1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Mac-Pro-Variante für Server…

Wer das bestellt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer das bestellt

    Autor: rener 15.01.20 - 09:58

    must schon ganz schön tief im Relaity Distortion Field festsitzen ;-)

  2. Wer sowas schreibt

    Autor: jo-1 15.01.20 - 10:13

    rener schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > must schon ganz schön tief im Relaity Distortion Field festsitzen ;-)

    muss schon ganz schön tief im Hate Distortion Field festsitzen ;-)

    ( diese Wortwahl würde ich privat und beruflich so nicht vornehmen )

  3. Re: Wer das bestellt

    Autor: nachgefragt 15.01.20 - 10:13

    Ich weiß nicht ob sich Pixar, Autodesk, Adobe, Blackmagic und co durch so eine Aussage beleidigen lassen. Die machen damit schließlich Milliarden.

  4. Re: Wer das bestellt

    Autor: ashahaghdsa 15.01.20 - 10:18

    Ich fand die Preise auch übertrieben hoch, musste dann aber bei der Desktop Version lernen, dass das ganz normale Preise sind für teure Workstation Rechner. Ich meine das Board mit 12 Speicherslots treibt den Grundpreis hoch, der vollbestückte RAM kostet im freien Handel so viel wie ein Kleinwagen.

    Das Einzige was lächerlich ist, ist dass es eben keine Workstation/Server im Bereich 1k-2k¤ ohne all die High-End Features gibt.

  5. Re: Wer das bestellt

    Autor: jo-1 15.01.20 - 10:23

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht ob sich Pixar, Autodesk, Adobe, Blackmagic und co durch so
    > eine Aussage beleidigen lassen. Die machen damit schließlich Milliarden.


    Stell Dir vor es trollt jemand und keinen juckt es ;-)

    ( etwa so stelle ich mir die Reaktion der Leute vor, die damit richtig gut verdienen )

  6. Re: Wer das bestellt

    Autor: dangi12012 15.01.20 - 10:26

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht ob sich Pixar, Autodesk, Adobe, Blackmagic und co durch so
    > eine Aussage beleidigen lassen. Die machen damit schließlich Milliarden.


    Falsch die investieren sehr stark in threadripper im Moment. Dort zählt performance/Watt und absolute power. Bei beiden ist amd gerade Marktführer.

  7. Re: Wer das bestellt

    Autor: nachgefragt 15.01.20 - 10:27

    Ne eigentlich ist es eben nicht so lächerlich - das ist schlicht Angebot und Nachfrage. Es gibt in der Wirtschaft an allen Ecken und Enden Nischenlösungen, die für den Heimanwender Extrem überteuert erscheinen, der Profi aber keine Sekunde zögert.

    Wer holt sich schon eine Borland Delphi Lizenz für 50000 Euro? Wie lächerlich is dass denn bitte.

    Man führe sich nur mal RED vor Augen, bei denen auch absolut klar ist, dass sie eine 100 Euro SSD für 1000 Euro verkaufen. Und die Preise sind realistisch betrachtet bei Arri und co nicht viel humaner. Wie groß ist da der aufschrei der professionellen Kundschaft?

    Das Problem ist hier nur das hier Apple drauf steht und diese seit jahren nur noch für iPod und iPhone, also Consumerware bekannt sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.20 10:34 durch nachgefragt.

  8. Re: Wer das bestellt

    Autor: Schattenwerk 15.01.20 - 10:32

    Belege, Quellen etc.?

  9. Re: Wer das bestellt

    Autor: nachgefragt 15.01.20 - 10:32

    Was soll Adobe oder Pixar mit einem AMD CPU? Die Brauchen komplette Rechner. Mal davon abgesehen das alle Adobe (und andere) Produkte eigentlich komplett auf Nvidia und Intel ausgerichtet sind (auch unter macOS).
    Die genannten Firmen (inklusive AMD) waren bei der Entwicklung involviert und haben garantiert schon länger solche teile bei sich stehen.
    Aber nice Troll.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.20 10:36 durch nachgefragt.

  10. Re: Wer das bestellt

    Autor: fanreisender 15.01.20 - 10:37

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht ob sich Pixar, Autodesk, Adobe, Blackmagic und co durch so
    > eine Aussage beleidigen lassen. Die machen damit schließlich Milliarden.

