, nun muss sich das bewähren und dann gehts zum nächsten Punkt. Ändert man zuviel, kann es sein, das einiges an Hardware plötzlich nicht mehr geht. Stell dir vor, eine Playstation 3 mit 32 Bit wird nicht mehr unterstützt im Internet. Einige Games wären instant unspielbar. Und Multiplayer ging von heute auf morgen nimmer. Aber die Playsi hat auch einen Browser und braucht den auch.

  3. Re: Warum Betriebssystem und CPU Architektur?

    Autor: MarcusK 15.01.20 - 12:15

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hanmac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn unnötiges entfernt werden soll, warum muss die Webseite wissen auf
    > > welcher CPU Architektur der Browser läuft?
    > >
    > > das ist doch für die Webseite egal?
    > >
    > > und eigentlich auch das Betriebssystem?
    >
    > zB Muss es wissen ob es Handy oder Desktop ausspielen soll.
    eigentlich nicht

    > HTML5 Code ist CPU-Optimiert
    hast du dafür Beispiele? Wenn überhaupt dann ist Javascript angepasst da ist aber viel Wichter welcher JS-Interpreter läuft als welche CPU.

  4. Re: Warum Betriebssystem und CPU Architektur?

    Autor: tatiplut 16.01.20 - 22:03

    Beides könnte interessant sein für Seiten, auf denen man Programme herunterladen möchte. Die schlagen dann oft die passende Version vor basierend darauf, was der Browser meldet.

    Für die meisten anderen Websites ist das aber tatsächlich nicht sonderlich sinnvoll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.20 22:04 durch tatiplut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    1. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
      EU-Kommission
      Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

      Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

    2. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
      Shopify
      Libra Association bekommt neues Mitglied

      Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.

    3. Akkumangel: Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen
      Akkumangel
      Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen

      Audi kann zeitweise den E-Tron nicht mehr bauen. Der Grund: Das Unternehmen hat nicht genügend Akkus. 2019 wurden 25.000 Fahrzeuge gebaut, für 2020 sind eigentlich 80.000 Stück geplant.


    1. 14:24

    2. 13:37

    3. 13:12

    4. 12:40

    5. 19:41

    6. 17:39

    7. 16:32

    8. 15:57