    Nutzen die solche teure Technik?
    Ist jetzt zwei Jahre her, mal einen Artikel über die Renderfarmen gelesen zu haben. Wegen der idealen Parallelisierbarkeit der Renderaufgaben ging nach diesem Bericht der Trend eindeutig zu Technik im sweet spot. Nicht nur in Sachen Rechenleistung, sondern auch in Fragen des Energieverbrauchs. Das waren dann eher Technik der unteren Mittelklasse.

    Software ist eine ganz andere Frage. Bei den Kosten für die Designer lohnt sich eine teure Software sehr schnell, wenn sie nur Minuten der Einarbeitung für irgendeine Funktion erspart.

  11. Re: Wer das bestellt

    Autor: nachgefragt 15.01.20 - 10:39

    Ja nutzen Sie.
    Was du mit dem Absatz nach der Frage meinst ist mir nicht ganz klar.
    Pixar hat ihre eigene Renderengine.
    Wenn du damit richtung Octane schielst, da wird Pixar noch eine ganze weile die Finger von lassen.
    Dafür hat GPU basiertes Rendering noch zu viele Limitierungen.

    "Wir freuen uns anzukündigen, dass Metal in einer kommenden Version von USD Ende des Jahres in Hydra voll unterstützt wird. Diese neue Version und der neue Mac Pro mit seiner perfekten Kombination aus Speicher, Bandbreite und Rechenleistung werden selbst die anspruchsvollsten grafischen 3D Workflows beschleunigen. Mit dem neuen Rechner wird deutlich, dass Apple die Anforderungen von Profis in High-End-Produktionsfirmen wie Pixar voll und ganz erkennt und erfüllt." – Guido Quaroni, Vice President of Software Research and Development, Pixar

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Software ist eine ganz andere Frage. Bei den Kosten für die Designer lohnt
    > sich eine teure Software sehr schnell, wenn sie nur Minuten der
    > Einarbeitung für irgendeine Funktion erspart.
    Warum sollte das nicht auch für Hardware gelten? Aus diesem Grund werden sich Pixar und co das Teil auch vollausgestattet hinstellen, und nicht die "Trendy Styler" 6000euro variante; die ist nämlich wirklich absoluter Schwachsinn. Auf die Idee sollte auch kein Designer kommen, die müssen sich heute sowieso entscheiden auf welche Platform sie setzen. Apple hat für einen Designer schon seit min 2008 keine Mehrwert mehr. Das ist schlicht nicht die Nische die getroffen werden soll. 70k$ für nen Rechner der irgendwo nen paar Sekunden einspart sind für Pixar und co aber einfach Peanuts die sich ggf auszahlen.



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.20 10:56 durch nachgefragt.

  12. Re: Wer das bestellt

    Autor: polypoly 15.01.20 - 10:53

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Problem ist hier nur das hier Apple drauf steht und diese seit jahren
    > nur noch für iPod und iPhone, also Consumerware bekannt sind.

    Richtig! Auch der Monitor für 5.000¤ ist ein Referenzmonitor wofür Sony & Co. 20.000-40.000¤ verlangen. Bei Sony juckt das keinen, bei Apple schon.

  13. Re: Wer das bestellt

    Autor: nachgefragt 15.01.20 - 11:00

    Naja so ganz überzeugt hat mich der Bildschirm nicht. Sie sollte einfach von Ihren Glasscheiben loslassen anstatt immmer neue techniken zum Entspiegeln zu entwickeln. Aber das ist ein anderes Thema das es nun auch schon über 10 Jahre gibt.

  14. Re: Wer das bestellt

    Autor: ChMu 15.01.20 - 11:11

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nachgefragt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß nicht ob sich Pixar, Autodesk, Adobe, Blackmagic und co durch
    > so
    > > eine Aussage beleidigen lassen. Die machen damit schließlich Milliarden.
    >
    > Nutzen die solche teure Technik?

    Was ist daran denn teuer? Du bekommst 15 davon fuer unter einer Mio, voll ausgestattet. Wer bringt das denn guenstiger? Mit iOS? Das sind ganz normale Preise.

    Abgesehen davon, das es auch Discounts geben wird wenn man genug einkauft. Nicht viel aber jeder 30ste duerfte gratis sein. Interessiert aber auch nur am Rande.

  15. Re: Wer das bestellt

    Autor: Mandrake 15.01.20 - 11:11

    CG studios haben eine mixed umgebung aber der grösste teil is linux. Unter macos hat es divere opengl limitierungen die ein produktive cg studio umgebung verhindert.
    Bei der ankündigung vom neuen mac gab es viele software partner ob sie die den beschleuniger oder metal unterstützen bleibt fraglich.

  16. Re: Wer das bestellt

    Autor: nachgefragt 15.01.20 - 11:24

    Was läuft den bei einer CG studio umgebung auf Linux? Das kann dann nur eine Renderfarm sein.
    Alle Assets werden z.B. bei Pixar an Macs erstellt. Es gibt auch mehrere Videos die das zeigen. Ihre eigene Engine ist primär auf Mac ausgelegt und Metal wird bereits unterstützt. (Womit ich nun nicht ausschließen möchte das Pixar nicht mittweile auch Asseterstellung outsourced)
    Bei Pixar wird keiner auch nur einen Vertex an einer Linux Maschine verschieben.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.20 11:26 durch nachgefragt.

  17. Re: Wer das bestellt

    Autor: Suppenhuhn 15.01.20 - 11:26

    Leistung auf dem Papier ist nochmal was ganz anderes als reale Leistung. Das Ding bekommt in der Vollbestückung die Hitze nicht weg, weil muss ja leise sein, damit der "Kreative" nicht gestört wird... und wenn dann Renderprojekte anstehen die länger dauern kommt keiner der 2x28 Cores mehr über 3GHz. Und deshalb: Es gibt günstigere und gleichzeitig leistungsfähigere Hardwardware. Nur eben nicht leisere. Und wenn das das Kaufargument ist, von jemandem der professionell damit arbeiten will, Ja dann sitzt derjenige ganz schön tief im "Reality Distortion Field". Niemand außer Youtube-Kreativ-Yappies die "irgenwas mit Medien" machen wollen kaufen das Ding in einer Ausstattungsvarinante die "Pro" ist.
    Knapp 21k Punkte mit 1x28 Cores im Geekbench. Für das Geld alles andere als beeindruckend.

  18. Re: Wer das bestellt

    Autor: nachgefragt 15.01.20 - 11:32

    Soweit ich weiß ist der Mac Pro noch gar nicht mit den MXP Modulen erhältlich.
    Tests des 6000 Euro Modells sind völlig uninteressant und dieses wird auch von der eigentlich angesprochenen Kundengruppe nicht gekauft werden. Das ist echt nur was für welche die zu viel Geld haben und ein hüpschen Gehäuse wollen. Quasi wie ein Auto mit Porsche Optik und Trabimotor. Über die Kühlleistung hab ich bisher eigentlich nichts schlechtest gehört, eher im Gegenteil. (Im Gegensatz zu jedem einzelnen anderen Apple Rechner der letzten 10 Jahre)



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.20 11:42 durch nachgefragt.

  19. Re: Wer das bestellt

    Autor: LH 15.01.20 - 11:34

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer holt sich schon eine Borland Delphi Lizenz für 50000 Euro? Wie
    > lächerlich is dass denn bitte.

    Bitte wann soll es eine solche Lizenz gegeben haben?

  20. Re: Wer das bestellt

    Autor: nachgefragt 15.01.20 - 11:36

    Der konkrete Wert kommt von einer Unternehmenslizenz für Delphi Borland 6. Ist also auch schon aber ein paar Jährchen her, entspricht aber Pi mal Daumen der Realität. Wurden aber ja auch irgendwann aufgekauft.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.20 11:39 durch nachgefragt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen
  3. M.A.C.'s HOLDING GmbH, Feuchtwangen
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bosch Professional Winkelschleifer GWS 880 für 46,99€, Kreuzlinienlaser GCL 2-15 für 133...
  2. 34,99€ (Release: 23. Juli)
  3. (u. a. Go Pro Hero 7 Black Holiday für 277€, JBL Soundbar 2.1 BLKEP für 222€)
  4. (u. a. Inception 4K-UHD für 22,98€, Blade Runner: Final Cut 4K-UHD für 22,99€, Passengers 3D...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de